Rauschen SABA Ultra 9763

      Rauschen SABA Ultra 9763

      Hallo!

      Ich habe mir vor einigen Wochen auf dem Flohmarkt ein HIFI System vom SABA geholt. 25€, Zustand eine einzige Katastrophe.

      Ich habe das Gerät zerlegt und gesäubert, alles kontrolliert und foliert. Ist echt toll geworden.

      Nun habe ich folgendes Problem:
      ich habe einen out gelegt vom Kopfhörersignal und das mit Cinch
      verbunden. Dieses Signal schleife ich dann in meinen Hauptverstärker.
      Funktioniert auch. Allerdings habe ich ein Rauschen sobald ich das Gerät einschalte. Und, das Rauschen ist unabhängig davon was ich höre
      (Radio, Kassette oder Plate) und Lautstärke.
      Es ist einfach da sobald ich das System anschalte.
      Habt ihr eine Idee?

      Gruß
      Daniel
      Bilder
      • IMG_6712.PNG

        698,15 kB, 640×1.136, 17 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Special“ ()

      Ist normal so.
      Das abgenommene Signal (die Audio-Wechselspannung) ist mehrere hundertmal zu hoch, das gilt auch für das Rauschen.
      Um den Kopfhöreranschluß für die gewöhnliche Signalstärke benutzen zu können, muß man das Signal (mitsamt dem Rauschen) herunterteilen.
      Optimal ist diese Anschlußart aber immer noch nicht, die Endverstärker sind zweckgebunden ausgelegt und das ist nicht absolute und unbedingte Ruherausch-Armut.

      Nimm Ausgänge die auch passen, Line Out kompatible also.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Wenn das Gerät einen Tonbandanschluss hat - und das ist bei einer Kompaktanlage mit integriertem Cassettendeck nicht selbstverständlich - so wäre dies der Ausgang der Wahl. (Über Adapter DIN auf 4 x Cinch, die Pins 1 und 4 verwenden).
      Einen Monitor oder Line Ausgang wird es wohl nicht geben?
      Sonst wird es schwierig, ohne einen kleinen Eingriff ins Gerät auszukommen.
      Achim
      Hallo Achim.
      Ich fürchte ja - bei grundsätzlicher richtiger Richtung der Empfehlung - das es dabei zu dem üblichen Problem kommt.
      Das Signal am DIN-Tonband-Ausgang ist genormt als eingangswiderstandsabhängiger Strom (soundsoviel mA/ kOhm) und somit wird es Ärger mit Geräten geben die nicht dieser DIN-Normung entsprechen (was haben wir denn da, sicher japanesische Cinchanschlüsse).
      Der Ärger gestaltet sich üblicherweise als deutlicher, nicht hinnehmbarer Hochtonverlust bei insgesamt viel zu niedrigem Pegel, der übliche Cinch-Eingang sieht immer wieder gerne um die 500mV Tonsignalpegel in Spannungsanpassung.

      In dem Fall nützlich sind zusätzliche Hilfsgeräte wie Pegelwandler oder Disco-Mischpult.
      Beherzte Bastler entfernen auch schonmal die hochohmigen Vorwiderstände im Gerät. Das kann klappen hat aber oft erst später spürbare Nachteile. Die Übersprechdämpfung wird schlechter, interne Schaltkreise reagieren anders, bspw. mit Knacken und ungewollten Beeinflussungen bei Signal-Schaltvorgängen usw.

      Ich habe früher wenn es garnicht anders ging das betroffene Gerät um eine vollwertige, gepufferte Line-In/Out Fraktion erweitert oder ganz auf das Normen-Mischmasch verzichtet und alles aus der Palette der DIN-Geräte verbunden.

      Mein heute noch gern verwendeter Telefunken-Verstärker ist ein Zwei-Anschlußnormen-Gerät, es hat also DIN- und Cinch-Möglichkeiten. Dazu kommt noch eine Bestückung mit zwei Front-Signaleingängen, einer in DIN nach Norm beschaltet und einer als Klinke (universell auf alle möglichen Normen von Cinch bis div. Studio-Steckern adaptierbar) die mit einer hochempfindlichen Eingangsstufe mit Extra-Verstärker verbunden sind. Vom Mikrofon bis zum mp3-Spieler (ich bevorzuge einen mobilen PCM-Speicherkarten-Rekorder) kann man da alles anschließen was das Herz begehrt.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo an alle und Danke für die ausführlichen Kommentare.

      Nun, ich bin Maschinenbauer und beherrsche URI und kleinere Leistungsrechnungen. Dann wirds aber schon sehr dünn...

      Verstehe ich allerdings richtig, das der von mir gewählte weg den Kopfhörer anzuzapfen nicht eine funktionierende Varante ist?
      Nun, ich habe ebenfalls versucht den Boxenausgang anzuzapfen, denn gängige Stecker sind das nämlich nicht mehr, doch das Problem bleibt und Ton ist unverändert. Wenn Musik kommt ist diese soweit sauber.
      ich habe das Gefühl, es ist ein "Spannungsgeräusch".

      Gruß
      Daniel
      Hallo Daniel und der Rest!

      Hier ein Vorschlag der extern gebaut werden kann.

      2 Lämpchen (oder 2 Widerstände) und sonst nichts am Hörer-Ausgang, oder
      2+2 Widerstände (oder 2 Widerstände und 2 Lämpchen) an den Lautsprecher- Buchsen
      Das bringt es. " Versionen. mit 1Ohm (2,2V/0,4Amp) =-40db =leise. oder 2Ohm (2,5V / 0,2Amp)-34dB lauter.
      hans
      Bilder
      • Teiler_9763.png

        17,24 kB, 510×359, 14 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „decoder“ ()

      ... ich bin ein richtiger Trottel.
      Ich habe letztes mal wegen dem Rauschen das Kabel hinten in den Boxenaugang gesteckt. Natürlich blank. Dabei muss ich einen kurzen Verursacht haben, denn es sind zwei Sicherungen rausgeflogen. Die hab ich jetzt bestellt und montiert.
      Ergebnis: Verstärker funktioniert nicht. Geräte laufen aber alle zum Glück noch.
      Jetzt heißt es Fehlersuche. Boah... :(
      ärgere mich zu Tode.
      Hat jemand einen Schaltplan?
      gerne per Email.

      Fehler müsste von Boxen-out zum/im Verstärker sein.
      Kopfhörer geht auch nicht mehr.

      Danke für alle Antworten!
      Ich denke, die Sicherungen wurden mir defekt geliefert.

      Leider gibt es hier im Forum keine Pläne zum 9763. Ich habe allerdings etwas im Netz gefunden. Leider kann/darf ich nur drei Dateien pro Tag laden...

      Zum Thema Sicherungen:
      SI 601 -> 630mA
      SI 648 -> 630mA
      SI 617 -> 400mA
      SI 637 -> 200mA
      SI 636 -> 200mA
      SI 621 -> 200mA
      SI 611 -> 200mA

      Kann mir jemand sagen:
      SI 517 -> ?
      SI 507 -> ?
      SI 802 -> ?
      SI 817 -> ?

      Ich habe die 802 und 817 mit 200mA erneuert. Und es ging auch.
      Nun fliegen diese beiden ständig raus...
      Weiß jemand was da genau reinkommt?

      Dann besorge ich nämlich erstmal alle Sicherungen neu und funktionstüchtig in der richtigen Spannung und dann schauen wir mal, was dann passiert.
      Wenn dann eine rausfliegt besteht ein anderes / größeres Problem.

      Danke und Gruß
      Daniel
      Sicherungen in der "burned in" Version??
      Toller Lieferant.

      Oder sind Fertigungsrückstände vorhanden die den Kontakt verhindern?
      Dann hilft Kontaktreinigung.

      /Im 2.WK wurden durch solche Sachen schon Leute wg. vermeintlicher Sabotage hingerichtet. Kenne ich noch zur genüge von der "Heimatfront"
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Edit:
      Sicherung Nr 817 fliegt ständig raus. Kurzschluss also.

      Die anderen bleiben drin.
      Auf einem Kanal hab ich wieder Boxensignal, leider nur sehr sehr leise und nur hörbar wenn Lautstärkensteller fast auf Max. steht.

      Ich hab keine Idee was ich da als Maschinenbauer machen soll. Schaltpläne hab ich nun alle. Aber viel bringen tut mir das nix.

      Neu

      Ein Griff ins Dunkle sagt mir, das die Kurzschlußaktion an den LS-Klemmen den eh empfindsamen SABA-Endstufen nicht gut getan hat.
      Leider ist es Kernerarbeit diese bei tiefergreifenden Fehlern fachmännisch instand zu setzen, wenn sie einmal einen Tiefschlag weg haben.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher