Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    In der Tat -- das finde ich grenzwertig. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Tja, schon komisch, mein erster eigener Receiver war der 9241 ... vorher stand ein Braun im Wohnzimmer, noch die alte Truhe. Boxen habe ich mir selber gebaut. Diverse japanische und britische Geräte habe ich mal probiert damals, bin aber nie so recht warm damit geworden. Klar, Plattenspieler war Dual oder Thorens (oder beide ...). Später dann getrennte Komponenten, aber auch dabei bin ich meist bei hiesigen Firmen geblieben, oder Selbstbau. Das Aussehen war mir in der Regel weniger wichtig, die …

  • Benutzer-Avatarbild

    Alu bedampft oder Alufolie hatte ich noch nie (bei Fronten) -- gibt's das wirklich ? Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Gut -- das wäre also auch geklärt ... und wenn das Ergebnis stimmt, war die Mühe nicht umsonst ! Viel Spass also dann mit dem Gerät, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein Neuzugang - Ein SABA PSP 350 !

    kugel-balu - - Plattenspieler

    Beitrag

    Eiskristalle sind SEHR weit weg von Perfektion. Die enthalten Verunreinigungen, Defekte, Versetzungen ... u.v.a.m. Zum Glueck sieht man das mit blossem Auge nicht, und hier kommt der Knackpunkt: Perfekt sollte doch wohl bedeuten, dass es perfekt ist fuer die geplante Anwendung. Dazu gehoert vielleicht: (1) Es ist zuverlaessig -- wenn man's braucht, tut's auch (2) Es laesst nichts vermissen, und man ist zufrieden (bei Wim T. dann vielleicht eher als bei Ludwig van B.) (3) Wenn der Nachbar reinsch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Christian, ja, das ist bei diversen OPVs durchaus ueblich, aber beim 5532 eben nicht, und da auch nicht zu empfehlen. Meine Aussage bezog sich ja nur auf den 5532 ! Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein Neuzugang - Ein SABA PSP 350 !

    kugel-balu - - Plattenspieler

    Beitrag

    Jogi, wie kann das sein ????? Die stammen doch aus der guten, alten Zeit. Da war alles perfekt ... (?) Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Christian, prima Basis -- da wuerde ich mal die 220 pF entfernen, und nochmal schauen. Die braucht an der Stelle keine mir bekannte RIAA Schaltung mit dem 5532 ... Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, der 5532 braucht mehr Strom, das kann zu Problemen führen, wenn die Stromversorgung das nicht hergibt (selten). An der Art, wie das Oszilloskop angeschlossen ist, kann's nicht liegen, oder ? Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Richtig, mein Hinweis mit den 10 pF sind nur fuer den 5534 relevant, der 5532 hat das Problem nicht, weil schon intern kompensiert. Mit dem hatte ich ueberhaupt noch nie (!) derlei Probleme ... 10 nF wuerde ich mal durch 100 nF Keramik ersetzen, wie Jogi schon schrieb. Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Klar, Reinhard, das mag sein -- aber dass 2 verschiedene OPVs bei gleicher Frequenz schwingen, finde ich schon ungewöhnlich. Es kann ja auch eine ungünstige Leiterbahnauslegung sein, die das begünstigt. Ich habe über die Jahre wirklich viele Versuche mit getauschten OPVs gemacht, und extrem selten derlei Probleme bekommen. Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Hmm, das mit dem Schwingen sollte nicht sein. Beim NE 5534 kann es erforderlich sein, 10 pF an den Kompensationseingängen zu spendieren. Beim 4558 finde ich es sehr seltsam, dass er schwingt. Ist denn im Gerät ein Signal mit 500 kHz vorhanden, das da sein Unwesen treiben kann ? Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Jogi, ich schrieb doch, dass ich die alten Teile sammle, und ca. einmal im Quartal wegbringe. Da sind dann Elkos, Drähte, Lot, aller möglicher Kleinkram, aber auch mal Trafos etc. dabei, so kommen dann locker die Kilos zusammen. Manchmal sind's nur 100 Gramm, manchmal 20 kg. Neulich hatte ich einen fetten Trafo, 2 kVA, der wegen Windungsschluss ausgesondert werden musste, der wog alleine seine 15 kg oder so. Dann mal einen Satz Elkos, Roederstein 33000 uF, 63 V, 4 Stück. Die wogen auch noch orde…

  • Benutzer-Avatarbild

    Also, bei mir kommen, obwohl ich soviel nicht mache, locker mehrere Kilogramm pro Jahr zusammen, da ja auch mal ein Trafo dabei ist. Ich bin absolut der Meinung, dass man solchen Schrott in der Regel nicht in den Restmüll tun soll, schon wegen des Kupfers. Ob und wieviel dann wirklich rezykliert wird ... hmm ... das ist sicher auch regional verschieden. Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Moin Stefan, klar, in dem Fall nachvollziehbar, aber hier lesen ja auch viele Leute mit, die nicht bei jedem Bauteil so genau wissen, was nun drin ist. Elkos zum Beispiel sind offiziell Sondermuell ... und bei groesseren muss man u.U. sogar etwas bezahlen. Ich sammle die alten Teile, und fahre nie extra zum Wertstoffhof. Bin aber immer ueberrascht, wieviel sich in 3 Monaten (das ist in etwa mein zeitlicher Abstand zwischen Abgaben dort) so ansammelt. Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, ist ziemlich verbaut, das ist keine Frage ... bei 3 Tantals hätte ich in der Tat auch keine Sorge, da will ich nicht behaupten, dass man das merken kann. Ich habe bei Tantals allerdings meist ein leichtes Magengrummeln, weil ich einfach schon zuviele defekte Exemplare in allen nur erdenklichen Schaltungen vorgefunden habe. Sicher eine Frage des Fabrikats. Legendär sind die Tantal-Elkos in den frühen Geräten von Cambridge Audio. Würde vorsichtig behaupten, dass die meisten davon wegen Defekte…

  • Benutzer-Avatarbild

    ... und mit 5 V ist man sicher noch gut genug beleuchtet, also wird sich das Thema kaum je stellen. Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Aber bitte: Durolit nicht in die Tonne, sondern in den Elektroschrott ! Genau wie andere Reste. Auch alte Elkos etc. gehören nicht in den Restmüll, sondern zum Elektroschrott. Ich habe seit längerem auf meinem Schreibtisch immer ein Beutelchen stehen, in das die Reste kommen, von Draht über defekte Bauteile bis zu Lotresten. Das wird dann abgegeben. Besten Gruss, Michael

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Christian, die recht vielen Werte von 1 uF oder 2 uF hätte ich statt durch Tantal eher durch Wilma MKS ersetzt. Einige der anderen, höheren Werte könnte man ggf. auch durch bipolare Elkos ersetzen, da bieten sich Nichicon Muse an, die bekommt man inzwischen recht gut. Meine Erfahrungen damit sind durchweg gut. Tantal im Signal hinterlässt Spuren, wenn es viele sind, sogar einen recht typischen "Sound". Warum, weiss ich nicht --- aber die Fa. Naim kennt das sehr genau. Da gehört das zur Method…

  • Benutzer-Avatarbild

    Metaxas Iraklis Urversion

    kugel-balu - - Sonstiges

    Beitrag

    Prima -- das passt alles haargenau ... mit MM war ich nie ganz zufrieden, hatte in der Tat auch schon die 270 pF durch 150 pF ersetzt. Insgesamt war ich dennoch mit MC High Output zufriedener, auch wegen geringeren Rauschens. Meist war übrigens wohl 220 pF in der Schaltung, manchmal 270 pF. Vermutlich wurde das mal geändert ... Die Spannungsversorgung war immer untadelig, hat nie Probleme bereitet. Besten Gruss und Dank, Michael