Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 403.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kevin, the original decoder witch the noval tube-type plug is rather hard to find and expensive. Hence, I recommend to use an E 16, which can be found much easier. It has been used with many sets, for example in the Konstanz 16 and 18 and in Stereo I, sets which are easy to find on ebay etc. You will recognize this decoder has no noval tube type socket (instead, the pcb itself serves as plug, like today's computer boards), but this can easily be added - SABA did that themselves in some sets, as …

  • Benutzer-Avatarbild

    Wow, eine Achim-Lösung!

  • Benutzer-Avatarbild

    Tja, Achim, das kommt davon: Wenn man sich mit alten Geräten befasst statt apathisch vor der Glotze zu hängen, KANN die Röhre ja nicht altern. Was ber Jahrzehnte engelagerte BR betrifft, habe ich folgende Erfahrung, die zutreffen kann aber ncht muss: Ich hatte mehrmals Röhren die nach 40 plus Jahren Nichtgebrauch emmissionsmäßig mausetot waren, aber durch kurzes Regenerieren ihre volle alte Leistungsfähigkeit wiedererlangten. Was den U1-Kontakt betrifft: der leidet, dafür hält der Elko länger. G…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, die 712er, mit und ohne A, waren sehr robuste Geräte, die eigentlich nur unter den miesen Telefunken-Bildröhren litten. Die meisten wurden wegen matschiger Bilder ausrangiert. Hinterhältige Defekte habe ich auch nicht in Erinnerung, Fehler traten eigentlich immer lehrbuchmäßig auf - wenn überhaupt. Das galt auch für viele Konkurrenten, beispielsweise die zeitlgeichen SABA-CM-Chassis, Nordmende Farbe 7 und das etwas jüngere Grundig CUC 220. Man kann mMn schon sagen, dass von Mitte de…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wir freuen uns mit dir! Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba Truhe Reichenau 1956

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Ich habe mich nicht "ein wenig schlau gemacht" sondern viele, viele Jahre Erfahrung mit der Materie. Ich habe auch nicht irgendeine Ehre gerettet sondern Falsches richtiggestellt. Ich habe selbstverständlich kein Problem mit dir, wie denn, ich kenne dich ja gar nicht. Mir geht es immer nur um die Sache! Fühle dich bitte nicht persönlich angegriffen. Im Internet steht so viel Unfug, da greife ich an den wenigen Orten wo ich zugegen bin, wie hier in diesem Forum, ein, wenn ich es besser weiß. Viel…

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba Truhe Reichenau 1956

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Grüß dich Markus. Okay, du meintest den Spieler, das habe ich dann tatsächlich falsch aufgefasst, sorry. "Wenn du meinst ich würde dir irgend einen Scheiß erzählen..." Nein, das würde ich nie so sagen. "Zum Perpetuum Ebner Rex mal ein paar Infos: Den Rex gab es mit (Vorverstärker) dann ohne dann Stereo" Um deine Wortwahl zu bemühen, ja, da erzählst du einen Scheiß. Den Rex gab es ab 1951/52, noch mit rotem Arm und beigebraunem Chassis. Ab 1954 hieß er Rex A und bekam dazu einen Plattengrößenabta…

  • Benutzer-Avatarbild

    Peter, das sind fast durchweg kalte Lötstellen im Zählermodul. Ein Standardfehler. Du solltest es gründlich durchsehen. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Saba Truhe Reichenau 1956

    Klarzeichner - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Hallo Markus, was erzählst du da von "Vorverstärker"? Die Reichenau hat wie die aller-allermeisten Musikschränke dieser Zeit einen Plattenspieler mit Kristallsystem. Ein Kristallsystem braucht beim Anschluss an ein Röhren-Radiogerät keinen Vorverstärker! Nie! Es wurden allenfalls, und auch das nur selten, mit einem RC-Glied der Klang geringfügig (!) angepasst. Denn erstens reicht die abgegebene Spannung eines K-Systems zur Aussteuerung eines normalen Nf-Verstärkers völlig aus. Und zweitens verlä…

  • Benutzer-Avatarbild

    Richtig, die sind am besten geeignet. Und sind dem originalen Selenflachgleichrichter insofern ähnlich, als auch dieser seine Wärme ans Chassisblech abgibt. Eine Alternative ist übrigens, einen Widerstand in die "Plus 2"-Leitung zu legen, also nach dem Siebelko. So kriegt nur die Anode der EL die höhere Spannung ab. Wenn dann deren Strom zu weit ansteigt, einfach ein paar zusätzliche Ohm (empirisch) in die Katodenleitung geben, also den Arbeitspunkt leicht (!) nach unten verschieben. Zugegeben, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Arnold, die Polung ist völlig gleichgültig. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hello robertor. The bulbs below the controls will light up when the corresponding control is adjusted by the supersonic remote control. still = Muting on FM, see Reinhard's post. Monitor button and jack on rear is for tape monitoring, will say tape reproduction with 3-Head-Tape Decks. With the PEGEL-Controls (Pegel is German für Level), the Input sensitivity of the Phono Input resp. the Monitor Input ca be adjusted to achieve same sound level on all sources. Btw. The correct name of your set is …

  • Benutzer-Avatarbild

    4,7nF/1000V Keramisch taugt und genügt. Gruß Stefan Edit: Mensch Norbert, von Ende Mai bis jetzt im Urlaub gewesen? Wow! Neid!

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein verchromter 9241, mich trifft der Schlag. Achim, Achim... da hast du es aber wissen wollen. Sieht schon heiß aus. Und schön, dass es kein High-End-Bling-Bling ist, denn bei dir wissen wir ja, dass es außen hui und innen eben auch hui ist. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Alle Zugschalter in Saba-Radios - und die gab es ja über viele Jahre, bis 1968 - sind prinzipiell gleich aufgebaut, nämlich mit so einem dreiflügligen Rotor wie im Bild oben zu sehen. Da die Zungen gerne abbrechen, ist es ein sehr verbreiteter Fehler bei Saba-Radios, dass sie nur bei jedem dritten Einschalten funktionieren. Passiert der Fehler in der dritten Ebene, die die Anodenspannung der Zf abschaltet (um ein Nachspielen des Gerätes zu verhindern) äußert sich der Fehler entsprechend: Mit jed…

  • Benutzer-Avatarbild

    - Wo haben Sie Ihren Receiver denn aufgestellt? -- Er steht im Schlafzimmer. - Ja, aber der furchtbare Gestank!? -- Daran wird sich das Gerät schon gewöhnen müssen... Im Ernst: Ich würde ihn etwas quälen indem ich ihn mit eingeschränkter Belüftung, damit er schön warm wird, in Dauerbetrieb stellen. Natürlich nicht im Wohnzimmer, besser auf dem Balkon o.ä. Nach meiner Erfahrung lässt Fertigungsgeruch auf Dauer nach. ODER: Es ist ein ganz bestimmter Gegenstand, der da müffelt, vielleicht ein Plast…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, hoppla, stimmt! Beste Grüße Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Tatsächlich! Und wenn man darüber nachdenkt, auch gar nicht so ungewöhnlich, auch Stabis wie 85A2 sind innen verspiegelt. Was den Mono-Klirr des 8080 angeht, das wurde doch in Achims 8080-Thread schon ausführlich behandelt. Übrigens, kleines Detail zum 8080, das mir gerade einfällt: Die frühen Exemplare hatten noch keine Lampe am Preomat. Gruß Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Immerhin resümierte die HIFI-Stereophonie beim Test 1969 (ich habe es schonmal gepostet), der 8080 sei das beste, was SABA jemals aus eigener oder fremder Produktion (gemeint: Telewatt) angeboten hat. Die waren regelrecht euphorisch. Bei mir war der 8080F mein Wohnzimmergerät, bis 1989 der erste 9241 ins Haus kam. @Achim: Ja sicher waren die 6 Prozent Klirr ein Fehler, ich hatte den Thread schon gelesen @ Reinhard: Da die Spannung nur einmal am Tag für wenige Sekunden wegrutscht (ich weiß nicht …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo die Herren, jetzt fühle ich mich ja fast schuldig, dass mein 8080 noch original ohne Modifikationen gut spielt. Auch waren niemals Reparaturen fällig (ich habe ihn allerdings erst seit 1984...) - außer einem Fehler - die Abstimmspannung rutscht ab und zu für ca 3 Sekunden signifikant weg, dabei verlöscht auch die ZZ 1000 (die ich als Ursache vermute). Muss ich mal angehen. Mit Pumpen meint Achim sicherlich die Pegeländerungen beim Stereo-Mono-Übergang, die tatsächlich im Bereich einer halb…