Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 994.

  • Benutzer-Avatarbild

    Not und Tugend... Meist messe ich digital mit meinem guten alten Fluke. Da sind die Sicherungen recht teuer, will man ungern auswechseln. Das sind die großen Dinger von Bussmann, nicht übliche 5 x 20. Nebenbei, meine Methode ist recht genau. Widerstände Metallfilm oder Metallschicht sind üblicherweise 1 % oder besser. Gibt es mal ein Qualmwölkchen, so ein Widerstand ist ein Pfennigartikel. Da ist ja schon eine Feinsicherung 5 x 20 teurer. Meine Exemplare sind irgendwo im Umzugskarton. Mache mal …

  • Benutzer-Avatarbild

    Reinhard, da habe ich einen netten Trick! Vorab, ich messe normalerweise auch über den Emitterwiderständen. Manchmal interessiert mich die Stromaufnahme eines Netzteils ab Sicherung. Da habe ich mir eine durchgebrannte Feinsicherung genommen und über sie einen Widerstand gelötet. Je nach zu messendem Strom passt da meist 0,1 Ω oder 1 Ω ganz gut. Man hat dann mehr oder minder beides, Shunt zum Messen und auch eine Sicherung. Mit 1 Ω 0,6 Watt hat man etwa die Charakteristik einer Sicherung T1A. An…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorstellung

    dl2jas - - Vorstellung

    Beitrag

    Timo, das wird! Als Lehrling Elektronik hast Du beste Voraussetzungen. Ich gehe davon aus, Du kannst inzwischen halbwegs flüssig Schaltpläne lesen. Eine Netzteilschaltung wirst Du sofort von einer NF-Endstufe unterscheiden können. Reparaturpraxis wirst Du Dir eher selbst aneignen müssen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ok, hat sich mit meiner Mail überschnitten! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe Interesse, Du hast Mail! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    HF-Powermeter für kleine Leistungen

    dl2jas - - Sonstiges

    Beitrag

    Win kann kein DOS, peinlich für Bill! Gerade habe ich das Progrämmchen bei mir unter DOSBox laufen lassen. Ich benutze ein unixoides Betriebssystem, DOSBox gibt es offensichtlich auch für Win: dosbox.com/download.php?main=1 Anbei ein Bildchen, Berechnung Abschwächer 10 und 20 dB. Man sieht schön die Vorgehensweise, erst Systemwiderstand festlegen, hier 50 Ω. Dann gibt man R1 ein, R2 sowie Dämpfung werden berechnet. Man probiert so lange mit R1, bis man seine Wunschwerte hat. 20 dB R1 = 61 Ω, R2 …

  • Benutzer-Avatarbild

    HF-Powermeter für kleine Leistungen

    dl2jas - - Sonstiges

    Beitrag

    Reinhard, Du hast ein interessantes Thema gestartet! OPV und Offset An den OPV werden ja keine größeren Anforderungen gestellt, lediglich einfacher Verstärker. Schaue mal nach OPVs mit Offseteinstellmöglichkeit. Es gibt da welche mit einfachster Zusatzbeschaltung. Frage mich aber nicht welche, hätte ich vermutlich vor 30 Jahren sofort beantworten können... Messbereicherweiterung HF-Seite Will man niedrigere Pegel messen, benötigt man einen Verstärker mit z.B. 10 dB: dl2jas.com/selbstbau/linamp/l…

  • Benutzer-Avatarbild

    Steuergerät in Handarbeit

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    HF-Verstärker wie ZF UKW Man muss da keine speziellen HF-Transistoren nehmen! Die nachfolgende Schaltung kommt mit gewöhnlichen schnellen Audiotransistoren aus. Das sind z.B. BC637 oder 2N2222A, Liebling der Amerikaner. Die Schaltung macht Treiberleistung (50 mW!) an 50 Ω, also niederohmig. Bei ZF-Verstärkern ist die Impedanz höher, also Schaltung gutmütiger. dl2jas.com/selbstbau/linamp/linamp.html Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Jan, der Link war nicht speziell für Dich! Zudem ist Amidon ein Amerikaner, wohl kaum in deutschen Radios zu finden. Das Angebot ist recht gut, auch die Versorgung mit Unterlagen. Ich nehme Amidon gern bei Aufbauten mit Sendeleistung, z.B. Baluns. Für die meisten Mitglieder dürfte der Tip mit den schwer beschaffbaren Halbleitern interessant sein. Dort bekommt man auch Kleinsignaltransistoren HF für ältere Tuner. Nur Röhren haben die nicht, auch keine Senderöhren. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Wo bekommt man HF-Kerne? amidon.de/ Discounterpreise haben die nicht, dafür eine große Auswahl. Man beachte auch das Angebot an HF-Transistoren und Dioden. Sogar seltene Germaniumhalbleiter bekommt man dort. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Steuergerät in Handarbeit

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Reinhard, ergänzender Tip! Man schaue in die Datenblätter eher älterer PLL-ICs. Nicht selten, damals Neuland, ist da auch das PLL-Prinzip erklärt. Nicht nur Siemens-Entwickler schrieben damals auch gern mal Fachaufsätze. Anderer Suchbegriff PLL: Phasengerastete Schleife Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Jan, pauschal kann man die Frage der Veränderung nicht beantworten. Ein Faktor ist das Spaltmaß, je kleiner um so besser. Dann spielt das µ des Kerns eine Rolle. Ist µ klein, ist auch die Änderung geringer. So ein Abgleichkern hat einen weiteren Vorteil. Ein großer Teil des Magnetfelds befindet sich in der Luft. Kommt bei einem Bruch etwas Feld in der Luft hinzu, stört das kaum. Ärgerlich sind geknackte geschlossene Kerne, z.B. Ringkerne. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Blöde Sache! Kern ist nicht gleich Kern. Auch wenn sie gleich aussehen, können sie aus unterschiedlichem Ferritmaterial sein. Ich würde den zweiten Teil des gebrochenen Kerns herausholen. Bei Wachs sollte das brauchbar mit Unterstützung von Heißluft gehen. Anschließend gut säubern und mit Sekundenkleber zusammenkleben. Dabei sollte der entstehende Spalt für den Sekundenkleber möglichst gering sein. Mit Sekundenkleber bekommt man einen Spalt < 10 µm locker hin. Klappt es nicht im ersten Versuch, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Steuergerät in Handarbeit

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Den UKW-Hörfunk wird es vermutlich noch länger geben! Das ist jetzt etwas Spekulation meinerseits. Die ÖR-Sender werden den irgendwann verlassen. Dann werden UKW-Frequenzen frei, interessant für Private. Blöd wird es nur, wenn die Frequenzen dann für anderweitige Nutzung ausgeschrieben werden. Man kann auch selbst einen kleinen Radiosender UKW errichten. Als Beispiel fällt mir Uniradio oder Campusradio ein. Einfach mal danach suchen. Das sind meist recht kleine Sender mit Leistung < 10 Watt. Ble…

  • Benutzer-Avatarbild

    Neue Technik

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Man sollte etwas selektieren! Parallelschaltung von Dioden habe ich irgendwann mal notgedrungen auch gemacht. War irgendein Spezialfall, nicht Gleichrichter 08/15. Eventuell überlegt man, ob man den Dioden einen niederohmigen Vorwiderstand gönnt. Das ist eventuell angebracht bei (schnellen) Kleinsignaldioden im Grenzbereich. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe noch eine etwas andere Idee! Häufig wird heute gewünscht, daß das Gerät über den Netzschalter ganz ausschaltbar ist. Das unterstelle ich jetzt in meinem Vorschlag. Klar, dann läuft die Uhr nicht aber dafür wird die Anzeige geschont. Es wird wieder vorausgesetzt, Änderungen werden von einer befugten Fachkraft vorgenommen. Mit dem Drückeschalter wird der rechte Teil mit der Uhr eingeschaltet. Anders ausgedrückt, es ist ein Netzschalter, der nur den rechten Teil einschaltet. Baut sich in d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hast Du zu dem Netzspannungswähler auch ein Bild? Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Da ist jetzt der passende Schaltplanausschnitt interessant. Mache auch ein aussagekräftiges Bild vom zernuddelten Schalter. Es wird sich da schon eine Lösung finden lassen. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Nikko Tapedeck - Autostop

    dl2jas - - Cassettendecks

    Beitrag

    Stimmt, S13 Pause habe ich überlesen! Überprüfe die Lötstellen mit einer Lupe. Siehst Du eine Gammelstelle, löte nur diese nach. Ich selbst löte in solchen Fällen alles nach, habe da entsprechende Routine. Passiert Dir eine Panne, ist der Fehler sofort eingrenzbar. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Nikko Tapedeck - Autostop

    dl2jas - - Cassettendecks

    Beitrag

    Machen wir einen einfachen Test! Das Gerät ist im Betrieb, der Hubmagnet ist angezogen. Verbinde die Basis von Q102 mit Masse. Dann muss der Hubmagnet abfallen, wenn Q102 ok. Funktioniert das, würde ich den Elko C108 prüfen. Wofür ist der Schalter S13 direkt neben C108? Andreas