Testbild gesucht

      Hallo Stefan,

      also mir hat seinerzeit ein alter Fernsehtechniker erzählt, dass er im Außendienst zu einer Kundin (Rentnerin) kam, die als Fehler angegeben hatte "Fernseher lässt sich nicht mehr ausschalten".
      Es zeigte sich, dass sie seit Jahren jeden Tag schon morgens das Gerät einschaltete und bei voller Helligkeit zum Testbild entweder den Testton oder das unterlegte Radioprogramm hörte - voller Vorfreude auf den Programmbeginn am Nachmittag. Nach dem Abschalten zeigte sich dann immer noch das Gitterraster schemenhaft dunkel auf der Leuchtschicht.

      Ob das nun in die Rubrik "Technikergarn", das man den jungen Kollegen auftischt fiel, oder den Tatsachen entsprach, weiß ich nicht.
      Allerdings hatten zur Zeit der PC-Röhrenmonitore "Bildschirmschoner" genau diesen Sinn: Eine Veränderung der Leuchtschicht an den permanent angesteuerten Stellen der Desktopoberfläche zu verhindern. Sonst hatte man irgendwann seine Icons und Menüleisten auch bei abgeschaltetem Monitor auf der Bildfläche.
      Und haben nicht auch die runden Radarmonitore mit hoher Nachleuchtdauer irgendwann die Konturen immer vorhandener Objekte fest in der Oberfläche "eingebrannt"?
      Achim

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „nightbear“ ()

      (Mein gesamter Beitrag ist irgendwo verschwunden, da mich das Forum immer wieder auslogt, daher nur noch kurz und knapp neu)

      Ja, Bilder brannten ein, brennen auch immer noch ein. Je teuerer das Ausgabegerät (Plasma) desto schlimmer.
      Ich mache generell alle Bilder dunkel oder schalte das Videosignal aus, wenn ich bei laufendem Bildschirm/Fernseher kurz oder auch länger etwas anderes mache. So halte ich das auch mit Audio-Verstärkern und mit diesen Billigmachwerken von PC-Netzteilen.
      Alles was Leistung bringt zündelt gerne, wenn es gänzlich unbeobachtet aber eingeschaltet verbleibt.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Man muss den WDR nicht mögen, oder ihn als 'Rotfunk' bezeichnen, auch wenn er eher einem politischen Spektrum zugeneigt scheint, aber die privaten Radio- und Fernsehgesellschaften durchbrachen das alte Eins, Zwei, Drei (das dritte Fernsehprogramm). Die Auswahl stieg. Den Begriff 'Rotfunk' verwendeten einige schon damals. Insoweit quasi ein stehender Begriff. Genauso wie man den ZDF den Makel des Kanzlerfernsehens anhängen wolllte, egal wie der Sender dann später tatsächlich ins Leben gerufen wurde.

      Und ja, in einem technischen Forum sind (politische ) Wertungen nicht zielführend. Gleiches mag für Religion und andere Weltanschauungen gelten.

      Zum Einbrennen, wie geschrieben, ja das gesah bei Röhren. Mir ist das glücklicherweise auch beim C64 nicht passiert.

      Tesbilder hatte ich meines Wissens nach bei YouTube entdeckt. Ich sah auch eine Wanduhr mit hinterlegten Testbild. Das was damals das 'Ende' des Tages. Heute hat der Deutschlandfunk noch etwas erhalten, die Nationalhymne vor Mitternacht. Ich erinnere mich schwach, nicht mehr genau, war es das 'Lied der Deutschen' (*) oder ,Freude schöner Götterfunken' das zu manchem Testbild bzw. zum Sendeschluss gesendet wurde?

      Danke und Grüße Wolfgang



      (* ) Wobei die Melodie einst eine österreichische Kaiserhymne war, für Franz II (HRR), später Franz I von Österreich. Steht auch in einer Ausgabe des GG zur Erklärung der Herkunft.
      Ja, Politikthemen möchte ich hier nicht im Forum!

      Bei Themen Politik wird es meist ganz schnell emotional.
      Wir sind hier im SABA-Forum, nicht in einem Politikforum.
      Die politische Meinung der Mitglieder ist mir egal, solange sie hier nicht publiziert wird.
      Warum sollen sich Mitglieder, die sich fachlich verstehen, wegen Politik streiten?

      Damit zusammenhängendes Thema, noch mehr oder minder aktuell, Uploadfilter.
      Wollen wir hier im Forum so ein Filter?
      Ich nicht, schon allein deswegen, weil mich das nicht wenig Geld kosten wird.
      So Filter kontrollieren auch, wer was sagt oder welches Material hochlädt.
      Beiträge werden automatisch ohne mein Wissen gelöscht, die irgendwelche Reizwörter enthalten.
      Bedenkt bitte, das Forum war immer werbefrei, hatte nie Einnahmen.
      Ich, bzw. Vorgänger, haben es immer aus eigener Tasche bezahlt.

      Andreas, Admin
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

      Neu

      Das Thema Einbrennen bei Flachbildschirmen ist mir bekannt. Ich habe dazu mal einen Artikel geschrieben in der Zeitschrift VIDEO (habe damals im verlagseigenen Testlabor gearbeitet). Muss so um 2007 gewesen sein. Eingebrannte Zeilen und Symbole bei Computermonitoren (mit Bildröhre) hat es ebenfalls zu allen Zeiten gegeben. Eingebrannte Testbilder auf Fernsehgeräten, so arg, dass man sie bei ausgeschaltetem Schirm sehen kann, sind Seemannsgarn, wie die Spinne in der Yuccapalme (wobei diese ja durchaus vorkommen kann!). Jeder von euch Technikern kennt die unterschiedlichen Bedingungen (Fokussierung, punktueller Strahlstrom, Einwirkdauer etc).

      VG Stefan

      Neu

      Wolfgang, Danke für das Angebot!

      Bei Geldspenden für das Forum bin ich vorsichtig, Thema Steuer.
      Das ist nebenbei auch ein Grund, warum ich hier auf Werbung verzichte.
      Bedanken möchte ich mich bei den Mitgliedern, von denen ich indirekt Spenden bekam.
      Damit meine ich Sachleistungen, z.B. Ersatzteile oder Unterlagen.
      Nicht selten bekomme ich die kostenlos zugeschickt, also auch ohne Portoerstattung.
      Das entlastet dann die Hobbykasse, aus der ich auch das Forum bezahle.

      Andreas, Admin
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

      Neu

      Man sollte vielleicht eine NGO draus machen, dann wird man von Geld erschlagen und Steuern sind ein Fremdwort.

      Ich mache dann die Greta und pfeife auf der Panflöte "Ein bisschen Frieden"
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]

      Neu

      Hi zusammen,

      gibt es evtl. einen Tipp wie man die Bilder richtig proportioniert in den Fernseher bringt?
      Auf DVD brennen, dann per BluRay Player/ DVD Player über VHF Modulator in den Fernseher, allerdings wie ist dann der Verschnitt 16:9 / 4:3?

      Gibts evtl. fertige DVDs zu kaufen?
      Auf der z.B. 4:3 und 16:9 Varianten der Bilder ausgewählt werden können?

      Möchte in meinen Schauinsland ein Testbild, bei dem die Proportionen 100% stimmen, damit ich versuchen kann das Ganze einzustellen.
      Momentan sind einige Stellen im Bild etwas "verzerrt".
      Sonst von der Bildqualität ist es fast schon UHD, ist besser als erwartet :)

      Dazu werd ich aber demnächst ein eigenes Thema aufmachen müssen, da ich das Bild bestimmt nicht ohne Unterstützung richtig einstellen kann.

      Neu

      Bildeinstellung mit einfachen Mitteln

      Das Testbild ist fast egal, sofern es horizontale und vertikale Linien gibt.
      Damit wird die Linearität eingestellt, nicht nur Bildmitte.
      Meist wird es ein Kompromiss zwischen Bildmitte und Ecken.
      Gleiches gilt für Fokus, den eher zugunsten der Mitte einstellen.
      Diese Einstellungen nicht bei unnötig Helligkeit und Kontrast machen!
      Bitte bedenken, damals schaute man abends TV, Raum zumindest abgedunkelt.
      Bei wenig Kontrast und Helligkeit wird das Bild schärfer und die Bildröhre lebt länger.

      Bildhöhe und Bildbreite
      Hier sollte man sich keinesfalls auf ungewisse Testbilder verlassen!
      Hier ist jetzt ein echter Testbildgenerator schön oder wenigstens ein Testbild nach Norm.
      Hat man nicht die Möglichkeit, geht das auch bestens mit einem Bild vom Videorekorder.
      Erst mal stellt man das Bild in Höhe und Breite etwas zu klein ein.
      Man sieht dann das zusätzliche Zeugs wie Synchronimpulse oder Videotext.
      Jetzt Höhe und Breite vergrößern, bis das Zeugs sauber verschwindet.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

      Neu

      DVDs mit allen möglichen Testbildern gibt es, z.B. von Burosch. Die hatten (meine Ausgabe von ca 2006) auch alles noch wahlweise in 4:3 mit drauf. Wie das heute ist kann ich nicht sagen.
      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass beliebige jpg-Bilder, die man vorher auf 4:3 zuschneidet und auf DVD brennt, vom DVD-Player (zumindest von meinem...) formatrichtig als Standbilder wiedergegeben werden. Anbei FuBK-Testbild (vereinfacht) und Heinz Wrobel als Beispiel: Jpg und Ausgabe auf dem alten Bildschirm, vom DVD-Player.
      Als "Referenz" habe ich einen Tesbildgenerator Grundig VG 1000, der ist prima, hat aber kein FuBK-Bild sondern sein eigenes Vielzweck-Testbild. Bild auch anbei.

      VG Stefan
      Bilder
      • FuBK-Testbild16.jpg

        66,82 kB, 768×583, 3 mal angesehen
      • 20180213_203148.jpg

        397,64 kB, 2.972×2.107, 3 mal angesehen
      • in farbe heinz wrobel.jpg

        228,17 kB, 1.330×1.010, 3 mal angesehen
      • 20180213_185453.jpg

        390,7 kB, 2.488×1.704, 3 mal angesehen
      • 20180213_185813.jpg

        471,16 kB, 2.819×1.941, 3 mal angesehen

      Neu

      Hi,

      Vom Radiomuseum hab ich keine Reaktion erhalten.
      Hab den Schlüssel selber aus Messing gefeilt und oben einen schwarzen Bakelitknauf gesetzt.
      Funktioniert mit dem wunderbar :)
      (Die Form mit der Schieblehre abgemessen.)

      Muss bei dem T704 noch herausfinden welches Poti was bewirkt.
      Bei Bildbreite ändert sich so gut wie nichts.
      Linearität verschiebt der Mittelpunkt der Verzerrung der Höhe.
      Bei Bildhöhe zieht sich das Bild vom "Verzerrungspunkt" nach unten länger.
      Leicht verzerrt bleibt es trotzdem, ähnlich einem Spiegel den es in Freizeitparks gibt.

      Eine leichte Kurve (vertikal) ist im oberen Teil des Bildes auch drin.
      Das merkt man bei Filmen mit Türen im Hintergrund, dass diese oben gebogen sind.
      Oder am Menü vom BluRay Player.

      Aber es gibt unten auch noch ein paar Potis bei denen man am Bild was verändern könnte.
      Habs dort aber noch nicht probiert, da bestimmt schnell was komplett verstellt ist.

      Da ich leider keinen Testbildgenerator hab muss ich es "frei Auge" einstellen.
      Dies ist mein erster Fernseher, deswegen hab ich darin leider keinerlei Ahnung.

      Gruß
      Andreas

      Neu

      Hallo Andreas,

      Du solltest Dir die Serviceunterlagen zum Gerät beschaffen, damit Du nicht im Blindflug an den Reglern drehen msst.
      Zudem sind einige Geometrieeinstellungen / Verzerrungskorrekturen baei alten SW-Geräten häufig mit Magneten direkt an der Ablenkeinheit einzustellen.
      Speziell die vertikale Geometrie / Linearität ist in aller Regel erst nach dem vollständigen Ersatz aller Kondensatoren der Ablenkschaltung befriedigend einstellbar.
      Und selbst dann gelingt es in manchen Fällen nicht so perfekt wie bei moderneren Geräten.
      Achim
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 1 Besucher