Grundsätzliche Fragen zur Automatic SABA Freiburg 11

      Grundsätzliche Fragen zur Automatic SABA Freiburg 11

      Hallo ins Forum,
      vor einigen Wochen habt Ihr mir sehr kompetent bei meinen Überlegungen zum Kauf eines Freiburg 11 geholfen.
      Das Radio habe ich vor einem Monat in Nordfriesland abgeholt und "nach Hause" gebracht.
      Gehäuse, Schallwand, Messing und Platsik habe ich nach allen Regeln der Kunst restauriert (mit Auto-Politur, Zahnprothesenreiniger, Essig, Feinwaschmitte und Sprühstärke) - alles glänzt wieder - der Stoff ist sauber und straff. Bilder folgen!
      Gemäß meiner Selbstverpflichtung zur Gefährlichkeit von Halbwissen habe ich das Chassis zu "meinem" Fachmann gebracht, der vor einem Jahr mein Meersburg 125 incl. Automatic repariert hat.
      Die (ca.30) Problem-Kondensatoren (gemäß Referenzliste zum FB11 vom "Magischen Auge") wurden inzwischen getauscht. Das Radio funktioniert - Empfindlichkeit und Klang sind sehr gut. Nun geht es an die Autmatic. Mein Elektroniker hat sich vor einigen Jahrzehnten in der DDR auch schon mit "Autmatic Radios" befasst (z.B. Stadivari 4) doch beim FB ist natürlich alles anders.
      Das aktuelle Hauptproblem besteht momentan darin, dass wir gar nicht wissen, wie die Automatic beim FB 11 "bedient" wird - bzw. wie sie funktioniert.
      Hat jemand eine Bedienungsanleitung zum FB 11 liegen?
      Bei meinen Meersburgs funktioniert es so, dass ich die Autmatic einschalte, dann den Sender suchen und fixieren lassen und danach die Automatic wieder ausschalten.
      Bei Freiburg ist das sicher anders. Wie läuft das beim FB?
      Ich bin sehr hoffnungsvoll weil sich der Motor dreht. Eine neue ECL80 bring´ich am Montag in die Werkstatt zu meinem "Baby".
      Für alle Hinweise zum grundsätzlichen Vorgehen bin ich sehr dankbar - ich habe inzwischen etliche Reaparaturberichte dazu gelesen.

      Viele Grüße von der Ostsee und allen ein schönes Wochenende!


      Jens
      Hallo Jens,

      beim Freiburg funktioniert die Automatik ganz genauso wie beim Mee-125. Nur, dass sie beim Freiburg zusätzlich fernbedienbar ist. Für beide gilt, dass man die Automatic nicht unbedingt nach finden des Senders abschalten muss. Das kann man heute machen, um den betagten Motor zu schonen, wenn man das Radio stundenlang laufen lässt. Üblich war früher, dass die Aut. ständig eingeschaltet bleibt. Sie zieht die Abstimmung ja auch nach, wenn z.B. durch die Sendermitte durch Erwärmung des Gerätes ein wenig weglaufen sollte (was sie praktisch bei einem Freiburg aber nicht hörbar tut).

      Gruß und viel Freude mit dem schönen Gerät
      Stefan
      Danke Stefan - das ist jetzt soweit klar - also alles wie beim Meersburg.
      Ich werde in den nächsten Tagen sicher noch konkrete Fragen haben - insbesondere ab Montag .
      Bis dahin lade ich schon mal ein paar Bilder von der Überholung des Gehäuses hoch.
      Die Schallwand war insgesamt 3x für jeweils 20 Minuten in meiner Badewanne - jeweils mit intensiver Trocknung danach.
      Um auf "Nummer sicher" zu gehen, habe ich alle 3 beschriebenen Verfahren ausprobiert: Feinwaschmittel, Essig, Haarschampoo.
      Der Stoff wurde nach jeder Reinigung sauberer. Ich gehe davon aus, dass das Radio viele Jahre in einer Küche mit Gasherd stand. Anders kann ich mir den klebrigen Dreck im Chassis und am Gehäuse nicht erklären. Der Stoff wurde nach jeder Reinigung heller. Vor den Bädern habe ich den den Stoff festgetackert und die (saugenden) Ränder der Schallwand mit Kleber "abgedichtet" Am Rand habe ich zusätzlich - dort wo es möglich war- den Stoff mit wasserfestem Kleber fixiert.
      Beim Trocknen verzog sich der Stoff etwas - das habe ich dann jeweils mit Stecknadeln korrigiert (Bild 2).
      Nach dem dritten Bad war der Stoff zwar sauber aber irgendwie nicht mehr ausreichend "gespannt". Das konnte ich mit Sprühstärke (meine Frau meinte, dass man das früher zum Bügeln von Hemden verwendete) sofort beheben.
      Für die Zierleiste der Saba-Radios kann man bei Ebay für 20€ passende Folien kaufen (Bild 3 und 5). Das funktioniert gut. Aber nur dann wenn zuvor der alte, zerkratzte Belag auf der Leiste mit Schleifpaste und Stahlwolle entfernt wird - ansonsten wir die Schicht zu dick. Die Zierleiste sieht jetzt aus wie neu.
      Das Sabalogo auf der Schallwand muss natürlich vor dem Bad entfernt werden. Die beiden Messingstifte brechen beim Aufbiegen wahrscheinlich ab.Ich wollte das nicht löten weil ich befürchtete, dabei durch die hohe Temperatur die Schrift (Plastik) zu zerstören. Mit einer aufgebogenen Büroklammer und Flüssig-Metall (Baumarkt) konnte ich das wieder hinkriegen (Bild 4).
      Aktuelle Bilder kann ich erst machen, wenn das Baby wieder zu Hause ist.

      Hat jemand eine Idee, wie ich die klebrige Schicht (Gasherd) im Chassis reinigen kann?
      Tipps zum grundsätzlichen, systematischen Vorgehen bei der Reparatur der Automatic (am Montag bin ich in der Werkstatt) sind sehr willkommen.
      Ich werde gezielte Fragen ggf. hier posten.
      Allen ein schönes Wochenende!

      Jens
      Bilder
      • K1024_IMG_1263.JPG

        74,79 kB, 1.024×768, 11 mal angesehen
      • K1024_IMG_1272.JPG

        82,99 kB, 1.024×768, 8 mal angesehen
      • K1024_IMG_1273.JPG

        90,47 kB, 1.024×768, 8 mal angesehen
      • K1024_IMG_1275.JPG

        85,18 kB, 1.024×768, 8 mal angesehen
      • K1024_IMG_1277.JPG

        79,27 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
      Hallo Jens,

      um die Aussage von Stefan zu ergänzen gibt es im Gegensatz zum MB beim FB einen unterschied, er besitzt zusätzlich für AM und FM je einen Enlagenschalter.
      Diese fungieren als Zwangsabschaltung des Suchlaufes am Bandanfang sowie am Bandende und verhindern ein weiterdrehn des Motors bei erreichen, ansonsten sind sie identisch.
      Was das Reinigen des Chassis berifft so habe ich gute Erfahrungen gemacht mit universal Haushaltreiniger von Cillit Bang gemacht. Vorsicht! Motoren und Transformatoren sind vor dem Einsatz von Reiniger und Wasser zu schützen, entweder abbauen, oder lösen , in dichte Plastiktüten stecken und gut abdichten. Beide Motoren sowei die Ausgangstrafos würde ich entfernen, die Anschlüsse gut duckumentieren und zusätzlich ein paar Fotos machen, beim Netztrafo ist es etwas aufwendiger, wegen den vielen Anschlüssen, hier wäre lösen und in eine Plastiktüte stecken die einfachere Variante. Mit dem Reiniger und einer weiteren Pumpsprühflasche gefüllt mit Wasser kanns dan ans Werk gehen, unter mithilfe von zwei Pinseln (groß und klein) wird unter zugabe der Reinigers (ohne Wasser) einmasiert und vor dem Eintrocken mit Wasser aus der Pumpsrühflache wieder abgespült. Hierbei sollte man sich max immer nur ca. ein Viertel des Chassis vornehmen. Ist dieser Vorgang zufriedenstellend begendet, sollte das Chassis wieder getrocknet werden, wenn vorhanden mit Druckluft abblasen oder mit den Haarfön arbeiten, anschießend an einen warmen Platz stellen (Sonne falls sie mal scheint oder Heizungskeller) ein zwei Tage sind ausreichend. Falls doch etwas Feuchtigkeit in Plastiktüte des eingepackten Netztrafos gekommen sein sollte (was nicht auszuschließen ist) ist diese nach Beendigung des Reinigungsvorgangs vor dem Trocken zu entfernen.
      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz
      Franz's Methode schließe ich mich an, verwende aber ein wirksameres Mittel. Faustregel: Alle Reiniger die der Hausfrau frei zugänglich sind, taugen nicht viel. Gastronomiereiniger ist das Stichwort! Und zwar, bei mir und einigen Sammlerfreunden seit Jahren bewährt: Dr. Becher Fettlöser. Gibt's nur in der Metro - und natürlich im Internet, aber niemals im Drogerie- oder Supermarkt. Der wirkt. Auch gegen Nikotin, das läuft einfach als braune Brühe runter.
      Wir verwenden es auch für Schallwandstoffe. Hochwirksam! Auf genässten Stoff pur aufsprühen, mit weichem Pinsel einmassieren, nur ganz kurz wirken lassen und gleich mit heißem Wasser abspülen. Die Schallwand sofort vor den Heizlüfter! Sorry, Jens, aber deine Hausmittelchen sind Omas Hausrezept. Essig, das ist wie Kamillentee bei Magenkrebs.

      Bei der Chassisreinigung braucht man m.E. keine Druckluft. Das ganze Chassis für eine Stunde, unter mehrmaligem Wenden (Grillsaison!) vor den Heizlüfter. Das Chassis soll komplett heiß werden, aber nur so, dass man es noch gut anfassen kann. Das trocknet mit Sicherheit auch in den letzten Winkeln die Nässe heraus.

      Viel Erfolg
      Stefan
      Ja Stefan - deswegen musste die Schallwand ja auch 3x in die Badewanne. Meine Mittel waren zu harmlos aber besser so, als wenn ich durch unüberlegte Experimente alles zerstört hätte. Ich habe halt alle Verfahren angewendet, von denen ich zuvor gelesen habe.
      Das Ergebnis ist aus meiner Sicht okay und beim nächsten Mal kann ich das Procedere dank Deinem Tipp auf einen Waschgang reduzieren. Danke.
      Die Reinigung des Chassis nach der Franz-Methode kriege ich -mangels Fachwissen- nicht hin. Zu groß wäre die Gefahr, dass ich etwas kaputt mache. Ich werde es mit Isopropanol (Danke Andreas) und Wattestäbchen probieren.
      @Achim: Du hast natürlich Recht...
      Heute habe ich mein Baby in der Werkstatt besucht. Mein Fachmann mag mein Freiburg nicht halb so doll wie ich und würde lieber ein "Stradivari 4" auf dem Tisch haben, doch ich habe Vertrauen in seine Kompetenz.
      Das Meersburg 125 , dass er repariert hat, verwöhnt mich seit einem Jahr täglich in meiner Küche.
      Die Kondensatoren (und eine EL84) wurden beim FB getauscht - Klang und Empfindlichkeit sind jetzt gut.
      Der Motor rennt auch los wenn man die Automtic aktiviert. So richtig findet er die Sender aber nicht - es funktioniert aber die Feinabstimmung. Bei meinen Meersburgs ist ein Klicken hörbar wenn es einen Sender findet - das hört man beim Freiburg bisher nicht. Kann mir jemand halbwegs idiotensicher und kurz erklären, welche Aufgabe das Relais (?? oder ist es ein Magnetschalter?) bei der Saba-Automatic hat?
      Ich will es nur verstehen - reparieren kann ich es nicht.
      Vielen Dank an Euch alle - ich melde mich mit weiteren Fragen!

      Grüße von der Ostsee!

      Jens
      Hallo Jens,

      die späteren Freiburg hatten zwei Relais - eins für die Sprache/Musik Umschaltung und eins zum Einschalten des Gerätes (über die Fernbedienung).

      Die Automatik des Stradivari 4 ist übrigens der Saba Erfindung (von Herrn Leuthold) "nachempfunden", besser gesagt nachgebaut, auch wenn die RFT Techniker das nicht so gerne hören.
      Von daher sollte sich der Techniker auch ohne große Probleme in die Saba Schaltung einarbeiten können.

      Ist die Empfangsleistung bei UKW in Ordnung, d.h. werden Ortssender mit vollem Ausschlag der EM84 einwandfrei empfangen? Gehen beide Geschwindigkeiten -Suchlauf und Schnellauf in beide Richtungen? Schaltet er am Ende der Skala links und rechts ab? Was passiert beim Überfahren eines starken Senders - löst der Steuerschalter dann aus? Wurden Röhren im Bereich der Automatic testweise ersetzt?
      Achim
      Achim - ich habe noch einmal über Deine Fragen nachgedacht.
      Mein Lieblings-Meersburg (125) ist jeden Tag in der Küche im Dauereinsatz. Siehe Anlage.
      Klang, Optik und Empfindlichkeit sind hervorragend.
      Die Automatic funktioniert prinzipiell . Doch es gibt eine Einschränkung:
      Wenn der Zeiger von rechts nach links läuft , rennt er an allen Sendern vorbei.
      Richtig finden tut er sie nur von links nach rechts.
      Beim Suchlauf nach links hört er auch auf zu rennen , sobald ich die Wippe loslasse.
      Hast Du dazu eine Idee?
      Ich wollte dazu keinen extra Thread aufmachen. Zum Freiburg melde ich mich in den nächsten Tagen wieder.

      VG Jens
      Bilder
      • K1600_HPIM1427.JPG

        148,97 kB, 1.600×1.200, 10 mal angesehen
      Zunächst muss das Chsssis ausgebaut werden.

      Dann ist penibel(!) zu überprüfen, ob ALLE mechanischen Teile, die sich bei der Abstimmung im Automaticmodus bewegen, wirklich gereinigt, gut geschmiert und frei beweglich sind. Seilrollen, Antriebsachsen, Seilräder auf dem Drehko und der UKW-Box, Antriebsachsen, das gesamte Getriebe am Motor und die Motorachse selbst.

      Danach sind aussagefähige, sprich gut auflösende und vollständige, Fotos von der Chassisunterseite erforderlich, um beurteilen zu können, wie sorgfältig und umfassend die Elektronik überarbeitet wurde.

      Dann erst kommt eine konkrete Fehlersuche mit Messungen in Betracht.
      Achim

      blauer johann schrieb:

      Ja Stefan - deswegen musste die Schallwand ja auch 3x in die Badewanne. Meine Mittel waren zu harmlos aber besser so, als wenn ich durch unüberlegte Experimente alles zerstört hätte. Ich habe halt alle Verfahren angewendet, von denen ich zuvor gelesen habe.
      Das Ergebnis ist aus meiner Sicht okay und beim nächsten Mal kann ich das Procedere dank Deinem Tipp auf einen Waschgang reduzieren. Danke.
      Die Reinigung des Chassis nach der Franz-Methode kriege ich -mangels Fachwissen- nicht hin. Zu groß wäre die Gefahr, dass ich etwas kaputt mache. Ich werde es mit Isopropanol (Danke Andreas) und Wattestäbchen probieren.
      @Achim: Du hast natürlich Recht...
      Heute habe ich mein Baby in der Werkstatt besucht. Mein Fachmann mag mein Freiburg nicht halb so doll wie ich und würde lieber ein "Stradivari 4" auf dem Tisch haben, doch ich habe Vertrauen in seine Kompetenz.
      Das Meersburg 125 , dass er repariert hat, verwöhnt mich seit einem Jahr täglich in meiner Küche.
      Die Kondensatoren (und eine EL84) wurden beim FB getauscht - Klang und Empfindlichkeit sind jetzt gut.
      Der Motor rennt auch los wenn man die Automtic aktiviert. So richtig findet er die Sender aber nicht - es funktioniert aber die Feinabstimmung. Bei meinen Meersburgs ist ein Klicken hörbar wenn es einen Sender findet - das hört man beim Freiburg bisher nicht. Kann mir jemand halbwegs idiotensicher und kurz erklären, welche Aufgabe das Relais (?? oder ist es ein Magnetschalter?) bei der Saba-Automatic hat?
      Ich will es nur verstehen - reparieren kann ich es nicht.
      Vielen Dank an Euch alle - ich melde mich mit weiteren Fragen!

      Grüße von der Ostsee!

      Jens




      Also ich weiss ja nicht ob ich mich als Anfänger überhaupt zu Wort melden darf,aber ich hatte das gleiche Problem mit der Automatik meines Freiburg 125
      nach einem Tip von Franz,den Bremswiederstand einmal nach zu messen,kam heraus,das er total hochomig geworden war,nach austausch funtioniert der Sendersuchlauf seit 3 Jahren einwandfrei.
      MfG Helmut
    • Benutzer online 1

      1 Besucher