Saba Konstanz 8

      Hallo Wolfgang,

      deine Aussage das zwichen blau und gelb keine Verbindung besteht und zwichen rot und gelb 66 ohm zu messen sind kann ich nicht nachvollziehen. An rot liegt die Spannungsversorgung = Eingang Übertrager und versorgt über blau (Ausgang Übertrager) die Anode EL84, soweit so gut. Wenn also zwichen rot und blau eine Verbinung bestehen muss, da sonst die Anode keine Spannung erhält, und nach deiner Aussage zwichen gelb und rot 66 Ohm zu messen sind, dann muss notgedrungen auch zwichen gelb und blau eine Verbindung bestehen.
      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz
      Hallo Franz,
      ich weiß, dass ich dich (euch) hier auf eine harte Probe stelle: Zwischen rot- blau = 455 Ohm; gelb- blau= unendlich; rot- gelb= unendlich. Hier besteht ein Widerspruch zu dem was ich vorher gemmessen habe: rot und gelb 19 Ohm( die 66Ohm waren eine Freud`sche Fehlleistung ,R66) auch habe ich hier schon 260V gemessen. Vielleicht habe ich diese Verbindung weggebrannt, als der Übertrager falsch angeschlossen war hat es mal gequalmt...
      Für mich stellt sich eigentlich nur noch eine Frage: Welchen Übertrager nehme ich, den vom Freudenstadt 7 oder Meersburg 8?
      In der Hoffnung das ihr nicht an mir verzweifelt
      Wolfgang
      Hallo Wolfgang,

      alle haben mal klein angefangen und ich wies wie es ist, wenn man mit der Materie noch nicht so richtig vertraut und zudem man noch mit Begriffen konfrontiert wird die einem nix sagen. Mach dir also mal keine Sorgen, die meisten hier haben ein dickes Fell, es sei dir verziehen.
      Es ist egal welchen der beiden genannten Übertrager du verwendest, beide sind für eine single EL84 geeignet, nimm den wo du mit den Anschüssen am Besten zurecht kommst. Diese Übertrager haben alle 3 Wicklungen, eine Primärwicklung, das ist die mit dem höchsten Widerstand rot und blau, eine Gegenkopplungswicklung, das ist die mit den mittleren Widerstandswert schwarz und tranzparent (hier kann die zweite Farbe auch weis oder? sein). Letztendlich die 3 Wicklung die den Lautsprecher versorgt, (Secundärwicklung) das ist immer die mit den dicken Drähten schwarz und braun.
      Nur wer gegen den Strom schwimmt gelangt zur Quelle, tote Fische schwimmen mit dem Strom!

      Gruß "Plastik" Franz

      Heizer schrieb:

      wo kommt der Aufkleber "Konstanz 8" auf dem Übertrager

      Hallo zusammen,
      zum Thema Aufkleber auf "falschem" Übertrager fällt mir eine Situation aus den 60er Jahren ein: Ein Elektriker wechselte Automaten im Sicherungskasten. Er löste die alten Typenschilder sorgfältig ab und klebte sie auf die neuen Automaten. Ich habe damals den Sinn nicht hinterfragt aber zumindest wäre ein solches Verhalten eine Erklärung im vorliegenden Fall.
      Gruß, Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Peterb“ ()

      Hallo die Runde,

      also dieser Aufkleber



      ist meines Erachtens der Aufkleber, der normalerweise hinten am Chassis klebt und der Typ und Seriennummer des Radios angibt (Nr. xxxxxx Stern).
      Mir ist noch nie aufgefallen, dass ein Duplikat dieses Aufklebers auch am AÜ aufgeklebt ist - noch dazu auf der Unterseite auf einer Papierzwischenlage, die jederzeit verloren gehen kann. War das überhaupt üblich, etwa ab einem bestimmten Jahrgang?
      Sonst würde ich vermuten, der Chassisaufkleber ist irgendwann zufällig oder damit er nicht verloren geht, unter den AÜ geraten. Dann hat er freilich gar nichts mit dem AÜ zu tun.
      Ist denn hinten am Chassis überhaupt ein identischer Aufkleber vorhanden?
      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „nightbear“ ()

      Hallo in die Runde,
      am Chassis ist kein Aufkleber. Den AÜ habe ich getauscht. Der Klang ist, soweit man das bei ausgebauten Lautsprechern sagen kann, satter und auch lauter. Ein voller Erfolg der ohne eure Hilfe nicht zustande gekommen wäre! Vermutlich hätte ich den gelben Draht einfach isoliert. Ich bastle schon lange an Radios, aber ein so verbasteltes Gerät ist mir noch nicht untergekommen. Für einen Bastler kann das, wie man sieht, durchaus zum Problem werden. Als nächstes werde ich noch einen neuen Gleichrichter bauen und das Skalenseil vom Duplex zu dem großen Bakelitrad erneuern. Das Seil ist auch erneuert worden, nur hat man die untere Umlenkrolle übergangen.
      Das Gehäuse muß auch noch gebeizt und lackiert werden. Es gibt noch viel zu tun...Wenn ihr wollt, werde ich in einigen Wochen das Endergebnis hier zeigen. Bis dahin verbleibe ich mit großem Dank an Euch!
      Gruß und ein gutes Jahr 2018 wünscht Euch
      Wolfgang
      Hallo in die Runde,
      nachdem ich nun sämtliche Ersatzteile bekommen und eingebaut habe, spielt das Radio. Die Automatik funktioniert einwandfrei. Der Suchlauf findet die Sender und stellt sie scharf.
      Ein Fehler, den es von Anfang an gab, ist mir allerdings erhalten geblieben: Wenn ich die Meßstrippe meines Meßgerätes(DMM) am Gleichrichter anschließe und mit der Minusleitung das Chassis berühre knistert es im Lautsprecher und das Radio fällt in eine Art Hypnose. Das Magische Band öffnet sich, der Lautsprecher wird stumm. Manchmal spielt es dann plötzlich wieder, meist aber nicht. Dann hole ich es aus der Hypnose in dem ich mit dem Minuskabel des Meßgerätes immer wieder das Chassis berühre, oder noch besser da es immer klappt, das Antennenkabel rausziehe, das Radio beginnt schon wieder zu spielen während ich den Stecker ziehe. Beim Ein- Ausschalten der Automatik geschieht genau das Gleiche, meistens beim Einschalten geht die Kiste aus! Die Automatik immer wieder Ein- und Ausschalten beendet die Hypnose auch wieder. Wenn ich mit den Fingern die beiden Antennenbuchse brücke tritt das Problem nicht auf. Das alles passiert nur auf UKW! Die Anodenspannung verändert sich nicht, 280 Volt mit Automatik, 293 ohne (gemessen direkt hinter dem Gleichrichter). Alles mögliche habe ich inzwischen ausprobiert: Röhren gewechselt, Fassungen gereinigt, zusätzliches Massekabel vom Gleichrichter ans Chassis, ebenso vom UKW- Tuner, Tastenaggregat mit Kontaktspray bearbeitet, Anodenspannung außen am UKW- Tuner gemessen und für gut befunden. Ich brauche hier Eure Hilfe, ich bin mit meinem Latein am Ende!
      Gruß
      Wolfgang
    • Benutzer online 3

      3 Besucher