SABA Bodensee 3DS - Abgleichen des FM Teiles

      SABA Bodensee 3DS - Abgleichen des FM Teiles

      Hallo SABA Freunde
      Ich bin ein glücklicher Besitzer eines SABA Bodensee 3DS aus Italien (Sorrento), also bitte vergib mir mein deutsches (gesegnetes google translate) :D

      Heute repariere ich das Radio und jetzt ist der Bodensee jetzt Sicherheit, Spannungen und Strom (130mA) sind in Ordnung.
      Ich habe alle schlechten Kondensatoren gewechselt und den Motor vom alten Klebfett gereinigt.

      Ich habe den AM-ZF kalibriert und jetzt höre ich mehr Radiostationen in AM.

      Aber ich habe ein Problem mit der FM-Regelung. Das Handbuch besagt, dass ich das HF-Signal vom Generator an Ko.203 durch einen Adapter koppeln muss (was ich natürlich nicht habe) und unsichtbar Pos.44, bis eine Spannung von 0V an X-V gemessen wird.

      Das Problem ist, dass ich die 0V nicht erreichen kann, selbst wenn Pos.44 vollständig im Uhrzeigersinn oder entgegen dem Uhrzeigersinn ist. Tatsächlich höre ich immer einen Radiosender aus den Lautsprechern.
      Wie kann ich dieses Problem lösen? Ich kann mir vorstellen, dass einige von Ihnen dieses Problem bereits bewältigt haben.

      Ich habe versucht, die interne Suche zu verwenden, um zu sehen, ob ein ähnliches Problem bereits besprochen wurde, aber ich habe keine Informationen zu diesem Problem gefunden.

      danke für jede Hilfe, die Sie bereitstellen können.

      mit freundlichen Grüßen
      Aniello Iaccarino
      Et Adversis Ventis impavide navigabimus
      Hallo Aniello,

      den in der Anleitung genannten "Adapter" zum Einspeisen der ZF an Kondensator KO 203 kennen wir nicht. Möglich, dass es damals einen gab, vielleicht eine Art "Aufblashaube" oder eine Klemmhülse.
      Die Schraube des KO203 (grüne Markierung) ist das kalte Ende, liegt an Masse. Eine Einspeisung ist da also nicht so einfach.
      Aber die Anleitung empfiehlt, wenn man keinen Adapter hat, über 1nF am heißen Ende von KO203 einzuspeisen. Ich löte dafür einen 1nF Kondensator unten am KO203 an den Anschluss an, wo die beiden 12pF Kondensatoren angelötet sind (blauer Pfeil). Den Kondensator (axial) lasse ich durch die Bohrung im Deckel ragen, so dass man den Deckel während des Abgleichs schließen kann.
      Nun soll man den Zwischenkreis so verstimmen, dass möglichst keine Rauschspannung aus der Gegentaktvorstufe über den Zwischenkreis in die folgende (ZF-) Schaltung gelangt, sondern im Idealfall nur das 10,7MHz Signal aus dem Messsender.
      Der Kern 44 (blauer Pfeil), (50 beim Freiburg 3DS), nicht zu verwechseln mit 52 für die Neutralisation, sitzt auf einer Gewindehülse auf dem Glasstab und ist mit Lack fixiert. Oft kann man ihn nicht einfach drehen, riskiert, dass sich die Hülse löst oder verrutscht. Hier muss man vorsichtig sein.
      Ein Sender darf auch nicht eingestellt sein, also auf einen leeren UKW-Kanal abstimmen, oder die Antennenleitung ablöten, Deckel auf die UKW-Box aufsetzen.
      Der Kreis soll wohlgemerkt nicht verstimmt werden, damit man keinen Sender hört - das muss man durch die Abstimmung sicherstellen, sondern, damit auch kein Rauschen durchkommt.


      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „nightbear“ ()

      Danke Nightbear, dein Rat war sehr wichtig!
      Jetzt hört sich das FM sehr gut an und auch das automatische Tuning funktioniert gut (ich habe es noch nicht geregelt).

      Ich mache mir ein wenig Sorgen um die Temperatur des abstimmung Motors, es wird nach 30-40 Minuten zu heiß, auch wenn die Automatik nicht aktiviert ist. Es scheint, dass dies ein weit verbreitetes Problem für Freiburg-Bodensee 3DS ist. Denken Sie, dass der Motor beschädigt werden kann, wenn ich das Radio längere Zeit (1 oder 2 Stunden) betreibe?

      Ich habe irgendwo gelesen, dass jemand einen Schalter benutzt hat, um ihn komplett zu deaktivieren, damit der Elektromotor erhalten bleibt. Gibt es in diesem Forum einen Beitrag zu diesem Thema?

      Vielen Dank

      Aniello
      Et Adversis Ventis impavide navigabimus
      Dies ist eine kolossale Arbeit !! Mein Respekt! : D

      Ich denke, ich werde definitiv die volle Deaktivierung der Spannung am Motor installieren.

      Leider hat mein Bodensee nicht den lautstarke Motor, er wurde nie dort installiert. Ich weiß am Anfang war es eine Option, die etwa 50DM kostete.
      Vielleicht hatte der erste Besitzer nicht genug Geld ...

      Für eine philologische Restaurierung Es wäre toll, diesen Motor zu finden und zu installieren und das Radio mit der Fernbedienung zu versorgen, aber ich denke, es würde heute viel Geld kosten.

      Ein weiterer Hinweis, weißt du wo ich die Tasten beleuchtung Lampe finden kann? Ich muss einige davon kaufen, auch um eine Reserve für die Zukunft zu machen.

      Vielen Dank.

      Aniello
      Et Adversis Ventis impavide navigabimus
      Hallo Aniello,

      der Motor taucht ab und zu auf ebay.de auf. Wenn man Zeit und etwas Glück hat, kann man ihn auch zu einem fairen Preis finden.
      Die Skalenlampen 7V, 0,3A (2,1W) gibt es noch:
      ebay.de/itm/10-x-7V-2-1W-300mA…kalenlampen-/112245015500

      Et Adversis Ventis impavide navigabimus
      Ein sehr schönes Motto!

      "Sogar bei Gegenwinden werden wir unerschrocken segeln."
      (Ich hoffe, das stimmt so?)
      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „nightbear“ ()

      Da meinst Du nicht die Skalenlampen, sondern die kleinen Lampen in den Drucktasten. Die haben 8V und sind heute nicht mehr aus aktueller Produktion zu bekommen.
      Aber auch sie tauchen immer wieder bei Ebay (gebraucht) auf. Da sie sehr lange halten - sie laufen ja bei 6,3V mit Unterspannung - kann man sie auch second hand kaufen und sich ein paar davon hinlegen.
      Achim
    • Benutzer online 1

      1 Besucher