Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 837.

  • Benutzer-Avatarbild

    Bodensee W3

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Hallo Guido und willkommen. Zunächst mal, wie sind denn deine Kenntnisse? Organisier dir erstmal das Schaltbild (im www leicht findbar). Kannst du so ein Schaltbild lesen? Die Inbetriebnahme "einfach so" war leichtsinnig, aber ist nun mal erfolgt. Immerhin weißt du jetzt dass das Gerät prinzipiell funktioniert. Das ist eine Menge wert. Eine Stückliste gibt es nicht, aber um eine dauerhaft zuverlässige Funktion zu erreichen, sind alle Papier-Wickelkondensatoren zu ersetzen. Wie sehen die aus? Ein…

  • Benutzer-Avatarbild

    Willkommen Marcel. Tja, dann wirst du wohl das Chassis mal ausbauen und dein Multimeter bemühen müssen! Wenn beide Kanäle betrofffen sind, kann der Wurm ja nur in der Spannungsversorgung oder aber in der Mutingschaltung liegen (allerdings würde beim Fehler in dieser die Lautstärke nicht allmählich über Tage absinken - seltsam. Also. Schaltbild heraussuchen (schau mal hier im Downloadbereich, da braucht's eine extra Anmeldung, sonst hier Bescheid sagen. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    LED-Strip-Lampe analysiert

    Klarzeichner - - Smalltalk

    Beitrag

    Leider nein. Ein zusätzlicher Konstantstromregler? Aber da sieht man's mal wieder: Das Papier der Packung ist geduldig, wenn es darum geht, Lebensdauerangaben aufzudrucken. Früh ausfallende LEd-Lampen kennt mittlerweile jeder. Tipp für die Zweitverwertung: Nimm die LEDs auch noch raus und du hast einen prima Siebeinsatz für den Abfluss, wie im Bild. Gespart ist verdient. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Körting "Low-Fi" 1968-1970

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo Reinhard, statt des eher exotischen AC 132 dürfte es der auch der verbreitete AC 188 - mit oder ohne K(ühlkörper) - tun. Der hat in allen Disziplinen höhere Nenn- und Grenzwerte; B je nach Index 90-400. Sag notfalls Bescheid, wenn du nichts Brauchbares findest. Über die ungewöhnlichen Arbeitspunkt-Hilfstransistoren war ich auch gestolpert. Hab ich aber schonmal irgendwo anders gesehen, mir fällt nur nicht mehr ein wo. Eine Körting-Spezialität war es nicht. VG und VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, aha, alles klar. Ich wollte auch keine Korinthen äh... ausscheiden, sondern war wirklich darüber gestolpert. Zumal Kohlemassegeräte ja in vielen US-Geräten und auch in manchen Japanern hordenartig auftraten. Beste Grüße, Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Körting "Low-Fi" 1968-1970

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Von mir auch noch ein kleiner Nachtrag: Der Grundig Entzerrer-Vorverstärker MV 2, ein Nachrüst-Baustein für die Stereomeister 300 und 3000 von 1965 (und etliche Schränke), musste auch mit einem Transistor pro Kanal auskommen. Immerhin durfte es schon ein Siliziumtyp sein, 1965 nicht selbstverständlich, und zwar der kommerzielle Typ BFY 39. der damals, vor Erscheinen der BC 107/8/9 des öfteren in der hochwertigen U-Elektronik eingesetzt wurde. Der Nachfolgetyp MV 3, um 1966/67, hatte den 2 x 2 Tr…

  • Benutzer-Avatarbild

    "Widerstände sind durchweg vom Typ Kohleschicht, aber auch noch untadelig." Hallo Michael, du meinst vermutlich Kohlemassewiderstände? Dass Kohleschichtwiderstände einwandfrei sind, ist ja quasi selbstverständlich. Aber sehr interessant, das alles. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Aluminium-Elkos mit festem Elektrolyt

    Klarzeichner - - Fachwissen

    Beitrag

    Die von Reinhard beschriebene Methode C mit dem DVM in Reihe geschaltet - wende ich seit 30 Jahren an (ohne den Beitrag in rm.org zu kennen) - es gibt keine bessere. Ich kann sie nur empfehlen. Die trennt nicht nur Spreu von Weizen sondern auch Südhang- von Osthang-Weizen. Als Spannungsquelle dient für Hochvolt-Kondensatoren ein einfaches kleines Netzteil, das einen Röhrenradio-Netztrafo nebst Glr und Elko enthält und auch schon seit Jahrzehnten gute Dienste für viele Kleinigkeiten am Reparaturp…

  • Benutzer-Avatarbild

    Meersburg automatic 100

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Stimmt. Oder erstmal messen wie es im Nachbarhaus aussieht, das kostet nichts. Spaßig, also so richtig mit Unterhaltungswert, wird es erst, wenn der Neutralleiter ganz unterbricht... VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Interessant! Ja, in Pertinax steckt manchmal der Deibel. Bedenke, dass bei so hochohmigen Schaltungen (schau dir die Widerstände an: 10M, 12, 5M, 16 M...) schon sehr hochohmige Übergangswiderstände, englisch sehr schön carbon traces genannt, zu erheblichen Nebenschlüssen führen. Wenn schon der Nachbarpin eine höhere Spannung führt, ist dies aber auch gedankenlos konstruiert, muss man schon sagen. Aber prima dass der Fehler gefunden ist! VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Verstärker NAD C 352

    Klarzeichner - - Verstärker

    Beitrag

    Chefentwickler zum Chefeinkäufer: Aber bloß keine Elkos von JH bestellen! Die sind bekannt dafür dass sie nicht lange halten. Chefeinkäufer zum Chefentwickler: Wer sagt das? Wo steht das schwarz auf weiß? Chefentwickler zum Chefeinkäufer: Konkret steht das nirgendwo, das ist allgemeine Branchenerfahrung. Chefeinkäufer zum Chefentwickler: Papperlapapp. So geht das. Und wenn der Chefentwickler insistiert: Chefentwickler zum Chefeinkäufer: Dann nehmen sie doch Nichicon. Mehrkosten pro Gerät 2,35 Do…

  • Benutzer-Avatarbild

    Meersburg automatic 100

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Spannung in der Bundeshauptstadt (genauer Berlin-Steglitz): 228 Volt. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, mich irritiert dass die Ratiospannung bei eingeschalteter RU so arg einbricht (von 32 auf 22 V) . Ist der 30k-Widerstand parallel zum Ratioelko werthaltig? VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Björn, ich bin nicht jeden Tag hier. Zu deinen Fragen: Der R 4 ist tatsächlich unterschiedlich: Triberg 11 = 18 Ohm, Triberg 11K = 100 Ohm. Der ist aber nur in den AM-Bereichen in Betrieb, nicht auf UKW. Grundsätzlich, wenn in einem Gerät ein anderer Wert angetroffen wird als im Schaltbild vermerkt, kann das verschiedene Ursachen haben, von Druckfehler über Serienänderung bis Modellabweichung. Da muss man abwägen. Aber in deinem Fall ist es ja eindeutig. Bei den modernen Folienkondensatore…

  • Benutzer-Avatarbild

    Aus meinem Beitrag vom Dienstag: "- Kondensatoren VOR dem Netztrafo, also netzseitig (leitend mit dem Netz verbunden) MÜSSEN X2-Typen sein, wenn zwischen den Netzpolen geschaltet und Y2, wenn zwischen einem der Netzpole und Gerätemasse (Chassis) geschaltet. Kondensatoren NACH dem Netztrafo dürfen gerne X2-Typen sein, müssen aber nicht." Netzseitig, also vor dem Trafo, gibt es im Triberg keine Kondensatoren. Und wo steht was von 200 Volt? 200Volt liegen so ziemlich überall in deinem Radio an. VG …

  • Benutzer-Avatarbild

    Verstärker NAD C 352

    Klarzeichner - - Verstärker

    Beitrag

    Und das bei einem nur ca. zwölf Jahre alten Gerät, das nicht eben billig war und mit großen Qualitätsversprechungen verkauft wurde. Das ist schon ein Armutszeugnis. Tja, Anspruch und Wirklichkeit... VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    4,7nF, nur ein Beispiel: reichelt.de/folienkondensator-…html?&trstct=pol_10&nbc=1 Bei Funkenstörkondensatoren wird die Wechselspannung angegeben. 500V~ ist locker vergleichbar mit 1000V-. Beispiele: in Folie: reichelt.de/funkentstoerkonden….html?&trstct=pol_8&nbc=1 oder der: reichelt.de/funkentstoerkonden…html?&trstct=pol_11&nbc=1 Aber WIE GESAGT: In deinem Radio MUSS KEINER der Kond. vom X- oder Y-Typ sein! VG Stefan Der hier wär perfekt für den C 45: reichelt.de/keramik-kondensato….html?&trstc…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Björn, - am Poti steht im Schaltbild A und E, für Anfang und Ende, Anfang = Linksanschlag. - "1/4 Watt ist korrekt, oder?" - ja. - "oder auch 4,7 pF von Wiko" du meinst sicher nF und von WIMA. Keramisch geht auch, und höhere Nennspannung geht immer, denn das heißt ja dass das Bauteil entsprechend mehr aushält. 1600 V für den C38 geht daher selbstversxtändlich auch, umso größer ist der Sicherheitsabstand zur tatsächlichen Spannungsbelastung. Kostet halt 5 cent mehr. - "Woran hast du denn di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja aber nicht mehr lange - so wie der Apparat da steht, mit dem Halsende gegen die Stuhllehne - da macht es bald pffffffffff. Aber im Ernst, das Gerät ist nur noch als Bildröhrenträger zu sehen (es fehlt auch das halbe Chassis) aber die 63er Farbröhre ist rar, insofern mag es sich lohnen. Ich hab es mal einem norddeutschen Sammlerfreund weitergegeben. VG STefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Morgen. Tja, dann R 15 ersetzen. R26 müsstest du messen nachdem du ihn einseitig abgelötet hast (erkennst du im Schaltbild, warum?). Die anderen sind ja gut. Die Kond. auf dem Bild Triberg 5 sind keramische. Die sind in Ordnung. Was mit noch auffällt, statt der EF 89 steckt eine EF 80 oder 85 drin. Also eigentlich die falsche, aber wenn du damit später einwandfreien Empfang hast, ist das okay. Noch was, du hast ja alle Kond. auf einmal ausgelötet. Da musst du später verdammt aufpassen, jeweils d…