Saba MI-215 Siebelkos CEO4W Dreipunkt 4700µF 50V Ersatz ?

      Saba MI-215 Siebelkos CEO4W Dreipunkt 4700µF 50V Ersatz ?

      Hallo Leute

      habe einen MI-215, der ziemlich runter ist

      so auch die 4 grossen Siebelkos. Es sind 3-Pin Becher, die sogar noch hergestellt werden, aber in Deutschland nicht erhältlich sind

      ich könnte eine Alternative gebrauchen bis Ø 30, in der Höhe ist nach oben noch Luft

      Rastermass ist allerdings 15mm

      ist das machbar, einen Snapin Kondi mit Rastermaß 10mm zu nehmen und die Beinchen auf Rastermass 15mm umzubiegen oder sind sie dann zu kurz, um sie noch durchs Board stecken zu können ?

      oder

      ich sehe das richtig, dass jeweils 2 in Reihe liegen, macht 9400µF

      könnte man dann jeweils einen 10.000µF axial bedrahtet "legen" ?

      ist die Mittelpunktanzapfung 4/5 nötig?

      Und überhaupt, warum wurden 50V Elkos verbaut, wenn doch schon die Primärspannung bei 55V liegt, ach ja, zwei in Reihe, ja klar....

      dann müsste der EINE ja ähm auf jeden Fall 63V vertragen, wie war noch mal die Formel für die Spannungserhöhung beim Kondi... oh je, alles so lange her....

      GRÜBEL

      Leider sind alle 4 unter 4000µF gefallen und wenn ich schon eine Komplettkur mache, ja dann .....

      Grüsse

      Edit: OK, ein Blick aufs Platinenlayout bestätigt, Mittelanzapfung wird gebraucht, also nix mit 10.000 µF :o(
      Dateien
      • Siebelko_1.jpg

        (206,71 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Siebelko_2.jpg

        (318,92 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „SabaBoy“ ()

      Das siehst Du falsch. Bei Serienschaltung zweier Kondensatoren derselben Kapazität halbiert sich die Kapazität. Es wären also 2350µF, nicht 9400.
      Aber hier liegt, wie Du schon gemerkt hast, keine eigentliche Serienschaltung vor, sondern die die beiden Betriebsspannungen werden separat gesiebt. Dass beide Spannungen einseitig an Massepotential liegen, interessiert dabei nicht.

      Es muss kein Snap In sein - dann muss man die Bohrungen in der Platine anpassen. Nimm einfach bedrahtete radiale Elkos 4700µF 50V oder 63V und biege die Drähre beim Einbau vorsichtig zurecht.

      Das dritte Bein bei den Originalelkos dient nur der stabileren Montage.
      Achim
      Es ist trotzdem ein Meßfehler, ich möchte denjenigen sehen, der große Elkos sicher halbwegs genau mißt. Ab ca. 250...300uF lügen auch die tollsten nach üblichem Standadrd gebauten Meßgeräte, und eigentlich nehmen sie es auch im gesamten Meßbereich nicht genau mit der Wirklichkeit.
      (einigen der bekannten Spezis hier traue ich es hingegen durchaus zu richtig messen zu können)

      Die 4000 Mikrofarad, wenn sie denn wahr wären, sind außerdem noch nicht außer Elko-Toleranz, für gewöhnlich wird bei der Berechnung so gelagerter Fälle deutlich, sehr deutlich überdimensioniert, sodaß bei Einhaltung der Betriebsbedingungen auch die Hälfte an Kapazität noch nichts ausmacht. Setz mal für einen Test im Normalbetrieb mit Musik aus dem Radio spaßeshalber 2200uF, du wirst keinen Unterschied hören. Der Ladeelko muß lediglich den Strom kurz zwichenspeichern können, der an den LS-Klemmen bei Sinusdauerleistung wieder auftaucht und das auch nur für einen Bruchteil einer Periodendauer, dann kriegt er wieder Vollkost.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Wie hast Du die Kapazität der Elkos gemessen?

      Einfache Digitalmultimeter mit Funktion Kapazitätsmessung sind häufig Schätzeisen.
      Elkos höherer Kapazität kann man brauchbar mit Konstantstrom messen.
      Für den Schnelltest nehme ich ein altes Digitalmultimeter von Fluke, Widerstandsmessbereich.
      Da stoppe ich die Zeit, bis "OL" angezeigt wird, proportional zur Kapazität.
      Dafür muss man den Proportionalitätsfaktor kennen, z.B. 300 µF pro Sekunde.
      In selber Weise entlade ich den Kondensator wieder auf 0 Volt.
      Sind beide Zeiten identisch, ist das ein gutes Zeichen.
      Wenn nicht, hat der Elko einen nicht mehr vernachlässigbaren Leckstrom.

      Kleine Anmerkung:
      Das ist ein guter Schnelltest mit dem Multimeter.
      Haken, der Elko wird nur auf eine geringe Spannung geladen, die aus der Batterie kommt.
      Lädt man (Eigenbau) bis zur maximal zulässigen Spannung, wird die Messung aussagekräftiger.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Hallo

      ich nutze ein Kapazitätsmessgerät

      da die Elkos riechen und auf der Unterseite leck sind, hat das keinen Wert mehr auf Dauer

      ich brauche also eine Alternative

      Leider kann ich am Mainboard nichts umbohren, gott sei Dank gab es damals noch keine durchkontaktierten Platinen

      so ein Projekt ist mal schön in die Hose gegangen, weil beim Aufbohren der Löcher für die dicken Snap-In Krallen die Lötaugen, die die Platinenoberseite mit der -unterseite verbunden hatten, dabei drauf gegangen sind

      also schön Drähte einlegen und so ein Kram
    • Benutzer online 1

      1 Besucher