Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 984.

  • Benutzer-Avatarbild

    600SH HF einstellen

    dl2jas - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Nicht abklemmen, sondern anklemmen! Die Oszi-Masse sollte man tunlichst nicht auf die heiße Seite der Hochfrequenz legen. Ich habe jetzt nicht den Schaltplan von dem Gerät hier. In der Anleitung sollten die Messpunkte beschrieben sein. Ich erkläre mal kurz den Hintergrund. Die Masse des Oszilloskops ist üblicherweise mit dem Schutzleiter verbunden. Legt man das Signal auf Oszimasse, wird es mehr oder minder kurzgeschlossen. Das passiert auch, wenn der Prüfling gar nicht am Schutzleiter angeschlo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bitte hier möglichst keine Preise direkt nennen! Hier lesen genug skrupellose Gewinnmaximierer mit. Bitte daran denken, wie teilweise "restauriert" interpretiert wird. Das ist recht ähnlich wie beim Handel mit gebrauchten Autos. Restauriert kann bedeuten, Gerät läuft wieder, gröbsten Fehler beseitigt. Der Sammler unterstellt eher, Zustand wie hier häufig in Dokumentationen vorgestellt. Ein Auto mit frischer Prüfplakette kann dennoch in einem schlechten Allgemeinzustand sein. Ich selbst kaufe lie…

  • Benutzer-Avatarbild

    600SH HF einstellen

    dl2jas - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Vermutlich blöder Messfehler. Ich unterstelle, grundsätzlich funktioniert Löschen und Aufnahme. Setzt man z.B. die Masse des Oszis falsch, passieren seltsame Dinge. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Heute hat Hans "Decoder" Geburtstag

    dl2jas - - Smalltalk

    Beitrag

    Erstaunlich gute Klangqualität für Musik in einem Video! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Für Mitglieder wäre die Information interessant, wo Du wohnst. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Archive?

    dl2jas - - Allgemeine Fragen/Statements

    Beitrag

    Lieber Martin! Ich nehme an, Du meinst die Quelle hier: download.magnetofon.de/ Die ist nicht Bestandteil des Forums, weiterhin netter Service von MichaelB. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Heute hat Hans "Decoder" Geburtstag

    dl2jas - - Smalltalk

    Beitrag

    Lieber Hans, herzlichen Glückwunsch! Auch ich wünsche weiterhin beste Gesundheit, körperlich und geistig. Ausdrücklich bedanke ich mich für die vielen fundierten Beiträge hier im Forum. Gruß, Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    600SH HF einstellen

    dl2jas - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Lieber Holgi! Da stimme ich Jogi zu, mit einem üblichen Multimeter ist da wirklich nicht sinnvoll zu messen. Auch alte Drehspulinstrumente sind ungeeignet, viel zu niederohmig. Oszilloskop mit Tastkopf möglichst 10 MΩ geht, wenn auch nicht die schönste Methode. Einem eher Laien rate ich, die Werkseinstellungen Vormagnetisierung möglichst nicht zu ändern. Der Profi weiß, wie es geht, kann so jüngere Bandsorten einmessen, die es damals noch nicht gab. Prüfe einfach mit z.B. Oszi, ob die HF-Spannun…

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA Flachbox FL835

    dl2jas - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Nachvollziehen so einer Schaltung ist üblicherweise einfach. Ich nehme an, er möchte einen Schaltplan mit eingetragenen Bauteilwerten. Auf Kondensatoren sind normalerweise die Werte aufgedruckt. Sind Widerstände vorhanden, ist auch da der Wert aufgedruckt. Bei Spulen ist selten ein Wert aufgedruckt, da rätselt man dann. Wie ermittelt man den Wert einer Spule? Zumindest im Hobbybereich sind Messgeräte zum Messen von Induktivitäten eher selten. Das ist aber keine nennenswerte Hürde, geht gerade be…

  • Benutzer-Avatarbild

    Freiburg WIII pfeift leicht auf UKW

    dl2jas - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Lieber Jan! Etwas bessere Tastköpfe haben eine Umschaltung 1:1 und 10:1. Bei 10:1 wird der Messpunkt gegenüber 1:1 nur mit 10 MΩ belastet, Spannungsteiler. Auch gibt es Tastköpfe 100:1, die sind aber nicht so gängig. Hast Du nur einen Tastkopf 1:1, kannst Du 9 (9,1) MΩ in Serie schalten, um auf 10:1 mit 10 MΩ zu kommen. Das ist dann selten ein abgeglichener Tastkopf, reicht aber für NF wie 4 kHz. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Freiburg WIII pfeift leicht auf UKW

    dl2jas - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Meine Vermutung geht in Jogis Richtung. Irgendwie wird da anscheinend was moduliert, wenn Fehler nur auf UKW. Ich würde mit Oszi bei Anoden und Gittern suchen, ob da ein Signal um die 4 kHz auftaucht. Gerade bei Gittern sollte man hochohmig messen, eher nicht direkt mit Tastkopf 1 MΩ. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Lieber Aniello! Bei "unglueue" vermute ich, meinst Du: Wie kann ich den Klebstoff lösen, bzw. den Stoff von der Holzplatte? Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ergänzung zu Achim! Weiterhin interessant ist das Band um die 40 m, Anfang etwa 7,2 MHz. Zwischen 7,0 und 7,2 MHz tummeln sich die Funkamateure, üblicherweise CW oder SSB. Ab 7,2 MHz kann man viele internationale Radiostationen in AM empfangen. Eine recht wirksame Antenne für das Band kann man sich ganz einfach selbst bauen. Man schließe 10 bis 11 m Draht am Antenneneingang des Radios an, Resonanz. Es darf durchaus ein dünner Draht sein, z.B. einfache Klingelleitung. Hat man im Garten einen Baum…

  • Benutzer-Avatarbild

    GRUNDIG Fine Arts T9000

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Kleiner Tip bei abgekanteten Anschlussbeinen! Ich nehme da gern einen sehr feinen Federhaken. Zuerst die Lötstelle mit frischem bleihaltigen Lot kurz nachlöten. Dann Federhaken ansetzen, Lötstelle erwärmen und Anschlussdraht mittig ziehen. Ist man geübt, dauert Nachlöten und Aktion mit dem Federhaken jeweils etwa 1 Sekunde. Jetzt kann man gut mit Saugpumpe oder Entlötlitze das Zinn entfernen. Der Entlötlitze, gerade wenn älter, sollte man vorher etwas Kolophonium gönnen. Bei mir ist die Lötstati…

  • Benutzer-Avatarbild

    Franz gibt eine Methode an, die recht effektiv sein dürfte. Du kannst es auch mit Isopropanol versuchen. Dieser Alkohol greift fast keine Oberflächen wie Lacke an. Damit kann man brauchbar altes Fettgedöns lösen, eher die sanfte Methode. Einmal Pscht und dann abwischen reicht nicht, schon etwas Fleißarbeit. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    In Berlin kann ich natürlich bei AM-Empfang mitreden! Ich wohnte damals in Charlottenburg, etwa die Gegend zwischen Kurfürstendamm und Ernst-Reuter-Platz. Auch da geht was, da habe ich übrigens meine Dachrinnenexperimente auf 1,8 und 3,7 MHz durchgeführt. Mit der Dachrinne habe ich empfangen und gesendet. Ich hatte so etwa 150 Watt PEP und die Gegenstationen meist ähnliche Leistung. Da ging schon was, nicht nur Deutschland, auch Osten und nahes Skandinavien. Man muss halt filtern, bzw. einen gut…

  • Benutzer-Avatarbild

    GRUNDIG Fine Arts T9000

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Ergänzung für die Mitleser Grob strebt man bei analogem Empfang einen Pegel von 60 - 80 dBµV an Antennendosen an. Die Angabe gilt für Antennenanlagen und auch für Kabelanschluss. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    GRUNDIG Fine Arts T9000

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Feine Nase! Ich habe jetzt nicht die Daten des Empfängers parat, Antwort aus dem Ärmel. Auch unterstelle ich, UKW ist gemeint, da Du mono erwähntest. UKW-Empfang mono leicht verrauscht bei 10 µV sollte normal sein. Nicht normal ist die Geschichte mit dem Suchlauf, 70 dBµV ist schon halbwegs knackig Signal. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Liebe Leser! Der Einwand von Achim ist gut, hatte ich nicht ganz bedacht. Ist die Dachrinne im Blitzschutz integriert, taugt sie eher wenig für Mittel- oder gar Langwelle. Bei Kurzwelle muss ein eventueller Blitzschutz nicht störend sein. Auch geerdete Systeme kann man schön erregen, wird gern professionell gemacht. Damit will ich sagen, selbst bei einer geerdeten Dachrinne sollte man es durchaus versuchen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Mach das mal mit der Dachrinne! Da dann die Antennenverhältnisse asymmetrisch sind, auch die Erde des Radios anschließen. Ich habe schon mal eine Dachrinne als Sendeantenne benutzt und als Erde die Wasserleitung genommen. Andreas