SABA 9260/ Endstufen - Transistoren kaputt !!!

      Hallo,

      Ich muss mir ein neues TDA1028 IC besorgen, weil das originale die linke Seite etwas verzerrt. Mir ist das aufgefallen nur mit Kopfhörer.
      Ich hab zwar ein neues gebrauchtes Modul vom I- Net gekauft, aber ich will mein originales Modul wieder einbauen.
      Wo kann man ein neues TDA1028 kaufen? Ich hab schon im ibää geschaut und einiges gefunden, da bin ich vorsichtig; wegen Fälschungen, manche bieten diese Schaltkreise ohne Namen an. Muss das IC nicht auf Kanalgleichheit geachtet werden ?
      Das Ersatz Modul spielt wunderbar, aber trozdem will ich das neu haben :huh:

      Ich würde 1 oder 2 Stück brauchen. Wer von euch sowas hat bitte PM an mich. ^^

      Vielen Dank <3

      seht selbst warum ich das Originale lieber habe.

      habe hier eine IC Fassung eingebaut, Fassung ist ca. 30 Jahre alt, war noch von meiner Philips Zeit.



      der hier ist Schadhaft ;( Nachtrag 25.10.2019 : der ist doch in ordnung und funktioniert !!!

      und hier das Gerät in seiner offenen voller innen Ansicht / die Beleuchtung hab ich von 2W auf 1W geändert


      Grüße <3 Mia <3

      Ich kann nicht beeinflussen, was andere über mich denken.
      Aber ich kann entscheiden, ob es mich interresiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Mia,

      Darisus und Dönberg haben diese Chips, aber sie sind schon recht hochpreisig. Bist Du sicher, dass das IC die Ursache ist? Ich hatte mal einen Fall einkanaliger Verzerrungen bei einem TDA1029, da waren es Kontaktprobleme in der Fassung.

      Viele Grüße,
      Christian
      **************************************************
      2 + 2 = 5 (für extrem große Werte von 2)
      Hallo Christian und Michael,

      es ist zum verzweifeln, das IC TDA1028 ist in ordnung. Da habe ich zu schnell gehandelt, werde das IC wieder einlöten.
      Es ist so wie Christian schon sagte; ein TDA 1029 machte in seiner Fassung diese Ursachen, lieben Dank !
      Diese 3 TDA1029 sind sehr lose in der Fassung verankert, konnte es ohne Werkzeug rausziehen, und mit sehr geringen Druck wieder in die Fassung stecken.
      Ich werde diese 16-pin Fassungen austauschen und gegen sehr gute ersetzen, habe schon welche in aussicht -> Beryllium Kupfer mit 30u vergoldung und doppel Federkondakte, die dicht sind beim Einlöten dass kein Flussmittel in die Kondakte eintritt.

      Na was da so eine Fassung alles anstellen kann und den Signalfluss hindert, na gut die sind ja auch schon fast 40 Jahre alt, da ist die Federspannung nicht mehr so gegeben wie neue gute Exemplare.
      Grüße <3 Mia <3

      Ich kann nicht beeinflussen, was andere über mich denken.
      Aber ich kann entscheiden, ob es mich interresiert.
      Hallo die Runde,

      ich hatte mit Präzisionsfassungen schon Probleme, wenn auch nur einmal ein IC mit eher dicken Anschlusspins, oder verzinnten / schon mal eingelöteten Pins eingesteckt war. Die Buchsen in der Fassung werden dann überdehnt und machen in Zukunft keinen sicheren Kontakt mehr.
      Aus dem Grund und weil bei mir meist häufiger getauscht, getestet und experimentiert wird, bin ich irgendwann komplett auf Standardfassungen umgeschwenkt. Die sind gutmütiger und die breiten Federkontakte gleichen so manche Unregelmäßigkeit aus.
      Achim
      Das Problem mit den Fassungen...

      Meist neige ich zu Präzisionsfassungen, bisher noch kein einziger Ausfall.
      Versaut habe ich mir schon welche, wenn ich zu dicke Stiftkontakte (Stiftleiste) hineindrückte.
      IC-Beinchen kann man recht einfach von überschüssigem Zinn befreien.
      IC z.B. mit einer Krokoklemme fixieren, Beinchen nach unten.
      Geregelte Lötstation nehmen, Temperatur eher niedrig, nicht über 350 °C.
      Ähnlich wie beim Nachlöten etwas Zinn (kein bleifrei) auf das Beinchen.
      Man beginnt eher oben und zieht nach unten hin den Zinntropfen sauber ab.
      Immer frisches Lot nehmen, Lötspitze öfter zwischendurch abstreifen.
      Alternativ geht auch gute Entlötsauglitze, der man etwas Kolophonium gönnen sollte.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Achim hat schon recht -- wenn man ein anderes IC in eine solche Präzisionsfassung stecken muss, besteht ein Problem, wenn vorher dickere Beinchen drin waren. Das vergleiche ich allerdings immer, und wenn es keinen strammen Eindruck macht, wird die Fassung ggf. getauscht. Die Standardfassungen haben das Problem nicht, dafür aber andere ... daher kommen die bei mir nicht mehr rein.

      Aber wie gesagt: man kann bei den TDA komplett auf Fassungen verzichten, weil die eigentlich eher selten ausfallen (solange sonst alles i.O. ist). Ergo: Wenn ein solches Gerät komplett revidiert und für die nächsten 10-20 Jahre fit gemacht ist, habe ich keine Bedenken, die TDA einzulöten, und das Thema ist dann ad acta gelegt.

      Besten Gruss,

      Michael
      Mit diesen letzten Worten, ist mein Gerät jetzt endgültig fertig, und es macht riesen grossen Spass damit Musik zu genießen. :thumbsup:

      Wünsche euch alles Gute, und vielen Dank!
      ps.: vieleicht lesen wir uns mal wieder <3
      lesen schon aber ich schreibe nix mehr
      Grüße <3 Mia <3

      Ich kann nicht beeinflussen, was andere über mich denken.
      Aber ich kann entscheiden, ob es mich interresiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

    • Benutzer online 5

      5 Besucher