Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Martin, ja, die Links habe ich für Dich und Mitleser deshalb zum Lesen eingefügt. Mach'das mal, danach weisst Du, was Whisker sind. de.wikipedia.org/wiki/Whisker_(Kristallographie) Das Whiskerproblem ist bei bestimmten der frühen Ge-Transistortypen dominierend. In einem der von mir oben verlinkten Beiträge heisst es daher von einem Leidtragenden "...findet man einen AF115...ist das Rennen schon gelaufen!" Soll heissen: "der ist "immer" verdächtig". Das muss nicht in jedem Fall zwangsläufig…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Martin, Berichten zufolge wumpus-gollum-forum.de/forum/thread.php?board=2&thread=833 radiomuseum.org/forum/transist…_zinnfasern_ersetzen.html vintage-radio.net/forum/showthread.php?t=76440 ist der Transistor vom Typ AF115 (T202) häufig von Whiskern befallen. Wenn das die Ursache ist, wird auch der Versuch, den Oszillator neu abzugleichen, keine Lösung bringen. Tatsächlich ist das ein altersbedingter Fehler. Deshalb ist Ersatz durch NOS Ware des gleichen Transistortyps hier nicht zu empfehl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Du hast doch beim Messen in der Schaltung den Widerstand über R51 niederohmig vorgefunden. Dann muss zumindest auch noch T15 defekt sein, da R51 in Ordnung war. Auch die Diodenprüfung sollte man nicht auslassen. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Überbemessen und nicht exakt pingleich. Schaltplan und Datenblätter: Die VS-2160 Platine versorgt nur Pins 1,2,3,8,9 und 0. Das passt identisch mit STK0050, STK0059, STK0080. PINs 4,5,6,7 sind zwar herausgeführt, aber weder im STK noch auf der Platine verbunden. Die II-er Typen haben aber die zusätzlichen Pinanschlüsse 4,5,6,7 intern angeschlossen und möchten auch äussere Beschaltung, die die VS-2160 Platine nicht bietet. Das gilt auch für den STK0100II. Das STK0080II Datenblatt sieht zwischen 4…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Zitat von TK_1011: „meine widerstände die ich da habe, misst es alle richtig“ ...die Widerstände im Verstärker aber offenbar nicht. Zitat von TK_1011: „Viele Leiterbahnen haben sich anscheinend schon beim ersten Reperaturversuch gelöst...“ Es ist ja im von mir verlinkten Beitrag beschrieben, dass das hier leicht passiert. Deshalb kein Brateisen nehmen (20W reicht) und nur mit Entlötlitze entlöten (nicht mit Entlötpumpe). Du schriebst, Du bist löterfahren, sonst hätte ich noch extra ausdrücklich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Hallo Tom, ich denke, der rechte Kanal funktioniert? Welche Widerstände sind da niederohmig, welcher Wert? Dein Ohmmeter produziert falsche Werte. Hast Du dort eine verbrauchte Batterie drin? Tatsächlicher Widerstand ist 10 Ohm, Du misst aber 7 Ohm (R27, R29) Tatsächlicher Widerstand ist 330 Ohm, Du misst aber 220 Ohm (R51, R53, ausgebaut) In der Schaltung muss R51 (R53) ca. 220 Ohm messen (wenn Du die Messstrippen richtig herum dran hast, sonst misst Du ggf. fälschlich die Diode (BE-Übergang) d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba MI 212 linker Kanal rauscht

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Glückwunsch! Danke für Deine Rückmeldung! Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Klarzeichner: „Auch MoS2 ist kein Schmiermittel.“ Jedenfalls nicht immer ausreichend. Dazu erinnere ich mich an meinen ersten Käfer, dessen Ölverbrauch im oberen zulässigen Bereich lag. Ich dachte, ich bin dann mit einem Motoröl auf der sichereren Seite, das MoS2 Zusatz enthält. Das wurde damals als "Wunder-Schmierstoff" beworben. Stattdessen hatte ich bei den Ölwechseln danach mit vermehrt Ölschlamm zu kämpfen und den Kolbenfresser hat es natürlich auch nicht verhindert. Gruß Reinhard…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Zitat von TK_1011: „Ich hatte wegen der höheren maximalen Betriebsspannung vom stk-0080 gefragt.“ Die Betriebsspannung, für die der STK ausgelegt ist, soll nicht wesentlich grösser sein, als die tatsächliche Betriebsspannung, damit er im richtigen Arbeitsbereich arbeitet. Sonst können höhere Verzerrungen resultieren. Der STK0059 ist für 52,5V max. ausgelegt, der STK0080 für 65V max. Es ist aber hier wichtig, dass diese max. 52,5V des STK0059 (nach Schaltplan soll: 50V) mit der inzwischen vorhand…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Mit dem Oszilloskop kannst Du keine Kapazität messen, nur Spannung. Wie kommst Du darauf "bei Messung mit dem Oszilloskop....jeder zweite Kondensator eine andere Kapazität..."? Um die Kapazität eines Kondensators zu bestimmen, muss man ihn auslöten. In der Schaltung kann man das nicht. "...irgendwie die Stabilität des ganzen Systems aus dem Gleichgewicht..." Es gibt dort keine Elkos, die das bewirken könnten. Ich sehe (abgesehen vom 10µF NF-Einkangskoppelelko) nur zwei 100µF Elkos zur Pufferung …

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Dann ist vermutlich T15 durchlegiert. In dem Fall wird R51 Null Ohm zeigen. Ein Widerstand wird im Fehlerfall gewöhnlich hochohmig, nicht niederohmig. Also R51 auslöten, Widerstand ausgelötet nochmals messen. Wenn Widerstand dann ok, ist die Basis-Emitterstrecke von T15 niederohmig. In dem Fall T15 und T17 als zusammenpassendes komplementäres Paar komplett ersetzen. Und D15, D17 und D19 vorsichtshalber auch ersetzen. R51 bildet mit R45 einen Spannungsteiler für die Basis-Emitterspannung von T15.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Die Halbleiter sorgfältig prüfen! Sonst zerschiesst es ggf. den neuen STK gleich wieder. Es gibt hier doch gar keinen Anlass, Elkos zu tauschen. Es gibt auch keinen Anlass für die Vermutung, dass der Doppeltransistor defekt ist. Du schreibst, Du hast Technikererfahrung. Dann weisst Du ja, wie man Dioden und Transistoren mit dem Multimeter prüft. Was defekt ist, wird dann ersetzt. Ein Endstufendefekt kommt selten allein - aber Kondensatoren ersetzen ist dafür nicht die Reparaturmassnahme. In viel…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    STK0080 geht notfalls auch als Ersatz für den STK0059. Da es den STK0059 aber noch problemlos gibt (z.B. it-tronics), würde ich den bevorzugen. Alle Halbleiter und Widerstände in der Endstufe auf Schäden überprüfen, nachdem der defekte STK ausgebaut und bevor der neue eingebaut ist. Besonders die Hinweise hier befolgen: hifi-forum.de/viewthread-185-13015-2.html Dort: #52ff Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Mal wieder der Saba VS2160

    oldiefan - - Verstärker

    Beitrag

    Hallo Tom, MOSFETs gibt es da nicht, auch nicht im STK, das ist eine Darlington-Stromverstärkerstufe. Und es soll natürlich ein STK0059 sein. Die 0050 hat dort vorher jemand nach einem Defekt eingesetzt, ist nicht original! An den leicht verwürgten Schrauben sieht man es auch. Hybrid kaputt. Die Sägezahnkurve ist die Elko-Ladung/Entladung der Versorgungsspannung. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Fotos sagen mehr als tausend Worte! Ohne Fotos ist die Interpretation der Fantasie des Lesers überlassen - in der ganzen Bandbreite. Deshalb unsere Nachfrage. Danach: Alles klar! Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Carsten, ahgrrrrr, jetzt habe ich mich aber doof verdaddelt! Es gibt ja nur einen Stecker, den grossen. Aber Dir ist das Kabel am Anschluss in der Zählerbox abgegangen, nicht am Stecker - so ist es richtig! Dafür gilt: Es ist einfach zu reparieren. Gruss, Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Carsten, nach DeinenFotos sieht es ok aus. Jetzt verstehe ich erst, dass der Kabelabriss ja gar nicht am grossen Stecker ist sondern am kleinen, der auf den Tuner gesteckt wird. Das ist einfacher zu reparieren als am grossen Stecker. Damit sind meine geäusserten Befürchtungen unbegründet, die bezogen sich auf Abriss/Bruch am/im den grossen Stecker. Hallo Stefan, Tommy (hier im Forum, oder unter kettronik.de/ ) bietet den AO808 Clone (und auch den AO810) als Nachbau an. Ich wusste das. Hat …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Carsten, ich hätte Dich doch nicht auf ein Altteil gehetzt, das ist natürlich NOS (new old stock = Lagerware, unbenutzt). In der Bauform werden die schon lange nicht mehr produziert, nur in anderen Gehäusen, die Du hier nicht gut brauchen kannst. ebay.de/itm/LM309K-5V-Festspan…730a49:g:6hQAAOSwUPlcsFL7 Da Dir aber Michael ein Angebot gemacht hast und Du bei ihm sicher bist, beste Qualität zu bekommen, ist die Wahl ja nicht schwer...oder? Immer am Ball bleiben.... wenn' s klemmt, sagen wir …

  • Benutzer-Avatarbild

    ob der Schirm innen richtig angeschlossen und "ok" ist, kannst Du aber erst sehen, wenn Du den Stecker geöffnet hast. Du schriebst aber, dass Du das nicht gemacht hast. Wenn der Schirm im Stecker angeschlossen ist, wie kann sich dann der Innenleiter/Stecker verdrehen? Die Schirmung stellt auch die direkte Masseverbindung für die HF zwischen FM-Tuner und Zählerbox her. Wenn sie im Stecker nicht angeschlossen ist, ist der Masseweg nur über andere Pfade (Umwege) möglich, die aber nicht HF-tauglich …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Carsten, nein, Du brauchst die Version im TO-3 Gehäuse (en.wikipedia.org/wiki/TO-3), die führt Reichelt nicht. Dafür hatte ich deshalb eine Bezugsquelle angegeben. Michael hatte sich auch angeboten. Ich weiss nicht, ob der Regler mit Glimmerisolierscheibe und Wärmeleitpaste montiert ist, hatte ihn selbst noch nie ersetzen müssen. Das kannst Du aber doch sehen, oder? Ein Foto würde helfen.... Koaxkabel: Der dicke Stecker darf natürlich nicht alleine am dünnen Leiter hängen/schlackern, sonde…