Angepinnt Digitalanzeige, RDS etc. beim 9241 und 9260

      :) - das schrieb ich ja die ganze Zeit - ich wurde hier schon wahnsinnig, weil ich mich nicht verständlich machen konnte und ich das mit den Bildern auch nicht richtig geschnallt hatte...aber - alles gut, kein Problem - hauptsache, es wird überhaupt was mit dem Gerät... ;)

      Wie heißt das noch so schön ? - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

      Übrigens hab ich in der letzten Zeit schon ein paar Plattenspieler und Tapedecks hier auf dem Tisch gehabt - neue Kondensatoren und was halt nach 30-40 Jahren so anfällt...ein wenig Löterfahrung habe ich also schon :) - nur sind diese Platinen hier im SABA um einiges dichter gepackt als in 'nem Plattenspieler...und das hat mich nervös gemacht - ebenso wie die Tatsache, eine Hand (für die Lupe) zuwenig zu haben...da musste ich mir erstmal was einfallen lassen... :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WBC“ ()

      Hi Stefan,

      das habe ich erstmal provisorisch gelöst - wie auf dem letzten Pic von mir zu sehen. Wenn ich sowas mal irgendwo "in Schön" sehe, werde ich sicherlich zuschlagen...aber bis dahin wird es auch so gehen...

      Ich habe gerade erstmal das Gerät von innen gesäubert und die Netzteilplatine ausgetauscht.

      Morgen geht es weiter - wenn die fehlenden Teile ankommen...

      LG Carsten
      Moin, moin,

      ich bin kein grosser Freund von der Loesung mit einer Lupe --- bei mir klappt das besser mit einer speziellen Elektronik-Brille, die auf die typischen Abstaende beim Loeten ausgewaehlt ist. Das ist dann in der Regel eine Brille, die ca. 2 Dioptrien mehr hat als eine normale Lesebrille. Vorteil ist, dass man dann alles im Gesichtsfeld scharf hat. Das fuehrt bei mir zu weniger Fehlern beim Loeten, und vor allem zu weniger uebersehenen Problemen, weil alles auf einmal im Blick, und in gleicher Groesse ist. Kann ich daher durchaus empfehlen, man kann es leicht mit einer Brille fuer 10-20 Euro probieren, und sich ggf. spaeter eine bessere machen lassen.

      Besten Gruss,

      Michael

      Neu

      N'abend Männers,

      es geht auf die Ziellinie...Morgen werden die Netzteilplatine sowie die Tuner-Box wieder montiert - dann kommt der große Moment...

      Die Box selbst hab ich heute fertiggemacht - alles relevante gewechselt und wieder korrekt zusammengebaut. Ebenso im Gerät selbst mal ordentlich Staub gewischt und durchgesaugt...:-) (wobei da eigentlich so gut wie nichts drin war - der Receiver scheint echt die letzten 40 Jahre ausschliesslich in seinem Rack verbracht zu haben...

      Ich bin schon seeehr gespannt...


      LG Carsten

      Neu

      Tjaaa, was soll ich sagen - ich konnte es dann doch nicht abwarten und hab die Kiste wieder zusammengesteckt.

      Und - der Fehler ist immernoch da - manchmal ein etwas anderes Bild - ohne die 8 in der Mitte, manchmal garkeine Anzeige, manchmal wieder IAA - aber unterm Strich immer noch nicht ok...:-(

      Das ist jetzt der richtige Moment für ein Bier...oder mehrere...:-(

      Schönen Abend noch...

      Carsten

      Neu

      Hallo Carsten, Michael, Mitleser,

      das ist fraglos eine Enttäuschung!

      Kannst Du eine Systematik erkennen? Was heisst "manchmal ein etwas anderes Bild - ohne die 8 in der Mitte, manchmal gar keine Anzeige, manchmal wieder IAA"
      Wann siehst Du was?

      Es gab ausser dem Symptom "falsch anzeigendes Display" drei verschiedene Fehler, die wir erkannt hatten:

      1. Relais für FM/AM hängt fest/schaltet nicht, wenn von "Band" auf "UKW" geschaltet wird so dass auch Spannung an der Zählerbox liegt, wenn auf "Band" oder "Phono" geschaltet ist
      2. Ansteuerung des Relais defekt, so dass bei geschaltetem "AM" oder "Band" oder "Phono" die Spannung an Messpunkt F4 nicht Null war.
      3. Spannungsversorgung der Zählerbox auf dem +5V Zweig defekt (vermutet, nicht gemessen).

      Nun heisst es erstmal, zu überprüfen,
      - schaltet jetzt das Relais hörbar mit "klick" wenn von "Band" auf "FM" umgeschaltet wird?
      - ist die Spannung an F4 jetzt Null Volt, wenn auf "AM", "Band" oder "Phono" geschaltet ist?

      Was findest Du?

      Die Spannungen hinter den Regulatoren der Zählerbox und innerhalb der Box müsste man messen können (sind dort jetzt saubere -12V und +5V ?). Ich habe nur keine Idee, wie man da einfach drankommt, da die PINs der aufgeschraubten TO-3 Regulatoren durch das Metallgehäuse gehen und um Innen dort zu messen, müsste die Box ausgebaut und geöffnet sein, aber noch an der Versorgung der Netzteilkarte angeschlossen. Das ist nicht einfach und man müsste auch Vorsorge treffen, dass das Metallgehäuse der Box keinen fatalen Kontakt mit anderen spannungführenden Teilen des Receivers bekommt, wenn man es offen - mit der Netzteilkarte noch verbunden - oben auf dem geöffneten Receiver (auf einer isolierenden festen Unterlage) liegen hat.


      Kann ein defekter Selengleichrichter, der für die Versorgung der Relaisspule zuständig ist, beim Fehlen oder Einbruch von einer oder zwei Halbwellen (bei Selendioden-Defekt) im Relais eine Schwankung der geschalteten Zählerboxspannung induzieren, die die Regler an der Zählerbox nicht hinreichend ausregeln können? Den Se-Gleichrichter hatten wir ja erstmal "beiseite" gelassen, da er "nur" den Relais-Schaltstrom für die Spule liefert. Die 12V Schaltspannung liefert er, wie von Carsten gemessen. Die Frage ist nur, wie sauber?

      Wer hat noch einen Tip?

      Gruß
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      Neu

      @ Michael

      ja, auch der Regler ist drin...

      @Reinhard

      Ich habe außer dem LS- Relais beim umschalten nichts klicken gehört.
      Morgen messe ich alles nochmal durch, um evtl. Veränderungen finden zu können.
      Dann gibt es hier neue Infos.

      Heute bin ich etwas gefrustet und hab keinen Bock mehr...

      LG Carsten

      Neu

      Hallo Carsten,

      "Bock" war von Anfang an Voraussetzung. Das der erste Anlauf nicht immer gleich ein Durchmarsch ist, das sollte nicht frustrieren. Viel ist ja noch nicht gemacht.

      Das Lautsprecherrelais klickt etwa 1-2 Sekunden nach Einschalten des Receivers einmalig, danach darf es nicht mehr klicken, egal was Du schaltest. Es darf nicht klicken, wenn man von "Band" oder "Phono" auf "FM" schaltet. Wenn Du beim Umschalten von "Band" auf "FM" oder von "Phono" auf "FM" ein Klicken hörst, sollte es nicht das Lautsprecherrelais sein sondern das Umschaltrelais. Das kann man meist hören, welches klickt, wenn Du die obere Haube ab hast.

      Klickt es hinten links auf der Relaisplatine, ist es das Lautsprecherrelais.
      Klickt es auf der Netzteilplatine in der Mitte, ist es das Umschaltrelais. Sofern Du nicht gut über Hören orten kannst, kannst Du fühlen, ob das Umschaltrelais auf der Netzteilplatte klickt, wenn Du es dabei mit dem Finger berührst. Die kleine "Erschütterung" beim Schalten spürt man mit dem Finger.

      Hörst/fühlst Du das Umschaltrelais klicken, wenn Du von "Band" auf "UKW" umschaltest?
      Schalten dabei die beiden Spannungen zur Zählerbox korrekt? D.h. beide haben jeweils 0 Volt bei "Band" und +11V (rotes Kabel)/-21V (gelbes Kabel) bei "UKW"?
      und wie schon gefragt...
      Ist die Spannung an F4 jetzt Null Volt, wenn auf "AM", "Band" oder "Phono" geschaltet ist?

      Gruß
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      Neu

      @ Stefan

      optisch kann ich nichts negatives an den Lötstellen erkennen - aber nachgelötet hab ich natürlich noch nicht...

      @ Reinhard

      Stand jetzt:

      Das Relais auf der Netzteilplatine schaltet jetzt definitiv beim Umschalten zwischen FM/AM und Phono - es ist nur viel leiser als das LS-Relais. deshalb habe ich es gestern nicht gehört.
      Es schaltet jetzt immer, wenn ich von AM und FM auf eine andere Quelle schalte, egal welche.
      Ausserdem leuchten einmal ganz kurz und schwach alle Display-Segmente beim Umschalten von FM/AM zurück auf Band auf. Das passierte vorher definitiv nicht.

      Die Spannung auf F4 bei Phono ist jetzt 5,03 V DC
      bei FM ist jetzt 15,08 V DC
      bei AM ist jetzt 5,07 V DC

      Wenn ich in der Zählerbox messen soll, geht das aber nur, wenn ich alle Stecker abziehen kann - natürlich ausgenommen Rot, Gelb und Schwarz von der Netzteilplatine...
      Ansonsten geht das nicht, da die Kabel der Stecker auf der Hauptplatine unten im aufgesteckten Zustand zu kurz zum rausnehmen der Tunerbox sind.

      LG Carsten

      Neu

      Hallo Carsten,

      Du hattest diesen Fehler identifiziert:

      Bei Messung an den Anschlüssen oben rechts auf der Netzteilplatte...
      gelb bei "phono" war 19,78 V DC, soll ist 0V
      rot bei "phono" war 11,50 V DC, soll ist 0V

      Hast Du jetzt die genannten Sollwerte (0V), ist dieser Fehler behoben?
      Du solltest in diesem Fall bei "Phono" und "Band" jetzt ein komplett dunkles Display haben.

      Was mir noch eingefallen ist:
      Die sechs Kontaktschwerter, die für die elektrischen Verbindungen zwischen den beiden Platinen in der Zählerbox zuständig sind, müssen straff in den Führungen sitzen. D.h. die Kontaktzungen der Führungen dürfen kein "Spiel" zu den Schwertern haben. Wenn zu lockerer Sitz der Schwerter, die Zungen bei herausgezogenen Schwertern bei der oberen und unteren Platine leicht nach innen nachbiegen, so dass sicherer Kontakt gewärleistet ist. Die Oberfläche der Schwerter müssen sauber und blank sein. Die Schwerter müssen ganz durchgesteckt sein, so dass sie aus der Gegenseite etwas herausschauen.

      Um die Spannungen an den beiden Reglern an den in die Zählerbox herausgeführten Pins zu messen, muss nur die Leitung von der Netzteilplatte angeschlossen sein (rot, gelb, schwarz), sonst nichts, kein anderer Stecker. Zu messen jeweils gegen Zählermasse (Metallgehäuse der Zählerbox). Es sollte bestätigt werden, dass die Reglern +5V und -12V jeweils sauber an ihrem Ausgang liefern (an ihren Eingängen liegen die Spannungen von der Netzteilplatte). Du misst also zunächst DC und dann schaltest Du Dein Multimeter auf AC und misst an den +5V und -12V Pins der Regler den Wechselspannungsanteil im kleinsten AC-Messbereich (bei meinem ist das der Messbereich AC 200mV, kann bei anderen Multimetern anders sein).
      Das Ganze einmal bei "AM" und einmal bei "FM".

      Zu:
      Bei "AM" ist 5,07V an F4

      Das verstehe ich noch nicht, ich denke immer noch, es sollten 0V an F4 sein, wenn AM, Phono oder Band geschaltet ist. Ein Netzteilfehler kann ja jetzt ausgeschlossen werden.
      Ist meine Annahme falsch? Das werde ich an meinem 9241 heute nachmessen. Dann haben wir Klarheit.

      Gruß
      Reinhard

      Neu

      Hallo Carsten,

      eben an meinem 9241, der "funktioniert", nachgemessen:

      an F4 sind bei "AM" 15V und bei "UKW", "Phono", "Band" und "AUX" 14,5V (auch fast 15V)
      und
      an PIN 6 der Netzteilplatine sind bei "AM" 0V, aber bei "FM", "Phono", "Band" und "AUX" 15V.
      Wenn an PIN 6 = 0V stehen, wird die Versorgungsspannung für den Mittelwellenbetrieb an PIN4 freigegeben. Stehen an PIN 6 15V, wird die Versorgung des Mittelwellenempfängers gesperrt (0V an PIN4).

      Ich hatte fälschlich gemeint, F4 und PIN6/Netzteil wären identisch. Das war von mir ein Fehler. F4 ist tatsächlich identisch mit PIN 5, entschuldige bitte! Jetzt ist mir allerdings immer noch nicht klar, warum bei "AM" an F4 (= PIN 5 Netzteilplatine) bei Dir 5V stehen und bei mir 15V (und nicht bei uns beiden 0V).

      PIN 5 (=F4) der Netzteilplatine liefert die Versorgungsspannung für den UKW-Empfänger. Liegen an PIN 7 0V an, wird das UKW-Teil mit Spannung an PIN 5 (F4) versorgt. Liegen an PIn 7 aber 15V an, wird die Versorgung des UKW-Empfangsteils gesperrt. Offensichtlich wird an meinem 9241 die FM Versorgungsspannung (an PIN 5 der Netzteilplatine = Messpunkt F4) auch nicht bei eingeschaltetem "AM", "Band", "Phono" und "Aux" abgeschaltet, obwohl bei mir die Schaltspannung an PIN 7 des Netzteils (=Basis des Schalttransistors T611) anliegt. Ich sollte daraus folgern, dass bei meinem Gerät T611 oder Diode D616 defekt ist. Was mich aber stutzig macht, ist dass Du auch mit Deinem neuen Netzteil unverändert 5V bei "AM" an F4 misst. Sollte bei Deinem "neuen" überholten Netzteil der gleiche Fehler (Transistor T611/ bzw. D616 defekt ) sein wie bei Deinem alten und wie bei meinem?

      Wer der Mitleser kann das an den Steckpins der Netzteilplatine an seinem 9241 nachmessen ?



      Carsten kannst Du alles wie nachfolgend überprüfen?

      PIN 6
      Bei "FM", "Band", "Phono"," AUX" soll +15V
      bei "AM" soll 0 V (oder 0,1V, jedenfalls nahe an Null)

      PIN 4 (= Messpunkt F3)
      Bei "FM", "Band", "Phono"," AUX" soll 0V
      bei "AM" soll 15 V

      PIN 7
      Bei "AM", "Band", "Phono"," AUX" soll +15V
      bei "FM" soll 0 V (oder 0,1V, jedenfalls nahe an Null)

      PIN 5 (= Messpunkt F4)
      Bei "AM", "Band", "Phono"," AUX" soll 0V (aber derzeit bei Dir 5V und bei mir 14V, beides ist m.E. so nicht in Ordnung, Verdacht auf defekten T611oder Diode D616)
      bei "FM" soll 15 V



      NACHTRAG:
      Netzteilplatine bei meinem 9241 ausgebaut und überprüft:

      Ergebnis:
      Diode D616, D617 in Ordnung
      Transistor T611
      defekt! Schluss der CE-Strecke!

      Carsten,
      Wenn Du auf der Netzteilplatte T611 und D616 überprüfst, wird sich das bei Dir auch schnell aufklären.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()