Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 368.

  • Benutzer-Avatarbild

    Christian, du gehörst wirklich zu den Leuten, die's wissen wollen - jenseits von Vermutungen, vielleicht & wahrscheinlich - klasse. Hallo Achim, das stimmt zwar, aber wer einen TAA 550, also ein Bündel Z-Dioden, an 180 V Wechselspannung legt, hat die Folgen (um die Ohren) verdient! Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorsicht, Fake-Kabel

    Klarzeichner - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Beschiss überall. Wird aber auch für die Hersteller immer einfacher, weil Otto und Else Normalverbraucher immer unwissender und unkritischer sind. Nützt ja nix Stefan Übriens habe ich dann ja mal wieder antizyklisch gehandelt, als ich vor drei Jahren in unserer Wohnung (Bj. 1939) die gesamte E-Installation erneuert habe, alles war in Alu mit Textilisolation. Wer derartiges bei sich vor hat, sollte sich vielleicht jetzt schon mit ein paar Rollen NYM-Kabel eindecken, bevor das auch auf Alu umgeste…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Martin, ich gebe dir in allen deinen Punkten recht. In allen. Aber, um auf den ursprünglichen Post von Norbert zurück zu kommen, den decken deine Argumente nicht ab. In Norberts Radio war ja überhaupt nicht die Rede von einem defekten Gleichrichter, sondern nur vom Gleichrichter, insbesondere zu Norberts Befremden, von dessen Einweg-Eigenschaft. Da stand es für ihn scheinbar schon fest, das das Ding rausfliegt. Also egal ob er intakt ist oder nicht. Dagegen haben wir hier protestiert, nich…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jogi, ich stelle mir gerade bei dir zuhause einen Kohlenkeller vor, so mit Schippe und Schütteimer aus gehämmertem Blech, mit einem mehrere Kubikmeter großen schwarzen Haufen, der aber nicht aus Eierbriketts besteht sondern aus BC 550. Sehr apart. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich frage mich immer wieder, wieso so viele Radiobastler aus einem Radio erstmal den originalen Gleichrichter herausreissen. Was hat euch der getan? Wieso sollte man im konkreten Fall den Einweggleichrichter durch eine Graetzbrücke ersetzen? Vielleicht, ja vielleicht haben sich die Entwickler bei Saba ja etwas dabei gedacht!? Dito die Elkos. Es hat sich in vielen Radioforen verbreitet, dass man den Netzteilelko ersetzen muss. Das scheint tatsächlich bei DDR-Röhrenradios auch nötig zu sein, die h…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wobei ich fürchte, dass BC 550 von heute wohl meist umgespempelte 548 sind (und die wiederum... na ja...) Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    @ MIchael: Ich antworte mal. Die LED geht noch. Das sieht man auf dem Bild ganz oben. - Edith: Ups, Doppelpost. @Moritz: Dein Vater erinnert sich richtig. Beim Einschalten ist bei korrekter Funktion die kanal-Taste inaktiv. Schau dir mal auf der Grundplatine die Spannungsverhältnisse an den ICs IS 2071 und 2081 an sowie daneben die Transistoren T 2094 und 2098. Da dürftest du fündig werden. Gruß Stefan PS: Den zip-Ordner 924x-Service.zip im Downloadbereich (neunter von unten) könnte man mal ents…

  • Benutzer-Avatarbild

    "...wenn es durch die ganze FM Elektronik geht klingt es einfach nochmal anders" Ja. Schlechter. Und dazu (!!) kommt die miese Klangqualität dieser Transmitterchen. Edith: Ich habe mit den Dingern die gleiche Erfahrung gemacht wie Jogi und sehe die ganze Problematik überhaupt so wie er. Nee, nee, det is keine Alternative. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Mich interessiert ob die Autoren/Herausgeber Forenmitglieder sind, ob es in erster Linie die hier im Forum niedergeschriebenen, kostenlos einsehbaren Erkenntnisse (insbesondere die von Achim) enthält, ferner warum das Buch nicht hier im Forum angeboten wird. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hmm, wer sind eigentlich die Autoren dieses käuflichen Ratgebers? Ich meine nicht die Namen (die stehen ja drauf) sondern die Hintergründe. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo in die Runde. Gerade erst den Thread entdeckt. Tolle Arbeit! Ich (als Nicht-Ingenieur) bin platt, wie klein die Gruppenlaufzeitdifferenz schon bei dem einfachen LC-Filter bereits ist. Das hätte ich nicht gedacht. Umso tragischer, dass viele Geräte das 114kHz-Filter garnicht besitzen, so wie (nach Reinhards Übersicht) der Saba 8080 - und der klingt ja nu dennoch wirklich nicht schlecht (wenigstens bei Stereoempfang, in Mono hat er seine Malaissen, das hatte wir ja schon an anderer Stelle). …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jogi und an alle, was das schaltbare MPX-Filter angeht, das ist ganz einfach erklärbar. Eine ständig aktive (weil fest verdrahtete) Filtercharakteristik hätte in den testenden HiFi-Magazinen zu Mecker geführt: Der Aufnahmefrequenzgang fällt ja schon ab 16 kHz steil ab! Das gibt höchstend ein "ausreichend" und 10 Gummipunkte weniger. Also Filter schaltbar. Schalter auf OFF im Testlabor, auf ON beim Kunden. Schon deshalb ist das Filter im Tuner besser aufgehoben. Der muss eh nicht mehr als 1…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo die Herren, ich gebe Jogi recht, und dem Harman-Standpunkt auch ein wenig. Ich finde es schließt sich nicht aus. Verstärker sollen ruhig einen Übertragungsbereich bzw. eine Leistungsbandbreite deutlich größer als der Hörbereich haben. Kommt der Übertragungsqualität zugute.(Allerdings nicht ab 0 Hz, das ist Unfug weil zu gefährlich.) Aber die QUELLEN, also Tuner und Tonträgerspieler, sollen gefälligst keinen Infra- und Ultraschall LIEFERN. Dann passt das Ganze. Und a) Rauschunterdrückungssy…

  • Benutzer-Avatarbild

    ITT Touring 102

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo Jogi, eine Anhebe-Funktion sehe ich nicht, was allerdings an mir liegen kann. Da glaube ich dir einfach. Dass man allerdings einen Frako genommen hat, weil der angeblich so hohe Spannungsbelastung und gar Umpolungen verkraften kann (und er mit dieser Robustheit andere Fabrikate schlägt) weigere ich mich zu glauben. Ich behaupte, dass der Entwickler bei höheren Anforderungen eine höhere Spannungsfestigkeit wählt, ferner Umpolungen generell zu vermeiden sind. Ich bezweifle ferner ganz massiv…

  • Benutzer-Avatarbild

    ITT Touring 102

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo Peter, zu deiner Frage, das hatte sicherlich keine "elektrischen Gründe". Der graue Fernost-Elko war garantiert billiger als der Frako, war aber mechanisch größer, so dass man an der anderen Stelle den Frako genommen hat, zwei dicke graue hätten keinen Platz gehabt. Das ist eine Mutmaßung, aber eine naheliegende. Nach deinem Eingriff sieht's eh viel besser aus. Und was das Drehkorad betrifft: Tja, so geht's eben, wenn man sich mit dem Plastikschrott aus den Siebzigern befasst... (nicht bös…

  • Benutzer-Avatarbild

    Erich suchte nur nach der Belastbarkeit eines einzigen Widerstands. Das war der ganze Hintergrund. Das hat er hier und im Dampfradio-Forum gepostet. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachtrag: Frage beantwortet, im Parallelpost im DRF. Parallelposts gleichzeitig in zwei verschiedenen Foren macht man eigentlich nicht. Und noch was, die Belastbarkeit der Widerstände ist auch im Schaltplan eingetragen, dazu braucht man die Ersatzteillisten nicht. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Darf man fragen wozu du das brauchst? Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hai Christian, ich habe vor etlichen Jahren auch mal eine Endstufe in diesem Modell repariert, mit den originalen MJEs. Probleme mit Übernahmeverzerrungen und Ruhestromeinstellung hatte ich dabei nicht. Ich würde also zu den MJEs greifen. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, danke für die Vorstellung des HK. Die unterschiedlichen Priortäten, sicher dem jeweiligen hifilosophischen Zeitgeist geschuldet, sind interessant. Auch ab den Nullerjahren lautete die Maxime ja bei einigen Herstellern möglichst wenig Gegenkopplung, umso "luftiger" und "freier" klingts. (Gut, das können meine Grundigs und Sabas auch, da reiß ich halt das Fenster auf, gerade jetzt im schönen Frühling). Aber im Ernst, könnte die nachlässige Pilotunterdrückung vllt. anders erklärt we…