Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 988.

  • Benutzer-Avatarbild

    Petition: Erhalt des UKW Radios

    dl2jas - - Smalltalk

    Beitrag

    Ich denke, da muss man nicht lange überlegen! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Hans - alles Gute zum Geburtstag

    dl2jas - - Smalltalk

    Beitrag

    Herzlichen Glückwunsch! Halten wir uns mal an E6. Inzwischen hast Du blau - grau - schwarz überschritten. Steuere leistungsfähig auf braun - schwarz - braun zu! Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Sprache Musik relais Saba Freiburg 11

    dl2jas - - Suche / Biete

    Beitrag

    Problem verstanden! Dann tippe ich auf einen Schluss in der Wicklung. Da hilft nur Ersatz oder Spule neu wickeln. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Sprache Musik relais Saba Freiburg 11

    dl2jas - - Suche / Biete

    Beitrag

    Verbrannt sieht die Spule nicht aus! Ich würde einen Kontakt ablöten und direkt an der Spule messen. Hat die Spule eine Unterbrechung, sehen wir weiter. Häufig kann man solche Relais retten. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Sprache Musik relais Saba Freiburg 11

    dl2jas - - Suche / Biete

    Beitrag

    Lieber Jan! Meist klickt man nur "Antwort". Da gibt es dann "Erweiterte Antwort", siehe angehängtes Bild. Dort benutzt Du "Dateianhänge". Der Rest sollte selbsterklärend sein. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Sprache Musik relais Saba Freiburg 11

    dl2jas - - Suche / Biete

    Beitrag

    Mache mal ein Bild von dem Relais! Möglicherweise hat wer noch was in der Bastelkiste. Die Relais waren bestimmt auch in anderen Geräten verbaut, nicht nur im Freiburg 11. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Hochfrequenztechnik scheint nicht ganz einfach zu sein. MMICs haben meist am Ein- und Ausgang 50 Ω. Simuliert man mit einem idealen Verstärker, muss man nachhelfen. Ein idealer Verstärker ist am Eingang unendlich hochohmig. Sein Ausgang ist unendlich niederohmig, also annähernd 0 Ω. Machen wir ein Gedankenspiel, realitätsnah. Der Verstärker soll an eine Quelle mit 1 kΩ angeschlossen werden. Vom Eingang geht dann ein Widerstand (R9) mit 50 Ω gegen Masse. (Eigentlich knapp über 50 Ω, stört aber be…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nachtrag! Den Eingangswiderstand des INA02186 zu ca. 50 Ω habe ich anhand der Streuparameter geschätzt. Sehr ähnlich aussehende MMICs können durchaus einen Eingangswiderstand >> 1 MΩ haben. Dies trifft häufig bei MMICs GaAs-FET bei niedrigen Frequenzen zu. Dennoch sind auch die in aller Regel für 50 Ω, z.B. eine Antenne am Eingang, spezifiziert. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist das Ding aus Chinesien? Bei deutlich weniger als 10 Euro für so einen Verstärker stimmt was nicht. Den INA02186 kenne ich, älterer MMIC von HP, jetzt Agilent. Bei 30 dB geht der etwa bis 800 MHz, nicht bis 2 GHz. Bei einsetzender Kompression kann man dem etwa 500 mV an 50 Ω entlocken. Nochmals, für korrekte Funktion müssen Ein- und Ausgang 50 Ω sehen. Der Eingang selbst hat etwa 50 Ω für HF. Eine hohe Ausgangsimpedanz lässt sich ganz einfach erreichen. Ausgang mit annähernd 50 Ω abschließen …

  • Benutzer-Avatarbild

    Dieter und ich haben ähnliche Gedankengänge. Schreibe, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du bezüglich Elektronik hast. Auch ein versierter Laie kann nicht selten ein Röhrenradio reparieren. Im übertragenen Sinne, das Radio ist eher Porsche, nicht einfacher VW. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Kannst Du einen Schaltplan halbwegs lesen? Wenn nicht, verstehe ich die Anfrage. Nur Röhren einstecken wird nicht reichen. Da wird etwas mehr defekt sein. Nicht ohne Grund wurden die Röhren gezogen und das Gerät aufgegeben. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Lieber Christian! Du kannst beliebig viele von den Verstärkern hintereinanderschalten. Die Verstärkerschaltung ist gutmütig, auch 75 Ω sollten kein Problem sein. Dann stimmt aber die angegebene Verstärkung nicht mehr ganz. Ich legte Wert auf Linearität und 50 Ω, übliche Messtechnik. Um eventuellen Missverständnissen bei HF vorzubeugen. Man bezieht sich auf einen Systemwiderstand, meist 50 Ω in der Messtechnik. Ein Eingang möchte an eine Quelle mit 50 Ω angeschlossen werden. Ein Ausgang soll auch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gewagter Aufbau! Bei 10,7 MHz will ich mal nicht meckern, ist "unruhiger Gleichstrom". Da ist das noch nicht so wild mit der Masseführung. Schraube lieber das Platinchen mit kurzen leitenden Distanzhülsen fest. Ist reversibel und Du hast Massekontakt zu deiner "Mutterplatte". Sieht der Verstärker ein- und ausgangsseitig annähernd 50 Ω? Manche Verstärker verzeihen es, andere schwingen bei Fehlanpassung. Manch Leser möchte vermutlich auch so ein Verstärkerchen haben. Reichen 20 dB und obere Grenzf…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich nehme an, Du meinst ROE im weinroten Kunststoffgehäuse. Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Dual KA 60 UKW Stereo

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Das ist mal ein Projekt für später... Momentan habe ich genug andere Sachen um die Ohren, Ausbau Dachgeschoss. Übliche einstellbare Netzteile, Labornetzteile, gehen selten über 30 Volt. Mir schwebt ein einstellbares Netzteil vor, was etwa bis 300 Volt geht. Als Trafo wäre dafür ein kleiner handelsüblicher Trenntrafo geeignet. Primär als Werkstattnetzteil für Röhrengeräte, so etwa bis 100 mA. Netter Nebeneffekt, man kann wie zuvor beschrieben, damit auch Kondensatoren testen. Ideen habe ich schon…

  • Benutzer-Avatarbild

    Dual KA 60 UKW Stereo

    dl2jas - - Andere Marken

    Beitrag

    Ich habe jetzt nicht den ganzen Schaltplan studiert. Sind die Lämpchen 6 V 30 mA noch original? Zum Verständnis, T413 schaltet die an Masse hängenden Lämpchen gegen -15 Volt. Daher sollte man in dem Fall die -15 Volt als Bezug nehmen, nicht Masse. Wenn die Lämpchen leuchten sollen, ist zwischen B und E etwa 0,8 Volt zu erwarten. Die eingezeichneten -14,2 Volt beziehen sich auf exakt -15 Volt Betriebsspannung. Aufpassen bei Messungen mit Oszi! Die Masse beim Oszi ist meist mit dem Schutzleiter ve…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist da nichts mit Ruhestrom der Endstufe? Andreas

  • Benutzer-Avatarbild

    Rechteckverhalten von HiFi-Verstärkern

    dl2jas - - Fachwissen

    Beitrag

    Wie ich Stefan kenne, probiert er gern aus, was geht! In dem Fall würde ich auch nichts machen, höchstens mal innen Staub entfernen. Stefan will ja nicht verkaufen, da würde er bestimmt eine Revision anstreben. Auch ich finde es interessant, mal auszuprobieren, wie lang Originalzustand halten kann. Ist ja kein Auto, wo z.B. ein reißender Zahnriemen nicht selten Totalschaden Motor bedeutet. Stefan ist vom Fach, will Sabale nicht mehr, wird er vermutlich alles genau untersuchen. Sollte das in den …

  • Benutzer-Avatarbild

    Rechteckverhalten von HiFi-Verstärkern

    dl2jas - - Fachwissen

    Beitrag

    Danke für dieses gut gelungene Thema! Manch Leser wird sagen, das Thema ist abgehoben, da sind mal wieder die Profis unter sich. Das Fachwissen unserer Mitglieder ist unterschiedlich, Laie über Meister bis Entwickler. Allen Lesern soll was geboten werden, ist auch hier der Fall, obwohl Fachwissen. Die Herangehensweise bei Simulation und Messung ist beschrieben. Auch die Auswertung der Ergebnisse kommt nicht zu kurz, wird hinterfragt. Und auch dem Laien wird viel geboten, Messergebnisse ähnlich w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Da das Thema geklärt ist, Hans hat den Stecker bereitgestellt, dürfen wir jetzt abschweifen. Zitat von decoder: „Lieber Andreras, hallo Leser . Mein Vater war ab 1927 ein Radio-Amateur, so nannte man damals die Radiobegeisterten. ... “ Diese Leute gibt es heute noch. Sie nennen sich international SWL, short wave listener. Ziel ist es, weit entfernte Rundfunkstationen zu empfangen. Manche sind davon so begeistert, wollen auch senden, werden dann Funkamateure wie ich. SWL ist immer noch ein sehr i…