Saba RCR 414 Reparatur/ kleine Überholung

      Saba RCR 414 Reparatur/ kleine Überholung

      Hallo,

      Ich hab ein Radiorecorder vor 2 Monate bekommen, und da funktioniert der rechte Kanal nicht richtig . Für geschenkt sag ich nicht nööö. :rolleyes:
      Der rechte Kanal ist um ca 80% zu leise und es rauscht .
      Ich hab mal von der Endstufe bis zurück zu den Vorstufen alles vermessen, Endstufe alles gut. Und jetzt hab ich einen Transistor vorgefunden der spinnt. Der hat nur mehr eine Verstärkerleistung von 18Hfe, der linke ist noch wohlauf mit 181 Hfe.
      Transitor ist ein HITACHI 2sc458. jetz zur Frage, kann ich einen BC550 oder BC549 auch nehmen ? Hab diese noch übrig .
      Wenn ja würd ich dann wegen Kanalgleichheit beide Tauschen.

      Bis jetzt hab ich alle Elkos wechseln MÜSSEN waren zu 70 % nicht mehr gut, bei einigen floss schon das Elektrolyt raus ; mit Korrosion waren einige schon befallen.
      Die Uhr funktioniert auch schon, musste das Ganze zerlegen und das Leitgummi reinigen. Waren ein paar Digits ausgefallen.
      Auch dieser Puffer- Elko mit 47µf war defekt bzw taub- jetzt kann man sich Zeit lassen ca 10sec für die 1,5V Mignon Zelle zu wechseln wenn die leer ist.

      Nächstes das UHER Laufwerk: OH GOTT nie wieder zerleg ich so ein LAufwerk komplett. Ich sag da nur das ist zum Mäuse melken :whistling:
      Nach sehr laaaanger Zeit rumfrimeln funtioniert es wieder einwandfrei.

      Bilder und Schaltplanauszüge kommen bald, wenn ich mich wieder gefunden habe :D
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Stefan,

      Die haben eh gute Elkos verbaut , grosser Teil waren es Nichicon , ein 2200µf Elko hat sich oben an der Sollbruchstelle schon gehoben aber nicht durchgebrochen. Ich kenn da nix also raus mit denen. Als ich die 1,5V Zelle rausnahm war sofort die digi Uhr aus. Hab sofort reagiert und mal nachgesehn, keine Kapazität,.... aus finster. Also raus und neues Exemplar rein gelötet, jetzt dauerts ca 10 sec bis die uhr ohne 1,5 v Zelle erlischt.
      Dann waren auch die so aussehn wie Mitsubishi wie vom Auto, ich denk mal das waren Matushita in violett, und dunkelblaue. Um die Nichicon könnt ich weinen, schade dass die auch zum grossen Teil Defekte aufweisen.
      Ich hab BC-Components, Nichicon FG, Rubycon, Röderstein, Panasonic, Würth; Elkos verbaut. Und dort wo keine Vorspannung ist hab ich [WIMA verbaut 1µf].

      Ja hab ich auch erst durch ein echtes Uher Gerät erforscht. ( na das sehn ma wenn ich ein Bild poste, was ihr meint).

      Hab jetzt das Radio mal fertig, und es spielt wunderbar.

      Aja eine Kassette war auch noch dabei, da sind Nachrichten drauf . Die sprechen da vom Schröder und von der Mörkel , dass sie als Bundeskanzler vorschlag..... bla bla bla ,... hahahaha
      Und noch eine Österr. Verkehrsmeldung Ö3 dülütü dülütü... hahaha ich lach mich krum, man ist das lange her als die noch so ein "dülütü dülütü ö3 Verkehrsfunk" noch sagten =O
      Ein tolles Zeitdokument, diese Kassette wird nicht gelöscht.

      Noch etwas zum Gerät. Meiner Meinung ist das sicher nicht Made in Germany , eher Japan. (Lötstellen sehn anders aus, die haben auch die Leads vorm Löten umgebogen dann erst verlötet.) Aber komischer weise sind diese Lötstellen ohne Befund. Im gegensatz zu meinen 9260er bevor ich Nachgelötet hab. So wie ich an den Bildern anderer Gerätschaften von Saba so gesehn habe.
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo,

      Habe mich etwas mehr schlauer gemacht bezüglich Laufwerk Saba RCR414 .
      Es ist doch kein UHER Laufwerk. die Suche nach Sanyo, Panasonic, Hitachi, und was es damals so gab hab nix gefunden was so in den RCRs verbaut wurde.

      Dann die Flaute: ich las im anderen Forum, die über Tonband schreiben. Da haben die bei UHER gespart und so ein billiges Laufwerk verbaut. X(

      ABER ein Uher CG310 hat so eines drinne wie die Saba RCRs. War auch nur ein Blender, und ich hab voll gedacht es sei eines was UHER baute.
      Hier der Link: radiomuseum.org/r/uher_cg310.html




      Ich bin gar nicht entäuscht, mir doch egal was da im RCR414 verbaut ist.
      Ich habs getan und hab es bis zur Grundplatte zerlegt und gereinigt, und neu gefettet. :rolleyes: War so verharzt das alte Fett dass gar nix mehr funktionierte. Habe auch nicht an der Motorsteurerung herum gedreht, nix hab ich gemacht.
      Ausser Tonkopf und Löschkopf,die beide hab ich nicht demontiert. 8|
      Die Riemen sind noch original, original Musik_ Kassetten leiern nicht, nach meinen Gehör.
      Grüße <3 Mia <3
      Hat dafür eine weiße Gummiandruckrolle. Det hat nicht jeder!

      @ Mia: Ja, alte Bandaufnahmen vom Radio sind toll. Ich hüte auch diejenigen die sich bei mir angesammelt haben. Wo es um Bürgermeister Willy Brandt, Zonen-Chef Ulbricht und die Schandmauer, Zonen-Minister, Zonen-Armee usw. geht.

      Und die folgende Sendung können Sie über UKW-Eins auch stereophon empfangen.

      Und es war die Zeit, als "bis zu den 23-Uhr Nachrichten noch ein wenig Zeit" war und "wir Sie bis dahin noch mit etwas Tanzmusik von unserem Rundfunkorchester unterhalten".

      Das Programm und seine Präsentation hat sich seit damals mehr geändert als die übermittelnde Technik von der EL 84 zum SMD-Prozessor mit Class-D-Schaltendstufe.

      Aber das gehört hier eigentlich alles nicht hin.

      VG Stefan
      Hallo,

      weiter gehts mit ein paar Bilder und Reinigung, reparatur und Elko wechsel.

      Gerät war gar nicht mal soooo verdreckt auch innen nicht, jetzt ists wieder rein.



      Der Elko mit 47µf hier an der digi Uhr,dient als Puffer für den Zellen wechsel, wenn sie mal leer ist.
      Diese ist eine von Philips und noch aus 2003 , ist gestempel am minus Pol und hat 1,5v . Gemessen im Leerlauf.
      Hier sieht man schön links unten ; die eingesetzte Mignon Zelle.




      Ein zerbrochenes Kassetten Türchen.


      Wer hat sowas von euch ? Würde mich freuen wenn einer der Forums_Mitglieder sowas hat :rolleyes:


      Die Transistoren die ich getauscht habe. sind rot markiert. Hab da an dieser Stelle BC549c eingebaut.
      Jetzt funktionieren beide Kanäle.


      Bilder
      • IMG_0390.JPG

        304,78 kB, 1.008×756, 9 mal angesehen
      • IMG_0368.JPG

        384,9 kB, 756×1.008, 9 mal angesehen
      • IMG_0378.JPG

        437,82 kB, 1.008×756, 13 mal angesehen
      • IMG_0387.JPG

        303,81 kB, 1.008×756, 14 mal angesehen
      • IMG_0376.JPG

        401,49 kB, 1.008×756, 15 mal angesehen
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Mitleser, natürlich auch die Forumsteilhaber,

      weiter geht es mit der Beleuchtung. Die originalen 2 Glühbirnchen sind durchgebrannt, da muss ein Ersatz her.
      Ich hab mal was gefunden, und war im mal in irgend ein Auto verbaut.
      Und hab 3 grüne doppel LEDs vorgefunden, die es heute nicht mehr so in dieser Bauform gibt (von den frühen 90ern). Da sind 2 LED in serie geschalten

      Zur digi Uhr: diese wird NUR mit einer Mignon Zelle 1,5V betrieben und es gibt auch keinen Schaltplanauszug für das. Es gibt auch keine Info darüber was da für Lämchen verbaut wurden. Ich hab das originale Servicemanual, und da ist von einer digi Uhr nichts vermerkt.

      p.s.: Bilder kann man vergössern, einfach draufklicken, da stehn ein paar Eindücke - die ich mal vermessen habe wo was ist. 8|




      wie man hier sieht sind die sehr klein, nebenbei ein Bleistift damit man sich das vorstellen kann.



      diese kleinen Birnchen sind durch, und kaputt.






      Rückseite von der digi Uhr, 100 Ohm Vorwiderstand.

      meiner Meinung passt das, weil die Scale auch grün beleuchtet ist.

      Es ist mir nicht gelungen wie ihr hier bemerkt habt, eine schöne hindergrund Beleuchtung zu realisieren.
      Da ich gesehn habe, ist die Lichtleiter_ Folie an einer Seite verbrannt durch ein Glühlämpchen. Die Folie ist hauch dünn, und sowas hab ich zurzeit nicht .

      Jetzt habt ihr mal eine Grundlage, wie einfach man das reparieren kann.
      Das war jetzt mein letztes Projekt,.... auch ich werde älter. Hau Ruck,.... :rolleyes:
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Hallo Mitleser und Foristen,

      einen hab ich noch, das will ich euch nur mal so zeigen.
      Ich hab das Kassetten_Türchen oben und unten die Alu Befestigung mit Haarfön gelöst. Der Kleber is einfach spitze, der hält ewig. ((Aufgepasst !!! : keine Gewalt, sonst ist das dünne Alu was für den Rundordner !!))
      Dann purzelten schon die Plexi Spliter heraus, nach Iso Alkohol Reinigung wurden die 3 Bruchteile mit Secundenkleber wieder vereint.
      Nach troknung hab ich nass geschliffen, natürlich PLAN.
      Die beiden Alu Teile hab ich mit Nagellackentferner behandelt und nu ist der alter Klarlack auch schon ab. Danach mit ISO Alkohol gereinigt. Schon ging es ans Werk, in Windeseile wurden die 2 Teile neu Zaponiert.
      Das Sichtfenster zur eingesetzten Kassette hab ich schwarz matt besprüht innen sowie auch aussen. Alu_Teile sind auf Kontakt verklebt.
      Jetzt sieht man keine Kassette mehr ;( , schon blöd !
      Na da werd ma sehn , vieleicht schneid ich da den Sichtbereich aus und klebe eine Plexi_ Scheibe ein.



      Und da ist der kleine Saba


      Grüße <3 Mia <3
      Hallo,

      Warum kauf ich mir nicht ein weiteres RCR ?
      Damit ich ein weiters Elektronik Schnickschnack herum liegen habe ... da drehn wir uns dann im Kreis :D

      Ich will nur das eine Radio für mich schön machen.

      Eine Schablone hab ich mir schon zurecht gemacht. Jetzt bleibt noch die Frage, wie trenn ich den Durchbruch schön gerade und im rechten Winkel. Es soll ja ein Stück Plexi_Glas eingesetzt werden.
      Eine Idee hätt ich ja; Wasserstrahlschneiden :rolleyes:
      Wer macht mir sowas,... :whistling: da ist der Aufwand zu groß.



      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      :cursing:
      ... wenn ich Selbsgespräche führen will, knall ich ein paar Laute gegen die Wand :!: oder antwortet mir die Wand, oder war es doch der Nachbar, seine Stimme durch die Wand durchdringte ? "nimm einen 100 Ohm ! =O " ?(
      Mit Sicherheit wird sich der Verputz von der Wand lösen. :cursing:

      Alle !!... die Fragen stellen, denken sich der Computer wird schon antworten.

      Nur,..... auch ich musste FÜR manch Leute hier; ein paar Sachen zusammen suchen , um Antwort meine Fingerfertigkeiten sowie Meinungen, Erfahrung hier preis zu geben.

      ....für was sollte ich noch was schreiben, ist ja sowieso für die Wand :cursing: 8|
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()

      Reinhard,

      ich hab ja auch nicht soviel Ahnung.
      Es ging mir doch ums das Kassettten_Fach.

      Nicht einer hat was dazu geschrieben,.... ja mit Wasserstrahl könntest du es machen lassen. Oder so.
      Es sind ja nur diese kleinen Momente, auf die ich mich auch freuen würde. Jemand nur irgend was dazu beitragen kann.

      Sind nur kleingkeiten, wo man sich die Finger beim Tippen (schreiben) zerfranzen kann. :whistling:

      Jetzt is es eh scho wurscht :rolleyes: ich lass es so, schaut auch gut aus.
      Eine Firma hät ich ja schon gefunden, die machen sowas auch für Privat Leute. Aber leider kein Kundenverkehr, wegen den cronos Virus 8|
      Grüße <3 Mia <3
      Hallo Mia,

      falls Du die Öffnung doch noch einbringen möchtest, ist Wasserstrahlschneiden sicher ein gangbarer Weg. Auch bei einer Laser-CNC-Bude kannst Du mal anfragen, ob die Kunststoffe schneiden können.
      Ich selbst würde das aber ganz klassisch angehen: Vorsägen mit der Laubsäge, dann auf Maß feilen. Mit einer Dreikantfeile, ca. 1-1,5 cm breit, ist das durchaus machbar. Gut macht sich auch, wenn diese seitlich etwas abgeschliffen wurde, das erzeugt saubere, scharfkantige Ecken.

      Sauber anreißen, dann etwas weg vom Strich sägen. Deckel in einen mit derbem Stoff gepolsterten Schraubstock spannen. Alle Seiten gleichmäßig und mit Geduld bis zum Anriss feilen, mit einem Stahllineal dabei immer wieder die Geradheit prüfen. Nicht eine Seite schon komplett fertig machen, sondern alle vier allmählich auf Fertigmaß bringen. So kann man besser korrigieren und vermeidet bei Ausrutschern nicht mehr auswetzbare Schäden an schon fertiggestellten Seiten. Der Schlüssel zum Erfolg ist, sich Zeit zu nehmen. Langsame, gleichmäßige, gerade Feilenstriche machen, immer wieder zwischendurch prüfen, wo noch Buckel sind, Anriss nach vorn, damit er nicht vom entstehenden Grat verdeckt wird.

      Zum Schluss mit einer Feile mit feinem Hieb nachputzen und die Kanten mit einer kleinen Fase versehen.

      Viele Grüße,
      Christian
      **************************************************
      2 + 2 = 5 (für extrem große Werte von 2)
      Hallo Christian,

      danke für den Vorschlag , das hab ich mir auch schon ausgedacht .
      Ich will in den Ausschnitt eine klare Plexi Scheibe pass genau auf Stoß einkleben . Und da muss auch das klare Plexi pass genau gemacht werden .
      Mit Absatz , dass man das Plexi von innen hinein drückt , (aber nicht vorne heraus fällt) und an den übrigen Rand verklebt . Und vorne an der Front soll es plan sein , mit klarem scharfen Linien vom Durchbruch .
      Das bekomm ich mit Handwekzeug nicht hin .
      Das originale Plexi vom Kassetten Türchen , das jetzt ja schwarz ist :whistling: , wegen der Verklebung weil zersplittert war ist ca. 2,5 mm dick .
      Und das einzusetzende klare Plexi soll eine Dicke von ca. 3,5 mm haben , wo dann am Rand rundherum im Reckteck ein Absatz gefräst werden muss .
      Grüße <3 Mia <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nachteule“ ()