Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Mir gefällt die Überarbeitung gut, so ein Bolide hat es verdient, mit Bauteilen erstklassiger Qualität bestückt zu werden. So sind Jahrzehnte störungsfreien Betriebs bei optimaler Leistung zu erwarten. Der Neuabgleich des HF-/ZF-Teils ist eine wichtige Ergänzung. Noch eine Anmerkung aus eigener Erfahrung: Wenn wie hier die Offsetspannung infolge eines Defekts weit aus dem Soll gelaufen ist, muss man mit Schäden nicht nur an Halbleitern, sondern auch an Elkos rechnen. Beispiel: C511, der mit fals…

  • Benutzer-Avatarbild

    Und wieder ein Fall gelöst!

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA Freiburg automatic 3DS

    nightbear - - Röhrenradios, Mono

    Beitrag

    Hallo Frans, wenn die (blauen) Papierkondensatoren alle ersetzt wurden und der Abgleich nicht verstellt ist, solltest Du testweise die in der Automatic arbeitenden EABC80 und ECL 80 ersetzen. Sie müssen 100% in Ordnung sein, damit die Automatic richtig funktioniert und der Motor kräftig dreht. Und natürlich ALLE Seilrollen und Achsen gut schmieren, danmit der mechanische Widerstand minimal ist. Hast Du den 50µF Elko in der Erzeugung der negativen Spannungen (auf Bild 955 ganz links) auch ersetzt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Elektrisches auf Bali

    nightbear - - Smalltalk

    Beitrag

    Hallo Dieter, heiße Technik, besondern bei Unwettern... Dazu passt die folgende Satellitenantenne, die ich neulich am Hohenwartestausee neben einer "Datsche" fotografiert habe: saba-forum.dl2jas.com/index.ph…2f2d0b39fea5ed8539003b34d

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, wenn Du die Elkos seinerzeit ersetzt hast, glaube ich nicht, dass sie die Ursache des jetzigen Fehlers sind - vorausgesetzt, es kam einwandfreie Neuware zum Einsatz. Folienkondensatoren sind ohnehin optional, nichts spricht gegen Elkos einwandfreier Qualität! Ich würde, wenn das Gerät offen ist, zuerst einmal alle Bausteine und die Grundplatine gründlich abklopfen und an den Bausteinen rütteln. Gut möglich, dass es Wackelkontakte an den Steckerleisten gibt, oder defekte Lötstellen an…

  • Benutzer-Avatarbild

    Voila! saba-forum.dl2jas.com/index.ph…2f2d0b39fea5ed8539003b34d

  • Benutzer-Avatarbild

    Hey Peter! Also ich bin´s nicht, obwohl Luftlinie nur wenige Km entfernt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, ein Präsenzregler beim 9250? Wie das?

  • Benutzer-Avatarbild

    Dual KA 60 UKW Stereo

    nightbear - - Andere Marken

    Beitrag

    Also ich sehe hier, wie schon weiter vorne vermutet, eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Nässe oder extrem feuchte Luft im Spiel waren. DANN kann sogar ein styroflex Isolationsprobleme bekommen. Man schaue sich die Fotos genau an.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, für die "Nachlaufzeit" der+2 und -1 sind doch letzlich die beiden 470µ hinter dem Gleichrichter für die plus-minus 45V entscheidend. Würde man sie kräftig vergrößern, um eine Entladung der Elkos der Endstufenversorgung zu ermöglichen, hätte auch das Signalteil solange noch Spannung, wenngleich eine sinkende. Wie das dann in den Lautsprechern klingt -> Absaufeffekt, kann man sich vorstellen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dual KA 60 UKW Stereo

    nightbear - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo die Runde, was mir noch - am Rande - auffällt, ist die massive Korrosion der Anschlusdsfahnen der Piher PT10 Trimmer. Das sieht aus wie bei Geräten, die mal im Freien im Regen gestanden haben. Auch um den gebräunten Widerstand herum sind Ränder wie von getrockneter Flüssigkeit. Sollte es da eine entsprechende Vorgeschichte geben bzw. eine solche nicht auszuschließen sein, ist natürlich eine ganze Palette zusätzlicher Fehlermöglichkeiten denkbar.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dual KA 60 UKW Stereo

    nightbear - - Andere Marken

    Beitrag

    Hallo Ingmar, ein gut auflösendes Foto von der Ober- und Unterseite der Dekoderplatine muss schon sein. 50% der Fehler findet das Auge!

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, das ist eine sehr sinnvolle Ergänzung, die das Netzteil der heute üblichen Praxis anpasst. Dass an den Plus/Minus 26V, also +3/-4 und +5/-5 sonst nichts dranhängt, stimmt ja nicht ganz. Man hat von +3 aus über 220R und von +5 aus über 180R einen mit Z-Diode geregelten Längstransistor versorgt, der +12V ausgibt, die Spannung +4. Sie versorgt die Pilotlampe. Weitere Verbraucher habe ich bislang nicht gefunden. Warum hat man das nicht aus einer der positiven Spannungen abgenommen? I…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nimm doch sowas: ebay.de/itm/HiFi-Phono-Rohrenr…ker-Dynacord/163291334404?

  • Benutzer-Avatarbild

    Keine politischen Anspielungen! Das gibt hier richtig Ärger.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn der Kontakt an der Steckbuchse und/oder der Kontakt T3 im Tastensatz keinen einwandfreien Kontakt haben, arbeitet die erste Triode nach dem Lautstärkeregler mit verminderter Verstärkung, da sie dann einen Kathodenwiderstand von 10KOhm hat. Man kann das testen, wenn man mit dem Ohmmeter den Widerstand von der Kathode nach Masse misst. Der abgeschrmte Kondensator an der Phonobuchse muss natürlich auch in Ordnung sein.

  • Benutzer-Avatarbild

    lemo-solar.de/shop/zahnraeder_m03.php Da gibt es eins weiter unten mit 17 Zähnen mit Bund, den kann man aber abfeilen. Das kostet nur 2,40. -> Artikel 24

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Dieter, miss doch den Außendurchmesser von Zahnspitze zu Zahnspitze nochmal nach, möglichst ohne das Zahnrad zusammenzudrücken. Wenn es 5,7mm wären, wäre es das Standardmodul 0,3 bei 17 Zähnen. Diese Räder gibt es problemlos in allen Materialien. zahnrad24.com/ Zeile: "Feinwerktechnik Stirnräder gefräst" 10erpack in Kunststoff, Stahl und Messing mit verschiedenen Zahnbreiten. Der Achsdurchmesser ist meist 1,5mm, aber das könnte man vorsichtig aufbohren. Ich würde Messing bevorzugen. Woraus…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reinhard, die Achse bei Dieters Drehko sieht mir deutlich kleiner als 5mm aus - eher 3-4 (der dicke Teil ist 6mm). Das Zahnrad hat 17 Zähne und ist sehr schmal. Irgendeins wird schon passen, da sind meist Standardmodulgrößen verbaut.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Dieter, nach meinen Erfahrungen halten diese aufgepressten Kunststoffzahnräder, wenn sie einmal gerissen sind, nicht mehr, wenn man sie klebt. Wenn Du kein passendes Ersatzteil aus einem anderen Drehko findest, schau mal hier: steingraeber-modelle.de/warengruppe.htm?id=4206 Die haben eine riesige Auswahl an Zahnrädern. Das "Modul" (Zahnabstand/Pi) muss stimmen. Vielleicht kann man auch ein außen passendes innen aufbohren, so dass es sich wieder aufpressen oder kleben lässt..