Suche komplettes SABA TK75 Tonband

      Suche komplettes SABA TK75 Tonband

      Hallo zusammen,

      ich suche oben genanntes Tonbandgerät, kann defekt muss aber vollständig sein. Es soll in Verbindung mit meinem FB WIII oder FB 9 laufen, außerdem will ich schauen wie dicht die Aufnahme an die Qualität der Quelle kommen kann. Mich fasziniert das Gerät einfach.
      Abholung wäre möglich im 150km Kreis um Stuttgart, wenn der Verkäufer kein Problem damit hat geht natürlich auch Versand.

      Vielen Dank!

      Gruß,
      Jan
      Ein Verkäufer hat vielleicht kein Problem mit dem Versand.
      Aber du.
      Solche Geräte überstehen das was in der Moderne als "Versand" tituliert wird nicht besonders gut, sie wurden zu ihren Neuzeiten per Spedition händisch und rücksichtsvoll umgesetzt und nicht von der Elefantenherde DHL/UPS/... unde wie sie alle heißen, meterweit durch die Luft geworfen um dann hart irgendwo aufzuschlagen und dann in einem rumpeligen Primitiv-Kastenwagen als Unterlage für tonnenschwere Pelletsöfen vergewaltigt damit diese nicht rutschen oder wackeln.

      Nein, so ein Gerät habe ich nicht abzugeben.
      Ich rate aber gerne dazu Flohmärkte und Garagenverkäufe zu besuchen, die Preise sind bei ehrlichen Privatverkäufern redlich bis sehr günstig, Dachbodenfunde wurden dann bspw. von Hand heruntergetragen und nicht in einem Wust von Sperrmüll binnen einer halben Stunde zum Sonderpreis brutalst-entrümpelt.

      Na denn viel Glück.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo Jogi,

      ich versuche den Versand auch wenn möglich immer zu vermeiden, deshalb der große Radius in dem ich es selber abholen würde.
      Ich habe in der Vergangenheit schon oft solche Sachen per Post empfangen, Sammler oder Liebhaber geben sich so gut wie immer Mühe damit das Schätzchen sicher zum neuen Besitzer kommen kann. Ich hatte auch schon Verpackung oder Abholung beim Verkäufer Organisiert, da lässt sich sicher eine Lösung finden die einigermaßen Stressfrei und sicher für das Gerät ist. :)

      Gruß,
      Jan
      Hi,

      hatte mal ein schöns TK85 mit original rotem SABA Netzsteker.
      Ersteigert in eBAY.
      zerlegt, gereinigt, wieder zusammengebaut.
      Danach hat es gut funktioniert.
      Nach kurzer Zeit stand es dann nur noch "im Weg rum"

      Anfang des Jahres hab ich es schließlich verkauft.
      Deine Anfrage kam leider zu spät.
      Aber denke, dass in eBAy oder Kleinanzzeigen sich bestimmt was schönes finden lässt.
      Die Post schafft es teilweise nicht mal mehr Briefe zuzustellen ohne das Kuvert zu zerreißen...

      Jan K. schrieb:

      Hallo Jogi,

      ich versuche den Versand auch wenn möglich immer zu vermeiden, deshalb der große Radius in dem ich es selber abholen würde.
      Ich habe in der Vergangenheit schon oft solche Sachen per Post empfangen, Sammler oder Liebhaber geben sich so gut wie immer Mühe damit das Schätzchen sicher zum neuen Besitzer kommen kann. Ich hatte auch schon Verpackung oder Abholung beim Verkäufer Organisiert, da lässt sich sicher eine Lösung finden die einigermaßen Stressfrei und sicher für das Gerät ist. :)

      Gruß,
      Jan


      Die Sonne scheint für die Glücklichen wie für die Unglücklichen gleichermaßen.
      Mir wurde ein beim Verkäufer noch nachweislich im Zustand 1++ befindlicher historischer Schallplattenspieler im Holzkoffer mit Verstärker von den "Helden des Transportwesens" als Ansammlung verbogenen Bleches in einem Haufen Spänen und ausgerissener Holzfladen angeliefert. Der Linear-Tonarm war S-förmig, der Tonkopf herausgebrochen, das System regelrecht zerfetzt.
      Das gerät war gut verpackt worden, einmal wie vom Hersteller vorgesehen transportgesichert, zusätzlich alle mit viel Gewalt beweglichen Teile mit Packband gesichert, alle Hohlräume dämpfend gestopft, der Innenkarton gegen den Außenkarton mit professionellen Mitteln gedämpft.
      Testweise - es war ja nicht mehr viel zu verschlimmern - geprobte Hammerschläge mit 500g Fäustel auf die Außenverpackung und Wurfversuche mit "Schmackes" hoch in die Luft über 3 Meter ballistische Kurve zu Betonboden konnten dem Inhalt nichts anhaben.....

      Für mich sind einzig die völlig irren Transporteure Schuld an jeglichen Transportschäden.
      Zur Untermauerung kann ich auf Computerversand im beruflichen Umfeld zurückblicken, wohlgemerkt neue, bestverpackte Handelsware gehobenen Niveaus in patentierter und permanent unter Prüfung stehender Schutzverpackung.
      Schon da(mals) gelang es einigen Lieferanten problemlos bei zehntausender Losen eine recht gut reproduzierbare Zerstörungsrate von über 20% herbei zu führen. Mit der Konsequenz das sie den Groß- und Dauerauftrag nach Zahlung von riesigen Summen eingeklagten Schadensersatzes auf Dauer verloren.

      Insofern, Lieferantentum ja, vorsichtig, händisch, von Sorgfalt bis ins letzte Glied der Kette geprägt ja, aber nicht durch diese allbekannten Zerspanungs-Unternehmen die einem als erstes immer so einfallen.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]