Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe zufällig die Elna RFS (= Silmic II) 2,2µF/50V und WIMA MKS-2 2,2µF (5%)/ 63V da und zum Vergleich noch YAGEO SEK 2,2µF/50V: Gemessen mit digitaler RCL-Messbrücke bei 100 Hz Messfrequenz: ELNA RFS (SILMIC-II) 2,2µ/50V ("Audio-Elko") Kapazität: 2,43 µF (Exemplarstreuung 2,4 - 2,5 µF) ESR: 16 Ohm (Exemplarstreuung 13-19 Ohm) Güte (Q): 40 (Exemplarstreuung 37-43); tan delta=0,025 [bei 1 kHz Q=18; tan delta=0,054] YAGEO SEK 105° 2,2µF/50V (ein "Standard-Elko") Kapazität: 2,22 µF Exemplarstre…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christian, im Grundig geht es viel luftiger zu. Er hat im Boden und Deckel ausreichend Öffnungen für die Konvektion und ist nicht so vollgestopft. Die zwei Birnchen im Grundig verheizen nur 2W. Im Saba verheizen allein die Birnchen schon 10W, die Zählerbox ist ein zusätzlicher Heizofen, den der Grundig nicht hat. Im Saba ist alles dicht zugepackt und es fehlt an ausreichend Öffnungen in der Bodenplatte. Die schmalen Schlitze im Deckel reichen nicht, wenn von unten keine Frischluft durchstr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Stefan, Mitleser, ich will das wichtige TCA530 Thema nicht kapern, dehalb nur noch kurz, für die, die nicht so tief drinstecken und sich jetzt vielleicht fragen, wo denn eigentlich der Unterschied bei den beiden Versionen der Einschaltstrombegrenzer liegt, die Du und ich ansprechen. Die NTC-/Relais-Platine, die ich verwendet habe, war eigentlich genau dafür vorgesehen, so wie Du, Stefan, es bei Dir realisiert hast, lediglich mit NTC- statt Keramik-Vorwiderstand und mit Brückengleichrichter…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christian, da sieht man wieder, man erfasst nicht immer gleich alles in der Planung, das gute praktische Testen ist unverzichtbar. Schön, dass Du das kleine Problem so schnell lösen konntest! Gruß Reinhard PS: off-topic... Gerade bin ich mit einem universellen Netz-Vorschaltgerät zur Einschaltstrombegrenzung für grosse Trafos etc. (10A) fertig. Es erkennt über einen Dioden/TRIAC-Stromsensor (dessen Schaltung ich bei einer Master/Slave Schaltung für Steckdosen im WWW gefunden hatte) den Ein…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Mia, Prima! Beim 3-Filter-Decoder kann Überlastung dieses Widerstands auch nicht vorkommen, er hat damit nur 0,2 W auszuhalten. Ein 1/4-W Typ wäre da zu knapp. 1/2 W sollte es schon sein, 1W ist ideal. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Mia, nein, nach Austausch von R2056 muss der Decoder nicht neu eingestellt werden, wenn es sich um einen 3-Filter/Kanal Decoder handelt. Über diesen Widerstand geht beim 3-Filter/Kanal Decodermodul nicht die Stromversorgung des Decoders, sondern nur die Versorgung der nachgeschalteten Verstärkerstufe. Deshalb verwundert mich allerdings, dass er bei Dir einen Einfluss auf die Stereoschwelle hat. Einfluss auf den Decoder würde er haben, wenn Du im 9260 statt der für den 9260 vorgesehenen 3-F…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Bernd-BSi: „So etwas ist mir bei sonstigen Halbleitern noch nicht untergekommen.“ Hallo Bernd, mir schon, zweimal oder dreimal bisher. Gruß, Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Bernd, Willkommen im Saba-Forum! DIP-24 SAA1070 ist ein völlig anderer IC. In einer Beschreibung hatte ich gefunden, es handele sich um einen "stepper-driver-IC". Der DIP-28 SAA1070 bei SABA ist aber ein Frequenzzähler/Display Interface IC. Ärgerlich, wenn völlig unterschiedliche ICs dieselbe Bezeichnung haben. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, vielleicht die Kabel nicht angesteckt? Du wirst es finden. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, mit 5mV Spannungsabfall für den Ruhestrom über 0,18 Ohm kannst Du zufrieden sein. Ist im "sicheren Bereich". Bei 10mV (entspricht 55 mA) ist schon die Frage, ob die hier gerade noch im zulässigen Bereich sind oder evtl. schon zu viel. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Mia, ich lese doch mit - habe aber von "Kassettenspielern" keine Ahnung. Du machst das schon! Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Sascha, das war's! Glückwunsch! Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Philips FT-980 Tuner

    oldiefan - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo Michael, ergänzend zur Erklärung von Christian: Die Bandbreite des Sendesignals (und damit der gewünschten Mindest-Bandbreite über die Empfängerstufen) ist keine absolute Grösse. Sie hängt bei Hörfunk-UKW vom Modulationshub ab und davon, ob Du auch stereo und RDS empfangen möchtest. Bei heutigem Hörfunk-UKW (Funkamateur-FM ist schmalbandiger und soll hier nicht betrachtet werden) beträgt das zu übertragene NF-Spektrum 15 kHz. Zusätzlich muss bei Stereo der Pilottton von 19 kHz übertragen w…

  • Benutzer-Avatarbild

    ...schlicht hässlich - das ist von Stefan auf den Punkt! Ich habe mich schon mehrfach gefragt, wie so ein "Kasten" damals bei SABA abgenickt werden konnte. Denn das ist nicht nur heute hässlich, das war es auch in den 70iger Jahren bereits. Gab es denn da keine Frau, die man hätte fragen können, wenn man einen "Designer" für überflüssig hielt? Hätte SABA seine gute Technik auch noch in gutes Design und qualitativ überzeugendes Äusseres verpackt, wo Anschauen und Betätigen der Regler und Schalter…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von doc_relax: „Die blauen Philips C´s scheinen ja anfällig zu sein.“ Hallo Boris, wenn sie in Geräten der 70iger und 80iger Jahre sitzen, sind sie vorsorglich zu ersetzen! Gottlob trocknen sie nur aus und verlieren dabei zunehmend ihre Funktion. Ausfall mit Schluss ist mir bei dieser Sorte noch nicht untergekommen. Gruß, Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Tuner 600 Spray von Kontakt Chemie (CRC) oder Teslanol T6 (Oszillin T6) Kontakt- und Tunerspray an den Wellen-Schleiferkontakt. "Normales" Kontaktspray sollte man nicht nehmen, es kann die Frequenz verändern. Die genannten sind speziell für Drehkos. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, Daumen hoch! Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo doc, wenn es bei Deinem Gerät nicht an den genannten Elkos liegen sollte UND wenn Du Dich davon überzeugt hast, dass bei einer externen Quelle (getestet sowohl mit AUX- als auch mit Band 1 und Band II-Eingang) in stereo mit gleicher Lautstärke auf beiden Kanälen wiedergegeben wird, die Ungleichheit also ausschliesslich bei UKW-stereo vorhanden ist, gibt es noch diese Fehlermöglichkeiten: 1. IS2161 (TDA1029) (auf NF-Hauptplatine), ersetzen 2. T921 (BC550B) auf Stereo-Decoder, Spannungen an …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von omega: „...vergaß zu erwähnen, daß die sich berührenden Widerstände die RA64 und RA72 waren. Schaltbildausschnitt oben ist ergänzt mit dem "Berührschluß". Viele Grüße, Michael“ Hallo Michael, dann ist damit ja auch geklärt, warum die gekennzeichneten Leiterbahnen weggebrannt waren. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, ja klar, der Ruhestrom sollte sich als Spannungsabfall an RA57/RA63 (0,18 Ohm Doppelwiderstand mit Mittelabgriff) messen lassen. Ich würde etwa 5-6 mV Spannungsabfall über 0,18 Ohm erwarten (ca. 25-35 mA). Gruß Reinhard