Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 122.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, das klingt doch nach einer guten Lösung, ich vermute mal stark diese minimalen Abweichungen zwischen 240 mH und 193 mH wird das Ohr nicht wirklich wahrnehmen. Ich wäre sehr dankbar für die Spulenspende! Faszinierende Forenbeiträge, um ein passendes Ersatzteil zu ermitteln! Höchstes Niveau, da kann man nur staunen! VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Vielen Dank auf jeden Fall an alle für die Tipps und Uterstützung bei der Fehlersuche. Reinhard, klar hab alle Geduld der Welt, wann immer du Zeit dafür hast auf den Dachboden zu steigen und danach zu suchen. Ich bin froh, dass du überhaupt ein passendes Ersatzteil hast! Defekte Spulen hatte ich bisher noch nie, ist das dann eher selten, dass so ein Bauteil ausfällt, speziell in den Saba Receivern oder ist euch das schon untergekommen? VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, ich hatte damals tatsächlich nur den Durchgang mit durchpiepsen geprüft und nicht mit dem Ohm-Meter die genauen Werte abgelesen. So lernt man dazu... und verzichtet eine Woche mehr auf UKW Stereo Das wäre ja ein Traum wenn du ein passendes Ersatzteil hättest. Du meintest ja der bei mir verbaute Decoder wäre gar nicht der Typische fürs Modell G sondern wie der später im H-Modell verbaut wurde, da vor dem Ausgang der Kanäle die 4,7 uF Kondensatoren fehlen und Widerstände verbaut si…

  • Benutzer-Avatarbild

    Bingo Michael! Es ging leicht sie auszulöten und siehe da, kein Durchgang, unendlicher Widerstand. Wenn ich jetzt die Stelle überbrücke wo die Spule eingelötet war bekomme ich auch in meinen zwei Kanälen wieder dieselben Werte bei den Widerständen. Nun steht allerdings auf der Spule keine Bezeichnung drauf und auch im Schaltplan findet man nichts genaueres, wie ersetzt man denn so ein Bauteil? VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, hab mich auch gewundert über die unterschiedlichen C927 und C926 mit 680pF und 560 pF aber die sind tatsächlich auch so verbaut. Ich habe nochmal nachgemessen und mal die Widerstände direkt über die Spule L907 (linker Kanal) und L908 gemessen. L907 hat hier 35,3 kOhm! Und L908 hingegen nur 0,6 kOhm. Kann denn sowas sein, dass eine Spule so hochohmig wird? VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, ich habe jetzt die Widerstände über die Keramikkondensatoren gemessen, hier gibt es auch große Unterschieden in den 2 Kanälen: Links: C922: 19,9 kOhm C924: 15,2 kOhm C931: 14,8 kOhm C926: 0,3 kOhm Rechts: C923: 8,7 kOhm C928: 8,6 kOhm C932: 8,5 kOhm C927: 0,3 kOhm VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich hab die unsauberen stellen nochmal abgesaugt und heiß nachgelötet. Das verwendete Lot ist eigentlich nicht bleifrei. Aber da waren definitiv ein paar Stellen dabei die keinen Schönheitspreis gewonnen hätten. Reinhard die 4 Pins die du markiert hattest waren unbesetzt, man sieht es aufm Foto nicht gut, aber da ist alles leer. Hab auch nochmal Rückstände entfernt und mit Lupe geprüft, dass auch keine Brücken zwischen Pins vorhanden sind. Auch dadurch hat sich leider nichts geändert, ich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, habs mit Isoprop versucht, das sind fast alles Reflexionen auf dem Bild, real seh ich da nix zwischen den Lötstellen. Hier noch mal zwei Nahaufnahmen, vielleicht kann man es nachm Reinigen besser sehen. VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Kapazitäten von C926 und C927 habe ich nicht gemessen, das sind laut Aufdruck die verbauten Typen und auch im Schaltplan sind R+L eben diese 2 verschiedenen Kapazitäten vorgesehen. Mich hatte eben nur gewundert, dass es hier Unterschiede zwischen L+R gibt. Genau die 12 kOhm hab ich über den eingebauten R916 und 5,1 kOhm über 917 gemessen. Bei der Messung vom 7.4 hatte ich mich verschrieben, da hatte ich auch 12 kOhm auf R916 und 8 kOhm auf 917 (der Wert war einige Minuten nach dem Ausschalte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, habe inzwischen R914, R922, R923, R926 und T902 mit neuen Bauteilen ersetzt. Ebenso C933 und C934 mit neuen 10 uF 50V Kondensatoren ersetzt. Auch T902 ist neu. Wenn ich nun meine Messung an R916 wiederhole habe ich nach wie vor 12kOhm und am R917 des rechten Kanals 5,1kOhm. Eingeschaltet hab ich noch nicht, da ich vermute, dass es mir T902 wieder nach einigen Minuten zerschießt, solange diese Ungleichheit zwischen den Kanälen besteht. Die 2 Kanäle sollten sich ja vollkommen ident…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, vielen Dank für die Geduld, die Systematik bei den Fehlereingrenzung ist definitiv etwas was man von dir gut lernen kann, wie hast du mal gesagt, es ist wie Sudoku. Das Grundwissen in Elektronik ist natürlich schon von großem Vorteil, wenn man aus einem ganz anderen Bereich kommt, das erfordert Zeit sich das alles anzulesen, aber das ist natürlich das Ziel! Deine Hinweise und Vorschläge landen bei mir aber definitiv alle in einen Notizbuch und werden dann nachgearbeitet 1) geprüf…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, ok ich bin inzwischen selbst ganz verdreht zwischen links rechts und Zuordnung der Widerstände und Umlöten der Kanäle um zu sehen ob das Problem wandert, ich fasse jetzt nochmal genau zusammen was ich festgestellt habe, vergiss bitte alles von vorher. - Der Fehler, spricht totaler Ausfall des Kanals bei Stereo ist im LINKEN Kanal! - Ich hatte am Ausgang der Demodulator Platte die Kanäle umgelötet um zu sehen ob das Problem wandert, das war der Fall. Habe es jetzt wieder in die ur…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, der Fehler ist im rechten Kanal. Aber beim Durchmessen sind die abweichenden Messungen bei dem Widerstand im linken Kanal. Im rechten stimmen die Messwerte der Widerstände. Ich kann mir das leider nicht erklären. Ich messe über R916 jedenfalls einen unterschiedlichen Widerstand als bei R917. R917 zeigt eben die 8 kOhm und R916 12kOhm. Ok dann muss es wohl die andere Version des H1 Decoders sein, die dann später im H Modell verwendet wurde. R932 und R933 sind vorhanden. VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, ich hätte sogar das Modell G, ich konnte den C936 auch auf der Platine nicht finden, ist der an einer versteckteren Position? ich muss noch eine Angabe von vorhin korrigieren, es war der R917 an dem ich nur 8kOhm statt 12 messe (da die Demodulatorplatte keine Nummern trägt hatte ich das verwechselt). Habe trotzdem versucht einige Messungen zu machen: Beim Auslöten von R917 messe ich zwischen beiden Lötpunkten 25kOhm und nicht unendlich. Ablöten vom C923 ändert daran nichts Ablöte…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, hatte mich verschrieben, der 917/916 soll natürlich 12 K sein, das mess ich auch. Mit ausgelöteten Beinchen passen die Werte bei allen Widerständen auch wieder. Hm sonderbar. Auch dass es kurze Zeit funktioniert hatte mit dem nochmal getauschten Transistor. VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, ich habe inzwischen den Transistor nochmal ausgelötet und mit einem anderen ersetzt, interessanterweise hat der Kanal danach kurze Zeit (Minuten) funktioniert. Habe mal die Spulen durchgemessen, Durchgang vorhanden. Bei den Widerständen gabs ein interessantes Ergebnis, R916 im linken Kanal zeigt bei der Messung nur 8 kohm, rechts R917 15. Wenn man aber kurz nachm Ausschalten misst, dann gibt es an R916 über 150kohm, die rasch auf den Wert von 8 kohm abfallen. Ähnliche Beobachtung …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, ich habe mal versucht die Kanäle am Ausgang der Decoderplatte zu vertauschen, dann funktioniert der linke Kanal wieder und der rechte schweigt. Daraus kann man wohl folgern, dass der Fehler nicht nach der Decoderplatte zu suchen ist und auch die Kontakte und Schalter soweit alle passen sollten. Was die von dir Reinhard aufgelisteten Bauteile betrifft konnte ich alle prüfen, sind alle soweit unauffällig. Nur den C936 (4,7 uF) gibts auf meiner Decoderplatte nicht, konnte ihn auch n…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, guter Tipp Reinhard, die Schalter überprüf ich mal. Kann man die bei Nichtfunktion einfach mit etwas Kontaktspray behandeln? Ansonsten prüfe ich die Bauteile aus deiner Auflistung nochmal genauer. @ humax5600 Das ist ja eine echt preisgünstige Lösung, das würde mir dann auf dem kleinen Display das Signal anzeigen, bis es verloren geht sozusagen!? Läuft dann vermutlich mit kleiner Batterie. VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, hab den Band Eingang und Phono Eingang geprüft, da ist das Stereo ganz normal auf beiden Kanälen. Auch in K oder Mittelwelle sind beide Kanäle gleich laut. Nur in UKW Stereo ist der linke fast weg. Wenn man auf Mono schaltet ist dann wieder auf beiden Kanälen die gleiche Lautstärke. Gäbe es Möglichkeiten hier ohne Oszilloskop was zu prüfen oder ist man hier schon am Ende mit den Möglichkeiten. VG David

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, Mir ist nicht ganz klar was mit einem Oskar gemeint ist, aber ich hab generell nur ein Multimeter zur Verfügung. Reinhard, der Fehler ist bei dem linken Kanal ein dauerhafter, bei Ruckeln am ukw schalter hört man gar nix im linken Kanal. Aber was mir aufgefallen ist, der linke Kanal spielt sehr sehr leise, es kommt also anscheinend was an. Vg David