Saba 9100

      Hallo Leute, ich bin ganz neu hier, 57 Jahre alt und hatte als Teenie einen 8100
      den leider ein Gewitter zerstört hat. Nun habe ich heute mit glänzenden Augen eine 9100er für 45,- Euro bekommen aus den Kleinanzeigen.
      Erste Sichtung ergibt folgendes: Stationstasten alle ok, Klappe unten, wo 9100 draufsteht, hängt rechts runter weil Feder der Klappe fehlt und die Einhängung für die Feder aus Plastik oben im Gehäuse abgebrochen ist.
      Weiss nicht ob ich da was tüfteln kann , wenig Platz. Ferner sind da 2 m3 er Schraubenlöcher ohne Schrauben, die hat wohl jemand vergessen wieder einzuschrauben, habe sie inzwischen vorsichtig ersetzt. (M3 x16mm)
      Die Schieberegler sind alle ok aber schwergängig, ebenso der Senderdrehknopf.
      Die Beleuchtung der Skala muss erneuert werden, die Front ist sehr gut erhalten und nicht verkratzt, ebenso die Tastaturen.
      Ich habe die untere Platte des Gehäuses inzwischen abgeschraubt, da komme ich nicht wieter, weil die Platinen im Weg sind.
      Gibt es hier im Forum ein Service Schaubild wo ersichtlich ist welche weiteren
      Schritte nötig sind um an die Innereien wie Beleuchtungssitze der Skala und alles andere was eventuell entharzt gehört herankommt ?
      Ich werde dem Gerät, wenn ich alles reparieren kann ein Vollholzgehäuse spendieren, da kenne ich mich aus, ich baue Zargen für die Dual Plattenspieler,
      hauptsächlich der CS 721 hat es mir angetan.
      Vielen Dank für eure Hilfe, Hubert
      Hallo Hubert,

      schau mal in den Downloadbereich.
      Dort nochmal registrieren und einloggen.
      Unter
      Home / Geraete / S / SABA / Receiver / Receiver 91xx /SABA_Service_Schaltbild_9100.pdf

      findest du eine PDF der Serviceunterlagen.

      Auf der ersten Seite steht:
      1. Gerät mit Oberseite auf eine weiche Unterlage stellen.
      2. Die Befestigungsschrauben lösen und die Bodenplatte nach hinten abnehmen.
      3. Chassis nach vorne aus dem Gehäuse ziehen.

      Dir fehlt wohl nur der Schritt 3 :)

      Gruß aus Franken!
      Vielen Dank für eure Hilfe, ich habe es bereits gefunden und das Teil von innen angeschaut, finde aber diese 5 kleinen Birnchen nicht weil alles in Richtung Skalenanzeige von innnen verbaut ist.
      Die Feder für den Deckel habe ich gefunden. Lag im Chassis
      An die Schieberegler kommt man auch nicht ran zum schmieren, und diese Seile von der Skalendrehanlage sind mir sehr suspekt / filigran, wie kriegt man das besser in Gängigkeit ? Ich will nichts zerstören, der Sendersuchlauf per Drehknopf geht, halt etwas zu schwer wie ich finde.

      An Hennes: wenn Du mir sagst wie es geht hier Bilder anzuhängen sende ich dir gerne welche , ich habe meinen 721er in einer aus Mahagoni.

      Danke und Grüsse, Hubert
      Diese 9100 haben in meinen Augen zwei schwere Fehler.

      1. Das Design sieht irgendwie aus als ob dier Kiste auf dem Kopf steht. Haupt-Bedienelemente sind oben anstatt unten.

      2. Die modernitätsschwangeren elektronischen Schalter-IS die erstens nicht soviel taugen wie damals schon mit Standard-Is möglich - Rauschen, Ruhe-Übersprechen, Zug-Übersprechen, Kanal-Übersprechen, rel. hoher Klirrfaktor das war noch der mickrige Stand der Technik damals - zweitens heute nicht mehr überall erhältlich sind und drittens nicht vernünftig modernisierbar sind um die Systemprobleme abzustellen.

      Ersteres stammte sicher nicht von den Entwicklern sondern von den Design-Fuzzis. Letzteres stammte bestimmt nicht von den Entwicklern sondern von den Verkaufsstrategen (must have weil andere das auch haben).
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo Jogi,
      das mag ja alles so stimmen, aber ich brauche jemand, der weiss wie ich an die Lampensockel der Skalenbeleuchtung drankomme, ich habe da zwischen den
      oberen Schiebern Schrauben entdeckt, damit wird wohl das Frontelement abgeschraubt, ich glaube das ist die Lösung, oder muss man dann die ganze Skalenstripperei ausbauen mitsamt den Seilumlenkrollen und allem drum und dran ?

      Danke, Hubert
      Moin,
      um an die Lampen zu kommen, muss es einen einfachen Weg geben, das sind Verschleissteile und da wurde schon drauf geachtet, dass deren Ersatz nicht ausartet. Der Skalenantrieb bleibt also drin und komplett.
      wenn der Antrieb schwergaengig ist, die Abstimmwelle (Drehknopf) schmieren und die Antriebsachse des Drehkos auch. Dazu das Seilrad vorziehen, wenn das erforderlich ist, um an die Lagerbucse zu kommen. Solange das sich noch drehen laesst, sollte "ertraenken" (aber nicht uebertreiben) mit duennfluessigem Oel genuegen. Jede Umlenkrolle bekommt auch ein kleines Troepchen.

      73
      Peter
      Hallo Hubert,

      oben und unten an der Frontplatte sollten 3mm-Schrauben sein, wenn Du die löst und den Senderwahlknopf sowie die Knöpfe der Schieberegler abziehst, kannst Du die Frontplatte abnehmen, dann solltest Du an die Beleuchtung rankommen
      Jörg - wenn ich Benz fahren will, geh ich arbeiten
      Vielen Dank Jörg, das schaue ich mir morgen bei Tageslicht an , ich habe schon nach dem öffnen des Gehäuses innen nach vorne verschraubte gesehen, ich denke dass Du diese Schrauben auch meinst, denn von vorne aussen nach innen habe ich nichts entdeckt.
      Die Schieberegler sowie den Sendesuchlaufknopf kann man so einfach abziehen ?
      ich werde es versuchen.

      Vielen Dank für die Hilfe

      Grüsse Hubert
      Hallo Hubert, hier bekommst Du das Servicemanual

      http://freeservicemanuals.info/en/servicemanuals/viewmanual/SABA/HIFISTUDIO9100/

      Wenn Du das Chassis aus dem Gehäuse ziehst, schaue mal hinter der oberen Aluleiste oben und von der Unterseite, von dort müsste die Frontplatte von oben nach unten bzw. unten nach oben verschraubt sein, außerdem seitlich an zwei Plastiklaschen, VORSICHT beim Abziehen der Reglerknöpfe, die Befestigungsklammern brechen leicht, Schiebepotentiometer sind als Ersatz schwer zu beschaffen; Du solltest dann das Gerät wie in der 2. Abbildung vor dir haben, kommst also an die Anzeigeinstrumente ran, die Skalenscheibe ist, wenn ich mich richtig erinnere mit Metallklammern am Frontrahmen befestigt, wenn Du die abnimmst, kommst Du an die Skalenbeleuchtung; es sind handelsübliche Glassockellampen verbaut, Werte kannst Du dem Schaltplan entnehmen, das 12V-Lämpchen ist für die Stereoanzeige, die 6V-Typen für Skalenbeleuchtung und Anzeigeinstrumente. Falls Du die Skalenscheibe reinigen willst, am besten von innen nur mit einem trockenen Tuch reinigen, nicht dass Du die Beschriftung zerstörst.
      Jörg - wenn ich Benz fahren will, geh ich arbeiten
      Danke Jörg, das ist verständlich erklärt, wenn ich das alles hinkriege gebe ich Dir gerne Bescheid. Was mich noch wurmt: mein Gehäuse ist schwarz lackiert und hat auch einiges an Kratzern drauf, ich ünberlege noch, falls das andere alles geklappt hat entweder ein Vollholzgehäuse aus Edelholz, villeicht Olive zu bauen oder das Vorhandene zu furnieren.
      Ich werde demnächst Olivenholz für den Dual Zargenbau bekommen, mal sehen,
      wenn das gut ist und was dabei ist juckt mich das schon, sieht bestimmt bärig aus, aber es muss sich halt auch lohnen, nur bei voll intaktem Gerät.

      Beste Grüsse aus Minga, Hubert
      Also, ich habe deinen Rat befolgt und als ich fertig war gesehen dass man die linke Skalenbeleuchtung am Sockel abziehen kann, dadurch kommt man an die Lampe.
      Macht aber nix weil ich die Skala gereinigt habe und die abgebrochene Klappenaufhängung mit einer Schraube fixiert habe , so funktioniert sie jetzt tadellos, das ging viel besser im ausgebauten Zustand.

      Allerdings habe ich auf der rechten Seite eine leere Nische der Skalenbeleuchtung vorgefunden, aber ohne einen Sockel, der war auch nicht runtergefallen oder so, habe mir die Frontblende von innen angeschaut und gesehen dass nur auf der linken Seite eine Lampe drinnen war, weil das Plastik da angeschwärzt und durch die Wärme leicht verformt war, auf der rechten Seite keinerlei Schwärzung oder Verformung, sprich - da war nie ein Sockel oder eine Lampe drin, sehr seltsam, hat das jemand anders bei seinem Saba 8100/9100 auch feststellen können ?
      Die Schieberegler leicht geölt und der Sendersuchlauf geht nach dem Schmieren
      auch wie einst im Mai, das Teil sieht jetzt wie neu aus, herzlichen Dank Jörg
      Hallo Hubert, im Schaltplan von 8100 bzw. 9100 sind lt. Schaltplan 4 Birnchen verbaut, kommt also hin: Feldstärke, Frequenzanzeige für den Preomat, Skalenbeleuchtung in je 6V, Stereoanzeige 12V, ich hoffe, du hast die entsprechenden Leistungswerte eingebaut, nicht dass Du die Instrumente "grillst". Schwachpunkt zumindest beim 8100 ist auch der kleine grüne Brückengleichrichter im Netzteil, weiss nicht, ob der im 9100 auch verbaut ist, da gibt es Ersatz mit gleicher Pinbelegung, den würde ich mir mal anschauen, wenn du das Chassis draußen hast.
      Ich hab die Beschreibung aus dem Gedächtnis geschrieben, kann also vorkommen, das ich etwas "verkompliziert" habe. Mein 8100 beschallt z.Zt. als "Dauerleihgabe" die Werkstatt der Spedition, bei der ich fahre; und das jetzt schon 6 Jahre bei 5-Tagewoche von 6 - 18 Uhr ohne Ausfall, das spricht für die Qualität der alten Teile
      Jörg - wenn ich Benz fahren will, geh ich arbeiten
      Hallo Jörg,
      demnach hat die Skalenbeleuchtung also nur ein 6-Volt Birnchen auf der linken Seite, das die Stereo Anzeige 12 Volt hat ist klar.
      Ich nehme an das Netzteil ist das schwere Teil rechts mit den Kupferspulen wo das
      Netzkabel rauskommt, da ist nur ein schwarzer rechteckiger, mehrere weisse rechteckige und 2 Zylindrische , sehen aus wie Dosen, Ich vermute Kondensatoren.
      Aber was kleines Grünes sehe ich da nirgends.
      Kann ja mal ein Foto machen


    • Benutzer online 3

      3 Besucher