Saba Meersburg 19 / schwächelnder Bass

      Hallo Heino.

      Nein, als einen Erfolg eines blinden Huhn`s sehe ich das nicht an.
      Du hast exakt aneiner der möglichen Stelle angesetzt.
      #2 wäre C402. gewesen.
      Nur ich habe in Unwissendeheit wo steht der LS.-Steller, werder das eine noch das Andere als Lösung gesehen?
      Die 5 bis 6 Watt sind bei solch einer BOX zu wenig an Leistung.
      Es ist doch klar, je kleiner die max. Leistung, um so weiter muss der LS.-Steller
      aufgedreht werden. Bei einem 30Watt steht er noch unterhalb des Abgriffes an dem Du angesetzt hast. Ich hatte die Box ja gezeigt was mir einen giftigen Einwurf einbrachte. SABA hatte niemals dazu eine geschlossene 35WATT-Box empfohlen.
      Bei alle Radios, wo Power unds Speaker abgestimmt sind, ist ja wegen der grossen FM-Hübe genau das Gegenteil, eine Änderung in die entgegengesetzte Richtung, notwendig. BUMMS-BÄSSE!
      Die Auskunft "Coladose" hat mir Zurückhaltung auferlegt!

      Einen schoenen Advents -Sontag.
      #hans
      decoder postete
      Da haengen die ECL800 dran wie der Karpfen an der Angel.
      35 Watt nac h DIN 45500
      decoder


      Hallo allerseits,

      ich denke, genau DAS ist doch die entscheidende Problematik hier: Die mickrigen Endstufen sind für eine akustisch bedämpfte 35 Watt Lautsprecherbox einfach viel zu schwach. Das führt dazu, dass die Verstärkerschaltung im oberen Bereich ihrer Leistungsfähigkeit arbeiten muss, in einem Bereich wo die eingebauten Breitbänder schon brüllen würde und eine Rücknahme der Bassanhebung durch die gehörrichtige Lautstärkeregelung erfordern. Der volle Bass bei kleinen Schallpegeln kommt dann nicht bei den kleinen, sondern nur bei den aller kleinsten Lautstärken zum Tragen.

      Saba 924x und andere Verstärker haben für die Anpassung an verschiedene Lautsprecherwirkungsgrade einen Pegelsteller. Das setzt aber eine üppige Leistung der Endstufen voraus. Die ist bei einem Meersburg 19 nun aber wirklich nicht gegeben.

      Die Loudnesscharakteristik des ME 19 ist für die offen eingebauten, hart aufgehängten Breitbandchassis optimiert und so sollte man es lassen. Man wählt in der Praxis die Lautsprecher passend zum Verstärker und baut nicht die Verstärkerschaltung jedes mal um, so dass sie mit den gerade angeschlossenen Lautsprechern ein subjektiv besseres Klangbild liefert.

      Hier wird das Pferd von hinten aufgezäumt, bzw. der Schwanz soll mit dem Hund wedeln!

      Edit: Ich sehe gerade, dass Hans während ich schrieb seinen Post um eben diese Punkte ergänzt hat.
      Achim
      Guten Morgen zusammen ......

      Moment , Moment , Moment .........

      ich habe geschrieben : Und ich habe u.a. die Nobellautsprecher von Grundig angehängt :
      Klangbox 525

      hier liegt die Betonung auf " u.a."
      ich habe natürlich auch verschiedene kleine Lautsprecher dran gehabt. Mit deutlich weniger Leistung. Ja , auch mit offenem Gehäuse.
      Ich hoffe ich bringe nun Euere Professoren-Abhandlungen nicht durcheinander.
      :)
      Euch allen einen schönen Advent !!!!!
      Gruß Franky manchmal ChaosFranky ;)
      wenn du mein Bild oben anschaust wirst du die kleinen Lautsprecher entdecken , die nun vom Meersburger angetrieben werden.
      Genau diese sind Original-Lautsprecher von einem Nordmende (3007) mit gleicher Röhrenbestückung bei ebenso 2 x7 Watt.

      Die großen Lautsprecher im Vordergrung sind übrigens von Loewe Opta, Stereo Konzertbox Lo 50 M, die sind am Nordmende Steuergerät 3004 dran, mit bombastischem Klang. An dem 3004 hat mir übrigens der Franz Josef W. Hand angelegt, da ich einen Fehler nicht beheben konnte. Ihm nochmal recht herzlichen Dank.

      Rechts oben sieht man eine Grundig 525.

      Die anderen Steuergeräte ( Capella Tonmeister, Opus 2430 , Nordmende 3007) arbeiten mit je 2 Grundig 525
      Gruß Franky manchmal ChaosFranky ;)
      Immer wieder lustig, wie heute der Begriff "Professoren-xy" als ultimatives Mittel der Verächtlichmachung herhalten soll. Eine "Professorenpartei" hat natürlich keine Ahnung von Wirtschaft usw.

      Eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Gesagten, gerne mit physikalischen Fakten fundiert, würde ich vorziehen.

      Es gibt winzige Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad, kleine mit sehr hohem, große mit schlechtem, große mit hohem...
      Maßgröße ist der Schalldruck in 1 m Abstand bei 1W in dB. Size does not matter.

      Die runden Breitbandlautsprecher in den ME19 Seitenlausprechern (ca. 20cm) waren auch in andern Radios und in Fernsehgeräten eingebaut. In Fernsehgeräten mit einer PCL86 o.Ä. als Endstufe mit wenigen Watt konnten sie ein Wohnzimmer zum tosenden Konzertsaal machen.

      Die Grundig Box (siehe Foto) mit ihren beiden 10cm "Bässen" mit weicher Aufhängung hat garantiert einen sehr bescheidenen Wirkungsgrad, was nichts(!) über die Klangqualität aussagt, aber über den erforderlichen Verstärker.

      Man kann den Meersburg natürlich so umbauen, dass eine Quadral Titan passabel daran klingt, dann hat man einen "Frankenburg" aus dem Meersburg gemacht, aber das ist alberne Bastelei.
      Achim
      Ich wollte nicht verächtlich wirken, sondern etwas verdeutlichen, dass es auch Normalsterbliche gibt, für die eigentlich so ein Forum gedacht ist.
      Da ist es manchmal völlig unangebracht mit explizetem Fachchinesisch zu prahlen und sich so auszutauschen dass der Hilfesuchende sowieso nichts mehr kapiert.

      Die Grundig hat zwei 20er Bässe.



      Bleibt doch mal alle etwas Heino ;)
      Gruß Franky manchmal ChaosFranky ;)
      Wir begründen Behauptungen hier einfach gerne, das hat sich so eingebürgert und wird im Allgemeinen auch geschätzt. Da gibt es andere Foren, wo darauf verzichtet wird...

      Aber, Franky, das Ergebnis, die Kernaussage und damit unsere Empfehlung haben wir doch ganz leicht verständlich formuliert: Die Grundig Box passt nicht zum ME19.
      Wenn sie sogar zwei 20 cm Bässe hat, kannst Du davon ausgehen, dass sogar n o c h mehr Leistung zum Antrieb benötigt wird. Dafür geht die Box - genug Power vorausgesetzt - sogar noch viel weiter in den Bassbereich hinunter, in Bereiche, die der Meersburg gar nicht wiedergeben kann.

      Nochmal ganz populär gesagt: Die Schaltung des ME19 ist speziell für die eingebauten Lautsprecher und die Gehäuse sorgfältig optimiert worden.
      Wenn man nun ganz viele Lausprecher ausprobiert, findet man sicher zufällig auch welche, die genau so gut, vielleicht sogar ein wenig besser klingen, aber sehr viele, und gerade Boxen wie die GRUNDIG, werden wesentlich schlechter klingen.
      Achim
      Ja , mag sicher sein. Die Grundigboxen sind ja auch nicht für das Gerät gedacht. Ich habe nur mit diesen zum Vergleich probiert. Habe wie gesagt nun die kleinen von Nordmende dran, und nun , nach den kleineren Abänderungen läuft es spitze.
      Zudem muss man sich ja auch mit dem zu helfen wissen was man hat.
      Man will ja auch noch für andere Sachen etwas Geld übrig haben ;)
      Gruß Franky manchmal ChaosFranky ;)
      Es ist eben alles schonmal gesagt, nur noch nicht von Jedem.

      Wie sagte mal ein Kunde bei uns im Geschäft.
      "Ich möchte die Truhe XY haben denn die ist bei 3 schon so laut wie das Radio Z erst bei 5, da habe ich also noch viel mehr Lautstärke über bis 10". Peng, wir lagen später als der Kunde weg war alle auf dem Boden und bogen und kringelten uns. Eine neue Leistungsangabe war geboren, von da an wurden die Geräte nach dem Motto verscheuert: bei Drei schon so laut wie andere erst bei Zehn. Die Verkäuferin kam dann noch auf die glohreiche Idee solchen Kunden in Zukunft ein kleines Schippchen samt Handfeger mit zu verkaufen, falls mal einer bis Zehn dreht, damit er den auf den Boden fallenden Lautstärke-Überschuß damit auffegen kann ehe die Ehehälfte schimpft.
      Später an der Hochschule dann wurde diese Geschichte bei jedem Uni-Fest wieder neu vorgetragen, jedesmal ein wenig mehr mit Ausschmückungen angereichert.
      Gruß Jogi
      -------------
      Das Wahrheitsministerium gibt bekannt: In diesem Forum gibt es keine postfaktischen Fake-News, auch nicht über Elkokuren.
      "Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund" und "nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben";"Wir müssen" folglich "auf alle Fälle verhindern, daß Intelligenz wieder strafbar wird"
      [frei nach W. Reus]
      Jogi postete
      "Ich möchte die Truhe XY haben denn die ist bei 3 schon so laut wie das Radio Z erst bei 5, da habe ich also noch viel mehr Lautstärke über bis 10".


      @ Jogi
      Ähnlich war unter uns Kindern in der Schule: "Das Auto meines Papas ist schneller, unser Tacho geht bis 140, eurer nur bis 120..." So anno 1964.

      Erfahrungsbericht: Da ich den MB19 mit den Originalboxen hier habe und ihn auch in allem Nötigsten revidiert habe, kann ich berichten, dass er mit steigender Lautstärke keinerlei Bassschwäche zeigt, im Gegenteil - man muss den Bass sogar etwas zurück nehmen, aber das ist glaube ich nicht verwunderlich.

      War etwas anderes zu erwarten ? Ich glaube nicht, vielleicht sollte man doch nochmal die Technik unter die Lupe nehmen.

      Gruß, Dieter
      @Achim
      bei uns hieß das in gewissen Kreisen Buntfernsehen, genauso waren die Geräte mit frei zugänglicher Farbtemperatur-Einstellmöglichkeit auch dann eingestellt, Kontrast und Farbkontrast auf Anschlag und Farbtemperatur auf alles außer Neutral.

      @Dieter
      Ja, das gab es hier auch und hier waren die Kinder zusätzlich mit Block und Bleistift auf der Jagd nach KFZ-Kennzeichen. Sieger war der der die kuriosesten Städtekürzel oder Kombination vorzuweisen hatten.
      Gruß Jogi
      -------------
      Das Wahrheitsministerium gibt bekannt: In diesem Forum gibt es keine postfaktischen Fake-News, auch nicht über Elkokuren.
      "Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund" und "nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben";"Wir müssen" folglich "auf alle Fälle verhindern, daß Intelligenz wieder strafbar wird"
      [frei nach W. Reus]
      @ Jogi
      Da gab es die frühen Color Geräte von Siemens / Blaupunkt mit einem
      Farbtondrehregler (seitlich ein roter und ein blauer Punkt) und einem Farbsättigungsdrehrad von etwa 5-6cm mit hinterlegtem Regenbogen.
      Dann war der Farbton bei den meisten Besitzern dieser Geräte schön kräftig Richtung rot gedreht und die Sättigung auf Anschlag, damit man den Regenbogen ganz sah. Kontrast war ohnehin am Limit.
      Den Preis zahlte die Bildröhre.

      Philips hatten schlaue Schaltungen. Wenn man bei K7 und verwandten Chassis ähnliche Vergewaltigungsversuche machte, regelte die Elektronik automatisch dagegen, das Bild blieb bei Kontrast und Farbe gemäßigt.

      @ Dieter
      Da müsste es sich um einen NF-Fehler handeln, der beide Kanäle gleichermaßen befallen hat. Auszuschließen ist das nicht, aber nicht sehr wahrscheinlich.
      Achim
      Die ECC83 ist zwar für beide Kanäle zuständig, ein derart frequenzabhängiges Verhalten bei der Verstärkung aber ziemlich ausgeschlossen.

      Hier nochmal für Alle das Schaltbild des NF-Teils:



      Wenn Du nicht ausdrücklich geschrieben hättest, dass alle Kohlemassewiderstände ersetzt sind, hätte da sofort einen Ansatzpunkt gesehen.
      Aber mach doch noch ein Foto von diesem Bereich der Platine. Vielleicht ergibt sich eine Spur...
      Achim
    • Benutzer online 1

      1 Besucher