9140 mit Problemen

      Moin,

      ich habe mal kurzerhand das Oszi zum messen genommen, hat den Vorteil gleich 2 Spannungen mit einmal zu sehen.

      H5 -32V
      J5 60V
      J6 23V
      F4 15V
      F3 45V
      H2 45V
      F6 15V FM

      Alle Spanungen sind sofort beim einschalten da, es gibt hier keine Verzögerungen.

      Desweiteren habe ich die beiden Gleichrichter VM18 am D2242 und D2246 ersetzt, und die beiden Widerstände am Eingang dazu R2242 und R2246 geprüft.

      Ideen sind willkommen.

      Danke im voraus und viele Grüße Sascha

      Saba 9140, 9241, 9260

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kuni“ ()

      Moin Kuni,

      nun ist vom TB-Eingang oder AUX-Eingang her an jedem NF-Ein- und jedem NF-Ausgang jedes Moduls entlang des Signalwegs mit dem Oszilloskop zu prüfen, bei welchem der Module es zu der Verzögerung kommt. Dafür speist man einen Sinus von 400Hz oder 1 kHz oder ähnlich über die entsprechende Buchse ein. In dem so identifizierten "schuldigen" Modul ist dann vorrangig nach den Elkos der Spannungsversorgung zu schauen, die ja beide Kanäle beeinflussen. Denn beide Kanäle sind bei Dir ja von der Verzögerung betroffen, oder? Da hat wohl einer ein Leck oder ist versehentlich verpolt eingebaut (was zwangsläufig zum Leck führt). Die Spannung vom Netzteil sieht das nicht, da meist der defekte Elko von der Netzteilspannung noch durch einen Vorwiderstand getrennt ist und die Netzteilspannung "hart" genug ist.

      Nimm Dir Zeit bei dieser Arbeit.

      Gruss,
      Reinhard
    • Benutzer online 5

      5 Besucher