SABA MI-215

      Es tut mir leid, dass ich mit meiner Anfrage für etwas Turbulenz gesorgt habe. Das tut mir leid, denn ich bin wirklich dankbar für alle Hinweise, die eine Reparatur oder einen Austausch ermöglichen. Dass da möglicherweise auch mal ein Rat daneben liegen könnte, ist sicher nicht tragisch.

      Was die "Stromgefahr" bei diversen Schaltern betrifft, so denke ich, dass eigentlich jeder, der an einem Gerät repariert, grundsätzlich den Netzstecker ziehen sollte. Wer das unterlässt, handelt grob fahrlässig; das weiß sogar ein Laie wie ich. Und wenn man - um beispielsweise zu messen oder zu testen - Strom benötigt, dann sollte man eben entweder genügend Fachkenntnis besitzen und mit der nötigen Vorsicht vorgehen - oder es besser bleiben lassen. Ich denke, dass das Arbeiten an elektrischen Geräten immer mit einem gewissen Risiko verbunden ist, das jeder in Kauf nimmt, der das macht.

      Noch einmal danke für alle Vorschläge - und danke auch für die sicher berechtigten Warnungen.

      Volker
      Hallo Volker,

      das Arbeiten an elektrischen Geräten ist, wenn die "anerkannten Regeln der Technik" eingehalten werden, gar nicht so gefährlich.

      Das ist aber kein Grund, Gefahren durch Missachtung genau dieser Regeln künstlich zu erzeugen.

      Der Hersteller ist bei Konstruktion und Fertigung der Geräte an diese z.B. in VDE 0100 niedergelegten Regeln gebunden, ein Techniker, der eine Reparatur durchführt ebenfalls.

      Grob fahrlässig - und das heißt schuldhaft - handelt, wer die anerkannten Regeln der Technik missachtet und nicht etwa derjenige, der im Vertrauen auf die Einhaltung der Regeln zum Opfer bzw. zum Geschädigten wird!

      Derlei selbstgebraute Umkehrlogik hat vor keinem Gericht Bestand.

      Ich will verhindern, dass hier der Eindruck entsteht: "Ach, das mit der elektrischen Sicherheit kann man ganz locker nehmen, wenn dann jemand anders zu Schaden (oder ums Leben) kommt, ist es für den eben dumm gelaufen"
      Achim
      Hallo Achim,

      da hast du sicher Recht. Es ging mir auch nicht darum, die Gefahren durch Missachtung der bestehenden Regeln künstlich zu erzeugen. Da ich ein absoluter Laie bin, und weil für mich Vorsicht beim Arbeiten an elektrischen Geräten absolute Priorität hat, würde ich eben "grundsätzlich" immer den Netzstecker ziehen. Und das "predige" ich auch meinen Kindern/Enkelkindern.

      Mein "Wer das unterlässt, handelt grob fahrlässig." war auch nur für Laien gedacht. Ich übersah dabei allerdings, dass viele dieser Geräte auch in Fachwerkstätten landen - und dass sich die Techniker hier auf die von dir erwähnten Technikregeln verlassen.

      Ich wollte vor allem sagen, dass ich wirklich für alle Hinweise dankbar bin. Und dass ich nicht gern Anlass zu Reibereien gebe. Ich bin heilfroh, dass es derartige Foren gibt und dass sich die Forumsteilnehmer die Zeit nehmen, Ratsuchenden mit Tipps und Hinweisen zu helfen.

      Auch mir ist natürlich ein Netzschalter am liebsten, der die Eigenschaften des Original-Schalters hat. Das war ja auch der Grund, warum ich die mir bislang empfohlene Notlösung eines Zwischenschalters im Netzkabel nicht realisiert habe. Einmal ganz davon abgesehen, dass viele Kabel verdeckt verlaufen und nicht immer so problemlos zugänglich sind.

      Ich nehme hiermit meine Aussage "Wer das unterlässt, handelt grob fahrlässig" zurück.

      Ich wünsche allen noch einen schönen Abend.

      Volker
      Hallo Volker,

      das ist ja das Gute am Forum, wenn jemand mal was übersieht, sind die Chancen gut, dass es jemand merkt. Das sind ja keine Reibereien :)

      Gerade in einer Werkstatt ist es oft so: Da steht ein defektes Gerät auf dem Tisch, das Schaltbild liegt daneben.
      Ein Blick ins Schaltbild zeigt - 2-poliger Netzschalter, was ja auch korrekt ist und vom Hersteller so gemacht wurde.
      Dann will der Techniker die Sicherung zum Überprüfen ausbauen, er weiss, er hat das Gerät ausgeschaltet und fasst sie an.
      Da kann man nicht sagen, da hätter er vorher prüfen müssen, ob der Netzschalter noch original ist - er kann sich normalerweise darauf verlassen.
      Achim
      Hallo Achim,

      das stimme ich dir absolut zu. Ich bin einfach von falschen Voraussetzungen ausgegangen, ohne die in den Werkstätten üblichen Usancen zu kennen. Nach deinen Ausführungen bin auch ich der Ansicht, dass bei allen Reparaturen an diesen Geräten die Regeln nach VDE 0100 zu beachten sind. Wenn ich mich besser auskennen würde, verließe ich mich ja auch auf die Schaltbilder und würde dementsprechend vorgehen.

      Danke für die fachlichen Erklärungen - und sorry für meinen "Laien-Leichtsinn".

      Gruß von Volker
      Hallo,
      Ich bin auf der suche nach einen Netzschalter für den MI212 bzw. MI215 der nicht modifiziert werden muss.
      Es muss doch der Typ von "C" geben, der statt den schließenden Hilfskontakt einen richtigen Wechselschalter hat. Den vom "C" habe ich gut modifizieren können, aber ein originaler wäre besser. Hat jemand eine Ideee ?

      Tommy
      Grüße Tommy
      Mit Alternativen sieht es nicht gut aus. Die werden immer weniger. Vor nicht allzu langer Zeit wurden mal Schalter des Herstellers Schadow bei eBay angeboten, mit Haltewinkel, der zu den Sabas passte. Die sind mittlerweile aber ausverkauft.
      Ich habe später dieselben Schalter nochmals bei Mükra gesehen, allerdings ohne den Haltewinkel.
      Ich habe damals meine Geräte umgerüstet. Die Schalter sind super. Mit etwas Glück finden sich vielleicht noch welche. Sie sind grün.
      Das sind so genannte Überhub oder auch Wischkontakte, die beiden hinteren der drei Kontakte werden nur verbunden/geschaltet wenn der Schalter betätigt/reingedrückt wird.
      Im eingeschalteten Ruhezustand sind sie nicht geschaltet.
      Daher auch das eigenartige Symbol in dem untern Bild.

      Gruß Ulrich
      Hallo,
      Ich habe 3 Saba MI bei denen der Netzschalter defekt ist und bin daher intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Netzschalter. Es ist kaum zu glauben, keinen geeigneten zu finde.
      Den oden abgebildeten und einige andere habe ich mir schon von Ersatzteillieferanten schicken lassen, da man keine Auskunft über die Funktion des Umschalters machen konnte. Leider besitzen sie alle einen Wischkontakt.
      In den USA ist ein richtig arbeitender von C&K zu bekommen, leider Mindestabnahme 100 Stück und 12 Wochen Lieferzeit.
      Ich habe noch einige Anfragen und drei Musterbestellungen offen werde berichten wenn ich woanders welche bekommen sollte.

      Frohe Ostern und Grüße aus Kettiwg
      Tommy
      Grüße Tommy
      Auch ich bin sehr daran interessiert, einen passenden Ersatz-Netzschalter zu finden. Ich hatte mal Kontakt mit einem Forumsmitglied, das mir versprach, mir einen zu schicken. Leider habe ich nie mehr etwas von ihm gehört.

      Immer wieder lese ich, dass sich Leute damit behelfen, im Netzkabel einen Ein-/Aus-Schalter einzubauen - ohne daran zu denken, dass sie damit die angeschlossenen Lautsprecher aufs Spiel setzen, weil damit die Einschaltverzögerung fehlt. Das gleiche dürfte wohl der Fall sein, wenn man sich mit dem Ein- und Ausstecken des Netzsteckers behilft.

      Gruß von Volker
      Es gibt wieder welche, hier:
      http://cgi.ebay.de/Marantz-Netzschalter-power-switch-Quadro-DC-CAS_W0QQitemZ380217924922QQcmdZViewItemQQptZDE_Elektronik_Computer_Audio_Hi_Fi_Receiver?hash=item5886c11d3a

      Das sind die Schalter der Fa. Schadow. Ich habe welche erfolgreich im MI212, MI215, MD292 und MT201 verbaut. Keine Gewähr, dass die Hilfskontakte hier exakt passen, es könnte unterschiedliche Ausführungen geben, bei mir passten sie jedenfalls. Ich hatte sie damals von einem anderen Anbieter, also, Restrisiko bleibt.
      Leider nicht ganz billig. Dafür ist der unentbehrliche Haltewinkel dabei. Der Lochabstand passt.
      Ich habe heute Nachmittag mit Herrn Deppermann von CAS telefoniert. (Es war reiner Zufall, dass er ans Telefon ging und der Anruf nicht auf seinem Anrufbeantworter landete. Er meinte, dass es für die SABA-Geräte (ich spreche hier von MI-212, MI-215, MT-201 und MD-292) einen exakt passenden und preiswerteren Schalter aus laufender Produktion gäbe. Er will heute Abend oder morgen im Lauf des Tages nachsehen und mich wieder(wenn's denn klappt!) anrufen. Sobald ich eine Antwort habe, werde ich mich melden.

      Inwieweit der Schalter auch bei anderen SABA-Geräten passt, weiß ich nicht; da kennt sich Rillenohr mit Sicherheit besser aus.

      Im übrigen denke ich, dass 15 Euro für ein ordentlich erhaltenes Gerät nicht (unbedingt) zuviel sind. Wenn damit ein ansonsten einwandfreies Gerät wieder perfekt ein- und auszuschalten ist, dann ist das doch eine Überlegung wert - wenn das Teil denn auch perfekt passen sollte, was ich nicht beurteilen kann. Natürlich kann man da unterschiedlicher Meinung sein.

      Gruß von Volker
      Hallo zusammen,
      bin seit zwei Tagen stolzer Eigentümer eines MI 215 und MT 201. Natürlich habe ich auch das Problem mit dem Netzschaltern. Wenn Ihr einen passenden Schalter gefunden habt, würde ich mich bei einer Massenbestellung sofort anschließen. Würde dann auch gleich 4 Schalter nehmen, zur Vorsicht.

      Gibt es unter euch jemanden, der als Hobby die Überholung von Saba Geräten hat und zufällig in der Nähe von Hamburg wohnt? Habe bis jetzt noch keine passende Reparatruwerkstatt gefunden. Das ganze natürlich gegen Entgeld oder Gegenhilfe.

      Viele Grüße
      André
      Viele Grüße
      André

      ausdeutschenlanden.de
      Leider habe ich von Herrn Deppermann nichts mehr gehört, obwohl ich ihn sowohl mehrfach per Mail und Anrufen (landen alle auf der Sprachbox) an die Sache erinnerte. Und das, obwohl er mir hoch und heilig versprochen hatte, sich wieder zu melden. Schon ein bisschen enttäuschend.

      Na ja, ich hatte das schon befürchtet. Entweder ist er stark überlastet, oder...

      Egal, von dieser Seite ist wohl nichts mehr zu erwarten.

      Gruß von Volker

      Inzwischen erhielt ich einen Anruf von Herrn Deppermann, demzufolge es derzeit keine anderen Schalter zu wirtschaftlich vertretbaren Preisen gäbe.