Transall de Luxe Automatic E

      Transall de Luxe Automatic E

      Hallo zusammen,

      habe mal einen Transall de Luxe E mit kompletten und unbeschädigten Antennen und sauberem Batteriefach spontan im Flohmarkt mitgenommen. (Die Antennen waren der Grund für den Kauf)
      Natürlich funktioniert er nicht.
      Steht nun seit längerem ungeachtet im Keller sinnlos vor sich hin.

      Jetzt würd ich versuchen den evtl. mal zum Laufen zu bringen.

      Weder im Netz noch im Batteriebetrieb gibt es ein Lebenszeichen.
      Nach dem Einschalten kommt nichts aus dem Lautsprecher, es leuchtet nichts, ist als wäre das Teil nicht eingeschaltet. Egal welche Tasten oder Regler ich betätige.
      Der Schalter in der Netzbuchse welcher zwischen Batterie und Netzbetrieb umschaltet schaltet.

      Da ich weder einen Schaltplan noch einen Hauch von Ahnung habe dachte ich, ich schreib hier mal.

      Evtl. gibt es bei diesem Modell ein Bauteil, dass Standardmäßig kaputt ist und das Gerät somit Lahm legt.?

      Wenn bei eingeschaltetem Gerät der Stecker aus der Steckdose gezogen wird ertönt ein kleines leises Knacksen aus dem Lautsprecher.
      Das ward dann aber auch schon alles.

      Gruß
      Andal
      Hallo Andal,

      ohne großartig eine Ahnung von dem Gerät oder der Schaltung zu haben habe ich mir gerade das Schaltbild des Radios bei electronictanya besorgt.
      Laut Schaltbild sollte das Radio zumindest zwei Glühbirnchen haben, die direkt am Trafo hängen. Sollten Sie also nicht leuchten sind sie entweder ausgebrannt es gibt schon ganz am Anfang mit der Spannungsversorgung Probleme.
      Ich würde als allererstes die Spannungen am Netzteil messen.

      Allerdings bin ich selbst nur ein Laie..
      Gruß Alex
      Hallo,

      danke für die schnellen Antworten und den Schaltplan.
      Jetzt hab ich wenigstens einen kleine Orientierungshilfe :)

      Spannungen hab ich vorher schon mal bissl planlos gemessen.
      Der Ein/Aus Schalter schaltet durch.
      Spannung ist nach dem Schalter vorhanden.

      So wie ich das grad auf den ersten Blick im Plan sehe gibts zu dem Ding eine Art Dockingstation fürs Auto... Interessante Sache.

      Evtl. liegts an diesem Umschalter zwischen nicht Auto und Auto Betrieb.
      Im Plan mit E1...8 gekennzeichnet.
      Diesen hab ich zwar schon oft bewegt (damals ohne zu wissen wofür der gut ist), aber geändert hat sich dabei nichts.
      Der wird duch die monierte Grundplatte mit den Batterien reingedrückt.
      Er schaltet u.a. die Masse um, dann sollten zumindest die Lampen leuchten.
      (sofern diese nicht kaputt sind).

      Morgen mal schaun was rauskommt.
      Sofern es "nur" an der Stromversorgung liegt sollte das doch machbar sein.

      Gruß
      Andal
      Lieber Andal!

      Ich habe ein ähnliches Gerät, die Reparatur liegt aber Jahre zurück.
      Soweit ich mich erinnere, waren es hauptsächlich Kontaktprobleme.
      Klar, erst mal gucken, ob die jeweiligen (geschalteten) Betriebsspannungen vorhanden sind.
      Vor einer Fehlersuche würde ich erst mal die Kontaktschieber an den Tasten reinigen.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Hallo Andal,

      ja, es gibt beim Transall ein Bauteil, dass standardmäßig kaputt ist: Die Stabilyt-Zelle. Das ist ein kleiner Akuu von 1,2 Volt, der nach 50 Jahren eigentlich immer defekt ist. In diesem Fall schweigt das Gerät und knackt höchstens mal.
      Miss mal, ob im eingeschalteten Zutand 1,2 Volt am Stabilyt anliegen. Wenn nicht, hast du den Fehler gefunden. Wo du ihn findest zeigt das Bild.

      VG Stefan
      Bilder
      • Stabilyt Transall.jpg

        155,08 kB, 1.188×718, 15 mal angesehen
      Hi,

      hab heute den Radio bissl weiter zerlegt und sauber gemacht.

      Die Lampen sind beide hinüber.
      Ihr kennt nicht zufällig eine Bezugsquelle dafür?
      Das sind BA9S Lampen oder?

      Die Antennenleitung war an beiden Antennen abgerissen. (ist nur draufgelötet)
      Grund war scheinbar die gebrochene Halterung, so dass die Antennen beim gewaltsamen Drehen das "Führungsrohr" an dem die Kabel angelötet sind mitdreht und diese schließlich abreist.
      Hab die Antennen ausgebaut, bissl saubergemacht damit die wieder leichtgängiger werden. (waren ziemlich zäh zu bewegen)
      Nun haben die Antennen einen intensiven Caramba Duft. ;)

      Sämtliche Taster/ Schalter oft gedrückt.
      Mit was macht ihr die Schaltkontakte eigentlich richtig sauber?
      Hab mal bissl Bremsenreiniger und Caramba Super verwendet.

      Den Kontaktschalter in der Netzbuchse vorsichtshalber überbrückt, damit der Batteriebetrieb sicher funktioniert

      Irgendwann hatte ich dann auch mal Empfang um einen Sender zu hören.
      Empfang ist gefühlsmäßig ziemlich schlecht, beide Antennen müssen komplett herausgezogen und zueinander in einem Winkel stehen damit ein Sender empfangen wird.
      Die Anzeige links oben schlägt auch nur wenig aus.
      Allerdings pfeift es gewaltig im Hintergrund. (Kann mit dem Höhenregler unterdrückt werden)
      Meistens funktionierts aber gar nicht.

      Klanglich ist er für den Preis den er damals gekostet hat nichts besonderes.?

      Danke für den Hinweis mit der Stabilyt-Zelle, das Teil werd ich mir noch mal genauer anschauen.

      Gruß
      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „da_anda“ ()

      Nachtrag:

      hab die Stabilyt Zelle gemessen.

      Das Gerät funktioniert nicht immer. (Meistens nicht)
      Manchmal macht es keinen Mux, manchmal sehr schlechter Empfang mit Pfeifen.
      Einmal hats auf Anhieb super funktioniert. (Das war das erste Mal)
      So mit Empfang, Anzeige fast auf Vollausschlag, kein Pfeifen.

      Gemessen an der Stabilyt Zelle: (Hab das Multimeter mit Klemmen angeklemmt und ein paar Versuche gemacht.
      Wenn es nicht funktioniert: ca. 0,5 V
      Schlechte Funktion: ca. 0,7V
      Als es super Funktioniert hat: ca. 1,6V -> hat aber nur ein paar Sekunden funktioniert, dann wars schlechter und schlechter und schließlich wieder ganz still. Gemessen: 0,4V

      So eine seltsame Zelle gibt es bestimmt nicht mehr zu kaufen.
      Kann ich dafür eine z-Diode mit 1,4V einbauen?
      Oder wären zwei in Reihe geschaltete Dioden besser geeignet?
      Hab momentan nur ein paar 1N4007 da (die nutze ich als Gleichrichter für Röhrenradios).
      Exakt so. Ich habe in der Vergangenheit diese Akkus mitunter auch gegen moderne Stützakkus ersetzt. Mit dem Ergebnis, dass die Dinge nach 10 oder 20 Jahren im Regal auch wieder ausgelaufen sind. Seither gibt's bei mir nur noch die beiden Dioden samt Elko. Das Thema ist ja virulent bei den Schaub-Lorenz-Tourings bis T 50.

      VG Stefan
      In dieser Art wurden viele Kofferradios von vielen Herstellern gebaut, aber SABA ist mal wieder mit der Nasenlänge voraus gewesen. Mein Philips Tornado, mit Autohalterung im Audi montierbar, hatte da nicht soviel an Luxus-Zutaten, keine Statiionstasten usw.
      Gruß Jogi
      -------------
      Menschen mit Tiefgang laufen schneller auf Grund
      Nichts wird dem Menschen weniger verziehen, als Recht gehabt zu haben
      [frei nach W. Reus]
    • Benutzer online 1

      1 Besucher