PE Plattenspieler lebt wieder.

      Auf meiner Tour durch den Schwarzwald im September habe ich Herrn Epting besucht und eine Hörprobe genossen. Der 4040 ist ein tolles Gerät (hier noch ein Testbericht mit schönen Detailfotos). Es gibt auch noch einen weiteren Bericht, den Herr Epting leider noch nicht online gestellt hat. Der Tonarm von Thorens wird lt. Auskunft von Herrn Epting in Villingen auf den ehemaligen SABA Gelände gefertigt.
      Viele Grüße
      André

      ausdeutschenlanden.de
      Hallo Jörg,

      man ist ja bescheiden geworden.
      Wenn Thorens die Tonarme mittlerweile aus Kostengründen (Lohnkosten) aus China zukaufen würde, wäre das nicht verwunderlich. Schön, dass sie das noch selbst machen und sogar jetzt PE beliefern.

      Hier handelt es sich wohl um das Tonarmmodell TP92, das auch in einigen Thorensmodellen verbaut wird.
      Achim

      PE Plattenspieler

      Da freut man sich doch wenn man alte bekannte Firmen wieder sieht! Übrigends DUAL läßt auch einige Modelle wieder in ST.Geogen produzieren. Die findet man aber nicht auf der DUAL Webseite, sondern hier:

      alfredfehrenbacher.de/Plattenspieler/4.html

      Die Dreher von der DUAL- Seite scheinen aus Fernost zu kommen. Ich bin darauf gekommen als ich einen bestimmten DUAL-Dreher gesucht habe der im Test gut abgeschnitten hat. Den habe ich unter den Drehern auf der DUAL Seite nicht gefunden; aber auf der A.Fehrenbacher Seite. Ich vermute das die höherwertigen Modelle in ST.Georgen gefertigt werden; der Rest in Fernost.

      Viele Grüße

      Frank
      Es toent so schoen wenn des Sabas Roehren gluehen!
      Die Dual aus Fernnost und die aus St. Georgen haben von der Anbieterseite her auch nichts miteinander zu tun.
      Die Dual Phono GmbH von Alfred Fehrenbacher hat nur ein einfaches Nutzungsrecht an der Marke Dual, deshalb gibt es auch andere Lizenznehmer oder Markennutzer(wie das sich rechtlich auch immer nennt).
      Hinter den China-Dual steckt glaube ich nach wie vor eine Vertriebsgesellschaft aus Landsberg/Allgäu.

      Von wieder produzieren kann man eigentlich auch nicht sprechen.
      Gerade die Modelle CS 415 - 455 und CS 505-4 werden seit der Zeit um 1990 ununterbrochen in St. Georgen gefertigt.
      Vielleicht mit einer kurzen Zwangspause für den CS 505-4 um 2001 als Schneider Rundfunkwerke der damalige Inhaber der Marke Dual in der Insolvenz war.
      Um 2005 übernahm Fehrenbacher zusammen mit dem Hifi-Vertrieb Sintron auch die Markennutzung für Dual und gründeten die Dual Phono GmbH.
      Zu der Zeit der Schneider Insolvenz begann Fehrenbacher aber auch mit der Fertigung der Thorens TD 170, TD 190 die bauähnlich der Modelle Dual CS 435-1 und CS 455-1 sind.
      Deshalb dürfte die Montage der Dual (bzw. gelabelt als Thorens) Platttenspieler bis heute ununterbrochen in Betrieb geblieben sein.
      Die Thorens Modelle TD 203 - TD 309 die von der Konstruktion her nichts mit Dual zu tun haben, entstehen auch bei Fehrenbacher.

      Ich hoffe die Informationen sind in der Kürze so korrekt wieder gegeben.