Saba 8080 AM ausgefallen

      Saba 8080 AM ausgefallen

      Hallo an das Forum,

      ist euch das Problem bekannt? Als ich neulich aus dem UKW Bereich in den KW Bereich wechseln wollte ist mir das aufgefallen, kein Rauschen gar nichts, identisch im MW und LW Bereich, auch da gibt das Gerät keinen Ton mehr von sich (Antennen sind nach wie vor angeschlossen). Ansonsten funktionier alles, UKW, Band und Phono. Hat jemand eine Idee?

      Viele Grüße!
      ...David
      Hallo Achim,

      das scheint also ein eindeutiger Fall zu sein. Du meinst also die FETs T111 und T112. Habe deinen Thread vom 8120 gelesen, du hast dann in deine 8080 zwei BF 245 eingebaut, weil es die S2354 und 55 nicht mehr gibt? Gibt es eine Empfehlung von welchem Hersteller die zwei BF 245 sein sollten?

      Viele Grüße
      David
      Hallo David,

      ich habe die S2354/55 aus einem 8080 Schlachtchassis genommen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es zuvor mit 2 x BF245 probiert habe, das wollte ich glaube ich später tun.

      Die Chancen mit BF245 sollten aber gut sein. Auf jeden Fall musst Du die Pinbelegung beachten. Zudem sind diese FEts empfindlich.

      Beim Einkauf achte möglichst auf Markenware.

      Vorher solltest Du auch die Gleichspannungsverhältnisse an den Transistoren messen, um sicher zu sein.
      Achim
      Hallo Achim,

      soweit ich das jetzt beurteilen kann werden die BF245 auch nicht mehr produziert, es wird meistens vorgeschlagen stattdessen den BF545C zu nehmen, der aber eine andere Gehäuseform hat, der passt vermutlich nicht rein?
      Bei Ebay gibts noch BF245C, die werden vermutlich die Nachfolger der BF245 sein, aber ob das dann Markenware ist kann ich nicht beurteilen, meistens wird gar kein Hersteller angegeben...

      Viele Grüße
      David
      Ja, Stefan.

      Deshalb schrieb ich in Post 4:

      "Vorher solltest Du auch die Gleichspannungsverhältnisse an den Transistoren messen, um sicher zu sein."

      Das genaue Fehlerbild mit zugehörigen Gleichspannungen ist in meinem verlinkten Thread beschrieben.
      Das steht bislang von Seiten von David noch aus.

      Es ist keine Vermutung, wenn es messtechnisch bewiesen ist. Anderenfalls hätte ich mir die Mühe, beide Transistoren auszulöten, ja auch nicht gemacht.
      Achim
      Hallo Achim,

      dass du als Vollprofi keine Transistoren wechselst ohne vorherige Messung, ist mir klar. Ich hatte mich nur über deine pauschale Aussage in Post 2 gewundert, der dann eine Diskussion über diese FETs folgte. AM-Totalausfall kann ja schließlich etliche Ursachen haben.
      Warten wir also Davids Ergebnisse ab.

      Hallo Dieter,

      mit "checken, ob die FETs überhaupt defekt sind" meinte ich natürlich Spannungsmessungen an den FETs in der Schaltung. Wenn dabei so abstruse Werte herauskommen wie damals bei Achims 8120, ist der Fehler gefunden.

      Beste Grüße

      Stefan
      Hallo an alle,

      Hatte noch vergessen zu antworten!
      Achim lag wieder mal genau richtig. Die Gleichspannungsverhältnisse an den Transistoren waren nicht in Ordnung, der T111 lag viel zu hoch. Habe beide mit den BF245A ersetzt und siehe da, alles funktioniert wieder wunderbar! Das typische KW, MW und LW Rauschen bei der Sendersuche und dann die wenigen Sender, die man halt noch reinkriegt.

      Vielen Dank für die Hilfe!

      VG
      David
      Schön das es wieder klappt, dann komme ich ja gerade recht um ein paar Wermutstropfen reinzukippen.

      BF 245 wird es bald nicht mehr geben - ob das jetzt schmerzt kann ich nicht beurteilen, da ich keine Lust hatte mir den konkreten Einsatzort in diesem Gerät threadübergreifend zusammen zu klauben. Mein Vorrat jedenfalls, entsprechend kostenarm angelegt als kein Mensch sowas haben wollte, reicht bis an mein Ende obwohl ich den viel benutze, und sei es nur als rauscharmer, klirrarmer NF-Eingangsverstärker oder automatischer Pegelsteller/-begrenzer.

      Auf den AM-Bereichen gibt es, wenn sie wieder funktionieren trotzdem kaum noch etwas neben Rauschen und diversen funkstörenden Schwarzsendern (Schaltnetzteile u.ä. Neukram) zu erlauschen, wenn man kanton-chinesisch beherrscht hat man bei guter Antenne vielleicht noch gewisse Chancen, ansonsten haben sogar die Franzmänner ihre Ewigkeits-Langwellensender bereits abgeschaltet.
      D.H. bei mir gibt es noch "Radio Heim(at)land" aus meinem Elektroniklabor, als Livestream aus dem PC-Audioarchiv mit gemischter Modulation AM/FM und Oberwellen-Leistungs-Oszillator (Rechteck) von >100kHz...>100MHz. Latürnich begrenzt auf meinem privaten, lückenlos überwachten und gegen jeglichen Unbefugten rigide gesicherten Homeland.

      ;)
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
    • Benutzer online 2

      2 Besucher