VS80 TS80 und phonocord

      VS80 TS80 und phonocord

      Hallo liebe Saba-Freunde,

      ich habe diese wunderbare Anlage (natürlich immer im Sinne des Betrachters) SABA VS80 und SABA TS80 Verstärker und Tuner zusammengestellt und mit im Design und von der Epoche passenden phonocord Lautsprecher-Boxen ergänzt.

      Leider kratzt der Schieberegler für die Lautstärke etwas und ich würde gerne einen Tip haben, wie ich das mit meinen Mitteln am besten reinigen könnte? Balistol oder WD40 ist wohl nicht das Richtige?

      Vielen Dank im voraus.
      Dateien
      Moin.
      Wirklich schön anzusehende Exemplare, aber wie bei zuviel Sahnetorte haben auch sie das Potential für Bauchweh.
      In der Tat kann man, um sich die Arbeit mit einem "pfffft" zu erleichtern, Ballistol in kratzende Flachbahnregler hineinsprühen. Über die richtige Art und Weise wie ein Fachmann solche Einstellorgane revisioniert wurden hier schon einige Threads gefüllt, finden müsste man sie nur noch ;)

      WD40 ist weniger geeignet, nicht weil es schlecht wäre sondern weil es besser für andere Baustellen ist.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Jogis Rat kannst Du umsetzen.

      Komme nur nicht auf die Idee, Kontaktspray zu nehmen.
      WD40 dürfte gutes Petroleum mit etwas Zusätzen sein.
      Ballistol ist eine Mischung aus diversen Zutaten, hauptsächlich Weißöl.
      Nach Verdunstung bleibt fettiges Zeugs übrig, meist ok.
      Im Forum gibt es einige Ratschläge, wie man Potis wiederbelebt.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Hallo,

      bei mir hat sich Folgendes bewährt:

      Potentiometer/Regler ausbauen, mit Pinsel groben Dreck wegbürsten und dann mit Isopropanol ausspülen. Isopropanol verdunstet rückstandsfrei und löst sowohl wasser- als auch fettlöslichen Dreck.
      Allerdings ist nach der Spülung ein wenig Nachfetten der jeweiligen Stellen nötig. Dabei sparsam vorgehen! Ich bin vom "pfft" :thumbdown: weggekommen und bringe mit einer Nadelspitze ein Tröpfchen Öl dahin wo es hin soll. Ballistol gibt es immer noch in Flaschen... :thumbsup:

      Viel Erfolg und Spaß,
      Micha
      Moin.
      "Pffft" ist auch nicht der Königsweg.
      Nach allen Regeln der Kunst kann aber nicht jeder aus dem Stand und dann ist es mir lieber jemand macht mit dem geeigneten Mittel "pffft" als ein meist schlecht beziehbares Bauelement durch einen Kunstfehler hinzurichten. Einer Hinrichtung kommt es aber auch nah, wenn man einfach überall Kontaktspray (Kriechöl) hin pfeift.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo allerseits,

      das Krachen und Rascheln der Schieberegler der Saba Geräte dieser Generatrion (siehe auch 8080, 8120, VS100, VS80) ist nur zu einem kleinen Teil, meist gar nicht, auf Verschmutzungen der Regler zurückzuführen.

      Ursache sind meist mangelhafte Isolationswiderstände der reichlich in diesem Bereich verbauten Tantalkondensatoren. So werden DC-Reste verschleppt und kleinste Übergangswiderstände, die beim reinen NF-Signal nicht stören würden, werden zu gewaltigen Geräuschen.
      Wenn man die Potis aufwändig reinigt, so dass sie "ideale" Kontaktverhältnisse bekommen, hilft das kurzfristig, löst aber nicht das Grundproblem.
      Ersatz der Tantalelkos durch entweder neue Tantalelkos oder WIMA MKS mini (RM=5mm) bringt nachhaltig Ruhe. Teils sitzen die Tantalelkos auf der Grundplatine, teils auf der Printplatte hinter der Front. Im Schaltbild kann man nachvollziehen, welche Positionen im Bereich Klang-, Balance- und Lautstärkeregelung liegen.
      Achim
    • Benutzer online 1

      1 Besucher