Saba HiFi Studio 9100 defekt

      Saba HiFi Studio 9100 defekt

      Hallo Leute,

      Mein Saba 9100 hat seit gestern den Dienst versagt, wenn ich einschalte geben die Lautsprecher nurmehr Geknarze und Geklopfe mit vibirierenden hin und her schwingenden Kalotten von sich, egal ob Tuner oder Phono,
      hat es jetzt die Endstufe zerlegt oder kann man da noch was machen ?

      Frohe Ostern an alle.

      Hubert ?(
      Hallo Hubert,

      man kann, selbst bei zerlegten Endstufen. Es klingt nach einem Defekt in der Verstärkersektion, aber ich würde eher auf einen defekten Kondensator als auf die Endstufentransistoren tippen.

      Wie bist Du denn werkzeugtechnisch ausgestattet? Lötkolben, Multimeter, Schaltplan, ein paar Standard-Ersatz-Bauelemente in der Bastelkiste? Wie sind Deine Kenntnisse bezüglich Elektronik und Löten? Hast Du Lust, dich auf eine systematische Fehlersuche zu begeben, um das Gerät wieder instandzusetzen?

      Kannst Du bitte das Fehlerbild noch genauer beschreiben? Knarzt nur ein Kanal oder beide? Wie ist es, wenn man Monobetrieb einschaltet? Einer oder beide knarzen? Reagiert das Geräusch auf die Regler Lautstärke, Balance, Tiefen, Höhen? Mit gewissenhaften Angaben auf diese Fragen lässt sich der Fehlerbereich vermutlich schon stark eingrenzen.

      Zur Lautsprecherschonung solltest Du die Tests entweder mit Billigteilen durchführen oder sehr kurz halten. Die einzige Sicherheitseinrichtung im Gerät sind die Sicherungen in den Endstufenzuleitungen.

      Viele Grüße,
      Christian

      Hihi, Reinhard war schneller :)
      **************************************************
      2 + 2 = 5 (für extrem große Werte von 2)
      Hallo Leute,
      danke erstmal vorab für eure Hilfe.
      Also ich habe das Gerät gerade nochmal angeschaltet, es blubbert auch bei Lautstärkeregler auf null und auf beiden Kanälen in kurzen Abständen etwa wie blabb blabb blabb, wenn ich den Lautstärkeschieber auf 2 verschiebe höre ich auch leiser die Musik des eingestellten Senders im Hintergrund, aber diese Blabb Geräusche sind dominant und viel lauter, dazu bewegen sich die Kalotten der Lautsprecher entsprechend.
      Ich habe da schonmal dran gelötet (müsste nachschauen was das war) und die Beleuchtungsfunzeln gewechselt, aber ich habe echt elektrotechnisch nicht das Wissen, ich kann mal aufmachen und schauen ob etwas sichtbar durch ist, (ein Entstörkondensator so wie bei den Dual Drehern die ich selbst repariere, da kenne ich mich aber schon gut aus) und dann die Fotos hier einstellen falls es was bringt. Wenn mir was auffällt poste ich ein Foto
      Einen Lötkolben habe ich hier und auch noch was an Elkos. Strommesser ist auch vorhanden.
      Das Gerät reagiert nicht anders bei eingeschalteter Mono Taste oder auf verschieben der Balance/ Höhen/Tiefen/ Präsenzregler

      Liebe Grüsse Hubert
      Hallo Hubert, Christian,

      Mit der Information:
      1. beide Kanäle zeigen den Fehler
      2. die Lautstärke der Störung wird nicht vom Lautstärkesteller beeinflusst

      kann man was anfangen.

      Es bedeutet:
      Ursache ist die Spannungsversorgung, die beide Kanäle versorgt, und zwar im Schaltungsbereich hinter dem Lautstärkeregler (zur Endstufe hin).

      Christian tippt auf die +27,5V/-27,5V Endstufenversorgung. Kann gut sein. Die beiden Spannungen ohne Quellsignal anschließen, Lautstärkesteller auf Linksanschlag (Minimum) auf Konstanz prüfen! Wenn bei diesen Spannungen Schwankungen, Ausreißer festgestellt werden, Gleichrichter D651 erneuern und die beiden grossen Siebelkos C653 und C654 (jeweils 4700 µF/40V). Im Schaltplan sind dies die zugehörigen Spannungsprüfpunkte:

      +1 (+27,5V)
      -1 (-27,5V)



      Man kann auch R592 und R792 auf der rechten Hauptplatine versuchsweise auslöten und so die Endstufen hinter dem Balancestellerpoti von der Vorstufe "abhängen". Wenn der Fehler immer noch vorhanden ist, kann man sich auf die +/-27,5V Endstufenversorgungsspannungen konzentrieren (4700 µF Siebelkos und Gleichrichter D651). Andernfalls ist wahrscheinlich einer der Pufferelkos der Vorstufenspannungsglättung defekt.

      Sind die +/-27,5V aber stabil (keine Ausreißer nach oben oder unten) und die abgehängte Endstufe zeigt den Fehler nicht mehr, sollten die Versorgungsspannungen der Vorstufe (hinter dem Lautstärkesteller) ins Auge gefasst werden. Durch Messung der Stabilität der Versorgungsspannungen nach Schaltplan kann man die Ursache weiter eingrenzen. Diese Spannungen sind mit den folgenden Nummern im Plan bezeichnet (immer gegen Chassis-Masse gemessen):

      +2 (+40V) = Messpunkt P auf Hauptplatine
      +2a (+27,5V)
      +2b (+25V)



      9100 Vorstufenversorgung 27,5V.jpg

      9100 Vorstufenversorgung 25V.jpg


      Diese Spannungen müssen ebenfalls bombenstabil sein. Wenn eine dieser Spannungen plötzliche Einbrüche oder Spitzen hat, gibt das den nächsten Hinweis auf den Fehlerort. Die Spannungen +2a (27,5V) und +2b(25V) werden in dieser Reihenfolge von der Spannung +2 (40V) abgeleitet. Es muss also zunächst geprüft werden ob +2 (40V) stabil ist, dann ob +2a stabil ist und erst danach, ob +2b stabil ist.

      Möglicher Übeltäter, wenn +2 (40V) stabil ist, aber +2a (27,5V) instabil: C587 auf der rechten Hauptplatine (NF Teil)

      Möglicher Übeltäter, wenn +2 (40V) und +2a (27,5V) stabil sind, aber +2b (25V) instabil: C558 und/oder C748 (Platine 4 steht vorne rechts, senkrecht unter der Platine mit den Schiebereglern)

      Wenn +2 (40V), +2a (27,5V) und +2b (25V) stabil sind: C767 und/oder C748 auf Platine 4


      Wenn bereits +2 (40V) instabil ist, liegt der Fehler ggf. in der Spannungsstabilisierung oder im Brückengleichrichter D656 (ist das noch ein Se-Typ?) oder im Elko C658. Dann müssen wir in diesem Umfeld gezielt weiter suchen.


      Herzliche osterliche Grüße,
      Reinhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „oldiefan“ ()

      Vielen herzlichen Dank Reinhard für die tollen Ausführungen

      werde jetzt erstmal nicht dazu kommen aber dank deiner guten Beschreibung später danach schauen, bin gerade am Jobwechsel und fange am Dienstag meine neue Arbeit als E-Bike Schrauber an, das ist jetzt alles
      erstmal sekundär mit dem Gerät.
      Wenn ich damit beginne melde ich mich und sag Bescheid hier bei euch, Frohe Ostern an alle und feiert schön.

      Beste Grüsse Hubert
      Hallo Christian , hallo Reinhard,
      ​ich habe mich dazu entschlossen den Receiver zu verkaufen, wenn wer von euch Interesse hat dann sagt bitte Bescheid, ich denke 50 Euro VK Preis sind in Anbetracht des verschönerten Zustands mit dem Indischen Apfel Furnier okay.
      ​Ich schau mal ob ich in den Kleinanzeigen hier im Forum Fotos posten kann. Ansonsten gebe ich ihn bei Ebay in die Kleinanzeigen.

      Grüße Hubert
      Hallo Hubert,

      Ich habe auch schon mehr Radios als Freizeit zur Verfügung.

      Dein Gerät ist auf jeden Fall schön anzusehen und laut Fehlerbeschreibung sollte es auch ohne Weiteres wieder zum Laufen zu kriegen sein.
      Viel Glück beim Verkauf!

      Christian
      **************************************************
      2 + 2 = 5 (für extrem große Werte von 2)
    • Benutzer online 4

      4 Besucher