Licht in Mainau F

      Licht in Mainau F

      Hallo alle zusammen!
      Entschuldigung für mein Deutsch :)
      Ich habe zwei SABA-Empfänger. In Lindau scheint auf beiden Seiten und in Mainau F nur auf der rechten Seite. Ich zerlegte SABA Manuau F und fand dort nur eine Lampe auf der rechten Seite, obwohl es zwei auf dem Diagramm radiomuseum.org/r/saba_mainau_f.html
      Die Frage ist, kann es in SABA Manuau F nur eine Glühbirne rechts geben?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kazmerau“ ()

      Hallo zusammen, auf die gleiche Suche habe ich mich beim Lampentausch auch schon mal begeben. Wie bei Kazmerau nur ein Lämpchen, Kabel grün und weiß gehen direkt zum Trafo. Im Schaltplan sind zwei Lämpchen verzeichnet und die Kabel sind braun und schwarz/weiß. Ich habe das Abstimmungsinstrument mal geöffnet- da ist kein Anschluß für ein Lämpchen vorhanden. Ich hätte es insgesamt noch schicker gefunden, wenn die Beleuchtung etwas gleichmäßiger gewesen wäre.
      Bilder
      • Mainau.JPG

        78,13 kB, 800×600, 10 mal angesehen
      Auch bei meinem Mainau F (aus 1972) war nur ein Skalenlämpchen montiert, und zwar dasjenige in der Abstimmanzeige. Irgendwann hatte ich dann mal ein zweites Lämpchen links neben dem Skalenglas eingebaut. Vor einigen Monaten habe ich das Skalenseil erneuert, als das Originalseil nach mehr als 45 Jahren gerissen war. Das Mainau spielt immer noch hervorragend; schade nur, daß die Mittelwelle praktisch tot ist. Man erinnert sich gerne an ehemaligen Fernempfang, z. B. Beromünster 531 kHz oder noch früher Bayern abends auf 1602 kHz.
      Ich glaube langsam das der Begriff des "Dunkeldeutschland" bei SABA das erste Mal aufschien (-schien, welch Ironie).
      Mir war schon vor langer Zeit aufgefallen das die Geräte immer trüber wurden was die Beleuchtungsausstattung anging.

      Auch in meinem SABA-Tonbandgerät - das ich neulich nach über 25 Jahren störungsfreien Lauf bei völlig abwesender Wartung "unter der Haube", über der Haube wurden natürlich Bandlauf und Köpfe immer mal wieder nach Bedarf gereinigt, mal wieder von seinem Deckel befreite - war nur noch eine einzelne Latüchte eingebaut worden die nun die Mühen hat ganz einsam in das REC-Fenster und den Lichtleiter für Skalen und Instrumente hineinzuscheinen.
      Es gibt, der Frage vorbeugend, keine Beleuchtungseinrichtung mehr auf der anderen Seite der Skale, nur noch ein stierendes Loch da wo diese bei früheren Gerätenummern mal lag. Da wurde nie gebastelt und das sieht man auch, der Vorbesitzer - ein alter Herr mit wenig Sinn für tschnische Umbauten - hat da jedenfalls nichts demontiert, das ist leicht erkennbar, es liegen nichtmal die Zuleitungen zum Licht.

      Jetzt fragt sich natürlich wie man das so schöne Design so unterbelichtet ausliefern kann, ich halte den Schaden am Design für größer als den Nutzen für die SABA-Kasse durch Einsparung einer Fassung und Lämpchen.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Das lässt sich noch toppen. Der große Saba Freiburg telecommander (1971-73) beleuchtet seine Riesen-Flutlichskala gerade mal mit 2 Stück 5mm-Steckbirnchen. Die Skalenbeleuchtung dieses Schlachtschiffs ist wirklich nur im nächtlichen unbeleuchteten Zimmer zu sehen. Ich weiß wovon ich rede, denn das Ding ist mein Schlafzimmerradio.

      Gruß
      Stefan
    • Benutzer online 1

      1 Besucher