Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 388.

  • Benutzer-Avatarbild

    - Wo haben Sie Ihren Receiver denn aufgestellt? -- Er steht im Schlafzimmer. - Ja, aber der furchtbare Gestank!? -- Daran wird sich das Gerät schon gewöhnen müssen... Im Ernst: Ich würde ihn etwas quälen indem ich ihn mit eingeschränkter Belüftung, damit er schön warm wird, in Dauerbetrieb stellen. Natürlich nicht im Wohnzimmer, besser auf dem Balkon o.ä. Nach meiner Erfahrung lässt Fertigungsgeruch auf Dauer nach. ODER: Es ist ein ganz bestimmter Gegenstand, der da müffelt, vielleicht ein Plast…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, hoppla, stimmt! Beste Grüße Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Tatsächlich! Und wenn man darüber nachdenkt, auch gar nicht so ungewöhnlich, auch Stabis wie 85A2 sind innen verspiegelt. Was den Mono-Klirr des 8080 angeht, das wurde doch in Achims 8080-Thread schon ausführlich behandelt. Übrigens, kleines Detail zum 8080, das mir gerade einfällt: Die frühen Exemplare hatten noch keine Lampe am Preomat. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Immerhin resümierte die HIFI-Stereophonie beim Test 1969 (ich habe es schonmal gepostet), der 8080 sei das beste, was SABA jemals aus eigener oder fremder Produktion (gemeint: Telewatt) angeboten hat. Die waren regelrecht euphorisch. Bei mir war der 8080F mein Wohnzimmergerät, bis 1989 der erste 9241 ins Haus kam. @Achim: Ja sicher waren die 6 Prozent Klirr ein Fehler, ich hatte den Thread schon gelesen @ Reinhard: Da die Spannung nur einmal am Tag für wenige Sekunden wegrutscht (ich weiß nicht …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo die Herren, jetzt fühle ich mich ja fast schuldig, dass mein 8080 noch original ohne Modifikationen gut spielt. Auch waren niemals Reparaturen fällig (ich habe ihn allerdings erst seit 1984...) - außer einem Fehler - die Abstimmspannung rutscht ab und zu für ca 3 Sekunden signifikant weg, dabei verlöscht auch die ZZ 1000 (die ich als Ursache vermute). Muss ich mal angehen. Mit Pumpen meint Achim sicherlich die Pegeländerungen beim Stereo-Mono-Übergang, die tatsächlich im Bereich einer halb…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Frank, das Gerät arbeitet bei FM mit Diodenabstimmung. Dazu wird im Gerät in einem DC-Wandler eine Spannung von etwas über 20 Volt erzeugt. Diese muss hochkonstant sein, sonst wandert die Abstimmung. Miss mal dieses Spannung im Dauerbetrieb. Je nach dem ob sie konstant bleibt oder mit der Abstimmung wandert, liegt das Problem im UKW-Tuner oder im DC-Wandler. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jan, habe wenig Zeit heute, daher im Telegrammstil: "wäre interessant zu wissen mit was die Oberfläche mal beschichtet" - Lackiert. Finde dein Chassis nicht so übel wie erwartet. Grau ja, aber nicht zerrostet. Würde ich so lassen. Patina halt. Bedenke Aufwand und Risiko. Ansonsten: Freiburg 100, 125, 11, 12, 14 hatte nur 1 Hochtöner, der bei Stereo abgeschaltet wird. Freib. 15 und 18 haben 2 Stück. "Ob das Verzerrungen so gut eliminiert wie ein einzelner Übertrager weiß ich nicht" Tut es n…

  • Benutzer-Avatarbild

    Meine Methode in diesem Fallwäre: Gerät verkaufen und einen besseren erwerben. Und dann gleich ein attraktiveres Modell, nicht den 125, welcher bei Mono durch die beiden Übertrager keine "astreine" Gegentaktendstufe, bei Mono zwei Eintaktendstufen hat. Zudem ist bei Stereo der einzige Hochtöner abgeschaltet. Mit einem Wort, nicht erste Wahl unter den Freiburgs (und daher ja auch preislich eher gemäßigt). Dein Vorhaben ist ziemlich waghalsig, der Erfolg nicht garantiert. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba Transall de Luxe

    Klarzeichner - - Sonstiges

    Beitrag

    Hallo Kalle, ich bringe mal einen anderen Ansatz ins Spiel: Netzteil - wer braucht das? Die normalen Kofferradios aus den 60ern sind sehr sparsam (ca 20mA bei Zimmerlautstärke), die Monozellen sind reichlich dimensioniert und halten heutzutage lange und kosten kaum noch was - ich verwende die vom Aldi, 1,80 Eu der Zweierpack. Mein Küchenradio ist ein Touring 60, er spielt täglich ca 1 Stunde, der Batteriesatz (5 Monos) hält dabei etwa 3 Jahre und kostet beim Ersatz rund 5 Euro. Dazu habe ich kei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba Transall de Luxe

    Klarzeichner - - Sonstiges

    Beitrag

    Ich habe Kalle so verstanden, dass das eingebaute Netzteil in seinem Gerät fehlt. Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, gut gelöst, das überzeugt. Ich hätte wahrscheinlich erstmal stundenlang geflucht. Übrigens, das mit den "Glimmer-Kondensatoren" an den Endtransitoren habe ich tatsächlich noch nie bedacht! Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    saba Studio A Freiburg

    Klarzeichner - - Suche / Biete

    Beitrag

    Deine Bilder zeigen aber von außen bzw. von innen zwei völlig verschiedene Geräte (Freiburg Studio A und Hifi-Studio Freiburg). Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Riweco Saar W660

    Klarzeichner - - Andere Marken

    Beitrag

    Na, wo ist denn nun das Problem/ deine Frage zu dem Riweco? Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorsicht, Fake-Kabel

    Klarzeichner - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Volldraht nicht gut? Kupferqualität? Nicht zu fein verseilt? Für Nf? Jetzt sind wir aber weit raus aus der Physik und tief drin im High-End-Voodoo, oder? fragt Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    MT 201 Sicherung

    Klarzeichner - - Tuner

    Beitrag

    Hallo Hrvoje, das ist völlig ok. Wir beneiden dich um deine 25 Grad im Zimmer, hier in Deutschland ist es gerade nirgendwo unter 30 Grad... Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Vorsicht, Fake-Kabel

    Klarzeichner - - Lautsprecherboxen

    Beitrag

    Aber es gibt die in den NYm-Kabeln verbauten Leiter ja auch in vielen Farben einzeln als 50m-Rollen im Elektrogroßhandel. Wenn man da z.B. rot und weiß nimmt, hat man 2x 1,5quadrat ohne Verwechslungsgefahr. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, ich habe mal mit einem Freund darüber gesprochen, der etliche Jahre bei den Stadtwerken einer deutschen Metroploe gearbeitet hat (Dipl-Ing in der Netztechnik). Auch in jener Stadt sind Brände von Trafohäuschen nichts allzu ungewöhnliches. Er nennt zwei Gründe. 1) Es ist in der Infrastruktur unserer Städte eine Menge Uralttechnik im Betrieb, teilweise aus der Vorkriesgszeit. Sehr viele Transformatoren und Schaltanlagen sind weit über ihre estimated lifetime hinaus, auch große Anlagen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo in die Runde. Ich vertrete auch den Standpunkt, dass 90 Prozent des Klangbildes aufs Konto der Lautsprecher gehen - sofern man die Loudnesskorrektur davon ausnimmt. Hier gibt es in der Tat große Unterschiede. Umso positiver sehe ich Verstärker die einen Pegel-Vorwähler haben - wie unsere Saba 92xx als Stufenschalter. Michael sagt "Also, ein gutes Stück hat das vielleicht auch mit den doch recht anders ausgerichteten Hörgewohnheiten in Japan zu tun" und hat damit sicherlich recht, ich lasse…

  • Benutzer-Avatarbild

    Lieber Norbert, wie haben uns hier nicht gestritten - sondern nur kontrovers diskutiert! Das passiert hier oft, das Ergebnis sind in der Regel Erkenntnisgewinne auf allen Seiten. Das ganze ging auch keinesfalls gegen dich, ich sage daher ebenfalls "Nicht falsch verstehen!". Allet jut! Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    ... und im gleichen Umfang, in dem die Vorschriften zugenommen haben und strenger geworden sind, sind die elektrischen Geräte, besonders aus Fernost, sorgloser und lummeliger konstruiert. Angefangen mit dem Einsparen eines Netzschalters, ein Softkey muss genügen, und dem Nutzer in der Bedienungsanleitung schlicht untersagt, den Netzstecker nach Benutzung des Gerätes in der Steckdose zu belassen. Kommt gerne vor bei Küchengeräten. Von den primitiven 2-Euro-Mehrfachsteckdosen will ich garnicht anf…