Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Stefan, ja, wir waren deshalb auch schon zum Ergebnis gekommen, daß die Loudness-Auslegung des 8080 erst ein Problem mit Boxen modernerer Bauart aufwirft, insbesondere Bassreflexboxen und Subwoofer. Ich verwende Canto Ergo, das sind Bassreflexboxen. Die sind mit der originalen Loudness des 8080 nicht zu zähmen, auch nicht mit Bass-Steller am Minusanschlag. Keiner der neueren Verstärker (einschliesslich Saba 9241 oder Grundig V 2000 / V 5000), die geringere Loudnessanhebung haben/erlauben, …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, sehr hilfreicher Beitrag von Dir, danke! Für den Grundig Studio 3010 VV sagt die Simulation: V=90 (39dB) bei 1 kHz (Bezugsfrequenz). Also 2,5 mV vom System bringen damit 225mV - ja, das ist nicht viel....da sieht man deutlich die Herausforderung. Christian's VV-Version liegt ganz ähnlich (38,7dB). Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christian, bei den Simulationen ist mir aufgefallen, daß die Abweichung der Entzerrung Deines VV vom RIAA-Soll bei 20-30 Hz sehr empfindlich auf Variieren der Kapazität des Eingangskoppelelkos (2,2µF) reagiert. Der VV vom Grundig Studio 3010 ist in dem Punkt dagegen ausgesprochen gutmütig.Würde bedeuten, dass Du hier kapazitätsstabile Folienkondensatoren benötigst (was Du wahrscheinlich schon so ausgewählt hast) und die sollten zusätzlich eng toleriert sein. Koppelkondensator 1.2µF - 4.2 µ…

  • Benutzer-Avatarbild

    Es gibt noch eine genauere Version des reverse-RIAA Netzwerks, als die von Christian und mir verwendeten, die gleichwertig sind. Ich meine das von Jim Hagerman entwickelte (Hagerman Audio Labs). Es kompensiert von 20Hz bis 20 kHz die RIAA-Kurve mit einer Abweichung von höchstens 0,1 dB und hat einen 60 Ohm- und einen 600 Ohm Ausgang. Beide liefern dasselbe Ergebnis, der 600 Ohm Ausgang liefert natürlich 20dB mehr Pegel. hagerman-audio-labs.myshopify.…riaa2-inverse-riaa-filter saba-forum.dl2jas.c…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jogi, Ob bei Saba damals "einer dahergekommen ist und eine Fehlanpassung des Vorverstärkers gemacht hat", möchte ich nicht beurteilen. Ein Vorpegeleinsteller ist in diesem Gerät nicht vorhanden und wäre wesentlich aufwendiger in der Realisierung als zwei Widerstände zu tauschen, die danach die Aufgabe ja perfekt erledigen. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Stefan, Originalsituation: Die Bassanhebung mit Loudness "ein" ist original +22dB bei 40 Hz (bei 1kHz= -40dB) Der Bass-Stellbereich mit dem Bassregler ist aber nur +/- 15 dB bei 50 Hz (+/- 16 dB bei 40 Hz). D.h. zu starke Loudness kann nicht mit dem Bassregler kompensiert werden. Es bleibt eione Differenz von 22-16 = 6dB, um die die Loudness den Bass stärker anhebt, als er mit dem Bassregler abgesenkt werden kann. Nach Änderung: Mit der um 6 dB verminderten Loudness durch die geänderten Wi…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Hans, da habt Ihr gute Arbeit geleistet - so sagt die Simulation der von Dir oben angehängten Entzerrer-Vorverstärkerschaltung im Grundig Studio 3010. Bilder sagen mehr als 1000 Worte! In Zahlen: RIAA Entzerrung ist von 30Hz - 20 kHz innerhalb +/- 0,5dB (bezogen auf 1 kHz). bei 20 Hz ist die Abweichung -1,8dB. Klirrfaktor < 0,1% bei 1 kHz Stromaufnahme ca. 0,7mA pro Kanal saba-forum.dl2jas.com/index.ph…6c023fda679cf002954f6796b Dabei angenommen: Versorgungsspannung 15V; Abschluss (Last): 4…

  • Benutzer-Avatarbild

    Freunde, Zitat von Christian: "Was mir noch zu denken gibt, ist die relativ starke Abweichung der beiden Originaltransistorschaltungen vom Ideal. Ist das so gewollt? Habe ich eventuell Randbedingungen nicht beachtet?" Bevor wir uns jetzt an einem Missverständnis festbeißen: Die Schaltung, die Verunsicherung bei Christian erzeugt hatte, weil er eine so große Abweichung mit der Simulation von der korrekten RIAA-Entzerrungskurve bekommt, nämlich ca. 9dB Abweichung bei 30 Hz, ist keine industrielle …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Christian, das stimmt alles so, wie Du das gemacht hast. Wenn Du Dir die Grafiken der Entzerrung des von Dir verlinkten VV (Elektroniktutor) auf der Originalseite genau ansiehst, stimmt bereits dort die Entzerrung auch nicht gut. Ich komme zum selben Ergebnis wie Du. Deine Anpassungen korrigieren das. Sollte so gut sein. Ich setze ein passives inverses RIAA-Entzerrernetzwerk (wie Du in der Simulation) seit langem zur Prüfung von Entzerrervorverstärkern ohne Probleme in der praktischen Prüf…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Michael, genau deshalb habe ich das gemacht. Der Klangeindruck war vorher "ja ist ok"; jetzt ist er so, dass man davon - wie soll ich sagen, eingefangen wird und nicht mehr abschalten möchte. Ein himmelweiter Unterschied. Im Nachtrag meiner letzten Antwort habe ich übrigens noch die beiden Loudnesskurven (vorher und nachher) hinzugefügt. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Rolf, ich stimme Dir voll zu. Anders wäre es auch kaum denkbar. Vor einiger Zeit hatte ich einen Dual Verstärker CV 40, auch von 1968/70, der hatte ebenfalls eine an meinen Boxen unschöne Bassdröhnung bei eingeschalteter Loudness, die sich dort auch mit dem Bassregler nicht ausreichend zurücknehmen liess. Ganz ähnlich ist der Saba 8080 ausgelegt. Seinerzeit habe ich es darauf zurückgeführt, daß der damalige Heimstudio-Eingangspegel, für den die Geräte ausgelegt waren, nur 316 mV betrug. Ma…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Wechsel von R732 und R432 von original 1 kOhm auf 2,7 kOhm war eine punktgenaue Landung! Mit dieser Änderung hat der 8080 nun keine übertriebene Loudness-Bass-Anhebung mehr, sondern gerade richtig. Mit der originalen Bestückung wares bei eingeschalteter Loudness nicht möglich, mit meinen Boxen dröhnfreie Wiedergabe zu bekommen, auch bei völlig abgesenktem Bassregler nicht.; nun liegt die Einstellbarkeit innerhalb des Regelbereichs (bei meinen Canton Ergo Bassreflexboxen ist das nun bei Stell…

  • Benutzer-Avatarbild

    Achim hatte im Hörtest seines revidierten 8080 festgestellt: "...guter Klang, wenn man die irrwitzig überzogene Loudness abschaltet!" Ich bin da ganz seiner Meinung. Auch mein revidierter 8080 hat viel zu starke Loudness, d.h. wenn man Loudness einschaltet (was den Mitten und Höhen bei kleiner Lautstärke sehr gut bekommt) ist der Bass mit meinen Canton Ergo Boxen selbst dann noch zu stark, wenn der Bassregler ganz auf Minimum steht. Der 8080 war wohl seinerzeit auf weniger Bassstarke Boxen abges…

  • Benutzer-Avatarbild

    Lieber Michael, vom Platz her passt die ca. 3x5cm kleine käufliche Platine des Bausatzes wohl irgendwo überall rein, wenn man auf auf RL-Glied und ggf. Zobel-Glied verzichten kann. Aber wie/wo sie befestigt werden kann, ist doch sehr unterschiedlich. Die "plug 'n play" Lösung gibt es dafür leider nicht. Btw., das Zobel Glied rüste ich auch noch nach. Ich hatte nur die Teile dafür noch nicht passend parat: 2 x (10R/5W;100nF/100V). Sind im Zulauf. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Das hört sich doch eher nach einem Defekt (Lötstelle o.ä.) an. Bei UKW habe ich keinen hörbaren Brumm, jedenfalls auch nicht mehr als bei AUX,... Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, als echtes Problem habe ich den nicht höchsten Ansprüchen genügenden Störspannungsabstand bei mir bisher nicht wahrgenommen. Aber bei Deinen Lautsprechern glaube ich Dir gerne, dass es stört. Es gab schon mehrere Beiträge zum Thema "Brummen 9241" aufgrund unglücklicher Masseführungen auf der NF-Hauptplatine. Aufgrund derer, wurde geraten, zusätzliche Masseverbindungen zum Metallrahmen der NF-Hauptplatine zu legen. Ich habe das - in einer reduzierten Form - bei mir daraufhin auch gem…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hans - alles Gute zum Geburtstag

    oldiefan - - Smalltalk

    Beitrag

    Hallo Hans, auch von mir herzlichen Glückwunsch! Bleib weiter aktiv! Lieben Gruß, Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, die Schaltung würde so auch in die anderen Sabas der 8xyz, 81yz, 82yz, VS 80usw. passen. Für die Befestigung bei denen müsste man sich in jedem Einzelfall was speziell überlegen. Eigentlich braucht man ja nur eine Möglichkeit, die kleine Platte (5,3 x 3,1 cm) der Schutzschaltung selbst irgendwo festzumachen. Ich finde auch, dass die Receiver dadurch Gebrauchswert gewinnen. Wer teure Lautsprecherboxen fährt, muss sich dann auch keine Sorgen darum mehr machen. Gruß Reinhard

  • Benutzer-Avatarbild

    Da der große Receiver "SABA HiFi-Studio 8120" in seinem Innenraum noch Platz bietet, um eine Lautsprecherschutzschaltung zu ergänzen, bin ich das Projekt angegangen. Die Schutzschaltung war in späteren Gerätegenerationen (z.B. 92xx Serie) ja Standard, aber beim Erscheinen des 8120 noch nicht üblich. Sie bietet den Vorteil, dass sie das Plopp-Geräusch in den Lautsprechern beim Ein- und Ausschalten vermeidet und trennt die Endstufe von den Lautsprechern ab, wenn eine Gleichspannung auf einem der L…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das sieht alles sehr schön aus! Unten im Bild ist die Beschriftung ja einwandfrei, das ist Dein zweites Gerät, nehme ich an. Ganz oben in Deinem Bild sieht man, dass die Skalenbeschriftung des anderen Geräts um den Volume-Regler abgenutzt ist. Du schreibst, der Phono-Preamp ist noch zu überholen. Bei der Überarbeitung des 8120 waren bei mir im Phono-Vorverstärker sämtliche Elkos hinüber. Dort hätte ich es am wenigstens erwartet (oder vielleicht doch, wenn Phono nie in Betrieb war?). Ich habe es …