Freiburg 11 nach Restaurierung - 5 Fragen

      Freiburg 11 nach Restaurierung - 5 Fragen

      Hallo ins Forum,
      im Herbst 2017 kaufte ich an der Nordeee mein FB11 und brachte es zu mir an die Ostsee . Wie schon in einem anderen Thread berichtet , konnte ich das Gehäuse komplett restaurieren.
      Das Chassis brachte ich in Rostock zu Werner Graunke - ein pensionierter RFT-Techniker. Ihm ist es zu verdanken, dass mein Schmuckstück seit 2 Monaten störungsfrei im täglichen Dauereinsatz läuft. Gemäß Referenzliste vom "Magischen Auge" wurden zunächst alle problematischen Kondensatoren getauscht.
      Der Automatic hat das noch nicht geholfen. Erst als sämtliche "verbastelten" Schaltungsänderungen wieder in den Ursprungszustand korrigiert wurden, gab es die ersten Fortschritte beim Suchlauf. Hinzu kommt, dass das Radio scheinbar jahrelang in der Nähe eines Gasherd gestanden haben muss - das Innenleben ist von einer dünnen, klebrigen Schicht überzogen.
      Nachdem der Suchfilter intensiv überarbeitet wurde, fand die Automatic zuverlässig die mir wichtigen Sender. Der Klang ist -wie erwartet- traumhaft.
      Sämtliche Probleme, die ich mit meinen Meersburg mit verschiedenen TA hatte, gibt es beim Freiburg nicht. Ein angeschlossener Dual-Platenspieler hat seitdem meine Plattensammlung zu neuem Leben erweckt - seit 3 Monaten kaufe ich "Musik" ausschließlich (wieder) als Vinyl.
      Durch den Austausch der beiden EL84 gegen zwei RFT NOS konnte ich den Klang gestern noch ein wenig optimieren.
      Ich bin also sehr zufrieden und habe folgende Fragen:
      # Das FB11 hat einen TA und einen TB-Anschluss. Der TA ist belegt durch den Plattenspieler. Parallel würde ich gerne einen MP3-Player für Hörbücher anschließen.
      Kann ich dazu den TB-Eingang nutzen? Wie muss ich dabei ggf. den 5-poligen DIN-Stecker belegen?
      Für TA/TB gibt es nur einen Schalter (neben der Stereo-Taste). Woher "weiß" das Radio dann , ob ich TA oder TB meine?
      # Durch den Einbau in der Küchenwand werden die Seiten-Lautsprecher etwas "kastriert". Die Holzumgebung allgmein macht Klang allerdings noch "satter".
      Kann ich das irgendwie optimieren? Prinzipiell gibt es ja auch Anschlüsse für externe Lautsprecher. Ich würde es dann aber gerne so haben, dass nur die Seitenlautsprecher "extern" laufen. Gab es seinerzeit dafür externe Original-Lautsprecher von SABA?
      # Wie bei meinen Meersburg 125 habe ich das Problem, dass der Suchlauf nur in einer Richtung optimal funktioniert - die Suche nach rechts findet nur 2-3 Sender.
      Werner Graunke vermutet, dass er sich noch intensiver mit dem problematischen Suchfilter befassen muss. Der war innen teilweise "schwarz" und musste komplett überarbeitet werden. Wonach muss ich suchen wenn ich dieses Teil als Ersatzteil kaufen will? Passt ggf. auch der Filter vom FB100/FB125?
      # Das Betätigen der Stereo-Taste im TA-Betrieb funktioniert einwandfrei - der Klang wird "räumlicher". Mangels UKV Stereo-Decoder bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass sich beim Drücken der Stereo-Taste im UKW-Betrieb nichts verändert (oder dass es sich wie beim Meersburg125 abschaltet). Das Drücken der Stereo-Taste bringt aber eindeutig eine angenehme klangliche Veränderung. Das Stereo-Lämpchen leuchtet dabei. Was ist das für ein Effekt.
      # Bei mir auf dem Dach habe ich noch eine Yagi-Antenne weil mein China-Radio ohne die kaum etwas empfängt. Ich würde sie gerne mal an mein FB11 anschließen.
      Wie muss ich das Koax-Kabel mit dem 2poligen FB11 - Antennanschluss verbinden?
      # Die China-Treiber / -Trafos meiner 12V-LED-Beluchtung in der Küche stören manchmal meinen UKW-Empfang. Kann ich sie oben über der Küche irgendwie "abschirmen"?

      Ich danke Euch vorab schon mal sehr - Ihr habt mir -trotz meines begrenztem Wissens- in den letzten Jahren schon oft geholfen.
      Viele Grüße von der Ostsee!


      Jens
      Bilder
      • K1024_IMG_0669.JPG

        107,84 kB, 1.152×768, 13 mal angesehen
      • K1024_IMG_0670.JPG

        111,58 kB, 1.152×768, 9 mal angesehen
      • K1024_IMG_0673.JPG

        115,75 kB, 1.152×768, 14 mal angesehen
      Hallo Jens/Johann,

      dann wollmer mal.

      1) TB-Eingang: Ja kannst du. linken Kanal auf Pin 3, rechten auf Pin 5. Masse auf 2.
      Beim MP3-Player solltest du den hoffentlich vorhandenen Line-Out-Ausgang verwenden. Bei Verwenden der Kopfhörerbuchse KANN es zu schlechtem Klang kommen und dann nötig sein, von jedem Kanal ca. 100 Ohm gegen Masse zu schalten.
      Das Radio "weiß" nix. Wenn an beiden Buchsen gleichzeitig ein Signal anliegt, hörst du beide gleichzeitig.

      Hinweis: Es kann sein, dass beim Anschluss des MP3-Players der Plattenspieler schlechter klingt (wenn es einer mit Kristall/Keramiksystem ist). In dem Fall musst du den Mp3-Player bei Plattenwiedergabe ziehen. Aber nur dann.

      2) "Gab es seinerzeit dafür externe Original-Lautsprecher von SABA?" Nein, nicht für den Ersatz der Seitenlautsprecher.
      "Prinzipiell gibt es ja auch Anschlüsse für externe Lautsprecher" - Ja, da kannst du anschließen was du willst. Improvisierter Klang ist es immer.
      "Ich würde es dann aber gerne so haben, dass nur die Seitenlautsprecher "extern" laufen." Dann musst du die internen Seitenlautsprecher ablöten (jew. eine Ader genügt).

      3) "Wonach muss ich suchen wenn ich dieses Teil als Ersatzteil kaufen will?" Bestell ein Steuerfilter für Saba Freiburg 11 beim Saba-Service in 17b Villingen. Kleiner Scherz. Suche nach "Steuerfilter für Freiburg 11", ich empfehle aber eher, ein Foto vom Innenleben des Filters mal hier zu posten.
      Was heisst schwarz?
      "Passt ggf. auch der Filter vom FB100/FB125?" Weiß ich nicht, könnte sein, die Bestellnummern sind unterschiedlich.
      Ein Neuabgleich wäre so oder so fällig.

      "...bringt aber eindeutig eine angenehme klangliche Veränderung." Das wundert mich sehr. Beim Drücken der Stereotaste wird erstens aus der (nicht ganz echten) Mono-Gegentaktendstufe zwei waschechte piefige Eintaktendstufen.
      Zweitens wird in Stellung Stereo der einzige Hochtonlautsprecher ABgeschaltet! Wie das besser klingen soll ist mir schleierhaft. Der Stereobetrieb ist beim Freiburg 11 ein Kompromissbetrieb.

      Das Stereolämpchen leuchtet auf, wenn die Stereotaste gedrückt wird. Mehr sagt das Aufleuchten nicht aus. Es ist also nur Show, denn dass die Taste gedrückt ist, sieht man ihr ja an.

      Zum Anschluss besorgst du dir in den Weiten des Internets (oder aus der Elektro-Grabbelkiste auf dem Flohmarkt) eine "Empfängeranschlussweiche von 60 auf 240 Ohm" (bzw. von 75 auf 300, egal) für Radiogeräte. Ersatzweise eine solche für Fernsehgeräte (wobei dann der VHF-Stecker genutzt wird).

      "Kann ich sie oben über der Küche irgendwie "abschirmen"?" Eher nein. Aber bei Betrieb an der Dachantenne sollte sich das Problem hoffentlich erledigt haben.

      Viel Erfolg

      Gruß
      Stefan
      Wo ich den Beitrag gerade oben sehe, schmeiß ich auch noch schnell Senf hinterdrein...

      TA-TB-Schalter - beide Eingänge liegen üblicherweise parallel. Abgepuffert über hochohmige Widerstände
      (ich muß dazu sagen das ich das Schaltbild nicht vor mir habe und es mir auch nicht besorge, aus formaelen Gründen)

      Man kann also unter Verwendung der gleichen Widerstandswerte oft problemlos sogar noch eine Zusatzbuchse nachrüsten für Line-In Geräte.
      Ab irgendeiner Gesamtimpedanz beeinflussen sich die Eingänge dann gegenseitig, bis dahin laufen sie alle als Mix zusammen.
      Keines der Geräte sollte wenn es aus ist den Ausgang kurzschließen, die Gesamtimpedanz würde sinken.

      Unberührt bleiben muß die andere Seite der Tonbandbuchse (Pin 1/2 und 4/2) diese dient nur dem Aufnahmezweck und die Schaltung reagiert empfindlich auf Umbauten.

      Der Effekt beim Umschalten von Ultra-Linear-Mono-Push-Pull Betrieb der Endstufen auf Eintaktbetrieb kleiner Leistung in Klasse A kann mitunter sehr frappierend sein.
      Bei meiner Loewe Truhe gab es das in drei Stufen, HIFI (Ultralinear Push-Pull mit 1x12W), Stereo (Eintakt Klasse A mit ca. 5W), Mono, sowie 3d als Anhängsel, ging je nach Tonquelle förmlich die musikalische Sonne auf. Würde mich also hier nicht wundern.
      Bei Mono wurden auch in meinem Fall selbstredend die Hochtöner abgeschaltet, der "deutsche" Sound jener Zeit glich dem "englischen" also Höhen steil runter und eine Baßpumpe dazugeschaltet. Das wollte die Hörerschaft haben und das macht auch Sinn für das noch sehr weit verbreitete AM-Hören. Da ist über ca. 9...11kHz garnichts sinnvolles mehr zum Übertragen und ab 6kHz auch nur noch Obertöne aus eigener Herstellung.Das Rauschen reduziert sich außerdem gleich mit wenn der Hochtöner weggeschaltet ist.

      Gute Breitband-LS übertragen im Übrigen für sich schon die unteren Hochtöne mit, schön warm und dezent, nicht kreischend und hart, das näher auszuführen würde sicher Dogmatiker auf den Plan rufen, hör es dir einfach selber an. Ab spätestens 80 Jahren hörst du eh immer so, dann dimmen die Ohren die spitzen grellen Hochtöne.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]

      Suchlauffilter

      Hier die Bilder vom Suchlauffilter.
      Werner Graunke schrieb mir dazu:

      "Wie Sie sehen können,sind die Lötstellen im Suchlauffilter nicht i.O.!Ich werde das Filter ausbauen und die Einzelteile überprüfen.Bei Abgleichversuchen fing die Automatik in beiden Richtungen den Sender ein-aber nicht besonders stabil.Also Filter überholen."

      "...anbei 2 Bilder des ausgebauten Filters für den Suchlauf.Ich habe die einzelnen Bauteile überprüft-i.o.
      Lötstellen verbessert.Einen ausgebrochen Anschluss eingeklebt.Der Draht für eine Spule ist Schwarz-wie verbrannt?Nach meiner Einschätzung ist die Spule noch gut.
      Den Filter- Becher angefangen mit neuer Folie innen zubekleben(alte Isolierfolie ist lose)."


      Letztendlich brachte dies aus meiner Sicht den Durchbruch hinsichtlich der Automatic.
      W.G. hat mir angeboten, sich im Frühjahr noch intensiver mit dem Filter zu befassen damit der Suchlauf in beiden Richtungen sicher funktioniert....
      Es fällt mr aber schwer, auf das Radio mehrere Tage/Wochen zu verzichten - es läuft täglich viele Stunden :)
      Bilder
      • 20171022_140634.jpg

        66,13 kB, 432×768, 9 mal angesehen
      • 20171023_152514.jpg

        97,3 kB, 1.024×576, 8 mal angesehen
      • 20171023_152527.jpg

        89,36 kB, 1.024×576, 8 mal angesehen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher