Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 989.

  • Benutzer-Avatarbild

    Download-Bereich?

    dl2jas - - Allgemeine Fragen/Statements

    Beitrag

    Ich meinte den Link oben im Beitrag von mir! download.magnetofon.de/ Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Download-Bereich?

    dl2jas - - Allgemeine Fragen/Statements

    Beitrag

    Wolfgang hat es erläutert! Das SABA-Forum hatte nie einen eigenen Downloadbereich. Es war immer der Bereich Download oben im Link gemeint. Auch in anderen Foren ist der gemeint, z.B. Bandmaschinen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Sind die Potis eventuell von ALPS? Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Download-Bereich?

    dl2jas - - Allgemeine Fragen/Statements

    Beitrag

    Du liegst richtig! Früher lief es über magnetofon.de mit highlander als Chef-Admin. Vor ein paar Jahren wurde es zu mir portiert, highlander schied als Admin aus. Der Bereich Downloads gehörte nie zum Forum, war immer eigenständig. download.magnetofon.de/ Viele meldeten sich dort jedoch mit selbem Namen und Passwort an. Vor Jahren gab es mal bei download eine Datenpanne. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    P.S. Im Notfall habe ich auch schon mit metallischem Schraubendreher abgeglichen. Man dreht dann ganz wenig und legt den Schraubendreher weg. Der Wert gilt dann, nicht der mit Schraubendreher am Kern oder Drehko. Man muss sich dann genau Drehsinn und (Bruchteil der) Umdrehungen merken. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Immer wieder meine Warnung! Dreht man an Spulen oder Drehkondensatoren, nie metallisches Werkzeug (Eisen) nehmen. Durch bloßes Berühren eines Ferritkerns mit Eisen wird der Kreis verstimmt. Klar, mit dem zusätzlichen "Ferritkern" Schraubendreher stimmt man dann falsch ab. Bei Drehkos ist es ähnlich, das Metall des Schraubendrehers bildet eine zusätzliche Kapazität. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Meersburg automatic 100

    dl2jas - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Am besten hier, einfach Datei im Beitrag hochladen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Meersburg automatic 100

    dl2jas - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Dann sei so nett und mache die Unterlagen (Scan) hier zugänglich! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Meersburg automatic 100

    dl2jas - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Stefan, auch in Berlin geht Langwelle! Es hängt allerdings stark davon ab, was man als Störer in der eigenen Wohnung hat oder der Nachbar. In erster Linie dürften das Schaltnetzteile sein, dazu gehören auch modernere Leuchtstofflampen. Man baue sich eine (aktive) Antenne, die abstimmbar auch den ersten Vorkreis bildet. Stichwort: Rahmenantenne Es gibt da viele Bauvorschläge, einfach mal selbst suchen. Je gößer (Querschnittfläche) die Antenne ist, desto besser der Wirkungsgrad. Mindestens 50 cm K…

  • Benutzer-Avatarbild

    CANTON Fonum 301 DC

    dl2jas - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Bedenklich! 12 µF benötigt in der Theorie annähernd die doppelte Zeit gegenüber 6,8 µF. In der Praxis passt es bei 200 KΩ, jedoch nicht mehr bei 2 MΩ. Ich würde das als parasitären Ohmschen Widerstand werten. Probiere mal mit Elkos, von denen Du weißt, daß sie ok sind. Es böte sich an, 10, 22, 47, 100, 220 µF. Zum nächst größeren Elko sollte sich jeweils die Zeit verdoppeln. Oder anders ausgedrückt, berechne jeweils µF/sec, der Quotient muss konstant sein. Gilt natürlich nur für den selben Messb…

  • Benutzer-Avatarbild

    Digital Radio Mondiale... DRM

    dl2jas - - Sonstiges

    Beitrag

    Mach mal! Vor vielen Jahren kam mir eine ähnliche Idee, ich bin Funkamateur. Viel weiß ich nicht mehr davon, wirklich umgesetzt habe ich die Idee nicht. Soweit ich mich erinnere, gab es Probleme mit Frequenzkonstanz und ZF-Bandbreite. Möglicherweise umschifft der Bausatz die Probleme auf Softwareebene... Andreas, DL2JAS

  • Benutzer-Avatarbild

    Wolfgang, hast Du ein Oszilloguck? Mit dem Oszilloskop misst Du, ob Hochfrequenz, ca. 100 kHz, am Löschkopf vorhanden ist. Das sollten einige Dutzend Volt sein, eher 100 Voltpp. Übliche Multimeter sind für so eine Messung normalerweise nicht geeignet. Wohl aber gehen Röhrenvoltmeter, die gehen meist bis 1 MHz. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    CANTON Fonum 301 DC

    dl2jas - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Liebe Mia! Anscheinend habe ich das schlecht beschrieben. Den Ohmbereich wählst Du manuell, eventuelle Automatik ausschalten. Je höher der Ohmbereich, desto geringer der Konstantstrom. Du benötigst somit einen geringeren Ohmbereich, also höheren Konstantstrom. Versuche es mit 2 MΩ, sollte dann passen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    CANTON Fonum 301 DC

    dl2jas - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Mia, ich dachte eher an 30 Sekunden bis "OL". Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde eher das Ritzel bearbeiten! Dafür möglichst einen neuen Bohrer 5 mm nehmen. Das Ritzel etwas beweglich einspannen, z.B. mit zwei Radiergummis. Dann die Bohrmaschine auf eher hoher Drehzahl laufen lassen, immer rein und raus. Wenn das Ritzel dabei etwas schlockert, ist das gewollt. Es darf gerne eine alte Bohrmaschine sein, die schon etwas Schlag hat. Erst macht man das kurz, misst und dann bei Bedarf entsprechend länger. So habe ich schon einige Bohrlöcher passend bekommen, wenn es um …

  • Benutzer-Avatarbild

    CANTON Fonum 301 DC

    dl2jas - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Kleiner Tip! Kapazitäten, gerade im Bereich µF, kann man auch im Ohmbereich zumindest abschätzen. Normalerweise wird im Ohmbereich an den Prüfling ein Konstantstrom angelegt. Das kann man nutzen, indem man die Zeit misst, bis auf der Digitalanzeige "OL" steht. Man nehme zuerst einen bekannten Kondensator und vergleicht dann mit dem Prüfling. Wird "OL" nie erreicht, es erscheint ein fester Ohmwert, hat der Kondensator einen Parallelwiderstand. Dann ist es schon klar, außer bei sehr hochohmig, der…

  • Benutzer-Avatarbild

    Einfacher Signalgenerator Seit Jahrzehnten gibt es den universellen Schaltkreis (NE)555. Dazu findet man im www unzählige Schaltungsbeispiele. Sein Ausgang liefert eine Rechteckspannung. Bei Audio ist das nicht selten von Vorteil, Beurteilung der Oberwellen. Dem Ausgang verpasst man einen einstellbaren Spannungsteiler, Poti. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich bitte darum, egal von welcher Seite, nichts mehr zu den Streitigkeiten zu schreiben. Ab hier ist wieder ganz normal SABA-Forum angesagt. Auch mich interessiert, wie es mit dem Übertrager weiter geht. Meine Idee, Messung der Induktivitäten mit Verlusten (Güte). Im einfachsten Fall macht man das mit einem Komponententester, haben viele HAMEG-Oszilloskope. Eventuell hier im Forum nach "Komponententester" suchen. Schirmbilder kann man z.B. mit ähnlichen Übertragern vergleichen. Andreas, Admin

  • Benutzer-Avatarbild

    Sabafreak1952 kann ab jetzt nicht mehr im Forum schreiben. Andreas, Admin

  • Benutzer-Avatarbild

    Den AD584 auf der Platine gibt es aktuell günstig bei Pollin. Andreas