SABA 9260/ Endstufen- Transistoren Kaputt !!!

      Sauberer Aufbau ! Und zusätzliche Massnahmen gegen potentielle Kurzschlüsse finde ich generell sinnvoll. Natürlich sind sie nicht unbedingt notwendig, aber sie schaden nicht, und schützen vor unerwünschten Kontakten durch was auch immer --- sei es ein Krümel, ein Drahtrest, eine Verunreinigung, die durch den Deckel reinfällt etc.

      Besten Gruss,

      Michael

      p.s.: Bzgl. der BD 245 C kann ich nur sagen, dass ich schon verschiedene Hersteller eingesetzt habe, und bisher keine Probleme hatte. Ich gehe also davon aus, dass dies auch für diese Exemplare gilt.
      Hallo !!

      Ich sitz da schon seit 2 std. und komme nicht auf einen Nenner, wo ich die Meßspitzen anlegen muss.

      Ich mess gerade hfe. Und es kommt nur balawatsch raus .



      Kann mir bitte auf diesem Bild einzeichnen wo ich die 2 Messstrippen anlegen muss.
      ich hab vor die widerstände und nach den beiden Widerstände gehalten und es kommt bei 1k ohm nur 0,0062 Volt raus.

      Habe keinen Schimmer wie das geht. :sleeping:



      ich hab da an den markierten rot und schwarz die Messspitzen angehalten
      bei 10 Ohm habe ich 5 Volt und bei den 1k ohm habe ich 0,71 V
      0,71 V / 1000 ohm = 0,00071 A
      0,5A / 0,00071A = 704 hfe das stimmt sicher nicht

      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Mia,

      Du willst den Quotienten aus Kollektorstrom und Basisstrom (hfe) bestimmen. Dafür musst Du den Kollektorstrom I1 messen. Das machst Du über das Ohmsche Gesetz. Du misst also den Spannungsabfall U1 über R1, dann ist der Strom durch R1 also I1= U1/R1

      Genauso für den Basisstrom I2: Den Spannungsabfall U2 über R2 messen und rechnen: I2=U2/R2

      Dann hfe = I1/I2

      Du darfst Deine "minus"- Messspitze vom Voltmeter nicht an Schaltungs-Masse legen sondern auf die andere Seite des jeweils zu messenden Widerstands.


      Gruß
      Reinhard
      Paarungstester macht man mit Differenzmessung.

      Zweimal Emitter-Basisschaltung aufbauen, etwa so wie die jetzige Schaltung nur eben zweimal.
      Basis-Vorwiderstand als Festwiderstand der E-Reihe wählen, wo man dabei landet kann man mit jetziger Schaltung und Potidreh vorbestimmen. Die beiden Vorwiderstände für Prüfling A und Prüfling B peinlichst genau mit dem Ohm-Messer auf Gleichheit ausmessen, ruhig zwei aus hundert als Maß.
      Strom-Messer zwischen die beiden Kollektoren und Ausgleichsstrom (Differenzstrom) ausmessen.
      Bingo sind die zwei Transistoren mit dem niedrigsten Differenzstrom.

      /Strommessungen immer mit allerhöchster Vorsicht, Strommesser sind die Geräte die immer kaputt sind, weil keiner vorsichtig ist.
      Alte Regel beachten: Strombereich immer bei maximal hoch wählen und für ablesbare Werte stufenweise herunterschalten, niemals umgekehrt. Beim Digitalmeter 10A-Bananensteckdose benutzen.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo ihr Lieben !!!

      Es gibt was neues zu berichten !! Juhuuu... mein Arbeitskollege hat mir alle Transistoren BD245C und die BD246C vermessen. Und vielen Dank für eure Hilfe. <3

      Aber diese Verstärkerplatte habe ich am Wochenende gemacht, Schaut mal selber,.... maa ich freue mich so sehr. Jetzt komme ich schon ein Stück weiter :rolleyes:
      Bei den Trimmer hier blau von BOURNS sind die Anschlussbeinchen ziemlich kurz, Abhilfe; von Widerstände abgezwackte Drähtchen mit löten. Dann passen die supi und der Trimmer sitzt.







      Es fehlen noch die Endstufen Transistoren, die kommen demnächst rein. ;) Wenn alles gut geht,... kommt die rechte Endstufe auf die Werkbank.
      Es muss noch gemacht werden: die Sicherungen für die Endstufe.
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Das stimmt schon, Andreas.
      Es ist nicht notwendig wie überhaupt die oben angezeigte Meßaktion etwas overfeatured ist. Mein Tip ist ja lediglich das Gleiche in grün nur mit stante pede ablesbarem Endergebnis.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
      Hallo !

      Es gibt neues zu berichten, die linke Endstufe durfte wieder an seinen Platz zurück.

      Mit vorgeschaltener 100W Glühbirne hab ich den 9260 hochgefahren,..... und jetzt kommts, es schaltet das LS- Relais nicht.

      Habe mal die linke Endstufe eingestellt die 15mV und den null durchgang und das ganze bibabo halt. Die linke Endstufe ist in Ordnung.

      Die rechte Endstufe habe ich auch gemessen es kommen die 42V plus- minus an. Aaaaaber ich kann keinen Ruhestrom - null Abgleich einstellen.... da geht nix.
      9260 wieder ausgeschaltet.

      Und nun zum nächsten Problem, R1161 0,22 Ohm MOX ist offen. Und Endtransitor T1152 hat kurzschluss B-C-E .

      Na fein,... :cursing: Nächstes kommt noch dazu dass die BD418 und BD417 sicher auch was abbekommen haben, BD417 hFE=15 / 85 | BD418 hFE=47 .

      Ich hab von Achim die ersatz Transisoren BD139 und BD 140 bekommen, und die werde ich einbauen. Lieber wäre mir doch die originalen BD417 / BD418, aber die bekommt man nicht mehr.

      Die Endtransistoren BD245C / BD246C kommen also sowieso neu rein.

      Und ich hab mich schon soooo gefreut,... jetzt gets loohoos--Pustekuchen nix da.

      na prost mahlzeit :P
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Mia,

      also mir kommt es wie ein Wunder vor, dass beim ersten Ausfall der Endstufe alle Treiber bzw. alle 3 BD417/18 unversehrt geblieben sein sollen. Das passiert eigentlich nur seeeehr selten.

      Ich würde jetzt (testweise) die BD139/140 einbauen, um Störfeuer aus der Ecke der 417/18 auszuschließen.
      Aber pass höllisch auf die abweichende Anschlussreihenfolge auf! Lieber dreimal nachprüfen, sonst knallt es gleich wieder.
      Achim
      Hallo Michael und Achim !! ( SABA 9260 funktionier wieder ) :thumbsup:


      Habe heute Stunden verbracht an dem Patienten Namens SABA 9260 und ganz genau alles nachkontrolliert. Ich finde jetz keinen Fehler mehr, habe alle beide Treibermodule auf Gleichheit gemessen. Es scheint alles gucci zu sein.

      Achim die rechte Endstufe war wirklich in Ordnung, nach dem Crash wo die linke Endstufe Defekte zeigte. Ich nehme mal an das die rechte Endstufe einen knacks abbekommen hat. Und nach dem gestrigen versuch beim wiede reinschalten den Rest gegeben..... du weisst was ich meine.
      Brücken Gleichrichter sind neu, und diesmal habe ich nach Datenblatt gearbeitet. Die Gleichrichter sind mit 10mm Abstand eingelötet.
      Ich zeige keine Bilder wegen der Lötstellen, das würde den Rahmen sprengen. Ihr wisst ja wie Lötstellen aussehn. ;)
      Die 3 bekannten Stellen wo man non-polar Elkos einbauen muss, werde ich nachholen, die hab ich zurzeit nicht.
      Die 4 Drähte gelb, weiss, blau, grün habe ich ersetzt durch gleiche Farben und mit 0,75 quadrat. Und die Zuleitung zu den Endverstärker auch. Sowie die Brücken die zum LS-Relais gehen.
      Die beide Treibermodule : Transistoren von fairchild. (alle)
      Die Endstufe beide : klein Transistoren ; fairchild, Motorala, Endtransistoren sind Texaner, Bourns. (Bd139/140 rechte Seite faichild)


      So jetzt kommen wir zu FINALE !!!

      Das Gerät ist jetzt fertig 8o also die ganze Lötarbeit habe ich mal mit vorsicht gesagt fertig.
      Und jetzt habe ich Angst, wegen erstmaligen Einschalten. :!:

      Ma ich freue mich so. Bald gehts los mit Musik.

      @kugel-balu Ich bräuchte nur die BD417 und BD418. Den Rest habe ich. Ich würde mich so tierisch freuen wenn du mir die abgibst. Den Rest machen wir per PN.

      Juhuuuuu ich kann wieder Musik spielen, das Gerät funkioniert wieder.

      Ich danke ALLE die mir geholfen haben mit TIPPs und Material. <3
      Den Abgleich hab ich mal grob mit 100 watt Birne gemacht, und beobachte ihn jetzt ca 2 std. dann kommt die feine Abstimmung.

      ....habe Bilder gelöscht, wegen Privat
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Na, das sieht doch schon mal gut aus ! Die BD suche ich dann raus, wenn ich kann, momentan bin ich unterwegs, und das wird noch eine Weile dauern ... Sag' mir doch noch, welche defekt sind, denn ziemlich sicher ist einer der BD 417 noch intakt (derjenige, der nicht als Treiber arbeitet), und den kann man dann wieder einsetzen.

      Wegen Kabeltausch: Bei der linken Endstufe ist das nicht erforderlich, und man lässt das besser, wie es ist. Denn die Drähte zur rechten Endstufe sind viel länger. Da sind zuerst einmal die 4 dünnen Drähte auf der Hauptplatine, die man am besten auf der Unterseite durch parallele Litzen mit 0.75 qmm verstärkt. Dann kann man dort die Zuleitungen zur Platine durch die etwas dickeren Drähte ersetzen, und bekommt so rechts und links in etwa gleiche Widerstände realisiert.

      Das ist für die Zuleitung der Versorgungsspannung anders zu bewerten als für den grünen Draht zum LS-Ausgang. Die Vor- und Nachteile einer Pufferung der Versorgungsspannungen haben wir ja schon diskutiert, und das ist Geschmacksache. Der Innenwiderstand der Ausgangsleitung hat hingegen einen Einfluss auf das Impulsverhalten und den Klang der Boxen (jedenfalls einen kleinen), und man darf davon ausgehen, dass hier eine Symmetrie (also gleicher Widerstand rechts und links) von Vorteil ist.
      Das sind aber alles winzigste Effekte.

      Meine Lösung ist normal diese: Pufferelkos 470 ... 1000 uF an der Unterseite der Endstufen, parallele Drähte auf der Unterseite der Hauptplatine, und der grüne Draht bei der rechten Endstufe (von vorne gesehen) gegen 0.75 qmm getauscht.

      Besten Gruss,

      Michael
      Hallo Raymond,

      vielen Dank, hat auch sehr viel Zeit benötigt. Habe über ein Monat gebraucht, aber es geht halt nicht schneller wegen meiner Arbeit. Und wegen der Material, das ich nicht hatte, und musste halt warten bis da war.


      Eine Frage hab ich noch, ich brauche von der Netzteilkarte die B40 und B80 Gleichrichter.
      Eine Bezugsquelle die noch NOS Siemens Gleichrichter anbieten. (ich kann mich noch erinnern ich hab mal ein paar solcher Siemens Gleichrichter damals gekauft, weiss nimmer bei wem, und jetzt find ich die gekauften die ich in meinen Besitz hatte gar nimmer.)

      Ursache ist die : Gerät läuft mit CD- Player einwandfrei.
      Aber bei FM- Radio nach einiger Zeit plopt es im Lautsprecher,
      zbsp. ich hab einen Sender per Speicher geschaltet. Nach einiger Zeit Ein plop, dann springt der Speicherplatz auf den ersten Speicherplatz.
      Ich hatte schon mal dieses Problem. Und jetzt kommts, habe damals einen B40 statt B80 eingebaut. Und bei gestriger checkerei hab ich bemerkt OHAAAA, habe einen B40 in D640 eingebaut.
      Und gestern es wieder korrigiert. Und seit dem gibt der Tuner Teil keine ruhe.
      Ich würde gerne alle 3 Gleichrichter tauschen . Zurzeit sind FAGOR 2 mal und einmal so ein grüner Herrmann verbaut.
      Habe mal zu Probe den "geschädigten B40 " ausgebaut und ihm mit ca. 1,3 A belastet. Auch hier war es zu sehn das er mimi macht. :cursing:

      Also ich bitte euch, wer kann mir eine Bezugsquelle nennen.


      zu den Diotech B40 B80 nein Danke.!!! Die taugen für den Saba nix. Habe damals vor 6 oder 7 Jahren auch dieses Prbl gehabt---plop plop plop,....
      Komisch nur die B80 5A die 2 grossen machen gute Leistung und keine prbl. Nur die Kleinstöme habe ich nur schlechte Erfahrung gemacht.

      edit; habe mir bei ibeee NOS Gleichrichter kauft. Thema erledigt :thumbup:



      vielen Dank <3
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo humax5600 !
      nein sind nicht die. Ich brauche die flachen Gleichrichter. Das is nix. Das is nur puscherei. Mir ist lieber Original was da reingehört.
      Aber vielen Dank für deine Mühe. ;)

      So jetzt in die freie Natur, schönes Wetter gibet. Euch einen schönen Sonntag :)

      p.s. habe in ibee welche gefunden der Preis!?? die spinnen doch.
      die bei www.elpro hab ich auch schon gesehen. Aber die haben nur die B80 . Kann ich die B80 für die anstelle der wo ausdrücklich nur B40 verbaut wurde auch nehmen.
      Ich werde am Montag bei mir auf Arbeit meine Arbeitskollegen fragen ob das geht.

      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

    • Benutzer online 3

      3 Besucher