Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 996.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja Michael, der 1010 /2010 hat das. Das Lautstärkepoti ist 5-fach - 1 Balance, 2 x 2 für die Lautstärke. Der Vorgänger, der CA 1000, hatte auch eine regelbare Loudness. Den hatte ich damals mal repariert, gefiel mir sehr gut, habe mir gleich den 1010 bestellt und war zuerst enttäuscht, dass keine Loudness mehr vorhanden war. Leise habe ich ohnehin nur im äussersten Notfall gehört, nachts Kopfhörer (Stax SR Lambda Professional), und die fehlende Loudness hat mir eigentlich nie gefehlt. Bei Bedarf…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich sehe das nicht so kategorich mit den Platinen. 1. Das Entwickeln eines elektisch sinnvollen und gleichzeitig platzsparenden Layouts ist eine gute Übung für´s Gehirn. Damals hatten wir keine "App" dafür. 2. Mit dem "Dalo" Stift hatte man alles in ziemlich kurzer Zeit auf die Platte gebracht. 3. Beim lokalen Elekrtonikhändler häuften sich die Fälle, wo Bauteile nur mit radialer Bauformen mit kurzen Anschlüssen verfügbar waren 4. Der Platinenaufbau ist robuster, unempfindlicher und weniger stör…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das ist wohl wahr. Mir hat einmal das Alughäuse eines in der Eile verpolt eingebauten radialen Elkos die Schläfe perforiert. 1 cm daneben... Die Brettschaltung weiter oben kommt mir vertraut vor. Sie entspricht genau meinen Anfängen in der Elektronik. Genau so sahen die ersten MW-Audions und Germaniumverstärker aus, als ich in der 5. Klasse war. Dann hat mir ein Schüler aus der 7. gezeigt, wie man Platinen ätzt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christian, beim ersten Post fällt mir auf: Das TAA550 beinhaltet keinen Gleichrichter und keine Siebung, es muss Gleichspannung (mit hohem Innenwiderstand) angeboten bekommen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Grüß Dich, Hans! Ich höre Deine Auswahl gerade mit großer Begeisterung. Diese Musik ist für Hörner wie geschaffen. Auch bei kleinsten Lautstärken, aber ebenso bei Zimmerlautstärke sind die Blechbläser, die Klarinette, das Schlagzeug, besonders die Becken und natürlich die Posaune unvergleichlich lebendig, impulsiv und enorm Obertonreich. Beim Ansetzen eines Tones hört man jedes Detail. Da bleibt nichts auf der Strecke. Der impulsive Ansatz eines Trompetentons kann bei Zimmerlaustärke durchaus da…

  • Benutzer-Avatarbild

    Den Verstärker hatte ich hier schon einmal im Rahmen einer Erste Hilfe Aktion gezeigt: Yamaha CA-1010 Standardreparatur Jetzt muss er aber doch gründlicher überholt werden.

  • Benutzer-Avatarbild

    Den "WAF" (weiblicher Akzeptanzfaktor) von Boxen mit 160 cm Bässen wage ich mir gar nicht vorzustellen! Er dürfte gegen Null gehen, oder gar den Wert -1 (sofortiger Rausschmiss) haben. Zur Abrundung hier noch ein - künstlerisch wertvolles - Foto vom rechten Kanal meiner Kombination mit ebenfalls eher niedrigem WAF: saba-forum.dl2jas.com/index.ph…32702e65e8bd01509587a3ad9 Das ganze hat eine Höhe von gut 1,25m und gut 60 cm Breite. Ganz unten sieht man den Klipsch La Scala Gehäuseeigenbau mit zusä…

  • Benutzer-Avatarbild

    Es ist immer wieder erschütternd, wie lange sich solche Provisorien halten. Man arrangiert sich zuerst, dann vergehen die Jahre wie im Flug, Beruf, Familie und Hobbies erfordern Zeit und Energie, für Dritte repariert man gründlich und schnell, was bei einem selbst liegen bleibt und hintenan gestellt wird. Auch mein Verstärker hat seit Jahren Probleme. Die Kanalgleichheit ist temporär gestört, bis hin zum Ausfall des linken Kanals, aber alles nur ab und zu. Die Lautsprecherklemmen sind auch dort …

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, die Metallpapier (MP) Typen im Becher waren primär als Phasenschieber (Anlauf-) Kondensatoren bei Motoren und zur Blindleistungskompensation bei Leuchtstofflampen vorgesehen. Dabei hat man es mit 50 Hz zu tun, hohe Spannungsfestigkeit, Impulsbelastbarkeit bei Schaltvorgängen und Selbstheilung stehen im Vordergrund. EIn etwas höherer ESR und die Verluste bei höheren Frequenzen und gewisse Toleranzen sind im 230V 50 Hz Stromkreis nachrangig. Auch Induktivitäten bei der Wicklung und Kontaktieru…

  • Benutzer-Avatarbild

    Es handelt sich um einen MP-Kondensator von ITT/SEL mit 14µF von 1978: saba-forum.dl2jas.com/index.ph…32702e65e8bd01509587a3ad9 Die Flüssigkeit isat an der Anschlussfahne ausgetreten und nach unten Richtung Gummidichtung gelaufen. Die Dichtung ist in diesem Bereich aufgequollen und weich geworden. Vielleicht spielt Sauerstoff eine Rolle, denn sonst würde das Öl die Dichtung wohl auch von innen her auflösen. Die elektrischen Werte waren noch in Orednung, um PCB-haltiges Öl hat es sich nicht gehan…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe die Papierkondensatoren vor dem Ersatz gemessen. Einige davon haben bei 10 KHz 30% weniger Kapaztät als bei 100 Hz und 1 KHz. Eine Erklärung für diese starke Frequenzabhängigkeit im doch niederfrequenten Bereich habe ich nicht parat. Die MKPs haben hier praktische keine Abweichung und auch ESR um 1 Ohm herum sind in einer 8 Ohm Kombination nicht wünschenswert.

  • Benutzer-Avatarbild

    Testbild gesucht

    nightbear - - Fernseher

    Beitrag

    Hallo die Runde, es agb ja Zeiten, als das Vormittagsprogramm bundesweit ausgestrahlt wurde und die Dritten morgens Telekollek etc. hatten, da musste man, wenn man das ausgestrahlte Testbild im Rahmen einer Reparatur beim Kunden nutzen wollte früh vor Ort sein, weil ab ca. 9:00 Uhr das Programm begann. Dann war´s das mit Testbild. Bei uns saßen allerdings in der Werkstatt die Kollegen, die in der Lage waren, im Akkord all die Fehler zu finden, an denen die Außendiensttechniker gescheitert waren.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hier mal etwas zum schmunzeln, ein richtig toller Durolit "Ölpapierkondensator", sogar "bipolar" zum absoluten Schnäppchenpreis. Schon 2 nx 4 Stück verkauft: ebay.de/itm/4-Stuck-Wima-Bipol…ensator-R2E3/370625456588

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi Michael, mit 18 und 24 dB habe ich nie etwas bei Passivweichen gemacht, das war mir 1. zu aufwändig und 2. mit zu vielen Nachteilen erkauft. Die HT (Fostex T925) musste ich mit 12 dB ankoppeln, weil die Kombination auch für sehr hohe Leistungen ausgelegt ist und auch immer wieder einmal im 3-stelligen Wattbereich läuft. Bei 6dB hätte das feine und kostspielige Hörnchen sicher schnell Schaden genommen. Entsprechendes gllt für die Mitteltöner (Lowther C45), trotz 12 dB habe ich zwei Exemplare i…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo allerseits, die Frage der richtigen Ankopplung des HT-Zweiges stelle ich im Moment hintenan, komme aber darauf zurück. Der konkrete Aufbau der Frequenzweiche sah im Jahr 1984 so aus: saba-forum.dl2jas.com/index.ph…32702e65e8bd01509587a3ad9 Ich hatte damals einen großen Vorrat Papierkondensatoren und alte 4µF Typen aus den 60ern im verlöteten Gehäuse. Die Serienspule (3,9 mH) im Basszweig ist sehr niederohmig und als Luftspule ausgeführt. Die beiden Spulen à 0,27µH für die 6,5 KHz Trennfreq…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, die Frage bezieht sich zuerst einmal auf den (unrealistischen) allgemeinen Fall idealer, also konstanter Impedanzverläufe bei allen Chassis mit dem Nennwert 8 Ohm, um grundsätzlich zu wissen, welche Schaltungsvariante von sich aus keine Verfälschung des Impedanzverlaufs produziert. Im konkreten EInzelfall, mit gegebenen Chassis kann dann ja ggf. die andere Variante die Eigenheiten der Chassis kompensieren helfen.Impedanzschriebe habe ich zu meinen Chassis damals nicht auftreiben k…

  • Benutzer-Avatarbild

    Testbild gesucht

    nightbear - - Fernseher

    Beitrag

    Ob es da überhaupt schon ein Testbild gab? Mit diesem Gerät hätte man es jedenfalls betrachten können, für schlappe 650 RM... saba-forum.dl2jas.com/index.ph…32702e65e8bd01509587a3ad9

  • Benutzer-Avatarbild

    Seit einigen Wochen überhole ich meine im Sommer 1984 selbst gebauten Lautsprecherboxen. Sie waren damals das vorerst letzte Projekt einer langen Reihe von Eigenentwürfen, bildeten den optimalen Abschluss in dem Sinne, dass mich das Ergebnis vollkommen überzeugt und zufriedengestellt hat. Bis heute kam mir nie in den Sinn, diese Lautsprecher zu ersetzen, da die Kosten in keinem Verhältnis zum erzielbaren Gewinn bei der Klangqualität stehen würden. Das folgende Projekt habe ich seinerzeit sogar (…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorsicht, Fake-Kabel

    nightbear - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Die EVUs verlegen auch heute (wieder) Alukabel unter der Erde zu den Hausanschlüssen. Ich habe meinen Hausanschluss Mitte der 90er erneuern lassen und da wurde 4 x 16mm Alu ins Haus gelegt. Ab dem Hausanschluss bin ich aber ulkigerweise verpflichtet mit mindestens 4 x 16mm Kupfer weiter bis zum Zählerschrank zu gehen... Gerade bei größeren Querschnitten ist das natürlich ein deutlicher Unterschied bei den Kosten. Die EVUs rechnen sich ihren zulässigen Spannungsabfall aus und nehmen einen entspre…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorsicht, Fake-Kabel

    nightbear - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Ich finde, man kann ruhig Alu- und Kupferkabel im Angebot haben, muss sie dann aber eindeutig kennzeichnen. Sonst ist es Mogelei, Täuschung - eben gefaked. Auf dem gezeigten Kabel findet sich keinerlei Aufdruck. Auf der Seite des Händlers ist als Hersteller "KASH" angegeben (nie gehört, die machen wahrscheinlich "CASH" mit nach Vollkupfer aussehenden Alukabeln), die ROHS Unbedenklichkeitserklärung ist dann aber seltsamerweise vom "AIV Kabelwerk GmbH Crottendorf", ein Hersteller, der laut seiner …