Saba Freiburg 6-3D flacher Klang

      Hallo,
      das ist tatsächlich interessant.
      Vielleicht liegt es bei mir doch am Lautstärkepoti - ich habe das zumindest bei Geräten mit Stereo-Endstufe schon festgestellt (ein Kanal schwächer, als der andere) , wo ich dann zuletzt vor bzw. nach dem Poti die beiden Kanäle verbunden habe und feststellen musste, dass der Fehler im Poti liegt - ist natürlich bei einem Mono-Gerät auf diese Weise nicht festzustellen.

      Ein anderer kritischer Punkt ist natürlich der Ausgangsübertrager - wenn der Fehlerhaft ist, könnte ich mir vorstellen, dass dessen Wirkungsgrad leidet und daher bei gleicher Lautstärkeeinstellung weniger Ausgangspegel vorhanden ist. Das ist natürlich schlecht zu überprüfen, da man den ja nicht mal eben austauschen kann - wobei das bei deinen Freudenstadts 7 und 8 vielleicht sogar gehen könnte - ich weiß nicht auswendig, in wiefern die Schaltung der jeweiligen Endstufen übereinstimmen. Ansonsten haben die Dinger ja ein Paar Unterschiede (magisches Auge, Freudenstadt 7 mit Gleichrichterröhre...)

      Grundsätzlich scheint es so, dass Röhrenradios am besten mit der originalen Lautsprecherbestückung klingen - zumindest bei den etwas hochwertigeren Modellen.

      Hast du das getestet, mit einem eingespeisten Audio-Signal, oder nur über den integrierten Tuner? Hast du mal versucht, die Lautsprecher der Freudenstadts zu vertauschen, also das Chassis des einen mal mit den Lautsprechern des anderen? - Klingen die des flach klingenden mit dem anderen Chassis gut und umgekehrt?

      Ich bin jedenfalls gespannt, ob du einen Fehler findest.

      Grüße, Ingmar
      Hallo Ingmar,

      also so die Lautsprecher mal getauscht habe ich nicht, das ist mir doch zuviel des guten gerade.

      den Effekt des umgekehrten Loudnes habe ich auch.....also wenn ich laut mache Ist plötzlich deutlich mehr Bass zu bemerken, gleichzeitig nimmt die Höhenanhebung ab.

      ich tüftel gerade an den klangregelnden Elkos und Widerständen rum.
      Grüsse

      Rainer

      Erledigt, gefunden denke ich. Die Hochtöner und die Breitbänder falsch angeschlossen.

      Das Lautsprecherkabel ist wohl so beschaltet :

      Rot, Rot, Schwarz
      Hochtöner Grd, Signal, Breitbänder Grd

      Eine Frage zu dem Magischen Auge, ich hatte es druassen und die Scheibe abum hinter der Scheibe putzen zu können.....das Magische Auge ist recht weit "hinten" und wenn man nah am Radio ist, sieht man den Sockel der Röhre und nicht nur den Leuchtschirm, stimmt das so ?

      Jetzt alles okay soweit erstmal. Gehäuse und Chassispflege kommt jetzt noch, mal schauen wie es kommt wenn ich es das erste mal zusammengebaut habe :
      Bilder
      • freude 7 IMG_7238.jpg

        117,48 kB, 640×480, 10 mal angesehen
      Hallo,
      schön, dass sich der Fehler als so einfach erwiesen hat - jetzt erinnere ich mich, dass es bei dieser Freudenstadt Baureihe drei Lautsprecherleitungen gab - vermutlich, da der Hochtöner in bestimmten Einstellungskonfigurationen abgeschaltet war.
      Ich hatte auch mal einen Freudenstadt 7. Dass das magische Auge relativ weit hinter der Skala sitzt, war bei mir auch so. Den Sockel und die Fassung der Röhre, sollte man aber nicht sehen - ich würde an deiner Stelle die Röhre einfach ein Stück nach oben schieben - ich glaube, die war in eine Art Blechmantel "geklemmt".
      Wieso nimmst du denn das magische Auge überhaupt ab, um die Skalenscheibe zu putzen - einfacher ist es doch, einfach die Skala selbst zu entfernen.

      Grüße, Ingmar
      Hallo - ja, die Hochtöner werden abgeschaltet bei der „Sprache“ Einstellung und es wird auch im Frequenzverlauf etwas verändert.

      Das magische Auge habe ich rausgenommen da ich drei davon habe und das mit dem besten Licht einbauen wollte.

      Hochschieben en geht nicht, diese Blechklammer schirmt nur den Blick seitlich ab und soll wohl eine bessere Sichtbarkeit des Anzeigeschirmes bringen. Der Sockel der Röhre ist verschraubt - scheint keine Möglichkeit zu geben die Röhre anderst zu positionieren, aber es wäre nicht das erste mal das ich irgend nen richtig blöden Fehler gemacht hätte.
      Grüsse
      Rainer
      Hallo Ingmar,

      das mit dem Magischen Auge habe ich gelöst in dem ich mit sanfter Gewalt den Halter gebogen habe.

      Nun sitzt die Röhre so wie Sie soll, danke sehr für die Frage.

      Hast du mal die Position deiner Kondensatoren überprüft ? Ich hatte noch etwas gefunden es war im Klangregelwerk zwischen den Widerständen 1 Kondensator falsch positioniert. Konkret beim Freude 7 war das C58 16 Nanofarad der falsch positioniert war, nach der richtig Einlöten kam plötzlich in Lautstärkeposition "leise" ordentlich Lautstärke rüber und hörbar deutlich mehr Volumen.

      Bei dir wäre das C 104 bis C 107 - ich vermute zwar da stimmt alles da schon x-mal geprüft.....aber wer weiss.

      ( nur zur Erklärung wo ich bei mir den falschen gefunden habe....mir ist bewusst das du sicherlich ganz genau weisst wo die klangregelnden Bauteile sitzen....also ich wollte hier nicht großmäulig sein )

      Grüße

      Rainer

      PS: vielleicht kannst du mir sagen was das für ein "knack" ist beim Umschalten von Musik auf Sprache.....da muss doch auch irgendwo ein Kondensator sein der das Umschaltgeräusch filtert / löscht , welcher ist das ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rawa 71“ ()