SABA Freiburg Automatic 9 Ausgangsübertrager

      Hallo Forengemeinde,

      ich habe den Übertrager von "Plastik" Franz eingebaut.
      Was soll ich sagen... Hammer!
      Die Kiste macht richtig Alarm, kein Vergleich zu vorher.
      Zu dem AÜ habe ich noch die originale Netzdrossel bekommen, die ist jetzt auch drin.
      Einen passenden Selengleichrichter habe ich auch wieder eingesetzt.
      Eine kleine Modifikation musste ich dann doch noch machen:
      Der Türsummer beim Einschalten hat mich ziemlich gestört.
      Diode und Elko vor dem Einschaltrelais rein und gut.
      Ein sauberes Einschaltklicken, so wie man es sich wünscht.
      Perfekt.
      Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben.
      Radio steht im Wohnzimmer voll betriebsbereit mit frischen Röhren.
      viele Grüße
      Heiko
      Bilder
      • SABA Freiburg nachher.jpg

        490,02 kB, 1.144×856, 29 mal angesehen
      • SABA Freiburg vorher.jpg

        512,65 kB, 1.144×856, 30 mal angesehen
      Machen ist wie wollen, nur krasser.
      Hallo Stefan, Hallo Dieter,

      sorry für die späte Antwort.
      Also erstmal Dieter:
      ja, Originalität ist ein Stück verborgen, aber nicht verloren.
      Man kann es ja zurückrüsten.
      Ich finde es aber so professioneller beim Vorführen.
      Ich stimme aber zu: das schönste Freiburg, unbestritten.
      @ Stefan:
      Ja, der Stoff, da habe ich mir eine eigenwillige Methode einfallen lassen.
      Brutal, aber sehr effektiv.
      Einige werden den Kopf schütteln, wenn sie das lesen...
      Man gehe wie folgt vor:
      Schallwand ausbauen und alles abschrauben.
      Den Rand des Stoffes (im nicht sichtbaren Bereich) mit Sekundenkleber verkleben.
      Das ist gegen das Lösen des Originalklebstoffes, der häufig wasserlösbar ist, denn nachher wird gewässert.
      Dann in der Badewanne den trockenen Stoff satt mit chlorhaltigen Schimmelentferner einsprühen.
      So ca. 1 Minute einwirken lassen.
      Unbedingt Gummihandschuhe anziehen und gut lüften, das Zeug ist die Hölle.
      Dann reichlich mit Wasser auspülen.
      Der ganze Vorgang mit der Feuchtigkeit sollte 2 Minuten nicht überschreiten.
      Holz oder Pappe nimmt Wasser auf, das wissen wir ja.
      Mit einem Handtuch gut abtrocknen und in die Sonne legen.
      Pappe wird sich verziehen, da muss mit Ziegelsteinen oder ähnlichen gepresst werden.
      Diese Methode hat den Vorteil, dass sich lapperiger Stoff wieder schön straff spannt.
      Ich habe damit bis jetzt immer 100% Erfolg gehabt.

      Ihr könnt mir ja mal berichten, wenn Ihr das auch mal ausprobiert habt.
      Ich übernehme natürlich keine Haftung für irgendwelche Schäden oder Verätzungen.
      VG
      Heiko
      Machen ist wie wollen, nur krasser.
      Hallo Heiko, ziemlich genau das ist auch meine Methode, nur das ich einen anderen Reiniger nehme, nämlich Dr. Becher Fettlöser (der löst nicht nur Fett sondern jeden Dreck, besonders auch Teer/Nikotin). Sekundenkleber rundherum? Da brauchst du doch ein Dutzend Tuben einmal rundherum, oder? Ich nehme Alleskleber. Aber davon abgesehen mache ich alles genauso. Ich helfe noch mit dem Heizlüfter nach um die feuchte Zeit abzukürzen. Welchen Chlorreiniger nimmst du da? Entfärbt das Chlor nicht auch gewollte Farbtönung?

      VG Stefan
      Hi Stefan,
      sicher kann man auch anderen Kleber verwenden, das war nur ein Beispiel.
      Der Loctite 501 in der großen Flasche ist recht ergiebig.
      Aber interessant, das man die gleichen Ideen hat.
      Verwendet habe ich den Mellerud Schimmelentferner chlorhaltig mit Bleicheffekt.
      Das Tuch wird sauber und hell, aber man sieht ja an meinen Bildern, dass die Beigetönung noch erhalten ist.
      Ich denke, das die werksseitige Farbe erhalten bleibt, der ganze Dreck der Jahrzehnte dagegen entfärbt wird.
      Für mich ist das so eine gute Sache.
      Allerdings sollte man das nicht bei Bakelitgehäusen machen.
      Bei VE z.B. ist der Stoff ja fest drin.
      Da musste ich einmal kräftig nachpolieren, das Mittel greift das Material richtig stark an.
      VG
      Heiko
      Machen ist wie wollen, nur krasser.