Saba 600 SH. Bei Aufnahme wird die alte Aufzeichnung nicht gelöscht

      Saba 600 SH. Bei Aufnahme wird die alte Aufzeichnung nicht gelöscht

      Hallo Saba Freunde,

      bei meiner 600 SH hat sich, nach einem Jahr tadellosem Gebrauch, ein neuer Fehler aufgetan. Bei neuen Aufnahmen wird die alte Aufzeichnung nicht immer gelöscht. Das heisst mal funktioniert es mal ncicht, dann bleibt die alte Aufzeichnung und wird zusätzlich mit der neuen überspielt. Löschköpfe wurden kontrolliert und sind ok, alle Köpfe sind absolut sauber. Dieser Fehler wirkt sich bei beiden Laufrichtungen aus. Habe mit dem Trägerkopf meiner zweiten 600er mal getausch. Auch da bleibt der selbe Fehler ?( . Relais auf der HF-Platine?? Hat jemand mit so einem Fehler schon seine Erfahrungen gemacht? Wie läßt sich die Suche noch eingrenzen? Bin für Ratschläge und Hilfestellung sehr dankbar.

      Herzliche Grüße
      Wolfgang
      Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...
      Wolfgang, hast Du ein Oszilloguck?

      Mit dem Oszilloskop misst Du, ob Hochfrequenz, ca. 100 kHz, am Löschkopf vorhanden ist.
      Das sollten einige Dutzend Volt sein, eher 100 Voltpp.
      Übliche Multimeter sind für so eine Messung normalerweise nicht geeignet.
      Wohl aber gehen Röhrenvoltmeter, die gehen meist bis 1 MHz.

      Andreas
      Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com
      Beim Saba 600 sind es 60 kHz. Schau als erstes mal nach dem Relais Rel 901, das schaltet die Hf auf die verschiedenen Löschkopfspulen (das sind ja schon 4!) Ein in punkto Schaltkontakten komplexeres Gerät als das 600 hättest du dir kaum aussuchen können.
      Wenn die Neuaufnahme sauber, laut und unverzerrt ist (also nur die Nichtlöschung das Problem darstellt), weißt du immerhin, dass der Hf-Oszillator überhaupt auf jeden Fall arbeitet und der Fehler nur im Bereich der Spannungszuführung zu den Löschköpfen liegen kann! Und da liegen eben als potentielle Fehlerquelle die Kontakte des besagten Rel 901.

      VG Stefan
      Vielen Dank Andreas und Stefan für eure schnellen Tipps. Oszilloskop ist natürlich bei einem (Gelegenheits-) Bastler wie bei mir nicht vorhanden. Da die Löschung mal funktioniert und mal nicht, gerade wenn ich die Maschine mehrmals hintereinander starte, lässt auch meine Vermutung zu, dass es das Rel 901 auf der HF-Platine sein könnte :?: . Ich entferne mal das Gehäuse und schaue mir die Sache mal an. Dann berichte ich wieder.

      Grüße
      Wolfgang
      Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...

      Neu

      Hallo Stefan, hallo Andreas,

      nachdem ich mir Metarex Watte zum polieren der Relais-Kontakte besorgt habe, wollte ich mich nun ans Werk machen. Wie bekommt man die Klarsichtabdeckung vom Relais runter ohne Gewalt an zu wenden? :( Einfach abziehen scheint nicht zu gehen. Bei meinen Braun TG 1000 war das eigentlich kein Problem. Gibt es hier einen Trick, den ich wissen müsste?? :?:

      Danke für eure Hilfe/Tipps

      Wolfgang
      Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...

      Neu

      Hallo Sabafreunde,

      nachdem kein Tipp kam ?( , habe ich das Relais 901 ausgelötst und genauer unter die Lupe genommen. Gegenüber den Relais auf der Schaltplatine, bei denen sich der Plastikdeckel leicht abschieben lassen, sind die Deckel bei den Relais 901 und 902 auf der HF-Platine am Boden verklebt. Man muss also sehr geduldig mit einem ganz dünnen Messer die Bodenplatte vom Deckel trennen. Zusätzlich ist der Deckel noch mit zwei Rastungen gesichert. Dann wurden die Kontakte sorgfältig mit METAREX Polierwatte poliert und anschliessend mit normaler Watte blank gerieben.
      Anschließend Relais wieder zusammengebaut und eingelötet. Jetzt "funzt" die Kiste wieder :thumbsup: . Metarex hat sich auch bestens zum polieren von Tonköpfen bewährt. Diese klingen nach der Politur absolut wieder super. Kann ich nur empfehlen.

      Grüße
      Wolfgang
      Die Bitterkeit schlechter Qualität hält noch lange an, wenn die Süße des Preises längst verflogen ist...