Wodurch lässt sich Asbest ersetzen?

      Der Fall tritt selten auf.
      Es wird mehr darüber in Foren herum gequatscht als das es überhaupt vorkommt. Meistens unter Streit und Krawall.

      Es gilt wie bei allem:
      Ruhe bewahren, das Zeug in Ruhe lassen, es wird genau dann ungemütlich wenn Aktionismus es aufwirbelt. Und selbst dann sind so geringe Mengen völlig irrelevant. Die Dosis macht das Gift.
      In meinen frühen Berufsjahren kramte ich bis an die Oberarme in dem Zeug herum, zwangsläufig, weil alle erdenklichen Heiz- und Heißwasser-Geräte damit vollgestopft waren und Arbeitsverweigerung ein Grund für einen Tritt in den Allerwertesten gewesen wäre. Mein damaliger Meister erfreute sich obwohl er das lange vor mir genauso machte - manchmal sägte er gar zigarrerauchend und in Asbest wühlend auch noch Bakelit-Tafeln während im Raum nebenan Elkos platzen und Trafos abrauchten, alles ganz schlimme Verbrechen ginge man nach heutiger Klein-Fritzchen-Weltsicht - eines gesunden Lebensabends bis in den dreistelligen Bereich hinein. Gequalmt, gesoffen und wie ein Scheunendrescher gefressen hat er außerdem und ist mit einem unbehandelten Blutdruck rum gelaufen der heute jede Intensivstation wild machen würde.

      Wie alt wollt ihr eigentlich heute alle werden?
      Soviel unerschütterliche Langlebigkeit hält doch kein Gemeinwesen auf Dauer aus.

      Laß den Kram da drin, egal was es ist und gut ist es.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo Jogi,

      es ist nicht so, daß ich wegen der geringen Mengen Asbest in den wenigen Geräten gleich in Panik verfalle. Die Dosis macht es. Das sehe ich auch so.
      Trotzdem habe ich das kleine Stück Weichasbest in einem meiner G.5010 entfernt. Weil es bereits zerbröselt ist. Durch die Hitze der EL12 wären möglicherweise Fasern aufgestiegen.
      Dafür suche ich jetzt Ersatz.

      Gruß Udo
      Oh oh ich erinnere mich noch gut an Asbestringe um den Kaminanschluß die faserten wie noch was.
      Die Leute früher waren noch nicht so verweichlicht und da sie noch einen Glauben pflegten, hatten sie auch weniger Schiß vor dem kühlen dunklen Nirwana das Ungläubige unvermeidlich irgendwann umschließen wird. Heute hingegen pfelgt man einen turbomäßigen Lebensstil,den man kurz und knapp auf die Formel bringen kann:
      Alles sofort, schnell, mit unbegrenztem vollen Pegel und am besten nur für mich alleine und für keinen Anderen.
      Weil wenn Schluß ist dann ist für die für immer Schluß.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Es gibt von Saveway sehr gut einsetzbare Mineralfaserplatten, die auch formbar sind. Das ist zwar haüptäschlich für Kesselbau etc wichtig, aber auch im Radio ist das von Vorteil.
      Man kann vielleicht auch neben Ofenbauern auch bei Sanitär- und Heizungsbauern fragen, vielleicht fällt da ein kleines Stück ab. Normal sind solche Platten doch recht teuer.

      Wenn eine solche Platte im Radio noch nicht zerbröselt ist, kann man die auch versiegeln. Dazu reicht eine einfache hitzebeständige Farbe (es gibt z.B. 600° beständiges Zink-Lackspray) aus. Gut einlackieren, und es sollte erstmal reichen.

      Aber nochmal zu bröseligen Asbestplatten: Meiner Ansicht ist damit nicht zu spaßen. Das Problem ist schließlich folgendes, eigentlich reicht eine einzige Faser aus, die einen einzigen Zellkern entprechend schädigt. Folge ist Lungenkrebs. Ich finde das überhaupt nicht witzig. Als Chemiker habe ich einen recht lockeren, professionellen Umgang auch mit extrem gefährlichen Substanzen gelernt - Angst verleitet zu Fehlern. Aber einen gesunden Respekt sollte man haben und einen verantwortungsvollen Umgang pflegen.

      Also nochmal wiederholt: Bei Asbest macht nicht die Dosis, was ein Gift ausmacht. Hier hat Paracelsus nicht recht. Natürlich steigt das Risiko an, wenn Du in Deiner Lunge mehr Asbestfasern endlagerst. Soweit sollte es aber nicht kommen. Und natürlich gibt es immer noch den alten, ständig rauchenden Mechaniker, der sich in den 60ern noch mit Benzol die Hände vom Fett abgewaschen hat und noch lebt. Einer meiner Professoren hat das so ausgedrückt: Es ist erstaunlich, was der menschliche Körper alles aushalten kann... gut ist das aber nicht.
      Gruß, Gunnar
      Hallo Udo,

      das Asbest des Hitzeschilds zu ersetzen, würde wahrscheinlich bedeuten, daran herumzuschrauben, es zu schneiden oder zu brechen, es zu verbiegen oder zu knicken.

      Allgemein ist Asbest am wenigsten gefährlich, wenn man es in Ruhe an seinem Platz lässt. Dann werden am wenigsten Faasern oder Stäube freigesetzt.

      Zum täglichen Betrieb auf dem Nachttisch würde ich ein Radio mit Asbestbestandteilen nicht verwenden, bei vereinzelten Inbetriebnahmen werden natürlich auch nur entsprechend wenig Fasern freigesetzt, die durch den heißen Luftstrom allerdigs sofort nach oben aus dem Gerät heraus in die Raumluft befördert werden!

      Es kommt auch auf den Zustand der Asbestplatten an. Sind sie noch fest und in stabiler Originalform, oder durch Alterung am Zerfallen?

      Wer ein Kind der 60er (oder früher) ist, hat in seiner Kindheit und Jugend schon reichlich Kontakt mit Asbeststaub gemacht: Die Bremsbeläge der KFZ waren damals aus Asbest und wurden bei jedem Bremsvorgang zu feinem Staub abgerieben, der dann beim Anfahren und durch Wind in die Atemluft verwirbelt wurde.
      Achim
      Aus medizinische Sichtweise: Jogi, bitte nicht die spät (Jahrzehnte) einsetzenden Komplikationen durch eine lockere Darstellungsweise mehr oder weniger als harmloser darstellen als sie sind. So im Sinne "Hunde wollt ihr ewig leben... "
      Nicht dran herumwerkeln ist sicher ein guter Tip. Entsorgung nur unter entsprechenden Schutzkriterien - vielfach bereits kompetent besprochen und abgehandelt.
      An einem Grundig RT50 habe ich diesen Schutz mehrfach mit hitzebeständigem Lack versiegelt.
      Wie ich schon einmal gesagt habe: Ich bin in Sichtweite der Fulguritwerke in Wunstorf aufgewachsen und habe dort mehrfach Ferienjobs bekommen. Wir waren dort ständig von Asbeststaub eingenebelt und mir ist kein Fall von Lungenkrebs bekannt geworden. Mein Nachbar, der über 40 Jahre dort gewerkelt hat, ist 93 geworden.
      Nicht alles, was wissenschaftlich denkbar ist, tritt auch tatsächlich ein. Da gibt es viel Panikmache: BSE, Vogelgrippe, jedes Jahr wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
      Aber die Sau Asbest hat ein sehr langes Leben, wie es scheint!
      Gruß Heino - der Unkaputtbare
      Hallo Heino,

      deine Meinung ist durchaus zu teilen wie auch so manche subjektive Beobachtung. Umgekehrt wird aus Einzelbeobachtungen noch nicht eine allgemeingültige Erkenntnis. Mein Lebensjob war halt Facharzt für Röntgendiagnostig (insofern auch ein Job mit großen Röhren) und ich durfte dabei auch bei einem sehr kompetenten Kollegen, der einige Jahre in Bochum gearbeitet hatte, nach den Richtlinien von Bergmansheil die Diagnosen bewerten und einzuordnen lernen.
      Aus der Beobachtung, dass ein Herr Helmuth Schmidt und eine Margrethe Alexandrine Þórhildur Ingrid in ihrem Erlebenszeitraum immer noch nicht an einem Bronchialkarznom verstorben sind (was ich ihnen von Herzen gönne) gibt immer noch nicht die Wahrheit wieder.

      Bitte gebt Fachwissen, wie auch bei unserem Hobby, eine Chance und vermittelt keine Meinungen a la "BILD" und unkritisch verarbeitetem Internet.

      Ich belastete ja auch keine EL84 mit 0,75 kV nur weil es vielleicht schon einmal als harmlos für die Röhre publiziert worden wäre (Konjunktiv, irreal).

      Last also einfach die Finger von derart Lungenzerstörenden Schadstoffen.

      Was früher oder auch noch heute in Betrieben oder mit Auszubildenden an bewusstem Schindluder getrieben wurde soll doch nicht auch noch von den Geschädigten heute nachträglich als "halbwegs normale Männersache" gebilligt werden.
      Tja, das Leben ist nun einmal eine durch Geschlechtsverkehr übertragene chronische Erkrankung, die stets tödlich endet.

      A propos Heesters: Da gab es diesen Sketch, wo Jopi im Sessel sitzt, es klingelt an der Tür, der Zuschauer sieht, es ist der Tod, der klingelt. Darauf ruft Jopi: "Simone, für dich!"
      Achim
      Bei allen Dingen die der einen oder anderen Seite fette Gewinne oder grenzenlose Macht bringen gibt es keine einzige unabhängige Studie. Die Erde ist ein in sich geschlossenes System und Außerirdische als Gutachter kommen selten vorbei, und wenn so würden sie die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

      Alle Hypes von dem erlogenen und erstunkenen "Feinstaub" bis zu "Alle Menschen sind gleich" dienen immer einem Zweck und es wäre töricht sich nicht immer wenn etwas mit dem Dampfhammer durchgeprügelt werden soll die Frage zu stellen "cui bobo".

      Wie ich sehe sind alle die lange leben dürfen schon mit einem Punkt im Profil markiert. Oder was sonst hat dieser zu bedeuten?
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo in die Runde,

      das hier in diesem Forum auf Fragestellungen so zielstrebig geantwortet wird und sich bezüglich medizinischer Fakten so voller Fachwissen in Sachen Humanmedizin beigetragen wird war ich wirklich nicht gewohnt!
      Nicht, dass man so eine Kompetenz in anderen Foren nicht auch finden würde - im privaten SABA Forum aber schätzte ich früher fachlich gute technische Beiträge.
      Rundfunkmechanik postete
      Hallo in die Runde,

      das hier in diesem Forum auf Fragestellungen so zielstrebig geantwortet wird
      xxx.....
      im privaten SABA Forum aber schätzte ich früher fachlich gute technische Beiträge.


      Hallo.
      Du musst eben Fachfragen einstellen, dann kommen auch Fachbeitraege.
      z.B. zum 288GW ;)

      Beim 5010W "Asbest" lies man mich auch schon Links liegen. ;( Ein mehr oder weniger radiergummmigrosses Teil, wurde zum HITZESCHILD erhoben.
      Deshalb die Diskussion.








      decoder
      schabu postete
      Dürfen oder müssen, Yogi? Der Punkt könnte auch bedeuten: Wunschgemäß oder nicht wunschgemäß.


      Das geht schon beinahe ins Philantropische, Heino ;-D

      Ich kann nur von mir sprechen und bin eher bei "müssen" wenn ich mir manche Zustände der letzten 30 Jahre und deren Abwärtstendenz sowie Unfähigkeit und Unwillen zu progressiven, tendentiell aufwärtsstrebenden Korrekturen mit ansehen muß. Wir WOLLEN den Untergang als Kulturgesellschaft und wir werden ihn - mittlerweile unumkehrbar und unausweichlich - bekommen, so selbstaufgebend lullerig und selbstzerstöreriach dämlich wie wir uns als Gesellschaft gebärden. Der Morgenthauplan musste uns garnicht nicht aufgezwungen werden, die Welt hatte Mitleid mit uns, aber unsere dümmsten Zeitgenossen habe ihn UNS allen selber angezogen wie eine zweite Haut und dagegen hilft nichtmal mehr eine Revolution, es ist alles angerichtet und jetzt kommt es ans Auslöffeln. Und wie wir alle wissen - Rührei macht keiner mehr ungerührt!

      Hans bringt es auch wieder auf den Punkt - Fachfragen werden beantwortet wenn Fachfragen auftauchen.
      Über andere Fragen mit anderen Schwerpunkten zwischendurch bin ich aber auch nicht allzu böse, weil Communitybildung geschieht nicht durch Krustenzehren wenn gerade das Brot knapp ist.

      Btw. auch manchen Philettas - das sind diese süss daher kommenden Miniröhrenradios - schlummert der sofortige Lungentod inform einer kleinen Asbestplatte. Meine gesamte frühere Sammlung recht großer Mengen an Philettas hat es allerdings nie geschafft mich über den Jordan zu rudern.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
    • Benutzer online 2

      2 Besucher