Saba 9241 wie Frequenzanzeige Platine ausbauen

      Hallo Olli,

      Nein, dass Du einen Defekt hast, bei dem Segment "E" dauerhaft leuchtet, wissen wir ja. Auch ohne Ansteuerpuls, d.h. ohne Diodenstrom, liegt eine Spannung im Bereich von ca. -11 bis -12V an Kontakt 11 an. Diese Spannung bricht bei ca. 18 mA LED Strom um ca. 1,5V (LED Vorwärtsspannung) ein, während das LED Segment angesteuert wird und der Schalttransistor im Segmenttreiber den Strompfad nach Masse öffnet (LED Segment leuchtet). Den wirklichen Spannungsverlauf an diesem Punkt kann man nur mit einem Oszilloskop und nicht mit einem Multimeter messen, da er eine gepulste (Rechteck-)Spannung ist.

      Warum misst Du jetzt, was zur Fehlereingenzung nicht relevant ist und nicht das, was zur Fehlereingrenzung wesentlich ist und gefragt war?

      Motor eingeschaltet? Da weiss ich nicht, was Du meinst.
      Alle Messungen erfolgen bei stromlosem, netzgetrennten Gerät.
      Es sind nur Widerstände zu messen, keine Spannungen.

      Bitte frage nach, wenn Du etwas von mir nicht verstanden hast.
      Ich habe jetzt keine aussagefähigen Werte mehr von Dir.

      Diese Angaben sind erforderlich:
      1. Was ist der Widerstand von Kontakt 11 der Steckbuchse der Anzeigeplatine (3. von links) nach Masse Zählerbox (zus. auch mit Messspitzen vertauscht gemessen) bei angeschlossener Zählerbox?
      2. Was ist der Widerstand von PIN 17 des AO808 nach Masse der Zählerbox?
      3. Was ist der Widerstand von PIN 18 des AO808 nach Masse der Zählerbox?
      4. Was ist der Widerstand von PIN 13 des AY-5-8100 nach Masse Zählerbox?
      5. Welchen Widerstand misst Du zwischen PIN 14 von AY-5-8100 und PIN 18 von AO808?

      Der Massekontakt muss jeweils mit einer kräftigen Krokodilklemme fest angeklemmt sein. Der Anklemmpunkt muss festen und sicheren Massekontakt zur Schaltung haben (kein abgerissenes Kabel o.ä.).

      Dein Receiver ist bei allen Messungen stromlos und netzgetrennt. Die Mess-Werte dürfen nicht schwanken oder springen, sonst ist Dein Prüfspitzenkontakt oder Masse-Klemmkontakt unzureichend und erratisch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      Hallo Reinhard, mit Motor gestartet sollte witzig sein, zum auflockern, aber egal, ich habe mal Fotos gemacht damit Du siehst was ich meine?


      zu Punkt 1. Was ist der Widerstand von Kontakt 11 der Steckbuchse der Anzeigeplatine (3. von links) nach Masse Zählerbox (zus. auch mit Messspitzen vertauscht gemessen) bei angeschlossener Zählerbox?
      Siehe Fotos
      Bilder
      • 8A1295F4-7280-489D-A70B-F4ADD6BE9EE6.jpeg

        105,41 kB, 640×480, 7 mal angesehen
      • 22D77059-1D96-4B7E-8672-807E7BB12DBC.jpeg

        110,83 kB, 480×640, 7 mal angesehen
      2. Was ist der Widerstand von PIN 17 des AO808 nach Masse der Zählerbox?
      - da gibts keinen Wert nur OL

      3. Was ist der Widerstand von PIN 18 des AO808 nach Masse der Zählerbox?
      - 427,5 kOhm

      4. Was ist der Widerstand von PIN 13 des AY-5-8100 nach Masse Zählerbox?
      - 427,5

      5. Welchen Widerstand misst Du zwischen PIN 14 von AY-5-8100 und PIN 18 von AO808?
      - 428,6 kOhm

      ich hoffe das ist okay, die Werte standen, mehrmals gemessen

      Grüße
      Hallo Olli,

      das bedeutet:

      1. Es gibt keinen Masse-(Fein-)Schluss der Leitung von PIN 17 AO808, der ein Aufleuchten von Segment E bewirken würde
      2. Bestätigung von 1. von der Zählerbox aus
      3. Der Steuertransistor des Segmenttreibers hat keinen Massekontakt an seiner Basis, kann also das Steuersignal des AY-5-8100 bekommen
      4. Kontrolle von 3. Es sind 427,5 kOhm. Gleichzeitig ist die einwandfreie Verbindung zu PIN 18 von AO808 damit bestätigt
      5. Es besteht kein versehentlicher Kontakt zwischen PIN 13 und 14 des AY-5-8100 sowie PIN 18 des AO808, der den Steuerpegel auf logische "1" heben würde,

      Insgesamt:
      Sämtliche Verbindungen sind einwandfrei.
      Nachdem Du einen Defekt des AO808 bereits ausschliessen konntest (Austausch), bleibt jetzt nur noch eine fehlerhafte Ansteuerung des AO808 durch einen Defekt im AY-5-8100, dessen Pegel am Ausgangspin 13 dauerhaft auf "logisch 1" ist (bzw. positiver als -9 V), nicht mehr auf "logisch 0" (das heisst negativer als -10 V) geht. Dieser Pegel liegt an der Basis des Steuertransistors im Segmenttreiber AO808. Dadurch wird die CE-Strecke im Steuertransistor leitend und Segment E ist (immer) eingeschaltet.

      Du musst also wohl in den sauren Apfel beissen und AY-5-8100 erneuern.

      Gruß
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      oldiefan schrieb:


      ...
      Nachdem Du einen Defekt des AO808 bereits ausschliessen konntest (Austausch), bleibt jetzt nur noch eine fehlerhafte Ansteuerung des AO808 durch einen Defekt im AY-5-8100, dessen Pegel am Ausgangspin 13 dauerhaft auf "logisch 1" ist (bzw. positiver als -9 V), nicht mehr auf "logisch 0" (das heisst negativer als -10 V) geht. Dieser Pegel liegt an der Basis des Steuertransistors im Segmenttreiber AO808. Dadurch wird die CE-Strecke im Steuertransistor leitend und Segment E ist (immer) eingeschaltet.
      ...


      Da würde ich noch einen Test machen!

      Pin 13 am AY freilöten.
      Direkt am Pin messen, ob da immer der gleiche logische Zustand ist.
      Gegenprobe, logisch 1 und 0 direkt am Lötauge ohne Kontakt zum Pin einspeisen.
      Das macht man mit einem geeigneten Vorwiderstand, nicht direkt mit der Spannungsquelle.
      Dann muss ja das Segment ein- und ausschaltbar sein!

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Erläuterung zum Test, den Andreas genannt hat:

      Für PIN 13 AY-5-8100 (dessen Lötöse geht zu PIN 18 AO808. Statt ein Signal an die freigemachte Lötöse von PIN 13 AY zu legen, kann man einfach direkt auf PIN 18 AO gehen). Das Hantieren an PIN 13 AY oder dessen Lötöse im Betrieb ist etwas risikobehaftet, da daneben PIN 14 +5V führt - man darf nicht versehentlich abrutschen und dabei einen Schluss zwischen beiden machen.

      Logisch "0" heisst hier -12 V --> Segment E ist aus
      Logisch "1" heisst hier -7 V (oder -6V) --> Segment E ist an
      ...denn Bezugspotential ist -12V
      Vorwiderstand: 4,7 kOhm

      Eine positivere Spannung als -6 V sollte an PIN 18 von AO808 nicht angelegt werden, es könnte die LED zerstören, da AO808 dann ggf. zu weit durchsteuert und der Diodenstrom zu sehr ansteigt.

      Für jemanden, der "elektrotechnisch/elektronisch nicht so beschlagen und geübt" ist, vielleicht aber nicht ganz so einfach wie es klingt.
      PIN freilöten (so dass kein elektrischer Kontakt mehr zur Lötöse), könnte bereits eine Herausforderung sein. Das Bereitstellen der negativen Spannung, wenn kein stabilisiertes Netzteil vorhanden, kann man mit einer Batterie-Kaskade (für 12V = 9V Block in Serie mit zwei 1,5V und für 6 V = 4 x 1,5V in Serie) realisieren, plus Vorwiderstand in der Leitung. Man schliesst den positiven Pol an Zählerbox-Masse an, der negative ist dann das Logiksignal, das an PIN 18 des AO808 geht, um die beiden logischen Zustände für die Schaltung des Segments E zu testen.


      Gruß
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      Hallo Reinhard,
      ich habe gerade wenig Zeit, leider kein Homeoffice, ein Labornetzteil habe ich und ich werde es mal versuchen wenn ich wieder dazu komme, vielen vielen Dank für deine Hilfe, zumindest klingt der Saba wirklich ausgezeichnet mit seiner tollen Loudness, mit einer etwas anderen aber nicht schlechteren Charakteristik als meine Grundig A5000 Endstufe mit dem sxv6000 als Vorstufe, muss er sich jedenfalls nicht verstecken, natürlich fehlt ihm im Vergleich die Leistung,
      ich melde mich wenn ich wieder dazu komme,
      beste Grüße
      Olli
      Hallo Olli,

      meiner Reaktion hast Du vielleicht entnommen, dass der genannte "Test" eine Kür ist und nicht Pflicht. Er kann - bei richtiger Durchführung - eine Bestätigung liefern, ob der AY wirklich defekt ist oder nicht. Aber die Durchführung ist nicht so ganz simpel und birgt auch ein Risiko, z.B. wenn man abrutscht oder falsch anschliesst.

      Ist Deine Wahl. Lass Dir Zeit.
      Andernfalls: Tausch des AY auf "gut Glück".

      Gruß
      Reinhard
    • Benutzer online 1

      1 Besucher