Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 676.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael und willkommen, "Auch wen es mir keiner glauben will: Der Selen-Gleichrichter hat Vorteile." Doch, das glauben wir dir. Darum geht's nämlich gerade in diesen Tagen in einem anderen Thread: Endlich Gleichrichter gefunden VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Manuel, Und nochmal: Ob ein epoxydvergossener Metallpapierkondensator (um den Rifa mal korrekt zu bezeichnen) hochgeht oder nicht hängt ganz wesentlich davon ab, wie lange Feuchtigkeit Gelegenheit hatte, sich in ihm einzunisten. Das tut sie besonders dann, wenn er lange nicht in Betrieb ist. Mir sind schon solche Kondensatoren explodiert in Geräten, die keine 10 Jahre alt waren. Diese haben aber durchweg lange, zum Teil Jahre, unbenutzt herumgestanden. Achtung, der Umkehrschluss ist nicht …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Manuel, ich kann Achim Ärger verstehen. Was du über die alten Bauteile schreibst, ist ohne jede Substanz. FAKT ist, ein uralter RIFA zieht auch ohne sichtbare Risse Feuchtigkeit. Ob durch mikroskopisch feine Risse oder duch Durchdiffundieren durch das Vergussmaterial, sei mal dahingestellt. Ist der Rifa häufig, also regelmäßig unter Spannung, verflüchtigt sich die wenige Feuchtigkeit durch innere Erwärmung. Wenn du deinen Dual täglich betriebst, wird der Rifa wohl in 10 Jahren noch leben. …

  • Benutzer-Avatarbild

    "Wenn es tatsächlich so ist, wie Michael schrieb, dass in jedem 92xx diese Typen defekt sind" Tja, es ist eben bloß nicht so. Bei weitem nicht. Natürlich begegnen einem als Reparateur regelmäßig defekte Selengleichrichter dieser Art. Dass "in jedem 92xx" -oder sonstigem Gerät- "diese Typen defekt sind" ist schlicht nicht einmal annähernd wahr. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo in die Runde, ich möchte die Überlegungen, warum die Saba-Entwickler in den Siebzigern für die "schwachen" Stromkreise zu Selenbrücken gegriffen haben, auf einen banalen Punkt zurückstutzen: Es gab damals in der 500mA-Klasse keine (marktgängigen) Si-Brücken! Siliziumbrücken fingen bei B 40 C 1000 an, und so einer war für eine Verwendung mit 300mA oder 500 mA Nennstrom schlicht zu teuer. Ein Blick in den Bürklin-Katalog 1972 (also eher Saba 8120- als 9260-Ära; Einzelpreise): Selen-Brücke B …

  • Benutzer-Avatarbild

    Grundig 5040GW/3D Dummheit

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Ach Dieter, vertrotteln tun wir alle mal was. Zur weiteren Reparatur, wenn du die UM weiterhin nicht gefährden willst, lötest du einfach einen WId. von etwa 180 Ohm/2W an die Heizanschlüsse. (Diesen aber später nicht vergessen zu entfernen, hehe). Wenn du mit Regeltrenntrafo arbeitest (will ich ja mal schwer hoffen), geht's noch einfacher, du brückst einfach die Heizanschlüsse und stellst 200 statt 220 V ein. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA Sabette 11 von 1961

    Klarzeichner - - Koffer- und Küchenradios

    Beitrag

    Achim, das ist ganz banal: Was nach Reinigung (mit einem wirksamen! Reiniger) an Flecken und Verfärbungen übrig bleibt, bleibt übrig. Mit Entfärbe-Versuchen mittels Chlorreiniger kann man geringfügigen Erfolg haben, je nach Material, meist aber bleibt es unbefriedigend. Bei bestimmten Kunststoffen kann man versuchen, die oberste, verfärbte Schicht durch Schleifen abzutragen, oft sieht es danach aber schlimmer aus als zuvor. Was man bei dieser Sabette garnicht wegbekommt, ist das armselige Verhäl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hans Decoder hat Geburtstag

    Klarzeichner - - Smalltalk

    Beitrag

    Köstlich, Mister Cannibal von Andy Fisher! Ewig nicht gehört! Mister Cannibal, friss mich noch einmal. Das ist so alt, da konnte fröhliche, einfach gestrickte Stimmungsmusik noch fröhlich und einfach gestrickt sein, ohne vulgär, primitiv und eindeutig zweideutig sein zu müssen. Das Original war von Sasha Distel. VG, Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Pünktlich vor den Feiertagen...

    Klarzeichner - - Sonstiges

    Beitrag

    Nur Miele, Miele, sagte Tante, die alle Waschmaschinen kannte.

  • Benutzer-Avatarbild

    Radiofertigung 1955

    Klarzeichner - - Sonstiges

    Beitrag

    Genau. Das Gerät kommt auch in dem bekannten Saba-Film vor. Offensichtlich ein Isolationsprüfer (evtl sogar Kapazitätsprüfer??). Saba meinte zu dieser Zeit ja noch, möglichst alles selber produzieren zu müssen, selbst Papierwickelkondensatoren. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hans Decoder hat Geburtstag

    Klarzeichner - - Smalltalk

    Beitrag

    Lieber Hans, und auch ich schließe mich gerne an! Halt dich wacker und mach das Beste aus allem! Liebe Grüße aus Berlin Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Nicht nur der Admin, der Verlag ganz bestimmt. Schon mal was von Urheberrecht gehört? @ delta56, lösche bitte sofort sämtliche Bilder! VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    MECKER! Keiner von euch schaut vor dem Antworten mal ins Schaltbild! Beim Saba 8080 F sind den Buchsen für das zweite Boxenpaar Vorwiderstände von je 12 Ohm vorgeschaltet! Damit ist alles im Thread bisher Gesagte Makulatur. David, du kannst an deinem Gerät anschließen was du willst, es wird ihm nicht schaden. Allerdings ist zweite Lautsprecherpaar immer deutlich leiser als das erste. Es empfiehlt sich, eher 8 als 4-Ohm-Ls als Zweitboxen zu verwenden, damit der Leistungsverlust möglichst gering b…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, verstehe, ja das ist wirklich eine gemeine Sache. Seien wir froh dass es beim UKW-Teil nicht auch zum Exitus gekommen ist ... VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    @ Achim: Möönsch, was eine Gemeinheit, ich hätte mich wahrscheinlich auch totgesucht. Aber es hätte doch auffallen müssen, dass das Messsendersignal von 88 MHz bei Zeigerstellung 100 MHz hörbar ist und umgekehrt? @ Michael: Ich weiß zwar nicht wann Saba die automatische Platinenbestückung eingeführt hat, aber in Heimarbeit wurden mit absoluter Sicherheit keine Platinen bestückt! Das war Fließbandarbeit, Frau Müller setzt R 63, 64 und 65 ein, dann zu Frau Meier, R 66, 67 und 68 etc. Eindeutig zu …

  • Benutzer-Avatarbild

    Da ich sämtliche Reparaturkarten einer Facheinzelhandelswerkstatt ab 1960 beitze (für die ich viel später mal gearbeitet habe), kann ich hinzufügen, dass 1961 die Arbeitsstunde mit 8 bis 11 DM berechnet wurde. Die würde ich an deiner Stelle auch in Rechnung stellen - bloß wem? Die mit Abstand häufigste Reparatur an Koffergeräten war damals übrigens - ratet mal, natürlich! - das Auswechseln von Teleskopantennen, gefolgt vom Ersatz von D-Röhren. Röhrenkofferradios wurden zu der Zeit noch häufig re…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ei Potz! Das hätte ich nicht gedacht. Mit solchen Scheibenkerkos hatte ich kaum jemals Ärger. Na, gratuliere! VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Bilder mit dem Netzkabel

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Hallo Jogi, das verstehe ich nicht. Erstens: Was heißt "ungetrennt vom Netzeingang zum Netzstecker" Zweitens: Warum "Fachbetriebe die was auf sich halten die Reparatur aus dem Grund oft zurück", also aus welchem Grund? Wenn ich ein modernes Netzkabel mit angeschweißtem Eurostecker einbaue, bin ich doch auf der sicheren Seite!? Das machen viele Sammler übrigens so (auch und gerade solche vom Fach: bei denen hat jedes noch so schöne Röhrenradio ein schwarzes Euronetzkabel. Auf den Einwand, das ist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, mag eine der Ratio-Dioden fehlerhaft geworden sein? Ein Kennlinienknick, der bei größerem Signal überwunden wird? Dass von "vorne" nicht genug kommt mag zwar sein, ist aber m.E. keine Erklärung, dann müssten ja auch bei intaktem Gerät sehr schwache Sender zerren. Der AF 139 ist gut an der Stelle (ist ein UHF-Transistor), Nachfolger des Originals wäre der AF 106. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Du meine Güte, Tobbys Receiver setzt aus und ihr sprüht euch Öl in den Hals... Tobby, denk dir nix dabei, wir sind hier alle gutartig. VG Stefan