TCA530 Ersatzmodul, Eagle-Dateien der Ersatzplatine

      TCA530 Ersatzmodul, Eagle-Dateien der Ersatzplatine

      MöglichkeitLiebe Nachnutzer,

      In der angehängten Zip-Datei befindet sich der EAGLE-Schaltplan und das Boardlayout für die Saba-Variante. Der im Muster (siehe angehängte Bilder) noch provisorisch angebrachte Widerstand R1 ist in diesem Layout schon mit untergebracht. Stückliste mit Reichelt-Bestellnummern:

      ICs
      IC1: ADR01 ARZ, Spannungsreferenz 10 V, SOIC-8N
      IC2: NE5532 D8 SMD, OP-Amp. SO-8, +-22 V

      Halbleiter
      D1: SMD ZF 36, Chip-Zenerdiode 36V, 0,5W
      T1: BC 846B SMD, Transistor NPN SOT23

      Widerstände
      R1: SMD 0805 220k
      R8_1: SMD 0805 100k
      R9_1: SMD 0805 100k
      R10: SMD 0805 220k
      R11: Saba: SMD 0805 220k, andere Geräte: SMD 0805 100k
      R12: SMD 0805 10k

      Kondensatoren
      C1: VF 10/50 K-C, SMD-Elko 10 µF, 50V, 105°C, Low ESR
      C2: VF 10/50 K-C, SMD-Elko 10 µF, 50V, 105°C, Low ESR



      zusätzliche bedrahtete Bauelemente, die in der Außenbeschaltung des Ersatzmoduls geändert werden müssen:
      Diese Bauelemente sind im Eagle-Schaltplan nicht zu finden, da dieser nur die Schaltung des Ersatzmoduls darstellt

      Ersatz der Spannungsteilerwiderstände für Rückkoppelung bei allen Geräten:
      1x 12k
      1x 27k
      jeweils Metallfilm, 0,6W, 1% oder 0,1% Toleranz. Die Toleranz ist nicht entscheidend, wohl aber der damit verbundene niedrige TK von 50, bzw 25 ppm/K

      Geräteabhängiger Vorwiderstand:
      mind. 1 Watt-Ausführung, 10% Toleranz. Der exakte Wert hängt von der im Gerät vorhandenen Versorgungsspannung und der Ausgangslast (Anzahl Stationstasten) ab. Ziel ist, dass noch ein ausreichend großer Reststom über die Zenerdiode für deren Stabilisierungswirkung fließt (1-2 mA).

      Saba 9140: 750 Ohm
      Saba 9240: 750 Ohm
      Saba 9240s: 620 Ohm
      Saba 9241: 750 Ohm
      Saba 9260: 560 Ohm

      Grundig-Geräte
      Receiver 30: 1,5 k
      RC 60: 1,5 k
      MT100: 1,5 k
      T3000: 1,2k

      Wega (siehe Ergänzung)
      3131s: 1,2 k
      3135: 1,2k

      Ergänzung 20. März 2018: R8 auf der Netzteilplatine der Wega muss durch einen 100-Ohm-Widerstand ersetzt werden.

      Aufgrund von Schwingneigung des AFC-Teiles der Schaltung sind weitere Änderungen notwendig, die auf der Lötseite der Platine angebracht werden müssen: Zuleitungen zu den Pins 10 und 11 auftrennen und je einen 47 kOhm Widerstand einfügen. Direkt am Schaltkreis 1uF- Kondensator (Kerko Vielschicht, bedrahtet) zwischen die Pins löten. Zusätzlich von Pin 11 nach Masse ein 10 nF Kerko.

      Die Original-IC-Fassung ist sehr hoch. Da nach oben kein Platz ist, muss eine moderne flache DIL14-Fassung rein. Auch das geht nicht ohne Krampf, da im Original die Lötreihen versetzt sind. Es müssen 8 neue Löcher gebohrt und teilweise kleine Drahtbrücken zu den Leiterbahnen angebracht werden.

      Bei dem Aufwand empfehle ich den Einbau der Ersatzschaltungen für die Wegas nur bedingt.
      Bilder
      • Layout_Abstimmmodul_final.JPG

        89,77 kB, 969×593, 20 mal angesehen
      • Schaltplan_Ersatzmodul_final.JPG

        64,22 kB, 946×678, 20 mal angesehen
      • Draufsicht_eingebaut.PNG

        981,84 kB, 559×665, 20 mal angesehen
      • Unterseite.PNG

        744,5 kB, 747×464, 19 mal angesehen
      Dateien
      **************************************************
      2 + 2 = 5 (für extrem große Werte von 2)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „chriss_69“ ()