Helles aufglühen beim einschalten

      Hallo Saba-Fans!

      Beim prüfen von Röhren ist mir bei einer aufgefallen, das der Heizfaden beim einschalten hell aufglüht um danach langsam dunkler zu werden bis zum typischen orange-roten "normalen" Heizfadenglühen. Das hab ich bisher noch nicht beobachtet. Was hat es damit auf sich?
      Bei der Röhre handelt es sich um eine VY2.

      Gruß Frank
      Es toent so schoen wenn des Sabas Roehren gluehen!
      Hallo Dieter,
      das merkwürdige daran ist: Eine VY2 glüht beim einschalten hell auf und wird dann dunkler. Die andere VY2 verhält sich ganz anders: Die fängt langsam an zu glühen wie man es sonst kennt. Vielleicht liegt es daran, das es unterschiedliche Hersteller sind. Die am Anfang hell glühende VY2 ist von Valvo, bei der anderen kann man das Logo nicht mehr so genau erkennen; ist jedenfalls nicht von Valvo und sieht auch innen drin etwas robuster aus.

      Naja, beide haben noch gut 70% Emission und sind somit noch verwendbar. Im DKE, wo die rein kommen hab ich zudem einen Vorwiderstand zur Schonung der VY2 rein gemacht. Wenn der Heizfaden hält, dürfte die VY2 hoffentlich länger leben. Die bekommt man ja praktisch nur noch gebraucht. Ich überlege mir sogar ob ich die gar nicht in den DKE einbaue und als Ersatz die VY2-E (Diode + Widerstand in einem VY2-Sockel) verwende.

      Gruß Frank
      Es toent so schoen wenn des Sabas Roehren gluehen!
      Hmmm, das klingt in der Tat merkwürdig.

      Vielleicht hat Hans, der schon Millionen von Röhren glühen gesehen hat eine Erklärung.

      Um den Heizfaden würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn das Vakuum hält, ist er der letzte, der das Zeitliche segnet.
      Mir machen vielmehr die Röhren Sorgen, die auf der Werkbank liegen. So ist mir vorgestern wieder mal eine EL11 herunter gerollt - man hätte den Glaskolben besser Sechseckform wie den Schraubenziehrgriffen gegeben um sie am Rollen zu hindern...

      Gruß, Dieter
      Hallo Dieter, das Problem mit rollenden Röhren kenn ich nur zu gut! Kürzlich ist mir eine UCL11 vom Tisch gerollt und ging zu Bruch; zum Glück war die defekt! Ich hab die zwar rollen sehen, aber mit einem schweren Freiburg in den Armen hat man keine Chance! Die Alternative wäre: Freiburg wegschmeißen damit man die Hände frei hat und die Röhre retten! Doch wer schmeißt schon einen Freiburg weg??? :teufel2:

      Gruß Frank
      Es toent so schoen wenn des Sabas Roehren gluehen!
      Kurzes helles Aufglühen ist normalerweise unerheblich und variiert mit Art und Ausführung der Elektroden, speziell mit dem Kathodenrohr und dem Überstand des Heizfadens im Rohr. Typischerweise sieht das bei jedem Hersteller anders aus, wegen abweichender Bauart aber auch schonmal von Röhre zu Röhre, wenn der Heizfaden unterschiedlich weit eingesteckt ist. Das nicht durch die Kathode gekühlte Ende glüht im ersten Moment heller auf als das was im Rohr steckt, aber das Auf"blitzen" verschwindet mit der Wärmeverteilung auf den ganzen Faden schnell wieder.

      Ganz daneben gegangene Heizfäden brennen schonmal nach kurzer Lebensdauer nach mehreren Schaltvorgängen durch.

      Die VY2 leuchtet normalerweise hell genug das man sie zusätzlich zu ihrer Normalfunktion in einigen Fällen als Betriebsanzeige des Empfängers hernahm und dazu den Radiohörer durch ein Skalenfenster auf ihren Kopf blicken ließ.

      /
      Röhren sowie anders zylindrisches Gezähe rollt übrigens nicht vom Arbeitstisch, wenn man den passend gemacht hat indem man an seine Ränder genügend hohe Stopleisten angebracht hat. Die Erkenntnis kommt manchmal erst nach größerem (Dach)Schaden. So bückte ich mich mal auf Arbeit nach einem heruntergerollten Schraubendreher und riß dabei einen etwas wackelig stehenden Fernseher um der mir prompt auf den Deckel fiel. Zum Glück wars ein kleiner, danach wars eh keiner mehr sondern Schrott.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]