Erlkönig

      Hallo in der Rund,

      mich würde mal interessieren was der kleine Trafo über dem Netztrafo für eine Bewandtnis hat, der sieht nach einem Standbytrafo aus späteren Freiburgmodellen aus für das Netzrelais.

      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz
      Hallo Dieter,

      der Verkäufer ist vielleicht der Sohn oder ein anderer Verwandter des Erstbesitzers, der womöglich gar nicht mehr lebt.
      Dann kann bei den Erinnerungen an das einst vom Vater Erzählte schnell etwas verschwimmen und ungenau werden.

      Man sollte das dann natürlich nicht so als Tatsachenbehauptung in die Auktion schreiben.

      Ein dankbares Studienobjekt gibt dieses Radio für Liebhaber der Geräte der Generation "3DS" jedenfalls ab.

      Weiß jemand, in welcher Truhe das 3DS Chassis eingebaut war?
      Achim
      Hallo Achim,

      das ist sie: http://www.radiomuseum.org/r/saba_truhe_freiburg_automatic_1.html

      Je länger man sich das Gerät anschaut tauchen weitere Ungereimtheiten auf, handelt es sich wirklich um ein Truhenchassis. Wenn dem so wäre das sind die ZF-Filterkappenabdeckung von einem Tischgerät, die von der Truhe sind viel läger, sie reichen bis zum Chassis.
      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz
      Hallo Franz,

      niedriger FA-Turm, die Anschlüsse für Plattenspieler, Beleuchtung und Kontrolllampe am NTR, das spricht alles für Truhe.
      Aber wenn es ein Laborchassis ist, können natürlich ganz andere Komponenten verbaut worden sein, als später in der Serie.
      Unter Deck wird es auch nicht schön aussehen - bei Tests und Versuchen wurde gewiss reichlich gelötet, ersetzt, umgebaut und wieder zurückgebaut...

      Hinter dem kleinen Trafo scheinen noch weitere Bauteile zu liegen. Vielleicht wurden da erste Versuche mit einer Netzabschaltung per FB gemacht. Eine passende Fernbedienung habe ich aber nie gesehen.
      Achim
      Hallo Achim,

      noch mal auf den kleinen Trafo zu kommen, der Befestigungsbügle ist eloxiert, das war zu der Zeit noch nicht. Netzdrossel und der Trafo für den Schnelllauf haben zwar auch die Befestigungsbügel, die waren aber zu der Zeit noch verzinnt,

      Zur Fernsteuerung (Radiopilot) die Steckverbindung, ein Novalstecker und da sind alle Pole belegt, die Realisierung hier das Gerät über ein Relais ein- bzw. auszuschalten wäre nicht möglich gewesen. Ich denke hier wurde auch noch später dran rumgebastelt.
      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz
      Hallo zusammen,

      bei diesem Gerät stellt sich ja auch die Frage, inwieweit man daraus wieder
      einen vollwertiges 3DS machen könnte. Die Seitenlautsprecher nachträglich einbauen ist klar, aber der Rest? Wie sind denn die großen Breitbänder zu bewerten, die offensichtlich aus dem W3 stammen. Ist das ein vollwertiger Ersatz?

      Gruß
      Armin
      Hallo zusammen,

      ein wirklich sehr interessantes Gerät. Und auch noch in Villingen. Ach wenn ich nicht schon eins hätte ;-). Ich vermute auch das es sich um ein Laborgerät handelt. Sowas gabs auch noch bei THOMSON wenn die mal wieder Platz gebraucht haben. Allerdings, und das ist das wirklich interessante, ist dies ein Laborgerät zum Freiburg automatic. Ja, sowas wird es wohl gegeben haben. Genau so wie es einen Meersburg automatic gegeben hat. Die Geräte waren schon in Produktion da kam die Konkurrenz mit dem 3D. Soweit ich weiß wurden in die Geräte nachträglich Löcher für die Seitenlautsprecher gesägt. Außerdem erhielten sie eine neue Skala die auf das 3D hin wies. Das Meersburg automatic wurde dann in Bodensee automatic 3ds umbenannt. Einmal habe ich ein Meersburg automatic in der Bucht gesehen, war dann aber zu teuer. Den Bildnachweis gibts auf einer einschlägingen Radiodatenbank ;) Allerdings hatte ich gedacht das keine von den Freiburg automatic auf den Markt gekommen sind. Auf besagter Radiodatenbank ist auch nur ein Bild aus einem Prospekt hinterlegt. Dieses Laborgerät hat es wohl irgendwie geschafft und ist bei einem Mitarbeiter gelandet. Was dann drin steckt und wie gut das alles funktioniert ist natürlich die Frage ;) Auf jeden Fall ein interessantes Gerät das ich auch so belassen würde, ist es doch ein seltenes Relikt aus der Entwicklungsabteilung der damaligen Zeit.

      Grüße
      Klaus
    • Benutzer online 3

      3 Besucher