Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Ich meine, es wäre bereits geklärt worden das der Monitor-Ausgang rauscht. Rauschen ohne aktives Verstäkerelement ist vorstellbar, aber in der wirklichkeit doch eher der Hinweis das da eine Verstärkerstufe Wirkung entfaltet. Und so ein OPAMP der ist mucks, wenn er hin ist oder ein Eingang kurz ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kurioses VII

    Jogi - - Auktionen

    Beitrag

    Gut das du das schreibst, Stefan. Ich als bekennendes Holzauge hatte keine Lust mich in die Nesseln zu setzen. Die "Senfies" - Mullard-Mustard genannte - sind so ziemlich die unkaputtbarste Version von Wickelkondensatoren überhaupt. Damit habe ich -zig Jahre lang und länger Grundig-TK die mit Tropydur ausgerüstet waren und Braun CSV Verstärker mit den berühmten Beampower-Endstufen wieder in Gang gebracht für die Ewigkeit. Mehr gibt es für kein Geld für ein Röhrenradio. Den Rest sehe ich auch all…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mir fielen da auch noch eine Viertelmillion Ersatz-Bauteile zum reinen Stabi ein. Was man allerdings auch beachten muß ist das Zusatzgedöns in dem 530, Hans hat das alles mal sehr schön seziert und häppchenweise an die Meute verfüttert.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Das ist allerdings für das Open-Input Geräusch von nachgeordneter Bedeutung, ist der Eingang offen (Leitungsbruch zwischen Brücke und Verstärker, Tonkopf-Unterbrechung) dann hat es gefälligst laut zu brummen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Heute lese ich dieses Thema weil es hochgestellt wurde. Ich hoffe man nimmt mir nicht übel, wenn ich alten Kaffee wieder aufwärme, aber damals vor fünf Jahren war ich nicht in der Lage teilzunehmen da ich aufs Leben im Krankenhaus lag. Punkt 1. Snubber legt man parallel zu beiden Schaltkontakten des Netzschalters, diese bestehen aus RC-Reihenschaltung und sind dann zulässig, wenn die Bauteile dem Zweck genügen, also Schutzkondensatoren für besondere Anforderungen nach VDE (X) mit Papier-Isolatio…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Ja, Stefan, das hab ich auch alles schon gefragt und gesagt... Wenn er das bis jetzt noch nicht nachgeschaut hat... aber auf mich hört man eh nicht, langsam gewöhne ich mich daran. Noch ein paar Dinge kann man ausschließen, wenn der Verstärkereingang offen sein sollte, Spurschalter, Drähte zu oder auf der Kopfbühne unterbrochen, Kopfspulen durchgebrannt, dann gäbe der Verstärker sehr starke Störgeräusche von sich. Noch ein Test ohne Meßequipment und sonstigen Ballast wäre möglich wenn eine Entma…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Logik nach kann beides zusammen nach dem Ausschlußverfahren nicht sein, alle, wirklich alle!, also alle alle Spannungen da und richtig, aber garnichts zieht und garnichts spielt und keine Stufe zeigt irgendein Fragment einer Funktion. Nebensachen wie Zeigerausschläge und Indikatoren-Reaktionen auf logisch zusammanhängende Ereignisse, die man einfach mal ausgelöst hat durch Tastendrücke und Räderdrehen ...... na? Nix? Merkwürdig! /ironieaus Sicherungselemente sind nicht nur immer kleine durch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Defekter 8080 G

    Jogi - - Receiver (nicht 92xx,914x,7140)

    Beitrag

    Einzig sichere Methode defekte Elkos zu enttarnen ist es sie nach den Regeln der Kunst - besser der allgemeinen Elektrotechnik - durchzumessen, und zwar nicht mit "Schätzeisen" wie sie sich zuhauf im Handel befinden, sondern funktionsgerechten und sinnvollen Meßmethoden. Dazu muß man sich allerdings zuerst mit dem Bauteil Elko auseinandersetzen, es geht nicht das man autofährt ohne die Straßenverkehrsordnung zu kennen, da macht die Elektrotechnik keine Ausnahme. Wer sich nur einen schlanken Fuß …

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Lieber Andreas. Sehr interessant was du da so alles benutzt. Feuchte Kellerlagerung - tsetse. Sowas kommt bei mir nicht auf den Teller. Speziell die archivierten Tonbänder/Kassetten sind durchgehend bei klimatisch guten Bedingungen gelagert. Die Gebrauchskopien liegen nur in Wohnräumen bei normaler Lufttemperatur/Temperatur. Eskaparden mögen auch gute Bänder überhaupt nicht. Für Unterwegs-Kassetten, als ich im Auto noch bewegte Tonträger benutzte, wurden nur einige wenige, persönlich vorher ausp…

  • Benutzer-Avatarbild

    Defekter 8080 G

    Jogi - - Receiver (nicht 92xx,914x,7140)

    Beitrag

    Besagter Elko ist i.A. (nicht in Ordnung). Der zweite liegende davon sieht auch nicht toll aus. Ich frage mich davon unabhängig warum manche der stehend montierten Elkos gestückelte Kathodenanschlüsse mit Lötklecks drüber zu haben scheinen. Durchgeschnitten und wieder angelötet oder was? Weiterhin sehe ich auf einem Widerstand einen festbackenden Lötzinn-Pfropf. Sowas muß weg, das geht irgendwann vielleicht ab und kann dann Betriebsstörungen hervorrufen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Das stimmt schon, Andreas. Es ist nicht notwendig wie überhaupt die oben angezeigte Meßaktion etwas overfeatured ist. Mein Tip ist ja lediglich das Gleiche in grün nur mit stante pede ablesbarem Endergebnis.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Andreas, du machst mich fürchtend. Was spielst du da ab, alte Wollsocken? Ich habe gerade wieder seit Anfang des Jahres so eine Phase wo ich unbedingt mal wieder alte Tonträger anhören möchte. In der Natur der Sache liegen dabei extreme Schichten an Schmutz auf dem Wiedergabekopf... naja, jeder hat andere Erfahrungen, aber das mir in der Zeit seit den ersten nachvollziehbaren Bändern 1955 (erstes TK5) noch nie solche Bänder unterkamen, die jeglichen hörbaren Rest verdeckten, hatte ich noch nie. …

  • Benutzer-Avatarbild

    NSM Jukebox mit Problem

    Jogi - - Andere Marken

    Beitrag

    Zwei andere Dinge hab ich auch noch gemacht, Dieter. Eines früh und eines spät. Früh (mit drei Jahren) hab ich Wecker kaputt gemacht und wieder zusammengebaut. Spät, eben nämlich, hab ich den Text von vorhin korrigiert, wo der Fehlerteufel "Transistoren" reingeschrieben hatte, obwohl ich Widerstände gemeint habe. Zu den selektierten Bauteilen - die Triggerung von Thyristoren ist nicht immer so wirklich konstant, was an spezifischen Eigenschaften innerhalb dieses Gerätes noch Beachtung verdient i…

  • Benutzer-Avatarbild

    NSM Jukebox mit Problem

    Jogi - - Andere Marken

    Beitrag

    Man Dieter, du schleppst ja immer heiße Geschosse an. Funktion ist schnell erklärt. Der Impuls auf der Ringkern-Leseleitung triggert die Thyristor-Tetrode, diese legt den Elko auf Masse und sorgt so für einen Impuls zum Anzug des Relais- Der Hilskontakt des Relais löscht dann die getriggerte Tetrode wieder. Testen kann man dabei: Relais-Antrieb - das Relais muß anziehen wenn man über Minus wischt auf der Seite mit dem Hilfskontakt. Tetrode - die Thyristor-Tetrode muß triggern und das Relais betä…

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA wieder zum Leben erweckt!

    Jogi - - SABA heute und in Zukunft

    Beitrag

    Da bin ich sogar mal vorbei gefahren, muß so vierzig Jahre oder mehr her sein. Von Freudenstadt zum Gutachtal führt da ein kleiner idyllischer Schleichweg her (führte damals).

  • Benutzer-Avatarbild

    Defekter 8080 G

    Jogi - - Receiver (nicht 92xx,914x,7140)

    Beitrag

    Die Widerstände im Keramikkühler sind Drahtwiderstände auf Isolierkörper. Gepaßt und anzementiert im Korpus. Ist nur der Zement locker geworden, aber die Passung und Wärmeleitung noch brauchbar, dann macht das nicht viel. Sowas gab es im Fernseh-Kundendienst bei Fufzigerjahre 24-Röhren Geräten zuhauf und man hätte bei mancher "heißen Kiste" die Widerstände dann wöchentlich ersetzen müssen, wenn es irgendetwas ausmachen würde.

  • Benutzer-Avatarbild

    Paarungstester macht man mit Differenzmessung. Zweimal Emitter-Basisschaltung aufbauen, etwa so wie die jetzige Schaltung nur eben zweimal. Basis-Vorwiderstand als Festwiderstand der E-Reihe wählen, wo man dabei landet kann man mit jetziger Schaltung und Potidreh vorbestimmen. Die beiden Vorwiderstände für Prüfling A und Prüfling B peinlichst genau mit dem Ohm-Messer auf Gleichheit ausmessen, ruhig zwei aus hundert als Maß. Strom-Messer zwischen die beiden Kollektoren und Ausgleichsstrom (Differ…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hier wird viel Wahres gesprochen, das wil ich weiter garnicht kommentieren, sind schließlich erfahrene Ingenieure zu Gange. In Praxi, ohne Rechnerei, ist an der Glühlampe die PTC-Charakteristik interessant. Leuchtet die Lampe (Nennleistung entspricht ungefähr der Nennleistungsaufnahme des Gerätes) bei abgeklemmter Gleichrichtung hell auf, dann ist zerspanungsfrei undohne Explosion gewisser Teile festgestellt das der Primärkreis oder die Sekundärwicklung des Transformators kurz sind. Hängt man da…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Jogi - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    D.h. es wurde ein Band korrekt abgespielt, absolut garnichts verändert oder umgeschaltet, das nächste mit Sicherheit spielende Band auf dem auch wirklich eine Aufzeihnung befindet, läuft unter exakt gleichen Bedingungen stumm durch? Das ist der gibt_es_nicht_Fehler. Irgendetwas muß sich zwischenzeitlich geändert haben. Ein bis zur Unkenntlichkeit zugesetzter Tonkopf gibt immer noch irgendwelche, wenn auch nicht unbedingt schön klingenden, magnetischen Einstreuungen an den Verstärker weiter. Die …

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA wieder zum Leben erweckt!

    Jogi - - SABA heute und in Zukunft

    Beitrag

    Hat ja schon wieder aufgehört, Andreas Zu den beruflich spannenden Zeiten. Die sind immer, auch früher schon. Ich hatte in meinem Erwerbstätigenleben nie Langeweile. Schule war damals früh aus, nicht wie heute. Mit Dreizehn war ich im Praktikum - Radioabteilung eines großen Kaufhauses - und mit Vierzehn in der Arbeit. Daneben gejobt, Abendschule und mit Siebzehneinhalb nicht nur den Abschluß im Ranzen sondern alle Zettel mit Prädikat und guten Noten dazu um zu studieren zu können. Ab da habe ich…