Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 452.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Klarzeichner - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Das stimmt, aber es ist ja nicht gesagt dass der Eingang offen ist. Ober hab ich schon wieder was überlesen? Wäre ja auch merkwürdig wenn beide Eingänge gleichzeitig offen sind. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Thread zu spät gesehen, aber Jogi und Andreas haben alles schon vorbildlich erklärt. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    In Fernsehgeräten mit Diodenabstimmung war viele Jahre lang die integrierte Z-Diode ZTK33, auch TAA 550 genannt, Standard. Für ein relativ einfaches Bauteil lieferte die sehr konstante 33 Volt (okay, für den Saba zu viel). Sie enthielt mehrere Z-Dioden unterschiedlicher TKs auf einem Kristall. Aber Helmut, mach mal wie du beschreibst, du bist auf dem richtigen Weg. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Kurioses VII

    Klarzeichner - - Auktionen

    Beitrag

    Hi Alex, ich sehe auf dem Foto keinen einzigen Kondensator, der der Erneuerung bedürfte. "Teerkondensatoren" gibt es übrigens nicht, das ist falscher Laiensprech, sondern nur Papierkondensatoren, deren Röhrchen mit teerartigen Substanzen verschlossen wurden. Solche Kondensatoren wurden nur bis etwa Mitte der 50er Jahre verwendet. Was du sicher meinst sind Papiertypen mit Wachsversiegelung wie Wima Tropydur (die "Hustenbonbons") oder Ero 100. Davon sind in der abgelbildeten 1962er Kantate keine z…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo in die Runde, a) ja, eine Handvoll Wirk-Watt sind bei so einem Trafo im Leerlauf durchaus "drin". Übrigens hat der Trafo vier (!) Sekundärwicklungen, davon zwei mit Mittelanzapf. Opa Thomas, sind die alle abgeklemmt? b) Selbst wenn nicht, welcher Trafodefekt sollte im Leerlauf ein Mehr an Strom von nur wenigen mA verursachen? c) Schauen wir lieber nach wahrscheinlichen Fehlerstrommöglichkeiten. Im Netzeingang liegt eine Reihenschaltung von 2 x 4,7nF zwischen den Polen, mit dem Mittelpunkt …

  • Benutzer-Avatarbild

    SABA Villingen 11

    Klarzeichner - - SABA heute und in Zukunft

    Beitrag

    Hallo Günter, zum Skalenseil: Kannst du ersetzen (zugfeste Kunstfaserschnur, für Schuhe geeignetes dickes Garn) gemäß Seillaufplan. Der ist im Service Manual enthalten (kann das jemand scannen? Mein Scanner ist defekt. ODer schau mal hier im Downloadbereich, ob das Manual doprt enthalten ist (Villingen 100 oder 125 müsste in der Hinsicht gleich sein). Ist aber Fummelarbeit! Zum Geräusch: Was für ein Geräusch? Brummen? Krachen? Wenn Krachen, ist das von der Stellung des Lautstärkereglers unabhäng…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Klarzeichner - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Ups, das hatte ich überlesen. Tatsache ist, die Signale vom Wiedergabekopf gehen ohne Schalter in einen Doppel-OpAmp (TBA 231, IS 403), werden jeweils verstärkt und gelangen über die Spurwahltasten (1-4, 2-3) direkt an die Monitorbuchse (Pin 3 und 5). Liegt da Signal an? Wenn nicht: stimmen die Spannungen +24, -24 und -1a (letztere am Pin 7 vom IS 403, vermutlich -16V)? Wenn ja, verbleiben im wesentlichen als Ursache die IS 403 (die vermute ich dann) oder die Spurwahlschalter. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Und ich danke für die Quelle. Dass die Marke Saba mal wieder jemand anderem gehört, der damit alles von der elektrischen Zahnbürste bis zum Notebook vermarktet, interessiert mich nicht weiter, euch offenbar auch nicht (was soll's auch), aber die Prospekte sind prima. Die meisten hatte ich schon (digital), aber eben nicht alle. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Tg 674

    Klarzeichner - - Tonbandgeräte

    Beitrag

    Du lieber Zeit, denkt ihr heute kompliziert. Also, so dreckig, dass KEIN Ton mehr kommt, kann der Kopf nicht sein. Dumpfes Rumpsen (Bass) wird immer übertragen. Ja, auch nach Shamrock der schlimmsten Sorte. Dann. Du brauchst kein Oszilloskop um einen Totalausfall zu lokalisieren. Es ist ein Stereogerät, d.h. beide Kanäle sind betroffen, d.h. es kann nur ein Fehler sein, der beide Kanäle beeinflusst, sprich eine fehlende Betriebsspannung. Ach übrigens, das Gerät steht dabei doch hoffentlich auf N…

  • Benutzer-Avatarbild

    Exakt so. Ich habe in der Vergangenheit diese Akkus mitunter auch gegen moderne Stützakkus ersetzt. Mit dem Ergebnis, dass die Dinge nach 10 oder 20 Jahren im Regal auch wieder ausgelaufen sind. Seither gibt's bei mir nur noch die beiden Dioden samt Elko. Das Thema ist ja virulent bei den Schaub-Lorenz-Tourings bis T 50. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich meine, Alex hat vollkommen richtig gehandelt. Ich bin ein Gegner der Methode eine ganze Platine mit ihren vielleicht tausend Pins komplett nachzulöten. Das ist eine stumpfsinnige Arbeit, zudem behaupte ich, dass gerade der weniger Erfahrene auf 1000 Lötungen garantiert mindestens einmal irgendwo zwei Pins verbindet, und sei es nur durch ein kleines Lötkügelchen. So baut er sich weitere Fehler ein, das Ganze wird ein Reparaturfass ohne Boden. Alex hat statt dessen eine logische Fehlersuche ve…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, so halte ich es auch. Und fahre gut damit. Alex, Kangoo, du nervst sicherlich niemanden hier. Denn du gehst besonnen vor und fragst, was du nicht weißt. Du gehst auf Fragen und Antworten ein, was kann man mehr verlangen? Na siehste. In die Runde: Traumhaft, Forenwesen at its best. Davon kann man anderswo nur träumen. Beste Grüße Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Andal, ja, es gibt beim Transall ein Bauteil, dass standardmäßig kaputt ist: Die Stabilyt-Zelle. Das ist ein kleiner Akuu von 1,2 Volt, der nach 50 Jahren eigentlich immer defekt ist. In diesem Fall schweigt das Gerät und knackt höchstens mal. Miss mal, ob im eingeschalteten Zutand 1,2 Volt am Stabilyt anliegen. Wenn nicht, hast du den Fehler gefunden. Wo du ihn findest zeigt das Bild. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Meine Vermutung: Schon leichtes Gasen führt in dem völlig unelastischen Gehäuse zu Überdruck,mit der Zeit reisst der Behälter, durch die Risse kann der Wickel dann mit den Jahren in aller Ruhe austrocknen. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Nur mal eben zwischendurch: Hallo Jogi! Wenn ich hier wie dieser Tage meine 5 ct Meinung poste, dann als Anstoß oder Fortführung kontroverser Diskussion, in keinem Fall um dir persönlich auf die Füße zu treten (wie käme ich dazu!?) oder Druck in deinem Dampfkessel aufzubauen. Ich schätze deine fundierten Beiträge hier wie alle hier und werfe etwas ein, wenn ich gegenteiliger Meinung bin. Ich gehöre übrigens keineswegs zur "alle alten Elkos sind Mist"-Fraktion, das habe ich nie irgendwo behauptet…

  • Benutzer-Avatarbild

    "Achim, ich mag diesen Thread" Das geht uns allen so, wie immer bei Achims Beiträgen, aber es ist gut, dass das mal jemand, wie du jetzt, Christian, mit Betonung feststellt. Schließe mich gerne an. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo in die werte Runde, und dennoch ist es mir vollkommen schleierhaft, wie ihr euch an diese weinroten Roedersteine hängt bzw. diese diskutiert. Nur wenige Elkotypen in Altgeräten sind häufiger defekt. Unzählige Geräteausfälle gehen auf ihr Konto. Vom 1976er Saba_Recieiver bis zum 1989er Grundig-Fernseher (dort so lange noch ein einziger kleiner im Schaltnetzteil verwendet und zuverlässiger Ausfallgarant, auch ohne Wäremstrahlung!). Ob nun alle ausfallen oder nur bestimmte Exemplare ist MIR v…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Problem ist dass wir nur den kleinen Ausschnitt des Schaltbildes sehen und daher viel mutmaßen müssen. Ich vermute dass die beiden Transistoren in Verbindung mit dem RC 4558 das Stellglied der (automatischen) Aussteuerung ist, aber wie gesagt, nur mit dem Planausschnitt ist das alles glaskugelig. Stell doch das ganze Manual in den Downloadbereich oder wenigstens die Seite mit der Cassettendeckschaltung. VG Stefan

  • Benutzer-Avatarbild

    Sachen gibt's! Noch ein paar Gedanken zum "Stall" des 7140. Ein Interfunk-Modell war er nicht. Er gehörte zur Diamant-Serie, daher das merkwüdige Logo neben dem Saba-Schriftzug. Diamant-Geräte gab es nur bei bestimmten Einzelhändlern. Ob eine Einkaufsgenossenschaft oder ein bestimmter Großhändler da im Spiel war kann ich nicht sagen. Ungewöhnlich ist die Bezeichnung 7140, denn die meisten Diamant-Modelle hatten Namen, so wurden bei den Diamantt-Farbfernsehern die Heimatnamen wie Feldberg oder Bo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Achim, auch bei konservatvier Vorgehensweise würde ich niemals den C603/3300µ drinlassen. Den ebenfalls getoasteten C 643 auch nicht. Gerade der 3300er ist doch Ausfallfaktor Nummer Eins bei allen 92er Receivern! Dagegen hatte ich persönlich noch NIE einen defekten grünen "Hermann", egal in welchem Receiver - so unterschiedlich können Erfahrungen sein. VG und viel Spaß noch Stefan Edit: Und das die roten Roedersteine im Duroplastgehäuse Langzeit-Schrott sind, kann man hier mal wieder schön…